Rechtsprechung
   BGH, 29.04.1992 - XII ZR 40/91   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1992,906
BGH, 29.04.1992 - XII ZR 40/91 (https://dejure.org/1992,906)
BGH, Entscheidung vom 29.04.1992 - XII ZR 40/91 (https://dejure.org/1992,906)
BGH, Entscheidung vom 29. April 1992 - XII ZR 40/91 (https://dejure.org/1992,906)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1992,906) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Wolters Kluwer

    Abänderung - Polnische Ehescheidung - Titel - Kind - Unterhalt - Kindesunterhalt - Polnisches Recht

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    ZPO § 323
    Abänderung eines im polnischen Ehescheidungsurteil der Eltern enthaltenen Titels über Kindesunterhalt

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NJW-RR 1993, 5
  • MDR 1993, 54
  • FamRZ 1992, 1060
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (26)

  • BGH, 07.12.2011 - XII ZR 151/09

    Nachehelicher Unterhalt: Bestimmung der ehelichen Lebensverhältnisse; Bemessung

    Die Abänderung vollzieht sich mithin im Rahmen dieses Sachrechts entsprechend der Änderung der tatsächlichen oder rechtlichen Verhältnisse (Senatsurteile vom 1. Juni 1983 - IV b ZR 386/81 - FamRZ 1983, 806, 808 und vom 29. April 1992 - XII ZR 40/91 - FamRZ 1992, 1060, 1062).
  • BGH, 10.12.2014 - XII ZB 662/13

    Abänderungsverfahren für eine ausländische Kindesunterhaltsentscheidung:

    Kann die Verfahrensführungsbefugnis eines Kindes in einem Verfahren zur Abänderung einer ausländischen Entscheidung zum Kindesunterhalt nicht an dessen formelle Parteistellung im Erstverfahren angeknüpft werden (etwa weil die Ausgangsentscheidung in einem Verfahren zwischen seinen Eltern ergangen ist), hängt diese davon ab, ob die abzuändernde ausländische Unterhaltsentscheidung für und gegen das Kind wirkt; diese Frage ist nach dem Recht des Entscheidungsstaates zu beurteilen (im Anschluss an Senatsurteile vom 29. April 1992, XII ZR 40/91, FamRZ 1992, 1060 und vom 1. Juni 1983, IVb ZR 386/81, FamRZ 1983, 806).

    Der Senat hat dies in der Vergangenheit offen gelassen (vgl. Senatsurteile vom 29. April 1992 - XII ZR 40/91 - FamRZ 1992, 1060, 1062 und vom 1. Juni 1983 - IVb ZR 386/81 - FamRZ 1983, 806, 807) und auch der vorliegende Fall erfordert keine abschließende Entscheidung dieser Frage.

    Dies ist jedenfalls immer dann der Fall, wenn sich die Rechtskraft einer zwischen den Eltern ergangenen Entscheidung zum Kindesunterhalt auch auf das Kind erstreckt (vgl. Senatsurteile vom 29. April 1992 - XII ZR 40/91 - FamRZ 1992, 1060, 1061 und vom 1. Juni 1983 - IVb ZR 386/81 - FamRZ 1983, 806).

    Im vorliegenden Fall erscheint die Zurückverweisung angebracht, weil die Feststellung ausländischen Rechts und seine Auslegung und Anwendung anhand der ausländischen Rechtspraxis Sache des Tatrichters ist (vgl. Senatsurteil vom 29. April 1992 - XII ZR 40/91 - FamRZ 1992, 1060, 1061).

    Dies beruht insbesondere darauf, dass die deutschen Abänderungsvorschriften weder eine von der bisherigen Unterhaltsbemessung unabhängige Neufestsetzung des Unterhalts noch eine abweichende Beurteilung der Verhältnisse zulassen, die bereits in dem abzuändernden Titel eine Bewertung erfahren haben (Senatsurteile vom 29. April 1992 - XII ZR 40/91 - FamRZ 1992, 1060, 1062 und vom 1. Juni 1983 - IVb ZR 386/81 - FamRZ 1983, 806, 808).

  • BGH, 20.11.1996 - XII ZR 70/95

    Berücksichtigung fiktiver Einkünfte; Abänderung rechtskräftiger Urteile von

    Unter diesen Voraussetzungen ist auch die Umdeutung einer Leistungsklage in eine Abänderungsklage möglich (Senatsurteil vom 6. November 1991 - XII ZR 240/90 - FamRZ 1992, 298, 299 und Senatsurteil vom 29. April 1992 - XII ZR 40/91 - FamRZ 1992, 1060, 1061).
  • BGH, 02.04.1998 - IX ZR 107/97

    Sorgfaltspflichten des Rechtsanwalts bei Beauftragung mit einer Klage zur

    Nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes ist es grundsätzlich möglich, eine Leistungsklage auf Zahlung von Unterhalt in eine Abänderungsklage umzudeuten, wenn der verfahrensrechtlich fehlerhafte Antrag auf einem Irrtum beruht und der Kläger Tatsachen behauptet hat, die eine wesentliche Veränderung derjenigen Verhältnisse ergeben, welche für das vorausgegangene Urteil maßgebend waren (BGH, Urt. v. 6. November 1991 - XII ZR 240/90, NJW 1992, 438, 439; v. 29. April 1992 - XII ZR 40/91, NJW-RR 1993, 5).
  • KG, 05.02.1993 - 3 UF 4458/92

    Zuständigkeit deutscher Gerichte für Klagen auf Unterhalt, wenn der

    Ferner hat der Beklagte gemäß §§ 12, 13 ZPO seinen Wohnsitz im Inland (zur Konkurrenz der Gerichtszuständigkeit siehe BGH, FamRZ 1992, 1060, 1061).

    Eine solche Umdeutung darf u. a. nur dann erfolgen, wenn ein entsprechender Parteiwille genügend deutlich erkennbar ist (BGH, FamRZ 1992, 298, 299; 1992, 1060, 1061).

    Parteien des Scheidungsverfahrens vor dem Familiengericht Izmir waren nur die Klägerin zu 1. und der Beklagte, nicht auch die Klägerin zu 2. Jedoch kommt eine Ausnahme vom Erfordernis der Parteiidentität dann in Betracht, wenn nach dem maßgeblichen ausländischen Recht die in einem Ehescheidungsurteil enthaltene Regelung des Kindesunterhalts Rechtskraftwirkungen unmittelbar für und gegen das Kind entfalten (siehe BGH, FamRZ 1983, 806 ; 1992, 1060, 1061).

    Die gestiegenen Lebenshaltungskosten in der Türkei, wie sie auch im Kursverfall der türkischen Lira zum Ausdruck kommen, stellen einen Grund für die Abänderung von Unterhaltstiteln dar (siehe BGH, FamRZ 1992, 1060, 1062; OLG Stuttgart, IPRax 1990, 49 ).

    Sie können deshalb statt Unterhalt in der Währung ihres Aufenthaltsortes auch in derjenigen des Unterhaltspflichtigen verlangen (BGH, FamRZ 1990, 992, 993; 1992, 1060, 1063).

  • BGH, 02.10.2002 - XII ZR 346/00

    Abgrenzung von Abänderungs- und Korrekturklage in Fällen des übergangsrechtlichen

    Die für eine Umdeutung erforderlichen Voraussetzungen lagen vor (vgl. Senatsurteile vom 6. November 1991 - XII ZR 240/90 - BGHR ZPO § 323, Umdeutung 1 und vom 29. April 1992 - XII ZR 40/91 - BGHR ZPO § 323, Umdeutung 2): Die Klage war eindeutig als solche nach § 654 ZPO erhoben.
  • OLG Köln, 20.07.2004 - 25 UF 24/04

    Statut für die Abänderung eines ausländischen Unterhaltstitels

    Daraus ergibt sich, dass die inländische Rechtsordnung auch die Grenzen der Anerkennung bestimmt, wozu auch die Frage gehört, wieweit die Abänderung des ausländischen Titels wegen veränderter Verhältnisse möglich sein soll (vgl. BGH FamRZ 1983, 806; FamRZ 1992, 1060; Stein/Jonas/Leipold, ZPO, 21. Aufl. § 323 ZPO Rn 17; Göppinger/Wax/Linke, Unterhaltsrecht, 8. Aufl. Rn 3303 ff.).

    Die danach offene Frage, ob die Voraussetzungen der Abänderung sich aus dem innerstaatlichen Prozessrecht als der lex fori ergeben oder, wenn man die Frage der Abänderbarkeit dem Unterhaltsstatut zurechnet, aus dem innerstaatlichen materiellen Kollisionsrecht (vgl. dazu BGH FamRZ 1983, 806; FamRZ 1992, 1060; Göppinger/Wax/Linke a.a.O.; Johannsen/Henrich/Brudermüller a.a.O. Rn 60; MünchKommZPO-Gottwald, a.a.O. § 323 ZPO Rn 117 ff.), bedarf keiner abschließenden Entscheidung.

    Der Bundesgerichtshof hat sich in Fällen, in denen die Klägerin auch schon zu Zeiten des abzuändernden Titels in der Bundesrepublik Deutschland wohnte, der zuletzt genannten Auffassung angeschlossen (BGH FamRZ 1983, 806; FamRZ 1992, 1060).

  • BGH, 24.10.2000 - XI ZR 300/99

    Verbügung der Gegenseitigkeit (Provinz British Columbia in Kanada)

    Beachtlich ist nach § 261 Abs. 3 Nr. 1 ZPO auch die zeitlich frühere Rechtshängigkeit einer Sache im Ausland, wenn die Streitgegenstände - wie hier - identisch sind, sofern die Anerkennung der vom ausländischen Gericht zu treffenden Entscheidung in Deutschland gewährleistet ist (st.Rspr., vgl. BGH, Urteile vom 10. Oktober 1985 - I ZR 1/83, NJW 1986, 2195, vom 18. März 1987 - IVb ZR 24/86, NJW 1987, 3083 und vom 24. September 1992 - XII ZR 40/91, NJW-RR 1993, 5).
  • KG, 03.02.2016 - 3 UF 78/15

    Ehescheidungsverfahren: Ausländische Rechtshängigkeit als Verfahrenshindernis;

    Danach steht die Rechtshängigkeit eines ausländischen Verfahrens der Rechtshängigkeit bei einem inländischen Gericht nach dem autonomen Internationalen Zivilverfahrensrecht (IZVR) gleich, wenn Parteien und Streitgegenstand identisch sind und die ausländische Entscheidung hier anzuerkennen ist (BGH, FamRZ 1992, 1060, 1061; BGH, NJW 1987, 3083; OLG Köln, FamRZ 2003, 544; OLG Hamburg, IPRax 1992, 38, 39).
  • OLG Frankfurt, 20.05.2016 - 4 UF 333/15

    Abänderung eines Unterhaltsurteils aus Polen

    ..." vergl. BGH NJW-RR 1993, 5, [BGH 29.04.1992 - XII ZR 40/91] beck-online).
  • KG, 22.10.1997 - 3 UF 1976/97

    Hinderung an der Einlegung eines Rechtsmittels wegen Mittellosigkeit;

  • OLG Zweibrücken, 10.03.2006 - 6 WF 41/06

    Scheidungsverfahren: Vorrang des Gemeinschaftsrechts hinsichtlich der

  • KG, 27.09.1999 - 3 WF 7892/99

    Voraussetzungen für die Zulässigkeit einer Beschwerde; Voraussetzungen für die

  • OLG Hamm, 07.01.2005 - 11 WF 289/04

    Zur Frage der mutwilligen Rechtsverfolgung im Sinne des § 114 ZPO im

  • KG, 27.10.1997 - 3 WF 7783/97

    Beschwerde gegen die Versagung der Prozesskostenhilfe für den Unterhaltsprozess

  • OLG Karlsruhe, 02.05.2006 - 20 WF 45/06

    Vereinfachtes Verfahren über den Unterhalt Minderjähriger: Anwendbarkeit bei

  • BGH, 11.05.1994 - XII ZR 7/93

    Bestimmung des anzuwendenden Rechts bei Anfechtung der Ehelichkeit eines Kindes

  • OLG Bremen, 13.10.2016 - 4 UF 99/16

    Voraussetzungen der Abänderung eines ausländischen (hier: polnischen)

  • OLG Celle, 21.04.2004 - 15 UF 6/04

    Vollstreckbarerklärung eines kanadischen Kindesunterhaltsurteils: Hinderungsgrund

  • OLG Brandenburg, 22.04.2002 - 10 WF 57/01

    Umfang der einem Anwalt erteilten Prozessvollmacht hinsichtlich Scheidungsfolgen

  • KG, 27.11.1998 - 3 UF 9545/97
  • OLG Hamburg, 09.05.2017 - 7 UF 75/16

    Umgangsrecht: Internationale Zuständigkeit eines deutschen Gerichts für eine

  • OLG Saarbrücken, 16.09.1993 - 6 UF 110/91

    Anwendung türkischen Unterhaltsrechts

  • OLG Schleswig, 10.10.1996 - 13 UF 138/95

    Anschlussunterhalt nach Wegfall des Aufstockungsunterhalts

  • BPatG, 02.10.2007 - 5 W (pat) 434/06
  • AG Leverkusen, 10.01.2002 - 34 F 104/01

    Unzumutbare Beeinträchtigung des Rechtsschutzes bei Sperrwirkung eines anhängigen

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht