Rechtsprechung
   OLG Koblenz, 24.11.1976 - 1 U 745/75   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1976,2167
OLG Koblenz, 24.11.1976 - 1 U 745/75 (https://dejure.org/1976,2167)
OLG Koblenz, Entscheidung vom 24.11.1976 - 1 U 745/75 (https://dejure.org/1976,2167)
OLG Koblenz, Entscheidung vom 24. November 1976 - 1 U 745/75 (https://dejure.org/1976,2167)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1976,2167) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Unterhalt; Unterhaltsanspruch; Nichtehelich; Scheinvater; Vollstreckungsverfahren; Nachteil

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    BGB § 1615b

Papierfundstellen

  • FamRZ 1977, 68
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • BGH, 23.08.2006 - XII ZR 26/04

    Titulierung von Unterhaltsansprüchen; Bemessung des notwendigen Selbstbehalts bei

    Soweit demgegenüber die Auffassung vertreten wird, die Klage des Legalzessionars sei in voller Höhe abzuweisen, wenn feststehe, dass der Beklagte bei einer Befriedigung des Klägers nicht mehr in der Lage sei, den Anspruch des Unterhaltsgläubigers zu erfüllen (so OLG Koblenz FamRZ 1977, 68, 69; KG FamRZ 2000, 441, 442), vermag der Senat dem nicht zu folgen.
  • KG, 15.03.1999 - 18 WF 740/99
    Wie das AmtsG zu Recht ausgeführt hat, ist die Leistungsunfähigkeit des Verpflichteten jedenfalls dann bereits im Erkenntnisverfahren zu berücksichtigen, wenn sie wie hier deutlich zutage tritt (s. auch OLG Koblenz, FamRZ 1977, 68).
  • OLG Dresden, 08.01.2004 - 21 (10) UF 658/03

    Rechtsfolgen fehlender Leistungsfähigkeit des Unterhaltsschuldners

    Dies ist bereits im Erkenntnisverfahren zu berücksichtigen (ebenso: KG FamRZ 2000, 441, 442; OLG Koblenz FamRZ 1977, 68, 69, beide zu § 1607 Abs. 4 BGB ).
  • OLG Stuttgart, 12.02.1982 - 15 UF 167/81

    Vermögensbildung; Aufnahme von Verbindlichkeiten; Zinsleistungen;

    Da diese Zins- und Tilgungsleistungen aber Schulden betreffen, die der Beklagte zusammen mit seiner Ehefrau für den Erwerb und Ausbau eines Hausanwesens, also zur Vermögensbildung eingegangen sind, sind diese nach der ständigen Rechtsprechung des Senats grundsätzlich nicht bei der Bedarfs- und Leistungsfähigkeitsbestimmung zu berücksichtigen (BGH, FamRZ 1982, 23, 24; OLG Köln, FamRZ 1981, 489; OLG Koblenz, FamRZ 1977, 68, 69; Palandt-Diederichsen, 41. Aufl., BGB, § 1603, Anm. 2 a; anderer Ansicht: Köhler, Münchener Kommentar, § 1603 BGB, Rdnr. 23).
  • OLG Dresden, 08.01.2004 - 21 UF 658/03

    Herabsetzung des Selbstbehalts bei Kindesunterhalts auf Grund geringer

    Dies ist bereits im Erkenntnisverfahren zu berücksichtigen (ebenso: KG FamRZ 2000, 441, 442; OLG Koblenz FamRZ 1977, 68, 69, beide zu § 1607 Abs. 4 BGB).
  • OLG Köln, 20.01.1981 - 21 UF 211/80

    Prozeßführungsbefugnis der Kinder gegen in Scheidung lebenden Vater; Unterhalt

    Der Grundsatz, daß Unterhaltsansprüche nicht dadurch beeinträchtigt werden dürfen, daß der Unterhaltsschuldner sein Einkommen für eine Vermögensbildung verwendet (vgl. OLG Koblenz in FamRZ 1977/68, 69), kann im vorliegenden Fall nicht durchgreifen.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht