Rechtsprechung
   OLG Bamberg, 29.05.1990 - 7 UF 95/90   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1990,5241
OLG Bamberg, 29.05.1990 - 7 UF 95/90 (https://dejure.org/1990,5241)
OLG Bamberg, Entscheidung vom 29.05.1990 - 7 UF 95/90 (https://dejure.org/1990,5241)
OLG Bamberg, Entscheidung vom 29. Mai 1990 - 7 UF 95/90 (https://dejure.org/1990,5241)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1990,5241) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Beschwerde gegen ein Wohnungszuweisungsverfahren; Wohnungszuweisung wegen Vorliegen einer schweren Härte; Anforderungen an eine Alleinzuweisung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • FamRZ 1990, 1353
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • OLG Hamm, 23.03.2015 - 4 UF 211/14

    Begriff der Ehewohnung i.S. von § 1361b BGB

    Er erfordert nach der Rechtsprechung eine Situation, in der ein Getrenntleben der Ehepartner innerhalb der Wohnung unzumutbar ist (OLG Frankfurt FamRZ 1987, 159), die Wohnungszuweisung ausnahmsweise, auch unter Berücksichtigung der Belange des anderen Ehegatten, "dringend erforderlich" ist, um eine "unerträgliche Belastung" des die Zuteilung begehrenden Ehegatten abzuwenden (KG FamRZ 1987, 850; vgl. auch OLG Düsseldorf FamRZ 1988, 1058; OLG Bamberg FamRZ 1990, 1353 f; OLG Schleswig FamRZ 1991, 82; OLG München FamRZ 1996, 730; BeckOK-BGB/Neumann, Stand: 01.11.2014, § 1361b Rn. 7).
  • OLG Bamberg, 18.10.1994 - 2 UF 198/94

    Begriff der schweren Härte i.S. des § 1361b BGB - Geschäftswert

    In diesen Fällen kommt schließlich noch hinzu, daß das Wohl der Kinder nicht außer Acht bleiben, vielmehr einen wesentlichen Entscheidungsfaktor darstellen kann (OLG Koblenz in FamRZ 1987, 852; OLG Bamberg, 7. Zivilsenat, FamRZ 1990, 1353; Coester in FamRZ 1993, 249 ff., 251 und Palandt/Diederichsen, Kommentar zur ZPO, 53. Aufl., Rdnr. 5 zu § 1361 BGB, m.w.N.).
  • OLG Stuttgart, 20.09.2001 - 16 WF 140/01

    Zuweisung in die Ehewohnung nach Erhalt der Kenntnis der katastrophalen

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht