Rechtsprechung
   BVerwG, 30.04.1981 - 5 C 28.79   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1981,1697
BVerwG, 30.04.1981 - 5 C 28.79 (https://dejure.org/1981,1697)
BVerwG, Entscheidung vom 30.04.1981 - 5 C 28.79 (https://dejure.org/1981,1697)
BVerwG, Entscheidung vom 30. April 1981 - 5 C 28.79 (https://dejure.org/1981,1697)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1981,1697) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Jurion

    Fachrichtungswechsel - Maßgeblicher Zeitpunkt - Beginn der anderen Ausbildung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • FamRZ 1981, 919
  • DÖV 1982, 332



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (17)  

  • BVerwG, 26.11.1998 - 5 C 39.97

    Ausbildungsförderung bei Eignungsnachweis nach § 48 BAföG; Eignungsbescheinigung,

    Für die Zuordnung einer Ausbildung zu einer bestimmten Fachrichtung ist allein maßgebend, in welcher Fachrichtung der Auszubildende an der Hochschule eingeschrieben ist (BVerwG, Urteil vom 30. April 1981 - BVerwG 5 C 28.79 - ).
  • BVerwG, 28.11.1985 - 5 C 64.82

    Voraussetzungen für die Förderungsfähigkeit eines Fachrichtungswechsels aus einem

    Bei einem fachlichen Wechsel der Einschreibung vor Abschluß der Ausbildung ist deshalb ein Fachrichtungswechsel im Sinne von § 7 Abs. 3 BAföG anzunehmen (Urteil vom 30. April 1981 - BVerwG 5 C 28.79 - ).
  • BVerwG, 05.12.1991 - 5 C 58.88

    Ausbildungsförderung - Förderung einer weiteren Ausbildung - Fachrichtungswechsel

    Dabei ist bei einem Hochschulstudenten grundsätzlich darauf abzustellen, in welcher Fachrichtung er an der Hochschule eingeschrieben ist (vgl. BVerwG, Urteile vom 30. April 1981 - BVerwG 5 C 28.79 - , vom 7. Juni 1983 - BVerwG 5 C 5.81 - und vom 28. November 1985 - BVerwG 5 C 64.82 - ).
  • OVG Niedersachsen, 26.03.2008 - 4 PA 144/07

    Ausbildungsförderung nach § 7 Abs 3 Satz 1 BAföG

    Für die Zuordnung einer Ausbildung zu einer bestimmten Fachrichtung ist allein maßgebend, in welcher Fachrichtung der Auszubildende an der Hochschule eingeschrieben ist (BVerwG, Urteile vom 26.11.1998 - 5 C 39/97 -, BVerwGE 108, 40, und vom 30.4.1981 - 5 C 28/79 -, FamRZ 1981, 919).
  • BVerwG, 12.01.1984 - 5 C 1.82

    Abbruch des Studiums - Exmatrikulation - Ausnahmefall - Zwischenprüfung -

    Das hat das Bundesverwaltungsgericht für den Fall eines Fachrichtungswechsels, der immer auch mit einem Abbruch der bisherigen Ausbildung verbunden ist, im Urteil vom 30. April 1981 - BVerwG 5 C 28.79 - (Buchholz 436.36 § 17 BAföG Nr. 4 = FamRZ 1981, 919) entschieden.
  • BVerwG, 13.11.1987 - 5 B 121.86

    Beschwerde gegen die Nichtzulassung einer Revision - Nichtbetreiben einer

    Förderungsrechtlich kommt der Exmatrikulation die maßgebende Bedeutung zu (vgl. BVerwG-Urteile vom 30. April 1981 - BVerwG 5 C 28.79 - und vom 12. Januar 1984 - BVerwG 5 C 1.82 - ).
  • BVerwG, 13.11.1987 - 5 B 99.86

    Beschwerde gegen die Nichtzulassung einer Revision - Immatrikulation als

    Bei begründeten Zweifeln an der Eignung des Auszubildenden (§ 9 BAföG) - nicht etwa für ein Hochschulstudium schlechthin, sondern - für die gewählte Fachrichtung, kann das Amt für Ausbildungsförderung eine gutachtliche Stellungnahme der Hochschule einholen (§ 48 Abs. 3 BAföG, vgl. BVerwG, Urteil vom 30. April 1981 - BVerwG 5 C 28.79 - ).
  • BVerwG, 07.06.1983 - 5 C 5.81

    Abgrenzung des immatrikulationsrechtlichen Begriffs des Fachrichtungswechsels vom

    Für die Beurteilung der Frage, ob die Klägerin ihre im Wintersemester 1976/77 begonnene Ausbildung fortgesetzt oder aber zu Beginn des hier streitigen Bewilligungszeitraums eine andere Ausbildung aufgenommen hat, für die nach § 7 Abs. 3 BAföG Ausbildungsförderung nur geleistet wird, wenn sie die Fachrichtung aus wichtigem Grund gewechselt hat, ist grundsätzlich darauf abzustellen, in welcher Fachrichtung sie an der Hochschule eingeschrieben gewesen ist (vgl. Urteil vom 30. April 1981 - BVerwG 5 C 28.79 - [Buchholz 436.36 § 17 BAföG Nr. 4 = FamRZ 1981, 919]).
  • BVerwG, 04.06.1987 - 5 B 134.86

    Zulässigkeit und Begründetheit einer Beschwerde gegen die Nichtzulassung der

    Vor der Aufnahme des Informatikstudiums war der Kläger in keinem anderen Studiengang, auch nicht im Studiengang Zahnmedizin, an einer Hochschule eingeschrieben (vgl. hierzu BVerwG, Urteil vom 30. April 1981 - BVerwG 5 C 28.79 -).
  • VG Augsburg, 16.07.2015 - Au 3 K 15.385

    Prozesskostenhilfe

    Mit dem Wechsel der Fachrichtung (§ 7 Abs. 3 Satz 3 BAföG) beginnt daher grundsätzlich die Zählung der Fachsemester neu; denn die Semester der bisherigen Ausbildung sind, da der bisherigen Fachrichtung zugehörig, keine Fachsemester der neuen, anderen Ausbildung (vgl. zum Ganzen: BVerwG, U.v. 26.11.1998 -5 C 39/97 - BVerwGE 108, 40 - juris Rn. 10; U.v. 4.12.1997 - 5 C 3.96 - NVwZ-RR 1998, 501 - juris Rn. 13; U.v. 30.4.1981 - 5 C 28.79 - FamRZ 1981, 919 - juris Rn. 18).
  • BVerwG, 17.10.1988 - 5 B 91.88

    Auslegung des § 7 Abs. 2 S. 2 des Bundesausbildungsförderungsgesetzes (BAföG) -

  • VG Augsburg, 17.12.2012 - Au 3 K 12.574

    Fachrichtungswechsel; wichtiger Grund; Beginn des 4. Fachsemesters

  • BVerwG, 28.07.1982 - 5 B 113.81

    Anforderungen an die Darlegung der grundsätzlichen Bedeutung einer Rechtssache -

  • BVerwG, 30.06.1982 - 5 B 48.81

    Ausbildungsförderung für eine weitere Ausbildung - Darlegung eines wichtigen

  • BVerwG, 21.05.1981 - 5 B 120.80

    Begriff der "Unterbrechung der Ausbildung" - Teilnahme an Lehrveranstaltungen der

  • VG Köln, 26.02.2004 - 26 K 80/02

    Festsetzung der Förderungshöchstdauer für Leistungen nach dem

  • BVerwG, 20.09.1982 - 5 B 39.82

    Zulässigkeit und Begründetheit einer Beschwerde gegen die Nichtzulassung der

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht