Rechtsprechung
   EuGH, 16.05.2013 - C-379/12 P   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2013,10578
EuGH, 16.05.2013 - C-379/12 P (https://dejure.org/2013,10578)
EuGH, Entscheidung vom 16.05.2013 - C-379/12 P (https://dejure.org/2013,10578)
EuGH, Entscheidung vom 16. Mai 2013 - C-379/12 P (https://dejure.org/2013,10578)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2013,10578) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

Sonstiges (3)

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensmitteilung)

    Arav / H.Eich und HABM

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensmitteilung)

    Rechtsmittel

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensdokumentation)

    Rechtsmittel gegen das Urteil des Gerichts (Zweite Kammer) vom 19. Juni 2012 - H.Eich/HABM - Arav (T557/10), mit dem das Gericht die Entscheidung der Ersten Beschwerdekammer des HABM vom 9. September 2012 zu einem Widerspruchsverfahren zwischen Arav Holding Srl und H.Eich Srl (Sache R 1411/2009-1) aufgehoben hat - Verwechslungsgefahr - Fehlerhafte Beurteilung der Ähnlichkeit der streitigen Marken - Verstoß gegen Art. 8 Abs. 1 Buchst. b der Verordnung (EG) Nr. 40/94 des Rates vom 20. Dezember 1993 über die Gemeinschaftsmarke (ABl. 1994, L 11, S. 1)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (12)

  • EuG, 19.06.2019 - T-28/18

    Marriott Worldwide/ EUIPO - AC Milan (AC MILAN)

    Premièrement, s'agissant de l'argument selon lequel l'élément verbal «ac» détiendrait un caractère distinctif intrinsèque élevé eu égard à son absence de signification, il y a lieu de relever qu'aucune règle n'établit que l'absence de lien conceptuel entre un élément composant une marque et les produits ou les services qu'elle désigne conférerait automatiquement à cet élément un caractère distinctif intrinsèque fort (ordonnance du 16 mai 2013, Arav/H.Eich et OHMI, C-379/12 P, non publiée, EU:C:2013:317, point 71).

    Or, pour autant que la requérante fonderait son affirmation sur l'absence de signification de la marque antérieure AC, il convient de rappeler qu'il n'existe aucune règle selon laquelle l'absence de lien conceptuel entre la marque et les produits ou les services couverts par celle-ci confère automatiquement à ladite marque un caractère distinctif intrinsèque fort de nature à la protéger de façon plus étendue (ordonnance du 16 mai 2013, Arav/H.Eich et OHMI, C-379/12 P, non publiée, EU:C:2013:317, point 71).

  • EuGH, 10.07.2014 - C-325/13

    Peek & Cloppenburg / OHMI - Peek & Cloppenburg - Rechtsmittel -

    Die Gemeinschaftsregelung für Marken ist nämlich ein autonomes System, das aus einer Gesamtheit von Vorschriften besteht und ihm eigene Zielsetzungen verfolgt und dessen Anwendung von jedem anderen System unabhängig ist (vgl. Urteil Evets/HABM, C-479/09 P, EU:C:2010:571, Rn. 49, sowie Beschluss Arav/H.Eich und HABM, C-379/12 P, EU:C:2013:317, Rn. 70).
  • EuGH, 26.07.2017 - C-182/16

    Meica / EUIPO

    De même, l'appréciation de la perception du public pertinent ainsi que la question de savoir dans quelle mesure des éléments du signe concerné déterminent l'impression globale produite par ce signe constituent des questions d'appréciation factuelle (ordonnance du 16 mai 2013, Arav/H.Eich et OHMI, C-379/12 P, non publiée, EU:C:2013:317, point 40).

    L'appréciation de ces faits et de ces éléments de preuve ne constitue donc pas, sous réserve du cas de leur dénaturation, une question de droit soumise, comme telle, au contrôle de la Cour dans le cadre d'un pourvoi (ordonnance du 16 mai 2013, Arav/H.Eich et OHMI, C-379/12 P, non publiée, EU:C:2013:317, point 41).

  • EuGH, 16.01.2014 - C-193/13

    nfon / Fon Wireless und HABM - Rechtsmittel - Gemeinschaftsmarke - Verordnung

    Die Unterscheidungskraft einer Marke und ihrer verschiedenen Bestandteile, wie die Frage, in welchem Maße solche Bestandteile den von dem betreffenden Zeichen erzeugten Gesamteindruck bestimmen, sind aber Fragen der Tatsachenwürdigung, die im Rahmen eines Rechtsmittels der Überprüfung durch den Gerichtshof entzogen sind (vgl. in diesem Sinne u. a. Beschlüsse vom 28. Juni 2012, TofuTown.com/HABM und Meica, C-599/11 P, Rn. 32, vom 11. April 2013, Asa/HABM, C-354/12 P, Rn. 32, und vom 16. Mai 2013, Arav/H.Eich und HABM, C-379/12 P, Rn. 40).
  • EuGH, 02.03.2017 - C-655/15

    Panrico / EUIPO

    Or, les première, deuxième, quatrième et septième branches du deuxième moyen visent à contester les différentes appréciations opérées par le Tribunal, tant en ce qui concerne les éléments dominant l'impression d'ensemble produite par la marque contestée que le degré de similitude des marques en conflit, le degré de similitude des produits et services concernés, ou l'absence de risque global de confusion, ces appréciations relevant toutes de considérations d'ordre factuel (voir, par analogie, ordonnance du 16 mai 2013, Arav/H.Eich et OHMI, C-379/12 P, non publiée, EU:C:2013:317, points 42, 81 et 82 ; arrêt du 19 mars 2015, MEGA Brands International/OHMI, C-182/14 P, EU:C:2015:187, points 48 à 51, ainsi que ordonnance du 7 avril 2016, Harper Hygienics/EUIPO, C-475/15 P, non publiée, EU:C:2016:264, points 35 et 36).
  • EuG, 24.11.2016 - T-349/15

    CG / EUIPO - Perry Ellis International Group (P PRO PLAYER)

    À cet égard, il n'existe en effet aucune règle selon laquelle l'absence de lien conceptuel entre la marque et les produits ou les services couverts par celle-ci confère automatiquement à ladite marque un caractère distinctif intrinsèque fort de nature à la protéger de façon plus étendue (ordonnance du 16 mai 2013, Arav/H.Eich et OHMI, C-379/12 P, non publiée, EU:C:2013:317, point 71).
  • Generalanwalt beim EuGH, 18.05.2017 - C-56/16

    EUIPO / Instituto dos Vinhos do Douro e do Porto - Rechtsmittel -

    41 Vgl. statt aller das kürzlich ergangene Urteil vom 2. März 2017, Panrico/EUIPO (C-655/15 P, nicht veröffentlicht, EU:C:2017:155, Rn. 68), in dem der Beschluss vom 16. Mai 2013, Arav/H. Eich und HABM (C-379/12 P, nicht veröffentlicht, EU:C:2013:317, Rn. 42, 81 und 82), das Urteil vom 19. März 2015, MEGA Brands International/HABM (C-182/14 P, EU:C:2015:187, Rn. 48 bis 51), und der Beschluss vom 7. April 2016, Harper Hygienics/EUIPO (C-475/15 P, nicht veröffentlicht, EU:C:2016:264, Rn. 35 und 36), angeführt werden.
  • EuG, 03.06.2015 - T-559/13

    Giovanni Cosmetics / OHMI - Vasconcelos & Gonçalves (GIOVANNI GALLI)

    Was den Beschluss vom 16. Mai 2013, Arav/H. Eich und HABM (C-379/12 P, EU:C:2013:317), betrifft, hat sich der Gerichtshof dort in Rn. 44 auf die Feststellung beschränkt, dass, "[a]uch wenn ... möglicherweise in einem Teil der ... Union der Nachname im Allgemeinen eine größere Unterscheidungskraft besitzt als der Vorname, ... dennoch stets die Gegebenheiten des Einzelfalls und insbesondere der Umstand zu berücksichtigen [sind], dass der fragliche Nachname etwa wenig gängig oder, im Gegenteil, sehr verbreitet ist, was Auswirkungen auf die Unterscheidungskraft haben kann".
  • EuGH, 22.01.2015 - C-496/13

    GRE / HABM - Rechtsmittel - Gemeinschaftsmarke - Verordnung (EG) Nr. 40/94 - Art.

    Ein solches Vorbringen zielt aber darauf ab, die Tatsachenwürdigung in Frage zu stellen, und ist folglich im Rahmen eines Rechtsmittels vom Gerichtshof nicht zu prüfen (vgl. für die Beurteilung des dominierenden Elements Beschluss Arav/H.Eich und HABM, C-379/12 P, EU:C:2013:317, Rn. 40 bis 42; für die Beurteilung der Unterschiede der einander gegenüberstehenden Marken in bildlicher, klanglicher und begrifflicher Hinsicht Beschlüsse Creative Technology/HABM, C-314/05 P, EU:C:2006:441, Rn. 33 bis 36, und Metropolis Inmobiliarias y Restauraciones/HABM, C-374/13 P, EU:C:2014:270, Rn. 38 und 39).
  • EuGH, 22.01.2015 - C-494/13

    GRE / HABM - Rechtsmittel - Gemeinschaftsmarke - Verordnung (EG) Nr. 40/94 - Art.

    Ein solches Vorbringen zielt aber darauf ab, die Tatsachenwürdigung in Frage zu stellen, und ist folglich im Rahmen eines Rechtsmittels vom Gerichtshof nicht zu prüfen (vgl. für die Beurteilung des dominierenden Elements Beschluss Arav/H.Eich und HABM, C-379/12 P, EU:C:2013:317, Rn. 40 bis 42; für die Beurteilung der Unterschiede der einander gegenüberstehenden Marken in bildlicher, klanglicher und begrifflicher Hinsicht Beschlüsse Creative Technology/HABM, C-314/05 P, EU:C:2006:441, Rn. 33 bis 36, und Metropolis Inmobiliarias y Restauraciones/HABM, C-374/13 P, EU:C:2014:270, Rn. 38 und 39).
  • EuGH, 07.06.2017 - C-86/17

    Redpur / EUIPO - Rechtsmittel- Art. 181 der Verfahrensordnung des Gerichtshofs -

  • EuGH, 22.01.2015 - C-495/13

    GRE / HABM - Rechtsmittel - Gemeinschaftsmarke - Verordnung (EG) Nr. 40/94 - Art.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht