Rechtsprechung
   BGH, 15.02.1984 - IVb ZB 577/80   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1984,561
BGH, 15.02.1984 - IVb ZB 577/80 (https://dejure.org/1984,561)
BGH, Entscheidung vom 15.02.1984 - IVb ZB 577/80 (https://dejure.org/1984,561)
BGH, Entscheidung vom 15. Februar 1984 - IVb ZB 577/80 (https://dejure.org/1984,561)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1984,561) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Beschwerde gegen eine Regelung des Versorgungsausgleichs nach dem Tod des Antragstellers - Erledigung des Verfahrens durch den Tod des Antragstellers - Rechtsmittelverzicht nur im Hinblick auf das rechtskräftige Scheidungsurteil unter dem Vorbehalt, Rechtsmittel gegen ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    BGB § 1587e
    Rechtsstellung der Erben im Prozeß des verstorbenen Ehegatten

Papierfundstellen

  • NJW 1984, 2829
  • MDR 1984, 829
  • FamRZ 1984, 467
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (38)

  • BGH, 29.03.2006 - XII ZB 2/02

    Herabsetzung des Versorgungsausgleichs bei langer Trennungszeit und

    Der Senat hat bereits mehrfach entschieden, im Rahmen der Billigkeitsabwägung nach § 1587 c Nr. 1 BGB zu berücksichtigende Umstände könnten auch darin bestehen, dass eine Versorgungsgemeinschaft wegen ungewöhnlich kurzer Ehedauer nicht entstanden (Senatsurteil vom 24. Juni 1981 - IVb ZR 513/80 - FamRZ 1981, 944, 945) oder durch lange Trennung der Ehegatten aufgehoben worden sei (Senatsbeschlüsse vom 15. Februar 1984 - IVb ZB 577/80 - FamRZ 1984, 467, 469 f.; vom 12. Dezember 1984 - IVb ZB 928/80 - FamRZ 1985, 280, 281 f.; vom 28. Oktober 1992 - XII ZB 42/91 - FamRZ 1993, 302, 303; vom 19. Mai 2004 - XII ZB 14/03 - FamRZ 2004, 1181, 1182 f. und vom 28. September 2005 - XII ZB 177/00 - FamRZ 2005, 2052, 2053).
  • BGH, 19.05.2004 - XII ZB 14/03

    Ausschluss des Versorgungsausgleichs bei langer Trennungszeit

    Daher fehlt für den Versorgungsausgleich die eigentlich rechtfertigende Grundlage, solange die eheliche Lebensgemeinschaft durch Trennung der Eheleute aufgehoben ist (vgl. etwa BGHZ 74, 38, 47 und 83; BGHZ 75, 241, 269 ff.; Senatsbeschlüsse vom 12. November 1980 - IVb ZB 503/80 - FamRZ 1981, 130, 131; vom 9. Dezember 1981 - IVb ZB 569/80 - FamRZ 1982, 475, 477; vom 13. Oktober 1982 - IVb ZB 648/80 - FamRZ 1983, 36, 38; vom 15. Februar 1984 - IVb ZB 577/80 - FamRZ 1984, 467, 469 f.; vom 12. Dezember 1984 - IVb ZB 928/80 - FamRZ 1985, 280, 281 und vom 28. Oktober 1992 -XII ZB 42/91 - FamRZ 1993, 302, 303 ).
  • BGH, 26.04.1989 - IVb ZR 48/88

    Zulässigkeit eines Teilurteils; Hinzuziehung eines Sachverständigen bei der

    Soweit die Revision meint, die Klägerin habe durch schlüssiges Verhalten auf eine gegen den Scheidungsausspruch gerichtete Anschlußberufung verzichtet (vgl. dazu BGH Urteil vom 3. April 1974 - IV ZR 83/73 - NJW 1974, 1248, 1249 und Senatsbeschluß vom 15. Februar 1984 - IVb ZB 577/80 - FamRZ 1984, 467, 468), kann ihr nicht gefolgt werden.
  • BGH, 20.01.1994 - IX ZR 46/93

    Zurechnung des Verschuldensbeitrags eines weiteren Rechtsanwalts als

    Sind die Voraussetzungen dieser Sonderregelung - wie im vorliegenden Falle - nicht erfüllt, so kann, wenn die Eheleute schon vor dem Inkrafttreten der Eherechtsreform getrennt gelebt hatten, eine langdauernde Trennung auch im Rahmen des § 1587 c Nr. 1 BGB zu einem Ausschluß oder einer Kürzung des Ausgleichsanspruchs führen (BGHZ 74, 38, 83; 75, 241, 269 ff; BGH, Beschl. v. 9. Dezember 1981 - IVb ZB 569/80, aaO; v. 13. Oktober 1982 - IVb ZB 781/80, FamRZ 1983, 35, 36; v. 15. Februar 1984 - IVb ZB 577/80, FamRZ 1984, 467, 468 f; v. 12. Dezember 1984 - IVb ZB 928/80, FamRZ 1985, 280, 281 f).

    c) Ob und gegebenenfalls in welchem Umfang der Versorgungsanspruch nach alledem gemäß § 1587 c Nr. 1 BGB herab zusetzen gewesen wäre, hat der Tatrichter festzustellen (vgl. BGHZ 74, 38, 84; 75, 241, 272; BGH, Beschl. v. 15. Februar 1984 - IVb ZB 577/80 aaO. 470; vgl. zum Maßstab einer Kürzung BGH, Beschl. v. 18. Februar 1987 - IVb ZB 112/85, BGHR BGB § 1587 c Nr. 1 BGB - Grobe Unbilligkeit 3).

  • BGH, 28.09.2005 - XII ZB 177/00

    Herabsetzung des Versorgungsausgleichs bei sehr kurzem Zusammenleben der Eheleute

    aa) Solche im Rahmen der Billigkeitsabwägung nach § 1587 c Nr. 1 BGB besonders zu berücksichtigenden Umstände können darin bestehen, dass eine eheliche Lebensgemeinschaft wegen der außergewöhnlichen Kürze des Zusammenlebens nicht entstanden ist (Senatsurteil vom 24. Juni 1981 - IVb ZR 513/80 - FamRZ 1981, 944, 945) oder durch eine lange Trennung der Ehegatten aufgehoben wurde (BGHZ 75, 241, 269 f.; Senatsbeschlüsse vom 15. Februar 1984 - IVb ZB 577/80 - FamRZ 1984, 467, 469 f.; vom 12. Dezember 1984 - IVb ZB 928/80 - FamRZ 1985, 280, 281 und vom 19. Mai 2004 - XII ZB 14/03 - FamRZ 2004, 1181, 1183 m.w.N.).
  • BGH, 29.03.1990 - III ZB 39/89

    Auswirkungen eines Berufsverbots; Zustellung eines Urteils

    § 249 ZPO ist vielmehr zu entnehmen, daß auch Handlungen des Gerichts, die wie eine Zustellung - nach außen vorgenommen werden, grundsätzlich unwirksam sind (vgl. BGHZ 43, 135, 136; BGH Beschluß vom 15. Februar 1984 - IVb ZB 577/80 = NJW 1984, 2829, 2830 unter D I 3; Stein/Jonas/Schumann aaO. § 249 Rn. l, 22; Baumbach/Lauterbach/Albers/Hartmann ZPO 48. Aufl. § 249 Anm. 3 C a).
  • OLG Jena, 07.10.2013 - 1 UF 64/13

    Versorgungsausgleich: Herabsetzung des Ausgleichsanspruchs wegen langer Trennung

    Hierzu hat der BGH entschieden, dass dadurch nur solche Verhaltensweisen erfasst werden, durch die der Ausgleichsberechtigte die Versorgungsbilanz ohne zureichenden Grund bewusst zu seinen Gunsten beeinflusst; hingegen sind die objektiven Auswirkungen eines Handelns oder Unterlassens auf die versorgungsrechtliche Lage hinzunehmen, wenn ihnen entweder von vornherein jeder zeitliche Bezug zur Scheidung fehlt, oder wenn das Verhalten des Berechtigten durch einen einleuchtenden Grund gerechtfertigt erscheint (vgl. BGH, FamRZ 1986, 658, 659; FamRZ 1984, 467, 469).

    Ob ein Unterlassen, das wegen des Fehlens eines zeitlichen Bezugs zur Scheidung der Regelung in § 1587c Nr. 2 BGB nicht unterfällt, gleichwohl als Härtegrund nach § 1587c Nr. 1 BGB herangezogen werden kann und damit einen Ausschluss rechtfertigen könnte, erscheint nach der Rechtsprechung des BGH (FamRZ 1984, 467, 469) fraglich, kann aber offenbleiben.

  • BGH, 21.06.1995 - VIII ZR 224/94

    Rechtsfolgen der Unterbrechung des Rechtsstreits wegen Eröffnung des

    Obwohl die Prozeßhandlungen des Gerichts unwirksam sind (§ 249 ZPO), ist das Urteil nicht nichtig, sondern mit dem gegebenen Rechtsmittel, also der Revision, anfechtbar (BGHZ aaO.; BGHZ 43, 135, 136 und BGH, Beschluß vom 15. Februar 1984 - IVb ZB 577/80 = NJW 1984, 2829 unter D I 3 und 4, beide Entscheidungen betreffen Fälle der Aussetzung des Verfahrens).
  • BGH, 08.06.1988 - IVb ZR 92/87

    Klage auf Vornahme eines Zugewinnausgleichs - Eintritt der Verjährung -

    Die Auslegung entspricht dem objektiven Sinn der abgegebenen Erklärungen und der erkennbar mit ihnen verfolgten Absicht der Parteien (vgl.Senatsbeschluß vom 15. Februar 1984 - IVb ZB 577/80 = FamRZ 1984, 467, 468).
  • BGH, 19.12.1989 - VI ZR 32/89

    Schutzbereich des Gesetzes zur Sicherung von Bauforderungen

    Dieses hatte nach § 249 Abs. 2 ZPO, der - wie bereits § 249 Abs. 3 ZPO erhellt - entgegen dem zu engen Wortlaut auch für gerichtliche Prozeßhandlungen gilt (vgl. BGHZ 43, 135, 136 und BGH, Beschluß vom 15. Februar 1984 - IVb ZB 577/80 - NJW 1984, 2829, 2830), zur Folge, daß die Bestimmung des Verhandlungstermins vom 2. November 1988 in dem den Beklagten betreffenden Prozeßrechtsverhältnis unwirksam war.

    Die während der Unterbrechung des Rechtsstreits erfolgte Terminsbestimmung ist nämlich nicht etwa aufschiebend bedingt durch die Aufnahme des unterbrochenen Verfahrens wirksam, sondern wirkungslos (vgl. BGH, Beschluß vom 15. Februar 1984 - aaO; Baumbach/Lauterbach/Albers/Hartmann, ZPO, 47. Aufl., § 249 Anm. 3 CA, Stein/Jonas/Schumann, ZPO, 20. Aufl., § 248 Anm. IV, Rdn. 22, 26 ff).

  • BGH, 04.12.1985 - IVb ZB 907/81

    Herabsetzung des Versorgungsausgleichs

  • BGH, 28.10.1992 - XII ZB 42/91

    Herabsetzung des Versorgungsausgleichs wegen grober Unbilligkeit bei längerer

  • BFH, 28.12.2007 - V B 166/06

    Verfahrensmangel der Verletzung rechtlichen Gehörs durch Ladung einer

  • OLG Brandenburg, 13.03.2001 - 10 UF 257/99

    Beschränkung des Versorgungsausgleichsanspruchs bei Trennung von Ehegatten aus

  • OLG Brandenburg, 02.05.2001 - 9 UF 237/98

    Auswirkungen des Todes des ausgleichspflichtigen Ehegatten während des

  • OLG Saarbrücken, 13.01.2010 - 5 U 127/09

    Gebäude- und Hausratsversicherung: Angehöriger mit Vorsorgevollmacht als

  • BGH, 17.10.1990 - XII ZB 116/89

    Berechnung der Trennungszeit; Herabsetzung des Versorgungsausgleichs

  • OLG Dresden, 12.07.2004 - 20 UF 801/03

    Versorgungsausgleich; Beschwerde gegen Aussetzung des Versorgungsausgleichs

  • OLG Brandenburg, 07.09.2009 - 10 UF 193/08

    Versorgungsausgleich: Berechnung unter Berücksichtigung von Anrechten bei der

  • BGH, 18.09.1985 - IVb ZB 57/84

    Quasi-Splitting nach Tod eines Ehegatten; Geltung des Verschlechterungsverbots zu

  • OLG Dresden, 08.11.2001 - 22 UF 563/01

    Beschwerde gegen die Aussetzung des Versorgungsausgleichs

  • OLG Karlsruhe, 25.11.2003 - 2 UF 179/01

    Versorgungsausgleichsverfahren: Beschwerdeverfahren des Versorgungsträgers nach

  • OLG Brandenburg, 22.02.2007 - 15 UF 265/06

    Versorgungsausgleich: Teilweiser Ausschluss wegen grober Unbilligkeit; Umrechnung

  • OLG Celle, 27.08.1992 - 18 UF 81/92
  • BGH, 25.06.1986 - IVb ZB 2/84

    Scheidung der Ehe - Herabsetzung des Versorgungsausgleichs - Grobe Unbilligkeit

  • OLG Brandenburg, 27.03.1997 - 10 UF 189/96

    Durchführung des Versorgungsausgleichs; Auswirkungen des Todes des Verpflichteten

  • OLG Nürnberg, 19.06.1995 - 7 UF 1637/95

    Fortsetzung des Versorgungsausgleichsverfahren nach Tod des Ausgleichspflichtigen

  • OLG Brandenburg, 27.11.2000 - 10 UF 159/00

    Abänderungsverfahren nach § 10 a VAHRG bei Rentensplitting

  • OLG Köln, 27.09.1999 - 10 UF 44/99
  • BGH, 18.09.1985 - IVb ZR 396/81

    Versorgungsausgleich nach Ehescheidung - Versorgungsausgleich im Wege des

  • OLG Koblenz, 04.11.1986 - 11 UF 133/86

    Anspruch auf höheren Aufstockungsunterhalt nach Ehescheidung; Anwendung der

  • BGH, 30.10.1985 - IVb ZB 67/82

    Übertragung von Rentenanwartschaften - Tod des Ausgleichspflichtigen - Sicherung

  • BGH, 27.02.1985 - IVb ZB 560/81

    Zurückweisung einer Anschlussbeschwerde - Ermittlung des Ehezeitanteils -

  • BSG, 06.11.1985 - 9a RV 50/83
  • OLG Frankfurt, 25.08.2004 - 5 UF 102/04
  • LSG Nordrhein-Westfalen, 04.06.1985 - L 13 An 37/85

    Rentenversicherung; Witwenrente; Verkündung; Scheidung; Verzicht; Rechtsmittel;

  • OLG Hamburg, 20.03.1985 - 12 WF 29/85

    Vollstreckbarkeit einer Unterhaltsvereinbarung im Scheidungsfolgenvergleich in

  • OLG Düsseldorf, 08.10.1984 - 2 UF 135/84

    Keine Erteilung eines Teilrechtskraftzeugnisses hinsichtlich des

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht