Rechtsprechung
   KG, 16.09.2008 - 1 W 259/08   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2008,6464
KG, 16.09.2008 - 1 W 259/08 (https://dejure.org/2008,6464)
KG, Entscheidung vom 16.09.2008 - 1 W 259/08 (https://dejure.org/2008,6464)
KG, Entscheidung vom 16. September 2008 - 1 W 259/08 (https://dejure.org/2008,6464)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,6464) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • Bt-Recht(Abodienst, Leitsatz frei)

    Bestellung eines Verfahrenspfleger bei Betreuerwechsel

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Verfahrenspfleger bei Betreuerwechsel

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • anwaltonline.com (Kurzinformation)

    Betreuungsrecht - Verfahrenspfleger, wenn Betroffener nicht über Betreuerentlassung entscheiden kann?

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Pflicht zur Bestellung eines Verfahrenspflegers vor der Entscheidung bzgl. der Entlassung eines ehrenamtlichen Betreuers wegen fehlender Eignung und der Bestellung eines Berufsbetreuers; Beschwerde gegen die Entlassung eines Betreuers aus einem oder mehreren ...

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2009, 226
  • FGPrax 2009, 16
  • FamRZ 2009, 641
  • Rpfleger 2009, 21
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • BGH, 29.06.2011 - XII ZB 19/11

    Verfahren auf Aufhebung einer Betreuung: Voraussetzungen für die Bestellung eines

    Aus dieser Aufgabenstellung folgt, dass ein Verfahrenspfleger vor allem dann zu bestellen ist, wenn der Betroffene nicht mehr in der Lage ist, seinen Willen kundzutun bzw. einen freien Willen überhaupt noch zu bilden (vgl. BayObLG FamRZ 2003, 786, 787; 1997, 1358; KG FamRZ 2009, 641; Keidel/Budde FamFG 16. Aufl. § 276 Rn. 3; vgl. auch Prütting/Helms/Fröschle FamFG § 276 Rn. 9).
  • BGH, 29.07.2011 - XII ZB 19/11
    Aus dieser Aufgabenstellung folgt, dass ein Verfahrenspfleger vor allem dann zu bestellen ist, wenn der Betroffene nicht mehr in der Lage ist, seinen Willen kundzutun bzw. einen freien Willen überhaupt noch zu bilden (vgl. BayObLG FamRZ 2003, 786, 787; 1997, 1358; KG FamRZ 2009, 641; Keidel/ Budde FamFG 16. Aufl. § 276 Rn. 3; vgl. auch Prütting/ Helms/ Fröschle FamFG § 276 Rn. 9).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht