Weitere Entscheidung unten: BayObLG, 12.09.2002

Rechtsprechung
   OLG Düsseldorf, 28.08.2002 - 3 VA 3/02   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2002,9011
OLG Düsseldorf, 28.08.2002 - 3 VA 3/02 (https://dejure.org/2002,9011)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 28.08.2002 - 3 VA 3/02 (https://dejure.org/2002,9011)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 28. August 2002 - 3 VA 3/02 (https://dejure.org/2002,9011)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2002,9011) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Voraussetzungen der Anerkennung einer libanesischen Privatscheidung; Anerkennungsverfahren nach Art. 7 § 1 FamRÄndG ; Deklaratorische Registrierung durch ein Scharia-Gericht; Anwendbares Recht; Scheidungsstatut; Ort der engsten Verbundenheit; Eheschließung; Ehescheidung

Papierfundstellen

  • FamRZ 2003, 381 (Ls.)
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   BayObLG, 12.09.2002 - 3Z BR 136/02   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2002,7111
BayObLG, 12.09.2002 - 3Z BR 136/02 (https://dejure.org/2002,7111)
BayObLG, Entscheidung vom 12.09.2002 - 3Z BR 136/02 (https://dejure.org/2002,7111)
BayObLG, Entscheidung vom 12. September 2002 - 3Z BR 136/02 (https://dejure.org/2002,7111)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2002,7111) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Anerkennung einer Scharia-Ehescheidung; Scheidung vor einem Scharia-Gericht in Jordanien; Internationale Zuständigkeit; Anerkennungsantrag für Privatscheidung; Scheidung durch Rechtsgeschäft; Rechtswahl

Verfahrensgang

  • OLG München - 3465a E 718/01
  • BayObLG, 12.09.2002 - 3Z BR 136/02

Papierfundstellen

  • FamRZ 2003, 381
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • OLG München, 13.03.2018 - 34 Wx 146/14

    Ehescheidung durch Scharia-Gericht wird nicht anerkannt

    Maßgebend für das Scheidungsstatut ist nämlich, ob die Ehegatten im Zeitpunkt der Scheidungserklärung (vgl. BayObLG FamRZ 2003, 381; BayObLGZ 1998, 104/106; BayObLG NJW-RR 1994, 771; Präsidentin des OLG Celle StAZ 1999, 80) beide dem Recht eines Staates angehörten.

    Eine Privatscheidung ist dem deutschen Recht fremd; insoweit hat die Bestimmung auch einen materiellen Gehalt (BGHZ 110, 267/276; BayObLG FamRZ 2003, 381/383).

  • OLG München, 29.06.2016 - 34 Wx 146/14

    Anwendung der Rom III-VO auf die Anerkennung einer im Ausland ausgesprochenen

    Eine Privatscheidung ist dem deutschen Recht fremd; insoweit hat die Bestimmung auch materiellen Gehalt (BGHZ 110, 267/276; BayObLG FamRZ 2003, 381/383).
  • OLG München, 02.06.2015 - 34 Wx 146/14

    Anerkennung einer Scharia-Scheidung in Syrien

    Eine Privatscheidung ist dem deutschen Recht fremd; insoweit hat die Bestimmung auch materiellen Gehalt (BGHZ 110, 267/276; BayObLG FamRZ 2003, 381/383).
  • OLG München, 01.04.2015 - 34 Wx 15/13

    Keine Anerkennung bangladeschischer Privatscheidung nach deutschem Recht

    Maßgebend für das Scheidungsstatut ist vielmehr, ob die Ehegatten im Zeitpunkt der Scheidungserklärung (vgl. BayObLG FamRZ 2003, 381; BayObLGZ 1998, 104/106; BayObLG NJW-RR 1994, 771; Präsidentin des OLG Celle StAZ 1999, 80) beide dem Recht eines Staates angehörten.

    Eine Privatscheidung ist dem deutschen Recht fremd; insoweit hat die Bestimmung auch materiellen Gehalt (BGHZ 110, 267/276; BayObLG FamRZ 2003, 381/383).

  • OLG Frankfurt, 26.10.2004 - 4 WF 97/04

    Auskunftserzwingung im Versorgungsausgleichsverfahren marokkanischer

    Eine Privatscheidung unterfällt jedenfalls dann dem Anwendungsbereich des Art. 7 § 1 FamRÄndG, wenn eine Behörde entsprechend den von ihr zu beachtenden Normen zumindest deklaratorisch registrierend oder beurkundend mitgewirkt hat (vgl. BGHZ 82, 34, 43 f.; 110, 267,270; OLG Celle, FamRZ 1998, 686; BayObLG, FamRZ 2003, 381 f.; 1998, 1594, 1595; Palandt/Heldrich, BGB, 63. Aufl. 2004, Art. 17 EGBGB, Rdnr. 36; Geimer, IZPR, 4. Aufl 2001, Rdnr. 3020; Zöller/Geimer, ZPO 24. Aufl. 2004, § 328, Rdnr. 239 m.w.N.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht