Rechtsprechung
   EuGH, 26.03.2009 - C-348/07   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2009,1151
EuGH, 26.03.2009 - C-348/07 (https://dejure.org/2009,1151)
EuGH, Entscheidung vom 26.03.2009 - C-348/07 (https://dejure.org/2009,1151)
EuGH, Entscheidung vom 26. März 2009 - C-348/07 (https://dejure.org/2009,1151)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2009,1151) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (12)

  • lexetius.com

    Richtlinie 86/653/EWG - Art. 17 - Selbständige Handelsvertreter -Beendigung des Vertragsverhältnisses - Ausgleichsanspruch - Bestimmung der Höhe des Ausgleichs

  • IWW
  • Judicialis
  • Europäischer Gerichtshof

    Semen

    Richtlinie 86/653/EWG - Art. 17 - Selbständige Handelsvertreter -Beendigung des Vertragsverhältnisses - Ausgleichsanspruch - Bestimmung der Höhe des Ausgleichs

  • EU-Kommission

    Semen

    Richtlinie 86/653/EWG - Art. 17 - Selbständige Handelsvertreter -Beendigung des Vertragsverhältnisses - Ausgleichsanspruch - Bestimmung der Höhe des Ausgleichs

  • EU-Kommission

    Semen

    Richtlinie 86/653/EWG - Art. 17 - Selbständige Handelsvertreter -Beendigung des Vertragsverhältnisses - Ausgleichsanspruch - Bestimmung der Höhe des Ausgleichs“

  • Kanzlei Küstner, v. Manteuffel & Wurdack

    Deutsche Rechtsprechung zum Ausgleichsanspruch nicht im Einklang mit der EU-Richtlinie zum Handelsvertreterrecht; Vorteilsbegriff i.S.d. § 89 b Abs. 1 Nr. 1 (n.F.) HGB

  • Betriebs-Berater

    Zum Ausgleichsanspruch des Handelsvertreters

  • streifler.de (Kurzinformation und Volltext)

    Handelsvertreterrecht: Ausgleichsanspruch bei Beendigung des Vertragsverhältnisses

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Richtlinie 86/653/EWG - Art. 17 - Selbständige Handelsvertreter -Beendigung des Vertragsverhältnisses - Ausgleichsanspruch - Bestimmung der Höhe des Ausgleichs

  • datenbank.nwb.de

    Selbständige Handelsvertreter - Beendigung des Vertragsverhältnisses

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (5)

  • IWW (Kurzinformation)

    Untervermittler - Ausgleichsanspruch - Änderung in § 89b HGB

  • Europäischer Gerichtshof (Leitsatz)

    Semen

    Richtlinie 86/653/EWG - Art. 17 - Selbständige Handelsvertreter - Beendigung des Vertragsverhältnisses - Ausgleichsanspruch - Bestimmung der Höhe des Ausgleichs

  • mahnerfolg.de (Kurzmitteilung)

    EuGH kippt deutsche Regelung über Ausgleichsanspruch des Handelsvertreters

  • handelsvertreter-blog.de (Leitsatz)

    Ausgleichsanspruch nicht auf die Provisionsverluste zu begrenzen

  • goerg.de (Kurzinformation)

    EuGH stärkt (vermeintlich?) die Rechte des Handelsvertreters

Besprechungen u.ä. (3)

  • IWW (Entscheidungsanmerkung)

    Handelsvertreterausgleichsanspruch nach § 89b HGB ist nicht europarechtskonform

  • ewir-online.de(Leitsatz frei, Besprechungstext 3,90 €) (Entscheidungsbesprechung)

    HGB § 89b; RL 86/653/EWG Art. 17 Abs. 2a Alt. 2
    Keine Begrenzung des Ausgleichsanspruchs des Handelsvertreters in Höhe der Provisionsverluste ("Deutsche Tamoil GmbH")

  • Evers OK-Vertriebsrecht(Abodienst) (Leitsatz und ausführliche Zusammenfassung, mit Kommentierung)

    - Deutsche Tamoil -, - Turgay Semen -, AA des HV, dreistufiger Prüfungsaufbau, Provisionsverluste keine Anspruchsvoraussetzung, Unternehmervorteile, mittelbare Vorteile, vertreterfreundliche Auslegung

Sonstiges (3)

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensmitteilung)

    Vorabentscheidungsersuchen des Landgerichts Hamburg (Deutschland) eingereicht am 27. Juli 2007 - Turgay Semen gegen Deutsche Tamoil GmbH

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensdokumentation)

    Vorabentscheidungsersuchen - Landgericht Hamburg - Auslegung von Art. 17 Abs. 2 Buchst. a der Richtlinie 86/653/EWG des Rates vom 18. Dezember 1986 zur Koordinierung der Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten betreffend die selbständigen Handelsvertreter (ABl. L 382, S. ...

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensmitteilung)

    Vorabentscheidungsersuchen

Papierfundstellen

  • EuZW 2009, 304
  • BB 2009, 1607
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (35)

  • BGH, 16.06.2010 - VIII ZR 259/09

    Verzugszinsen: Begriff der "Entgeltforderung"; Behandlung des

    Dabei dürfen diese Billigkeitsaspekte nach der Rechtsprechung des Gerichtshofs der Europäischen Gemeinschaften zu Art. 17 Abs. 2 der Richtlinie 86/653/EWG des Rates vom 18. Dezember 1986 zur Koordinierung der Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten betreffend die selbständigen Handelsvertreter (künftig Handelsvertreterrichtlinie; ABl. EG Nr. L 382 S. 17), der der Gesetzgeber durch die Neufassung des § 89b Abs. 1 HGB mit Wirkung vom 5. August 2009 Rechnung getragen hat (Art. 6a des Gesetzes zur Neuregelung der Rechtsverhältnisse bei Schuldverschreibungen aus Gesamtemissionen und zur verbesserten Durchsetzbarkeit von Ansprüchen von Anlegern aus Falschberatung vom 31. Juli 2009, BGBl. I 2512), zwar nicht ausschließlich zu einer Anpassung des Ausgleichsanspruchs nach unten führen (EuGH, Urteil vom 26. März 2009 - Rs. C-348/07, EuZW 2009, 304, Rdnr. 23 - Turgay Semen/Deutsche Tamoil GmbH; Thume, BB 2009, 2490, 2493; Emde, DStR 2009, 1478, 1482 f.).
  • BGH, 23.11.2011 - VIII ZR 203/10

    Gerichtliche Schätzung eines Handelsvertreterausgleichsanspruchs eines

    Diese Änderung war wegen der vom Gerichtshof der Europäischen Gemeinschaften (seit Inkrafttreten des Vertrags von Lissabon am 1. Dezember 2009: Gerichtshof der Europäischen Union) mit Urteil vom 26. März 2009 (EuZW 2009, 304 ff. - Turgay Semen/Deutsche Tamoil GmbH) beanstandeten bislang unzureichenden Umsetzung der Richtlinie des Rates vom 18. Dezember 1986 zur Koordinierung der Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten betreffend die selbständigen Handelsvertreter (86/653/ EWG, ABl. EG Nr. L 382 S. 17) erforderlich (vgl. BT-Drucks. 16/13672, S. 22).

    Da sich an den Tatbestandsvoraussetzungen des § 89b Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 HGB aF durch die in Umsetzung der Entscheidung des Gerichthofs der Europäischen Gemeinschaften vom 26. März 2009 (aaO) erfolgte Neufassung des § 89b Abs. 1 Satz 1 HGB inhaltlich nichts geändert hat, kann auch an dieser Stelle offen bleiben, inwieweit für vor dem 5. August 2009 entstandene Ausgleichsansprüche von Handelsvertretern eine europarechtskonforme Auslegung beziehungsweise Rechtsfortbildung geboten ist.

  • BGH, 24.09.2020 - VII ZR 69/19

    Ausgleichsanspruch von Handelsvertreter oder Vertragshändler - Goodwill als

    Der Verweis auf die Berechnung des Ausgleichsanspruchs anhand der Provisionsverluste, wenn nicht im Einzelfall besondere Umstände dafür sprächen, dass die Unternehmervorteile die Provisionsverluste überstiegen (so OLG Düsseldorf, Urteil vom 27. Januar 2017 - 16 U 171/15, ZVertriebs 2017, 111), widerspreche Sinn und Zweck der mit der Neufassung des § 89b HGB vorgenommenen Gesetzesänderung als Reaktion auf die Rechtsprechung des Gerichtshofs der Europäischen Union (EuGH, Urteil vom 26. März 2009 - C-348/07, IHR 2009, 212 - Semen).

    bb) Dieses Verständnis des Begriffs der Unternehmervorteile ist auch vor dem Hintergrund der Rechtsprechung des Gerichtshofs der Europäischen Union (Urteil vom 26. März 2009 - C-348/07, IHR 2009, 212) weiter maßgeblich (vgl. BGH, Urteil vom 11. November 2009 - VIII ZR 249/08 Rn. 15, IHR 2010, 154; Urteil vom 15. Juli 2009 - VIII ZR 171/08 Rn. 15, NJW-RR 2010, 43; Emde, WRP 2010, 844, 847; Westphal, DB 2010, 1333, 1336; Christoph, NJW 2010, 647, 649).

    Der Gerichtshof hat den Begriff des Unternehmervorteils nicht neu definiert, sondern ausgesprochen, dass die Unternehmervorteile nicht von vornherein durch die Provisionsverluste des Handelsvertreters begrenzt sind (vgl. EuGH, Urteil vom 26. März 2009 - C-348/07 Rn. 24 f., IHR 2009, 212).

    Der Gerichtshof hat in seiner Entscheidung zudem auf den Bericht der Kommission über die Anwendung von Artikel 17 der Richtlinie des Rates zur Koordinierung der Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten betreffend die selbständigen Handelsvertreter vom 23. Juli 1996 (KOM [96] 364 endg) hingewiesen (EuGH, Urteil vom 26. März 2009 - C-348/07 Rn. 22, IHR 2009, 212), der detaillierte Angaben über die tatsächliche Berechnung des Ausgleichs enthält und eine einheitliche Auslegung der Vorschrift erleichtern soll (vgl. auch EuGH, Urteil vom 23. März 2006 - C-465/04 Rn. 35, EuZW 2006, 341).

  • BGH, 13.01.2010 - VIII ZR 25/08

    Ausgleichsanspruch des Kfz-Vertragshändlers bei Vertragsende: Berücksichtigung

    Dass die der Beklagten verbleibenden Vorteile höher zu bewerten wären als die Provisionsverluste der Klägerin, macht keine Partei geltend, so dass die Entscheidung des Gerichtshofs der Europäischen Gemeinschaften vom 26. März 2009 (Rs. C-348/07, BB 2009, 1607 - Turgay Semen/Deutsche Tamoil GmbH) und die hierauf erfolgte Neufassung des § 89b Abs. 1 Satz 1 HGB für den Streitfall ohne Auswirkungen bleiben.

    Diese Überlegungen werden bestätigt durch die bei der Auslegung des § 89b Abs. 1 HGB aF zu beachtenden Grundsätze, die der Gerichtshof der Europäischen Gemeinschaften in seiner Entscheidung vom 26. März 2009 (aaO) aufgestellt hat.

    Der Gerichtshof der Europäischen Gemeinschaften hat - nach Erlass des Berufungsurteils - entschieden, dass Art. 17 Abs. 2 Buchst. a der Richtlinie 86/653/EWG des Rates vom 18. Dezember 1986 zur Koordinierung der Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten betreffend die selbstständigen Handelsvertreter (ABl. EG Nr. L 382 S. 17, im Folgenden: Handelsvertreterrichtlinie) dahin auszulegen ist, dass er nicht erlaubt, den Ausgleichsanspruch des Handelsvertreters von vornherein durch seine Provisionsverluste infolge der Vertragsbeendigung zu begrenzen, auch wenn die dem Unternehmer verbleibenden Vorteile höher zu bewerten sind (EuGH, Urteil vom 26. März 2009, aaO, Rdnr. 25).

  • Generalanwalt beim EuGH, 10.09.2015 - C-315/14

    Marchon Germany - Richtlinie 86/653/EWG - Art. 17 - Selbständige Handelsvertreter

    3 - Vgl. Urteile Honyvem Informazioni Commerciali (C-465/04, EU:C:2006:199, Rn. 17) und Semen (C-348/07, EU:C:2009:195, Rn. 13).

    4 - Vgl. Urteile Bellone (C-215/97, EU:C:1998:189, Rn. 10), Centrosteel (C-456/98, EU:C:2000:402, Rn. 13), Honyvem Informazioni Commerciali (C-465/04, EU:C:2006:199, Rn. 18), Semen (C-348/07, EU:C:2009:195, Rn. 14) und Unamar (C-184/12, EU:C:2013:663, Rn. 36).

    7 - Vgl. Urteile Bellone (C-215/97, EU:C:1998:189, Rn. 13), Ingmar (C-381/98, EU:C:2000:605, Rn. 20 und 21), Honyvem Informazioni Commerciali (C-465/04, EU:C:2006:199, Rn. 19 und 22), Chevassus-Marche (C-19/07, EU:C:2008:23, Rn. 22) und Semen (C-348/07, EU:C:2009:195, Rn. 14).

    12 - Vgl. Urteil Semen (C-348/07, EU:C:2009:195, Rn. 16).

    16 - Vgl. Urteile Honyvem Informazioni Commerciali (C-465/04, EU:C:2006:199, Rn. 33 bis 35) und Semen (C-348/07, EU:C:2009:195, Rn. 18).

    17 - Diese Darstellung der in Art. 17 Abs. 2 Buchst. a der Richtlinie verankerten Regelung ergänzt die im Urteil Semen (C-348/07, EU:C:2009:195, Rn. 19) bereits vorgenommene um zwei weitere Stufen, da in diesem Urteil lediglich auf die Vorteile , die Billigkeit und die Höchstgrenze abgestellt wird, was meinen Stufen 3, 4 und 5 entspricht.

    25 - Ich bin mir sehr wohl der Tatsache bewusst, dass die Ausgleichsregelung der Richtlinie ursprünglich den Bestimmungen des HGB nachgebildet war (auch wenn § 89b HGB später aufgrund eines Urteils des Gerichtshofs geändert wurde, vgl. Urteil Semen, C-348/07, EU:C:2009:195).

    Siehe beispielsweise Genzow, C., "§ 89 HGB: Die Falschberechnung des Ausgleichsanspruchs", in Internationales Handelsrecht 2014, S. 133-136; Balke, M., Groot, S., "Der Handelsvertreterausgleich nach § 89b HGB im Umbruch", Neue Juristische Online-Zeitschrift 2010, S. 1551-1556; Christoph, M., "Muss der Handelsvertreterausgleich neu berechnet werden?", Neue Juristische Wochenschrift 2010, S. 647-651; Steinhauer, M., "Auswirkungen der Neufassung des § 89b I HGB", Europäische Zeitschrift für Wirtschaftsrecht 2009, S. 887-889; Emde, R., "Das Handelsvertreterausgleichsrecht muss neu geschrieben werden - Folgen des EuGH-Urteils vom 26.3.2009, C-348/07, DStR 2009, 759", Deutsches Steuerrecht , 2009, S. 1478-1486.

    26 - Vgl. Urteil Semen (C-348/07, EU:C:2009:195, Rn. 21).

  • BGH, 06.10.2010 - VIII ZR 209/07

    Ausgleichsanspruch des Handelsvertreters/Vertragshändlers bei Insolvenz;

    Dass die der Beklagten verbleibenden Vorteile höher zu bewerten wären als die Provisionsverluste der Klägerin, macht keine Partei geltend, so dass die Entscheidung des Gerichtshofs der Europäischen Union vom 26. März 2009 (BB 2009, 1607 - Turgay Semen/Deutsche Tamoil GmbH) und die hierauf erfolgte Neufassung des § 89b Abs. 1 Satz 1 HGB für den Streitfall ohne Auswirkungen bleiben.

    Nach der Regelung in § 89b Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 HGB aF, die inzwischen mit dem Ziel der Umsetzung des Urteils des Gerichtshofs der Europäischen Union vom 26. März 2009 (aaO) aufgehoben wurde (Art. 6a des Gesetzes zur Neuregelung der Rechtsverhältnisse bei Schuldverschreibungen aus Gesamtemissionen und zur verbesserten Durchsetzbarkeit von Ansprüchen von Anlegern aus Falschberatung vom 31. Juli 2009, BGBl. I S. 2512; vgl. dazu BT-Drucks. 16/13672, S. 22), kann der Handelsvertreter einen angemessenen Ausgleich verlangen, wenn und soweit er infolge der Beendigung des Vertragsverhältnisses Ansprüche auf Provision verliert, die er bei Fortsetzung desselben aus bereits abgeschlossenen oder künftig zustande kommenden Geschäften mit den von ihm geworbenen Kunden hätte.

  • EuGH, 17.10.2013 - C-184/12

    Unamar - Übereinkommen von Rom über das auf vertragliche Schuldverhältnisse

    Der Gerichtshof hat bereits entschieden, dass die Richtlinie 86/653 die Harmonisierung der Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten über die Rechtsbeziehungen zwischen den Parteien eines Handelsvertretervertrags zum Ziel hat (Urteile vom 30. April 1998, Bellone, C-215/97, Slg. 1998, I-2191, Randnr. 10, vom 23. März 2006, Honyvem Informazioni Commerciali, C-465/04, Slg. 2006, I-2879, Randnr. 18, und vom 26. März 2009, Semen, C-348/07, Slg. 2009, I-2341, Randnr. 14).
  • BGH, 14.05.2014 - VII ZR 328/12

    Richtlinie 86/653/EWG Art. 17 Abs. 2 Buchst. a; HGB § 89b Abs. 1

    Die Richtlinie soll insbesondere die nach Beendigung des Vertrags bestehenden Interessen der Handelsvertreter gegenüber den Unternehmern schützen (vgl. EuGH, Slg. 2009, I-2341 Rn. 14 - Turgay Semen/Deutsche Tamoil GmbH; Slg. 2006, I-2879 Rn. 22 - Honyvem Informazioni Commerciali; Slg. 2000, I-9305 Rn. 21 - Ingmar).
  • OLG Düsseldorf, 27.01.2017 - 16 U 171/15

    Ansprüche eines Vertragshändlers nach Beendigung des Vertrages

    Zu einer Änderung des § 89b Abs. 1 HGB kam es aufgrund der EuGH - Entscheidung vom 26.03.2009 (Rs. C-348/07, BB 2009, 1607 - Turgay Semen/Deutsche Tamoil GmbH), wonach die Begrenzung des Ausgleichsanspruch von vorneherein auf die vertraglichen Provisionsverluste auch dann, wenn die dem Unternehmen verbleibenden Vorteile höher zu bewerten sind, in Ansehung der Europäischen Handelsvertreterrichtlinie vom 18.12.1986 nicht erlaubt sei.
  • EuGH, 03.12.2015 - C-338/14

    Quenon K. - Vorlage zur Vorabentscheidung - Selbständige Handelsvertreter -

    Hierzu ist darauf hinzuweisen, dass Art. 17 der Richtlinie mit Blick auf das Ziel dieser Richtlinie und das damit eingeführte System auszulegen ist (Urteile Honyvem Informazioni Commerciali, C-465/04, EU:C:2006:199, Rn. 17, und Semen, C-348/07, EU:C:2009:195, Rn. 13).

    Zu diesem Zweck enthält die Richtlinie u. a. - in den Art. 13 bis 20 - Bestimmungen über Abschluss und Beendigung des Handelsvertretervertrags (Urteile Honyvem Informazioni Commerciali, C-465/04, EU:C:2006:199, Rn. 19, und Semen, C-348/07, EU:C:2009:195, Rn. 14).

    Was insbesondere die Beendigung des Vertrags betrifft, verpflichtet Art. 17 der Richtlinie die Mitgliedstaaten, eine Regelung für die Entschädigung des Handelsvertreters einzuführen, wobei er ihnen die Wahl zwischen zwei Möglichkeiten lässt, nämlich entweder einem nach den Kriterien des Art. 17 Abs. 2 bestimmten Ausgleich - d. h. dem System des Ausgleichs für Kunden - oder Schadensersatz nach den in Art. 17 Abs. 3 festgelegten Kriterien - d. h. dem Schadensersatzsystem (vgl. in diesem Sinne Urteile Honyvem Informazioni Commerciali, C-465/04, EU:C:2006:199, Rn. 20, Semen, C-348/07, EU:C:2009:195, Rn. 15, und Unamar, C-184/12, EU:C:2013:663, Rn. 40).

    Der Gerichtshof hat daher entschieden, dass die Mitgliedstaaten innerhalb dieses Rahmens einen Gestaltungsspielraum bei der Wahl der Methoden zur Berechnung des Ausgleichs oder des Schadensersatzes haben (vgl. in diesem Sinne Urteile Ingmar, C-381/98, EU:C:2000:605, Rn. 21, Honyvem Informazioni Commerciali, C-465/04, EU:C:2006:199, Rn. 34 und 35, sowie Semen, C-348/07, EU:C:2009:195, Rn. 17 und 18).

    Schließlich wird auf der dritten Stufe der Ausgleichsbetrag an der in Art. 17 Abs. 2 Buchst. b der Richtlinie festgelegten Höchstgrenze gemessen, die nur dann relevant ist, wenn der sich aus den vorstehenden beiden Berechnungsstufen ergebende Ausgleichsbetrag sie übersteigt (Urteil Semen, C-348/07, EU:C:2009:195, Rn. 19).

  • BGH, 11.11.2009 - VIII ZR 249/08

    Berechnung des Handelsvertreterausgleichsanspruchs eines Tankstellenhalters

  • BGH, 21.04.2010 - VIII ZR 108/09

    Ausgleichsanspruch eines Tankstellenhalters im Shopgeschäft: Begriff des

  • EuGH, 19.04.2018 - C-645/16

    CMR - Vorlage zur Vorabentscheidung - Selbständige Handelsvertreter - Richtlinie

  • BGH, 06.10.2010 - VIII ZR 210/07

    Ausgleichsanspruch des Kfz-Vertragshändlers: Kundeneigenschaft bei

  • OLG Köln, 19.06.2015 - 19 U 109/14

    Voraussetzungen des Ausgleichsanspruchs eines Handelsvertreters

  • BGH, 15.07.2009 - VIII ZR 171/08

    Zur Berechnung des Handelsvertreter- ausgleichsanspruchs eines Tankstellenhalters

  • Generalanwalt beim EuGH, 16.07.2015 - C-338/14

    Quenon K.

  • LG Düsseldorf, 28.08.2015 - 33 O 119/12

    Erteilung der Auskunft über Ausgleichsansprüche und Vergütungsansprüche eines

  • OLG Hamm, 31.05.2012 - 18 U 148/05
  • OLG Frankfurt, 13.03.2019 - 12 U 37/18

    Auskunftsanspruch zur Konkretisierung der Höhe des Ausgleichsanspruchs nach § 89b

  • Generalanwalt beim EuGH, 26.10.2016 - C-507/15

    Agro Foreign Trade & Agency - Richtlinie 86/653/EWG - In der Türkei tätiger

  • OLG Stuttgart, 30.04.2015 - 7 U 188/14

    Vertragshändlervertrag: Wirksamkeit des formularmäßigen Ausschlusses eines

  • OLG Frankfurt, 06.07.2010 - 5 U 101/09

    - DVAG 27 -, AA des VV, HV, unbezifferter Leistungsantrag, Zulässigkeit,

  • OLG Düsseldorf, 25.06.2010 - 16 U 191/09
  • BFH, 11.04.2012 - X B 56/11

    Gewerbesteuerpflicht des Handelsvertreterausgleichsanspruchs; Verletzung

  • BGH, 19.01.2011 - VIII ZR 149/09

    Handelsvertreterausgleichsanspruch des Tankstellenhalters: Berechnung des

  • OLG Düsseldorf, 15.11.2012 - 16 U 47/11

    Berücksichtigung von Unternehmervorteilen und Provisionsverlusten bei der

  • Generalanwalt beim EuGH, 25.10.2017 - C-645/16

    Räte und mise en relations (CMR)

  • OLG Düsseldorf, 29.03.2012 - 16 U 199/10

    Höhe des Ausgleichsanspruchs eines Vertragshändlers eines Kfz-Herstellers; Höhe

  • BGH, 19.01.2011 - VIII ZR 168/09

    Berechnung eines Ausgleichsanspruchs für ein Vertragsjahr im Tanksektor und

  • Generalanwalt beim EuGH, 03.06.2010 - C-203/09

    Volvo Car Germany - Richtlinie 86/653/EWG - Selbständige Handelsvertreter -

  • LG Düsseldorf, 24.04.2015 - 33 O 141/13

    Affiliate und Anspruch auf Handelsvertreterausgleich

  • OLG Düsseldorf, 28.03.2014 - 16 U 128/13
  • OLG Düsseldorf, 16.12.2011 - 16 U 139/10
  • LG München I, 23.02.2011 - 10 HKO 3966/10
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht