Rechtsprechung
   FG Hessen, 11.12.2007 - 3 K 3174/05   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2007,3761
FG Hessen, 11.12.2007 - 3 K 3174/05 (https://dejure.org/2007,3761)
FG Hessen, Entscheidung vom 11.12.2007 - 3 K 3174/05 (https://dejure.org/2007,3761)
FG Hessen, Entscheidung vom 11. Dezember 2007 - 3 K 3174/05 (https://dejure.org/2007,3761)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,3761) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • RA Kotz (Volltext/Leitsatz)

    Kindergeldanspruch bei Nichtzahlung von Trennungsunterhalt

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)

    Kindergeld für ein Kind, das von seinem Ehegatten keinen Trennungsunterhalt erhält

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (8)

  • IWW (Kurzinformation)

    Kindergeld - Bezüge eines verheirateten aber getrennt lebenden Kindes

  • anwaltonline.com(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Kurzinformation)

    Familienrecht - Nichtzahlung von Trennungsunterhalt an verheiratetes Kind - Eltern haben Anspruch auf Kindergeld!

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Anspruch auf Kindergeld für ein verheiratetes aber getrennt lebendes, keinen Trennungsunterhalt erhaltendes Kind; Begriff der Bezüge in § 32 Abs. 4 S. 2 Einkommensteuergesetz (EStG); Bedeutung der Geltung des Zuflussprinzips für das Verhältnis von materieller Rechtslage ...

  • mahnerfolg.de (Kurzmitteilung)

    Kindergeld für verheiratetes Kind

  • gruner-siegel-partner.de (Kurzinformation)

    Kindergeld für verheiratetes Kind und Anrechnung von Trennungsunterhalt?

  • ebnerstolz.de (Kurzinformation)

    Eltern können für ein verheiratetes Kind bei Nichtzahlung von Trennungsunterhalt einen Kindergeld-Anspruch haben

  • steuerberaten.de (Kurzinformation)

    Fiktiver Unterhalt und Kindergeld

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Eltern haben bei Nichtzahlung von Trennungsunterhalt an verheiratetes Kind Anspruch auf Kindergeld

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • EFG 2008, 628
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • BFH, 22.12.2011 - III R 8/08

    Nicht erfüllte Unterhaltsansprüche sind kein Bezug - Unterhaltsleistungen von

    Das Finanzgericht (FG) gab der nach erfolglosem Einspruch erhobenen Klage statt und hob den Aufhebungsbescheid sowie die dazu ergangene Einspruchsentscheidung auf (Entscheidungen der Finanzgerichte 2008, 628).
  • FG Thüringen, 23.11.2011 - 3 K 371/09

    Kein Kindergeldanspruch bei vorrangiger Unterhaltspflicht des Vaters des

    Insoweit folgt der erkennende Senat der Auffassung des Sächsischen Finanzgerichts im Urteil vom 12.05.2010 8 K 1528/09 (Kg), juris-Dokument sowie der Auffassung des Hessischen Finanzgerichts im Urteil vom 11.12.2007 3 K 3174/05, EFG 2008, 628, bestätigt durch BFH-Beschluss vom 22.12.2011 III R 8/08, juris-Dokument).

    Der BFH hat im Beschluss vom 22.12.2011 ( III R 8/08, juris-Dokument), das Hessische Finanzgericht mit Urteil vom 11.12.2007 (3 K 3174/05, EFG 2008, 628) und das FG Münster im Urteil vom 17.06.2010 ( 11 K 2790/09 Kg, Revision anhängig, Az. des BFH: III R 43/10) grundsätzlich zu Recht eine fiktive Zurechnung von Trennungsunterhalt abgelehnt und auf den tatsächlichen Zufluss bzw. freiwilligen Verzicht abgestellt.

  • FG Münster, 17.06.2010 - 11 K 2790/09

    Keine Berücksichtigung fiktiver Unterhaltsansprüche beim Kindergeld!

    Für den Fall einer Trennung besteht diese Grundannahme nicht, weshalb das Hessische Finanzgericht mit Urteil vom 11.12.2007 - 3 K 3174/05, EFG 2008, 628 (Revision anhängig unter III R 8/08) die fiktive Zurechnung von Trennungsunterhalt abgelehnt hat und auf den tatsächlichen Zufluss bzw. freiwilligen Verzicht abgestellt hat.
  • FG Köln, 15.05.2008 - 10 K 3926/07

    Ausgestaltung des Kindergeldanspruchs eines volljähigen verheirateten Kindes;

    Ein solcher Fall kann etwa angenommen werden, wenn Ansprüche auf Trennungsunterhalt nicht gerichtlich durchgesetzt werden, weil die Realisierbarkeit der Ansprüche gegenüber dem Ehegatten ausgeschlossen erscheint (Hessisches FG, Urteil vom 11. Dezember 2007 3 K 3174/05, zur Veröffentlichung bestimmt; Rev. eingelegt, Az. des BFH: III R 8/08 für den Abschluss eines Vergleichs im Rahmen eines Unterhaltsrechtsstreits).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht