Rechtsprechung
   EuGH, 19.01.2006 - C-265/04   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2006,1548
EuGH, 19.01.2006 - C-265/04 (https://dejure.org/2006,1548)
EuGH, Entscheidung vom 19.01.2006 - C-265/04 (https://dejure.org/2006,1548)
EuGH, Entscheidung vom 19. Januar 2006 - C-265/04 (https://dejure.org/2006,1548)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2006,1548) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • lexetius.com

    Direkte Besteuerung - Freier Kapitalverkehr - Dividendensteuer - Rückkauf von Aktien - Abzugsfähigkeit der Einstandskosten der Aktien - Unterschiedliche Behandlung von Gebietsansässigen und Gebietsfremden - Doppelbesteuerungsabkommen

  • Judicialis
  • Europäischer Gerichtshof

    Bouanich

    Direkte Besteuerung - Freier Kapitalverkehr - Dividendensteuer - Rückkauf von Aktien - Abzugsfähigkeit der Einstandskosten der Aktien - Unterschiedliche Behandlung von Gebietsansässigen und Gebietsfremden - Doppelbesteuerungsabkommen

  • EU-Kommission

    Bouanich

    Direkte Besteuerung - Freier Kapitalverkehr - Dividendensteuer - Rückkauf von Aktien - Abzugsfähigkeit der Einstandskosten der Aktien - Unterschiedliche Behandlung von Gebietsansässigen und Gebietsfremden - Doppelbesteuerungsabkommen

  • EU-Kommission

    Bouanich

    Freier Kapitalverkehr

  • Wolters Kluwer

    Besteuerung einer Dividendenausschüttung; Besteuerung des Dividendengewinns eines gebietsfremden Aktionärs; Besteuerung der Dividenden schwedischer Aktien; Versteuerung der Gewinne aus einer Dividendenausschüttung in dem Staat, in dem der Aktionär ansässig ist; ...

  • datenbank.nwb.de

    DBA und freier Kapitalverkehr: Behandlung von Gebietsansässigen und Gebietsfremden bei Rückkauf von Aktien und abzugsfähigen Kosten

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Europäischer Gerichtshof (Leitsatz)

    Bouanich

    Direkte Besteuerung - Freier Kapitalverkehr - Dividendensteuer - Rückkauf von Aktien - Abzugsfähigkeit der Einstandskosten der Aktien - Unterschiedliche Behandlung von Gebietsansässigen und Gebietsfremden - Doppelbesteuerungsabkommen

Besprechungen u.ä.

  • homburger.ch PDF (Entscheidungsbesprechung)

    Diskriminierung von Gebietsfremden beim Aktienrückkauf - Beachtlichkeit der DBA

Sonstiges (3)

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Zusammenfassung von "Hahn gibt Beraterhinweis zum Thema "Ungleichbehandlung beim Rückkauf von Aktien" (zugleich Anmerkung zum Urteil des EuGH vom 19.01.2006, Az.: C-265/04, Margaretha Bouanich / Skatteverket)." von MinR Dr. Hartmut Hahn, original erschienen in: IStR 2006 Heft 5, ...

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensmitteilung)

    Ersuchen um Vorabentscheidung, vorgelegt mit Beschluss des Kammarrätt Sundsvall vom 17. Juni 2004 in dem Rechtsstreit Margaretha Bouanich gegen Skatteverket

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensdokumentation)

    Vorabentscheidungsersuchen des Kammarrätt Sundsvall - Auslegung der Artikel 56 EG und 58 EG, gegebenenfalls der Artikel 43 EG und 48 EG, im Zusammenhang mit nationalen Rechtsvorschriften, die den von einer Gesellschaft für den Rückkauf von Aktien gezahlten Betrag je nach ...

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (62)

  • EuGH, 22.06.2017 - C-20/16

    Bechtel - Vorlage zur Vorabentscheidung - Freizügigkeit der Arbeitnehmer - In

    Bei der Ausübung der in dieser Weise in bilateralen Doppelbesteuerungsabkommen aufgeteilten Steuerhoheit sind die Mitgliedstaaten nämlich verpflichtet, den Unionsvorschriften nachzukommen (vgl. in diesem Sinne Urteile vom 12. Dezember 2002, de Groot, C-385/00, EU:C:2002:750, Rn. 93 und 94, vom 19. Januar 2006, Bouanich, C-265/04, EU:C:2006:51, Rn. 49 und 50, sowie vom 12. Dezember 2013, 1mfeld und Garcet, C-303/12, EU:C:2013:822, Rn. 41 und 42).
  • EuGH, 13.07.2006 - C-295/04

    Manfredi - Artikel 81 EG - Wettbewerb - Kartell - Durch Kraftfahrzeuge, Schiffe

    70 Was zunächst die Frage betrifft, ob Artikel 33 Absatz 2 des Gesetzes Nr. 287/90 nur für Schadensersatzklagen wegen Verstoßes gegen nationale Wettbewerbsvorschriften oder auch für Schadensersatzklagen wegen Verstoßes gegen die Artikel 81 EG und 82 EG gilt, so kommt es dem Gerichtshof nicht zu, das nationale Recht auszulegen oder seine Anwendung auf den konkreten Fall zu prüfen (vgl. u. a. Urteile vom 24. Oktober 1996 in der Rechtssache C-435/93, Dietz, Slg. 1996, I-5223, Randnr. 39, und vom 19. Januar 2006 in der Rechtssache C-265/04,, Bouanich, Slg. 2006, I-0000, Randnr. 51).
  • EuGH, 03.10.2006 - C-290/04

    FKP Scorpio Konzertproduktionen - Artikel 59 EWG-Vertrag (später Artikel 59

    55 Bei der Ausübung der in dieser Weise aufgeteilten Steuerhoheit sind die Mitgliedstaaten jedoch verpflichtet, den Gemeinschaftsvorschriften nachzukommen (in diesem Sinne Urteile Saint-Gobain ZN, Randnr. 58, vom 12. Dezember 2002 in der Rechtssache C-385/00, De Groot, Slg. 2002, I-11819, Randnr. 94, und vom 19. Januar 2006 in der Rechtssache C-265/04, Bouanich, Slg. 2006, I-923, Randnr. 50).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht