Rechtsprechung
   BGH, 22.02.1989 - IVb ZB 5/89   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1989,1232
BGH, 22.02.1989 - IVb ZB 5/89 (https://dejure.org/1989,1232)
BGH, Entscheidung vom 22.02.1989 - IVb ZB 5/89 (https://dejure.org/1989,1232)
BGH, Entscheidung vom 22. Februar 1989 - IVb ZB 5/89 (https://dejure.org/1989,1232)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1989,1232) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Auskunft über seine Einkommensverhältnisse und Vermögensverhältnisse - Bewertung des Abwehrinteresses durch das Gericht - Berücksichtigung der persönlichen Natur der Auskunftspflicht

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • FamRZ 1989, 731
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (31)

  • BGH, 17.12.1990 - II ZR 89/90

    Streitwert bei Geltendmachung eines Zurückbehaltungsrechts

    Wie insoweit auch die Revision nicht verkennt, bewertet die ständige höchstrichterliche Rechtsprechung grundsätzlich den Wert des Beschwerdegegenstandes, wenn die zur Auskunft (hier zur Vorlage der Jahresabschlüsse) verurteilte Beklagte Berufung einlegt, nach deren Interesse, die Auskünfte nicht zu erteilen (hier: die begehrten Unterlagen nicht zu übermitteln; BGH, Urt. v. 30. November 1983 - VIII ZR 243/82, WM 1984, 180, Beschl. v. 13. März 1985 - IVa ZB 2(85, WM 1985, 764 f.; Beschl. v. 8. Februar 1989 - IVb ZB 174/88, BGHR ZPO § 2 - Beschwerdegegenstand 10 = FamRZ 1989, 730 m.w.N.; Beschl. v. 22. Februar 1989 - IVb ZB 5/89, FamRZ 1989, 731 m.w.N.; Urt. v. 23. Februar 1989 I ZR 203/87, BGHR ZPO § 2 - Beschwerdegegenstand 11 m.w.N. = NJW-RR 1989, 738 f.; Senatsbeschlüsse v. 25. September 1989 - II ZR 87/89 und 9. Oktober 1989 - II ZB 4/89).

    Vielmehr kommt es für die Bewertung des Abwehrinteresses der Beklagten, die das Gericht gemäß §§ 2, 3 ZPO nach freiem Ermessen vorzunehmen hat, in der Regel - von dem hier nicht vorliegenden Fall eines berechtigen Geheimhaltungsinteresses der Beklagten abgesehen (vgl. dazu BGH, Beschl. v. 8. Juli 1987 - IVb ZB 3/87, EzFamR ZPO § 3 Nr. 2; Beschl. v. 13. Juli 1988 - IVb ZB 94/88, FamRZ 1988, 1152) - auf den Aufwand an Zeit und Arbeit an, den die sorgfältige Erteilung der geschuldeten Auskunft verursacht (vgl. BGH, Urt. v. 19. Oktober 1988 - IVb ZR 27/88, FamRZ 1989, 157; Beschl. v. 22. Februar 1989 aaO.).

    Daß es von seinem Ermessen einen ungesetzlichen Gebrauch gemacht hat, was das Revisionsgericht überprüfen kann (vgl. BGH, Beschl. v. 22. Februar 1989 aaO.), ist nicht ersichtlich und wird von der Revision auch nicht gerügt.

  • BGH, 04.06.2003 - XII ZB 22/02

    Streitwert und Rechtsmittelbeschwer bei Verurteilung zur Erteilung einer Auskunft

    Das Interesse der verurteilten Person, die Auskunft nicht erteilen zu müssen, bemißt sich dabei nach dem voraussichtlichen Aufwand an Zeit und Kosten, der mit der sorgfältigen Erteilung der geschuldeten Auskunft verbunden ist (ständige Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs, vgl. etwa BGHZ - GSZ - 128, 85, 87 ff.; Senatsbeschlüsse vom 22. Februar 1989 - IVb ZB 5/89 - FamRZ 1989, 731; vom 4. Oktober 1990 - XII ZB 37/90 - FamRZ 1991, 316 f.; vom 14. November 1990 - XII ZB 96/90 - FamRZ 1991, 315; vom 14. November 1990 - XII ZB 126/90 - FamRZ 1991, 317; Senatsurteil vom 12. Juni 1991 - XII ZR 230/90 - EzFamR ZPO § 3 Nr. 21 Satz 1; Senatsbeschlüsse vom 10. Juli 1996 - XII ZB 15/96 - FamRZ 1996, 1543 f. und vom 31. Januar 2001 - XII ZB 121/00 - NJW 2001, 1652, alle m.w.N.).

    Die Kosten der Hinzuziehung sachverständiger Dritter sind nur ersatzfähig, wenn sie zwangsläufig entstehen, die Auskunft also andernfalls nicht in sachgerechter Weise erteilt werden kann (vgl. etwa Senatsbeschluß vom 22. Februar 1989 aaO 732; Senatsurteil vom 12. Juni 1991 aaO S. 2/3).

  • BGH, 11.07.2001 - XII ZR 14/00

    Beschwer bei Verurteilung zu einer Auskunft

    Auch die Kosten der Zuziehung einer sachkundigen Hilfsperson können nur berücksichtigt werden, wenn sie zwangsläufig entstehen, weil der Auskunftspflichtige zu einer sachgerechten Auskunftserteilung nicht in der Lage ist (Senatsbeschluß vom 22. Februar 1989 - IVb ZB 5/89 - FamRZ 1989, 731 ff.).
  • BGH, 21.06.2000 - XII ZB 12/97

    Wert der Beschwer bei Verurteilung zur Abgabe einer eidesstattlichen Versicherung

    Es hat in seine Beurteilung einbezogen, daß das Teilurteil keinen vollstreckungsfähigen Inhalt hat, weil ihm die notwendige bestimmte Bezeichnung der Auskünfte, deren Richtigkeit eidesstattlich versichert werden soll, fehlt (vgl. hierzu Senatsbeschluß vom 22. Februar 1989 - IVb ZB 5/89 - FamRZ 1989, 731, 732; Senatsurteil vom 26. Januar 1983 - IVb ZR 355/81 - FamRZ 1983, 454, 455).

    Es ist deshalb nicht gerechtfertigt, die Bewertung des hierfür erforderlichen Zeitaufwandes danach auszurichten, welche Vergütung sonst gefordert werden könnte (Senatsbeschluß vom 22. Februar 1989 aaO, 732).

  • BGH, 26.10.2005 - XII ZB 25/05

    Streitwert und Rechtsmittelbeschwer bei Verurteilung zur Erteilung einer Auskunft

    Die Kosten der Zuziehung einer sachkundigen Hilfsperson können deswegen nur dann berücksichtigt werden, wenn sie zwangsläufig entstehen, weil der Auskunftspflichtige zu einer sachgerechten Auskunftserteilung nicht in der Lage ist (Senatsbeschlüsse vom 22. Februar 1989 - IVb ZB 5/89 - FamRZ 1989, 731 ff. und vom 11. Juli 2001 aaO).
  • BGH, 19.10.1993 - XI ZR 73/93

    Rechtsmittelbeschwer bei Verurteilung auf Auskunft und Rechnungslegung

    Deshalb ist das von der Revision vorgelegte Schreiben der D. Bank AG über die Kosten der Ermittlung von "Depot- und Kontobewegungen der letzten 15 Jahre" für die Wertbemessung unbrauchbar, zumal nicht entscheidend ist, welche Kosten durch Einschaltung eines Dritten entstehen, wenn der Auskunftspflichtige, die Auskunft im wesentlichen ohne sonderlichen Aufwand selbst erteilen kann (vgl. BGH, Beschluß vom 22. Februar 1989 - IVb ZB 5/89 - BGHR ZPO § 3 Rechtsmittelinteresse 20 S. 2).
  • BGH, 14.11.1990 - XII ZB 96/90

    Rechtsmittelbeschwer bei Verurteilung zur Erteilung einer Auskunft

    Nach der ständigen Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs, auch des Senats (vgl. etwa Beschlüsse vom 23. Februar 1989 - I ZR 203/87 - BGHR ZPO § 2 Beschwerdegegenstand 11 und Senatsbeschluß vom 22. Februar 1989 - IVb ZB 5/89 - FamRZ 1989, 731, jeweils m.w.N.), richtet sich bei einem Rechtsmittel des Beklagten gegen seine Verurteilung zur Auskunft der Beschwerdewert nach seinem Interesse, die Auskunft nicht erteilen zu müssen.

    Bleibt es bei dem amtsgerichtlichen Urteil, hat der Ehemann aber auch zu gewärtigen, daß ihn die Ehefrau zunächst bedrängt, die titulierten Verpflichtungen freiwillig so zu erfüllen, wie sie sie versteht (vgl. Senatsbeschlüsse vom 22. Februar 1989 aaO S. 732 und zu IVb ZB 186/88 - nicht veröffentlicht).

  • BGH, 07.03.2001 - IV ZR 155/00

    Bemessung der Beschwer bei Verurteilung zur Auskunft

    Welcher Stundensatz angemessen ist, hängt unter anderem von der Art der Auskunft und den persönlichen Verhältnissen des Auskunftspflichtigen ab (vgl. BGH, Urteil vom 24. Juni 1999 - IX ZR 351/98 - NJW 1999, 3050 unter III 3; BGH, Beschluß vom 22. Februar 1989 - IVb ZB 5/89 - BGHR ZPO § 3 Rechtsmittelinteresse 20 unter 1 a; BGH, Beschluß vom 21. Juni 2000 - XII ZB 12/97 - NJW 2000, 3073 unter II 2).
  • BGH, 05.05.1993 - XII ZR 88/92

    Rechtsmittelbeschwer bei Verurteilung zur Erteilung einer Auskunft

    Für solche Fälle hat der Senat bereits entschieden, daß der Verurteilte fachkundigen Rat dazu einholen darf, inwieweit er dem Urteil folgen muß, um Vollstreckungsmaßnahmen zu vermeiden (Senatsbeschluß vom 3. Februar 1988 - IVb ZB 205/87 - FamRZ 1988, 495, 496), und daß auch der Aufwand an Zeit und Kosten zu berücksichtigen ist, der durch die Abwehr ungerechtfertigter Vollstreckungsversuche auf dem Rechtswege entsteht (Senatsbeschlüsse vom 22. Februar 1989 - IVb ZB 5/89 - FamRZ 1989, 731, 732 und vom 12. Dezember 1990 - XII ZB 149/90 - nicht veröffentlicht).
  • BGH, 22.09.1993 - XII ZR 57/93

    Berufungsbeschwer bei Verurteilung zur Erteilung einer Auskunft einschließlich

    Denn eine Vollstreckung ist unzulässig, soweit die titulierte Leistung unmöglich ist (vgl. Senatsbeschluß vom 22. Februar 1989 - IVb ZB 5/89 - FamRZ 1989, 731, 732).

    Denn auch bei Berücksichtigung dieses Umstandes steht außer Zweifel, daß das Abwehrinteresse des Beklagten nicht mit einem die Berufungssumme erreichenden Wert bemessen werden kann (vgl. dazu Senatsbeschluß vom 22. Februar 1989 aaO).

  • BGH, 02.06.1993 - IV ZR 211/92

    Rechtsmittelbeschwer bei Verurteilung zur Erteilung einer Auskunft; Kosten der

  • BGH, 10.07.1996 - XII ZB 15/96

    Berufungsbeschwer bei Verurteilung zur Erteilung einer Auskunft

  • BGH, 18.12.1991 - XII ZR 79/91

    Rechtsmittelbeschwer bei Verurteilung zu einer unmöglichen Auskunft

  • BGH, 27.11.1991 - XII ZB 102/91

    Anspruch auf Auskunft über die Höhe der Einkünfte - Anspruch auf Zahlung von

  • BGH, 12.12.1990 - XII ZB 149/90

    Anspruch auf nachehelichen Unterhalt im Scheidungsverbundverfahren - Auskunft

  • BGH, 12.06.1991 - XII ZR 230/90

    Klage auf Auskunft über die Einkommensverhältisse des Unterhaltspflichtigen -

  • BGH, 31.10.2001 - XII ZB 161/01

    Streitwert und Rechtsmittelbeschwer bei Verurteilung zur Erteilung einer Auskunft

  • BGH, 24.03.1993 - XII ZB 6/93

    Rechtsmittelbeschwer bei Verurteilung zur Erteilung einer Auskunft

  • BGH, 24.06.1992 - XII ZB 56/92

    Rechtsmittelbeschwer bei Verurteilung zur Erteilung einer Auskunft

  • BGH, 30.06.1993 - XII ZB 18/93

    Scheidungsfolgesache: Wert der Beschwer desjenigen, der zur Erteilung einer

  • BGH, 11.11.1992 - XII ZB 132/92

    Wert der Beschwer bei Abwehr eines Auskunftsanspruchs

  • BGH, 20.02.1991 - XII ZB 3/91

    Verurteilung zur Erteilung der Auskunft über Einkünfte - Abhängigkeit der

  • OLG Köln, 08.11.2002 - 4 UF 153/02

    Auskunftsklage zu Einkünften

  • BGH, 27.03.1991 - XII ZB 25/91

    Rechtsmittelbeschwer bei Verurteilung zur Abgabe einer eidesstattlichen

  • BGH, 16.06.1993 - IV ZB 5/93

    Rechtsmittelbeschwer bei Verurteilung zur Erteilung einer Auskunft

  • BGH, 18.10.1989 - IVb ZR 86/88

    Anforderungen an eine abschließende Vereinbarung über die Unterhaltsansprüche;

  • OLG Karlsruhe, 04.11.1997 - 18 UF 81/97

    Bewertungserhebliches Interesse eines zur Auskunft über den Bestand seines

  • BGH, 20.09.1989 - IVb ZB 82/89

    Festsetzung der Berufungssumme in einem Rechtsstreit wegen Erteilung einer

  • BGH, 28.02.1991 - III ZB 2/91

    Bewertung des Interesses an einer Nichterteilung der Auskunft - Einblick in die

  • OLG Celle, 29.12.1993 - 18 WF 197/93

    Rechtmäßigkeit der Ablehnung von Prozesskostenhilfe für eine Unterhaltssache in

  • BGH, 12.07.1989 - IVb ZB 50/89

    Wert des Beschwerdegegenstandes hinsichtlich Anspruch auf Auskunft im freien

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht