Rechtsprechung
   LG Nürnberg-Fürth, 19.05.1999 - 14 O 9971/98   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1999,1813
LG Nürnberg-Fürth, 19.05.1999 - 14 O 9971/98 (https://dejure.org/1999,1813)
LG Nürnberg-Fürth, Entscheidung vom 19.05.1999 - 14 O 9971/98 (https://dejure.org/1999,1813)
LG Nürnberg-Fürth, Entscheidung vom 19. Mai 1999 - 14 O 9971/98 (https://dejure.org/1999,1813)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1999,1813) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • zbb-online.com (Leitsatz)

    BGB §§ 325, 276
    Schadensersatzanspruch eines Wertpapierkunden gegen Discount Broker bei verspätet ausgeführter Kauforder trotz zugesagter sofortiger Durchführung ("ConSors")

  • archive.org (Leitsatz)

    Haftung des Brokers beim Online-Broking / Phone-Broking

Besprechungen u.ä. (2)

  • ewir-online.de(Leitsatz frei, Besprechungstext 3,90 €) (Entscheidungsbesprechung)

    BGB § 325; HGB § 383; WpHG § 31
    Schadensersatzanspruch eines Wertpapierkunden gegen Discount-Broker bei verspätet ausgeführter Kauforder trotz zugesagter sofortiger Durchführung ("ConSors")

  • WuB Entscheidungsanmerkungen zum Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb 11,50 €) (Entscheidungsbesprechung)

    Online Broking; Schadensersatzanspruch bei verzögerter Ausführung einer Order; Werbebroschüren als Vertragsinhalt

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2000, 1650
  • WM 2000, 1005
  • MMR 2000, 446 (Ls.)
  • BB 2000, 792
  • K&R 2000, 254
  • afp 2000, 411
  • EWiR 2000, 515
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG Nürnberg, 24.11.2003 - 8 U 36/03
    Hat die Beklagte durch verspätete Weiterleitung des vom Kläger ereilten Kaufauftrages ihre Pflicht zur sorgfältigen Ausführung des Kommissionsauftrages verletzt, schuldet sie dem Kläger deshalb nicht Schadensersatz wegen Nichterfüllung infolge zu vertretender Unmöglichkeit (§ 325 BGB a.F.), sondern Schadensersatz wegen positiver Vertragsverletzung (BGH ZIP 2002, 1292; Balzer , EWiR 2000, 515).

    Ob diese Aussagen dahin zu verstehen sind, dass die Beklagte die genannten Übermittlungszeiträume zum Inhalt ihrer rechtsgeschäftlichen Verpflichtung machen wollte, erscheint freilich mindestens zweifelhaft (so aber LG Nürnberg-Fürth BB 2000, 792; kritisch Balzer , EWiR 2000, 515).

  • LG Nürnberg-Fürth, 11.07.2002 - 10 O 1561/02
    Nur dann wäre eine Schadensersatzpflicht der Beklagten denkbar (siehe LG Nürnberg-Fürth WM 2000, 1005).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht