Rechtsprechung
   OLG München, 21.11.1977 - 26 WF 656/77   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1977,3452
OLG München, 21.11.1977 - 26 WF 656/77 (https://dejure.org/1977,3452)
OLG München, Entscheidung vom 21.11.1977 - 26 WF 656/77 (https://dejure.org/1977,3452)
OLG München, Entscheidung vom 21. November 1977 - 26 WF 656/77 (https://dejure.org/1977,3452)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1977,3452) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NJW 1978, 49
  • FamRZ 1978, 29
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (9)

  • BGH, 05.11.1980 - IVb ZR 538/80

    Auslegung der Härteklausel

    Während unter der "Fortsetzung der Ehe" nach der einen Auffassung die (hypothetische) Fortsetzung des ehelichen Lebens, das weitere eheliche Zusammenleben der Gatten, verstanden wird (vgl. etwa OLG Oldenburg FamRZ 1977, 805, 806; 1978, 189; OLG Schleswig FamRZ 1978, 778; OLG Stuttgart FamRZ 1978, 690; KG FamRZ 1978, 897; Schwab, Handbuch des Scheidungsrechts Rdn. 146 sowie FamRZ 1979, 14, 19; MünchKomm/Wolf a.a.O. Rdn. 89; Maßfeller/Böhmer, Familienrecht § 1565 Anm. 5 d; Jauernig/Schlechtriem, BGB § 1565 Anm. 3 a; vgl. auch Brüggemann a.a.O. S. 96, der das Kriterium der Fortsetzung des ehelichen Lebens jedoch nur auf die Zeit bis zum Ablauf der einjährigen Trennungsfrist bezieht), tritt eine andere Meinung dafür ein, daß es die Aufrechterhaltung des formellen Ehebandes sei, welche die unzumutbare Härte ergeben müsse (außer dem vorliegenden Berufungsurteil vgl. etwa OLG Düsseldorf FamRZ 1977, 804, 805; 1978, 27, 28; OLG Köln FamRZ 1977, 717, 718; OLG Frankfurt FamRZ 1978, 191; OLG München FamRZ 1978, 29, 113; OLG Hamm FamRZ 1978, 28, 29; KG FamRZ 1978, 594; OLG Zweibrücken FamRZ 1978, 896; OLG Bamberg FamRZ 1980, 577, 578; Rolland, 1. EheRG § 1565 Rdn. 33; Palandt/Diederichsen, BGB 39. Aufl. § 1565 Anm. 4 b bb; Gernhuber, Familienrecht 3. Aufl. § 27 II 2 S. 300), wobei darunter überwiegend die Aufrechterhaltung des Ehebandes bis zum Ablauf der Jahresfrist verstanden wird.

    Demgemäß hat sich in Rechtsprechung und Schrifttum zu Recht die Ansicht durchgesetzt, daß die Vorschrift auch leichtfertigen und voreiligen Scheidungen entgegenwirken soll (vgl. OLG Köln FamRZ 1977, 717; OLG Schleswig FamRZ 1977, 805, 806; OLG München FamRZ 1978, 29, 30, 113; Holzhauer a.a.O. S. 114; MünchKomm/Wolf a.a.O. Rdn. 73 Nr. 3; Palandt/Diederichsen a.a.O. Anm. 4 a; Rolland a.a.O. Rdn. 26; Schwab a.a.O. S. 18 - a.A. OLG Koblenz FamRZ 1978, 31, 33; Gernhuber a.a.O. § 27 II 1 S. 298 f).

  • OLG Frankfurt, 23.02.1978 - 2 WF 2/78

    Fortsetzung der Ehe als Aufrechterhaltung des formellen ehelichen Bandes ;

    Im gleichen Sinne als Aufrechterhaltung der Ehe dem formellen Bande nach trotz Getrenntlebens der Eheleute wird die Bestimmung offenbar auch vom OLG München (NJW 78, 49), OLG Köln (FamRZ 77, 717 und 78, 34), OLG Hamm (NJW 78, 168) und OLG Düsseldorf (FamRZ 78, 26 und 27) verstanden.

    Nach Meinung des OLG München (NJW 78, 49 ff.) wird oft bereits dann, wenn feststeht, daß ein weiteres Festhalten am Eheband aus gravierenden Gründen schon jetzt auf Dauer unzumutbar ist, der Antragsteller auch nicht darauf verwiesen werden können, noch ein Jahr mit der Scheidung zu warten, vor allem dann, wenn sich aus den schwerwiegenden Umständen in der Person des arideren auch sichere Schlüsse auf den endgültigen Zerrüttungszustand der Ehe ziehen lassen.

  • OLG Köln, 18.09.1998 - 25 WF 162/98

    Begriff der "unzumutbaren Härte" - "Ehebruch"

    Diese Vorschrift läßt die Ehescheidung vor dem Ablauf des sogenannten Trennungsjahres nur ausnahmsweise zu und soll auf diese Weise in erster Linie voreiligen Scheidungsentschlüssen vorbeugen (vgl. BGH FamRZ 1981, 127 ff; OLG Köln FamRZ 1977, 717; OLG München FamRZ 1978, 29, 113; OLG Hamm FamRZ 1979, 511).
  • FG München, 05.10.2011 - 3 V 2094/11

    Folgen der Löschung einer US-amerikanischen Limited Liability Company im dortigen

    Die Beschwerde hat das Gericht nicht zugelassen, da die Folgen der Löschung im Handelsregister geklärt sind und es sich entsprechend dem BFH-Beschluss vom 28. Januar 2004 I B 210/03, BFH/NV 2004, 670 und dem BGH-Beschluss 26. Oktober 1977 IV ZB 7/77, NJW 1978, 49 befugt sieht, eine Parallele zum deutschen Recht als die praktikabelste Lösung zu ziehen.
  • OLG Düsseldorf, 06.03.1986 - 3 WF 28/86

    Unzumutbare Härte; Ehewidriges Verhalten; Begleitumstände; Härtegrund

    Dagegen kommt es nicht darauf an, ob ihm die Wiederaufnahme der ehelichen Lebensgemeinschaft und die Erfüllung der sonst mit einer Ehe inhaltlich verbundenen Pflichten noch zugemutet werden kann (vgl. OLG München, FamRZ 1978, 29 = NJW 1978, 49; OLG Düsseldorf, FamRZ 1981, 677).
  • OLG Köln, 15.01.1978 - 21 WF 404/77

    Scheidungsverfahren bei weiterem Zusammenleben in der gemeinsamen Ehewohnung;

    Diese Auffassung kann inzwischen als herrschend bezeichnet werden (so OLG Düsseldorf FamRZ 1977, 804; 1978, 27; OLG Hamm FamRZ 1978, 28; KG FamRZ 1978, 34; OLG München FamRZ 1978, 29 = NJW 1978, 49; OLG Stuttgart FamRZ 1977, 646; offen gelassen OLG Stuttgart NJW 1978, 52 [OLG Stuttgart 30.08.1977 - 17 UF 13/77] ; Münchener Kom.
  • OLG Stuttgart, 20.01.1978 - 15 UF 172/77

    Ablauf des Trennungsjahres; Antrag auf Scheidung; Ehegatten

    Aus dem Wortlaut des § 1565 Abs. 2 BGB ("unzumutbare Härte") und dem weiteren Zweck dieser Vorschrift, nicht nur einem Rechtsmißbrauch, sondern auch voreiligen leichtfertigen Scheidungsentschlüssen entgegenzuwirken, folgt, dass nur schwerwiegende Gründe, nämlich Vorfälle von einer gewissen Dauer und nicht unerheblichem Gewicht die Fortsetzung der Ehe für den anderen Ehegatten zur unzumutbaren Härte machen (vgl. statt vieler OLG München, NJW 1978, 49, = FamRZ 1978, 29, OLG Schleswig, NJW 78, 51, OLG Karlsruhe, NJW 1978, 53, jeweils mit weiteren Nachweisen; auch OLG Stuttgart, 17. Zivilsenat, FamRZ 1977, 807; schon OLG Stuttgart, 15. Zivilsenat, NJW 1977, 1542 = FamRZ 1977, 646; ebenso Palandt-Diederichsen a.a.O. mit weiteren Nachweisen).
  • OLG Stuttgart, 18.05.1978 - 17 UF 51/78

    Grundlagen der Fortsetzung der Ehe für einen Ehepartner als unzumutbare Härte

    Sie enthält jedoch keine nur in wenigen Ausnahmefällen durchbrochene Scheidungssperre (OLG Stuttgart - 15. ZS -, FamRZ 1977, 646 = NJW 1977, 1542 [OLG Stuttgart 22.07.1977 - 15 UF 4/77 ES] ; OLG Karlsruhe, NJW 1978, 53; OLG Schleswig, NJW 1978, 52; zweifelnd gegenüber der Annahme einer Scheidungssperre auch OLG München, FamRZ 1978, 29 = NJW 1978, 49).
  • OLG Oldenburg, 10.02.1978 - 4 WF 7/78

    Auslegung des Tatbestandsmerkmals "Fortsetzung der Ehe" i.S.d. § 1565 Abs. 2 BGB

    Unabhängig von den vorstehenden Erwägungen zum Gesetzesaufbau ergibt sich das auch nicht nur aus den in der neuesten Rechtsprechung und in der Literatur mehrfach hervorgehobenen Absichten des Gesetzgebers und der Entstehungsgeschichte (vgl. dazu OLG Schleswig a.a.O. und OLG München NJW 78, 49 = FamRZ 78, 29 jeweils mit weiterem Nachweis), sondern auch aus einer Auslegung des Wortlaute des Gesetzes.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht