Weitere Entscheidung unten: OLG Rostock, 10.01.2002

Rechtsprechung
   OLG Köln, 21.09.2001 - 27 WF 188/01   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2001,3949
OLG Köln, 21.09.2001 - 27 WF 188/01 (https://dejure.org/2001,3949)
OLG Köln, Entscheidung vom 21.09.2001 - 27 WF 188/01 (https://dejure.org/2001,3949)
OLG Köln, Entscheidung vom 21. September 2001 - 27 WF 188/01 (https://dejure.org/2001,3949)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2001,3949) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Beschwerde; Kostenfestsetzungsbeschluss; Prozesskostenvorschuss; Gerichtskosten; Ausgleichungspflicht

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 1360a
    Prozesskostenvorschuss im Familienrecht

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • FamRZ 2002, 1134
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG Braunschweig, 19.10.2004 - 1 WF 317/04

    Kostenausgleich in einer Familiensache wegen Kindes- und

    Der Senat folgt der in der Rechtsprechung mittlerweile überwiegenden Ansicht, (vgl. OLG München,aaO.;OLG Zweibrücken NJW-RR 1998, 1535;OLG Schleswig-Holstein, OLGR 2002, 269; KG NJW-RR 2002, 140f. OLG Köln FamRZ 2002, 1134), dass jedenfalls dann eine volle Anrechnung des Prozesskostenvorschusses im Kostenfestsetzungsverfahren erfolgt, wenn seitens des Vorschussempfängers keine Rückzahlung im Ausgleichsverfahren an den Vorschussleistenden zu erfolgen hat.
  • OLG Köln, 19.09.2005 - 4 WF 138/05

    Verrechnung eines Prozesskostenvorschusses im Kostenfestsetzungsverfahren

    Nach fast einhelliger Auffassung, der der Senat folgt, ist ein unstreitig gezahlter Prozesskostenvorschuss im Kostenfestsetzungsverfahren zu berücksichtigen (vgl. OLG Köln, FamRZ 2002, 1134 m.w.N.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   OLG Rostock, 10.01.2002 - 10 WF 2/02   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2002,20568
OLG Rostock, 10.01.2002 - 10 WF 2/02 (https://dejure.org/2002,20568)
OLG Rostock, Entscheidung vom 10.01.2002 - 10 WF 2/02 (https://dejure.org/2002,20568)
OLG Rostock, Entscheidung vom 10. Januar 2002 - 10 WF 2/02 (https://dejure.org/2002,20568)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2002,20568) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • Wolters Kluwer

    Streitwertbestimmung für ein Ehescheidungsverfahren; Zulässigkeit der Verknüpfung von Streitwertfestsetzung und Prozesskostenhilfebewilligung

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • FamRZ 2002, 1134
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • LAG Baden-Württemberg, 12.05.2010 - 17 Sa 46/09

    Schuldhafte Versäumung bei Nichtentscheidung über ein Prozesskostenhilfegesuch

    Als Beispiele werden angeführt, dass ein Gesuch um Prozesskostenhilfe noch nicht beschieden (LG Münster, Urteil vom 26.09.1990, MDR 1991 160; OLG Dresden, Urteil vom 17.10.1995, OLGR Dresden 1996 71f; OLG Rostock, Beschluss vom 10.01.2002, FamRZ 2002, 1134), oder erst unmittelbar vor dem Termin (OLG Schleswig-Holstein, Urteil vom 25.11.1997, OLGR Schleswig 1998, 74) oder im Termin selbst (OLG Brandenburg, Beschluss vom 27.02.2001, NJW-RR 2002, 285) zurückgewiesen worden ist.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht