Rechtsprechung
   LG Magdeburg, 21.01.2008 - 9 O 1989/06 (408)   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2008,5748
LG Magdeburg, 21.01.2008 - 9 O 1989/06 (408) (https://dejure.org/2008,5748)
LG Magdeburg, Entscheidung vom 21.01.2008 - 9 O 1989/06 (408) (https://dejure.org/2008,5748)
LG Magdeburg, Entscheidung vom 21. Januar 2008 - 9 O 1989/06 (408) (https://dejure.org/2008,5748)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,5748) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • IWW
  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Voraussetzungen für eine Freistellung von Zahlungsverpflichtungen aus einem Zinsswap-Geschäft aufgrund der Verletzung von Aufklärungs- und Beratungspflichten aus einem Rahmenvertrag; Anforderungen an den Inhalt und Umfang von Beratungspflichten bzgl. der Person des ...

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Keine Haftung eines Kreditinstituts wegen unzureichender Aufklärung eines kommunalen Unternehmens bei Zinsswap-Geschäften

Kurzfassungen/Presse (4)

  • sachsen-anhalt.de (Pressemitteilung)

    Kommunales Wasserunternehmen verliert Klage gegen Deutsche Bank wegen Vorwurf der Falschberatung bei Finanztermingeschäften

  • zbb-online.com (Leitsatz)

    BGB §§ 249, 280 Abs. 1
    Zur Anlageberatungshaftung gegenüber einem kommunalen Unternehmen bei Zinsswaps

  • anwaltskanzlei-menzel.de (Kurzinformation)

    Aufklärungs- und Beratungspflichten bei Zinssatzswapgeschäften

  • kanzlei-klumpe.de PDF, S. 5 (Leitsatz)

    Zur Frage der Haftung einer Bank wegen Beratungsverschuldens nach Abschluss eines Zinssatzswaps durch ein kommunales Unternehmen

Besprechungen u.ä. (2)

  • ewir-online.de(Leitsatz frei, Besprechungstext 3,90 €) (Entscheidungsbesprechung)

    BGB § 280 Abs. 1, § 249
    Keine Haftung eines Kreditinstituts wegen unzureichender Aufklärung eines kommunalen Unternehmens bei Zinsswap-Geschäften

  • WuB Entscheidungsanmerkungen zum Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb 11,50 €) (Entscheidungsbesprechung)

    Anlageberatungshaftung bei Zinsswap-Geschäften durch ein kommunales Unternehmen

Sonstiges

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Urteil des LG Magdeburg v. 21.01.2008, Az.: 9 O 1989/06 (Aufklärungs- und Beratungspflichten bei Zinssatzswapgeschäften)" von RA und Bkfm Jan Christoph Knappe und RA Dr. Stefan Bausch, original erschienen in: BKR 2008, 166 - 174.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • ZIP 2008, 1064
  • WM 2008, 537
  • EWiR 2008, 421
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG Bamberg, 11.05.2009 - 4 U 92/08

    WIrksames Swapgeschäft eines Kommunalunternehmens

    Das entspricht seit jeher der ganz überwiegenden Meinung (vgl. etwa OLG Naumburg, WM 2005, 1313, Rdnr.53ff. m. w.N.; Roller/Elster/Knappe ZBB 2007, 345, 363; Schwintek EWiR 2005, 661, 662; Knappe BKR 2008, 170; Weber EWiR 2008, 421; Bausch WuB I G 1 Anlageberatung 3.08).
  • LG Krefeld, 11.09.2008 - 3 O 48/08
    Die Grenze verläuft dort, wo die Bank, um eine ausschließlich konservative Anlagestrategie des Kunden wissend, nicht in ausreichendem Maße und nicht deutlich genug über die Risiken informiert und darauf aufmerksam macht, dass diese Form der Anlage von der bisherigen Strategie abweicht (LG Magdeburg, Az.: 9 O 1989/06, zitiert bei juris.de).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht