Rechtsprechung
   OLG Brandenburg, 23.10.2001 - 10 WF 145/01   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2001,2265
OLG Brandenburg, 23.10.2001 - 10 WF 145/01 (https://dejure.org/2001,2265)
OLG Brandenburg, Entscheidung vom 23.10.2001 - 10 WF 145/01 (https://dejure.org/2001,2265)
OLG Brandenburg, Entscheidung vom 23. Januar 2001 - 10 WF 145/01 (https://dejure.org/2001,2265)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2001,2265) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Verfahrensfehler; Beschwerde; Unterhalt; Volljährigkeit; Beschwerdegericht

  • Judicialis

    ZPO § 127 Abs. 2 Satz 2; ; ZPO § ... 127 Abs. 4; ; ZPO § 575; ; ZPO § 571; ; ZPO § 570; ; ZPO § 323 Abs. 1; ; ZPO § 323 Abs. 1 Satz 1; ; ZPO § 323 Abs. 3 Satz 2; ; ZPO § 114; ; ZPO § 253 Abs. 1; ; BGB § 1606 Abs. 3 Satz 1; ; BGB § 1603 Abs. 2

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Eintritt der Volljährigkeit als wesentliche Veränderung der Verhältnisse im Sinne des § 323 Abs. 1 ZPO

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • MDR 2002, 844
  • FamRZ 2003, 48
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (14)

  • BGH, 07.12.2016 - XII ZB 422/15

    Unterhaltsabänderungsklage gegen ein volljährig gewordenes Kind:

    Nach der wohl überwiegenden Auffassung verbleibt es bei den allgemeinen Regeln der Beweislast, wenn der abzuändernde Titel aus der Zeit der Minderjährigkeit des Kindes stammt, so dass das volljährig gewordene Kind als Abänderungsantragsgegner auch im Abänderungsverfahren den Fortbestand seines Unterhaltsanspruchs und damit auch die auf die jeweiligen Elternteile entfallenden Haftungsanteile dartun und beweisen muss (vgl. KG FamRZ 2016, 379, 380 und FamRZ 1994, 765; OLG Naumburg NJW-RR 2015, 197, 198; OLG Bremen FamRZ 2012, 383, 384; OLG Köln Beschluss vom 31. Juli 2012 - 4 UF 57/12 - juris Rn. 6 und NJWE-FER 2000, 144, 145; OLG Brandenburg FamRZ 2004, 552, 553 und FamRZ 2003, 48, 49; OLG Hamm FamRZ 2000, 904; Wendl/Klinkhammer Das Unterhaltsrecht in der familienrichterlichen Praxis 9. Aufl. § 2 Rn. 578; Wendl/Dose Das Unterhaltsrecht in der familienrichterlichen Praxis 9. Aufl. § 6 Rn. 746; Wendl/Schmitz Das Unterhaltsrecht in der familienrichterlichen Praxis 9. Aufl. § 10 Rn. 247; Norpoth in Heiß/Born Unterhaltsrecht [Stand: Juli 2016] 12. Kap. Rn. 125; Haußleiter/Fest FamFG § 239 Rn. 11; Prütting/Helms/Bömelburg FamFG 3. Aufl. § 238 Rn. 114; FA-FamR/Seiler 10. Aufl. Kap. 6 Rn. 292; Soyka Das Abänderungsverfahren im Unterhaltsrecht 3. Aufl. Rn. 71).
  • OLG Brandenburg, 15.01.2007 - 10 UF 169/06

    Unterhaltsabänderungsklage: Veranlassung zur Klageerhebung durch einen volljährig

    Nur vorsorglich wird daher darauf hingewiesen, dass nach der Rechtsprechung des Senats das auf Abänderung in Anspruch genommene volljährige Kind die Darlegungs- und Beweislast bezüglich des Einkommens und damit des Haftungsanteils des nicht am Prozess beteiligten Elternteils trägt (Senat, FamRZ 2003, 48, 49; FamRZ 2004, 552, 553; ebenso KG, FamRZ 1989, 1206, 1207; FamRZ 1994, 765, 766; OLG Hamm, FamRZ 2000, 904; OLG Köln, FamRZ 2000, 1043 f.; Wendl/Scholz, Das Unterhaltsrecht in der familienrichterlichen Praxis, 6. Aufl., § 2, Rz. 451; a. A. OLG Zweibrücken, FamRZ 2001, 249; OLG Hamburg, FamRZ 1993, 1475; Wendl/Dose, a.a.O., § 6, Rz. 726).
  • OLG Brandenburg, 19.06.2003 - 10 WF 193/02

    Voraussetzungen für die Annahme des bestmöglichen Einsatzes der Arbeitskraft des

    Das Hauptverfahren mag ergeben, ob der Kläger im Hinblick darauf, dass der Unterhaltsschuldner im Rahmen der gesteigerten Erwerbsobliegenheit auch auf Anstellungen außerhalb seines erlernten Berufs verwiesen werden kann (Kalthoener/Büttner/Niepmann, a.a.O., Rz. 628), unter Berücksichtigung seines Alters, seiner Vorbildung, seiner Fähigkeiten, seines beruflichen Werdegangs und der Arbeitsmarktlage ein noch höheres Einkommen erlangen kann (vgl. auch Senat, FPR 2002, 543, 545).

    Ungeachtet der allgemeinen Grundsätze der Darlegungs- und Beweislast für eine Abänderungsklage nach § 323 ZPO muss der auf Herabsetzung des titulierten Unterhalts in Anspruch genommene unterhaltsberechtigte Beklagte die auf den Abänderungskläger entfallende Haftungsquote und somit auch das Einkommen des anderen Elternteils darlegen und beweisen (Senat, FamRZ 2003, 48, 49; KG, FamRZ 1994, 765, 766).

  • OLG Brandenburg, 06.02.2007 - 10 UF 157/06

    Abänderungsklage des minderjährigen Kindes auf Erhöhung titulierten Unterhalts:

    Verletzt der Unterhaltsschuldner seine Erwerbsobliegenheit, sind ihm fiktive Einkünfte anzurechnen, die er nach seinem Alter, seiner Vorbildung und dem beruflichen Werdegang erzielen könnte (BGH, FamRZ 1996, 345, 346; Senat, FamRZ 2003, 48, 50; Eschenbruch/Klinkhammer/Mittendorf, Der Unterhaltsprozess, 4. Aufl., Rz. 6341; Bäumel in Bäumel/Büthe/ Poppen, Unterhaltsrecht, § 1602 BGB, Rz. 10).
  • OLG Brandenburg, 02.12.2008 - 10 WF 227/08

    Nachehelichenunterhalt: Erfolgsaussicht der Verteidigung gegen eine auf den

    Dabei sind Alter, Gesundheitszustand, Vorbildung und beruflicher Werdegang der Beklagten zu berücksichtigen (vgl. Senat, FamRZ 2003, 48, 50; FamRZ 2006, 1701).
  • OLG Brandenburg, 29.11.2006 - 10 WF 255/06

    Abänderungsklage des Unterhaltsschuldners gegen das volljährige Kind: Darlegungs-

    Nach der Gegenauffassung trägt das auf Abänderung in Anspruch genommene volljährige Kind die Darlegungs- und Beweislast bezüglich des Einkommens und damit des Haftungsanteils des nicht am Prozess beteiligten Elternteils, da es insoweit um die Aufrechterhaltung des Unterhaltsanspruchs geht (so Senat, FamRZ 2003, 48, 49; FamRZ 2004, 552, 553; KG, FamRZ 1989, 1206, 1207; FamRZ 1994, 765, 766; OLG Hamm, FamRZ 2000, 904; OLG Köln, FamRZ 2000, 1043 f.; Wendl/Scholz, a.a.O., § 2, Rz. 451).
  • OLG Brandenburg, 20.10.2005 - 10 WF 247/05

    Kindesunterhalt: Anrechnung eines fiktiven Nebeneinkommens neben

    Entscheidend ist, welches Einkommen der Unterhaltsschuldner nach seinem Alter und Gesundheitszustand, seiner Vorbildung und dem beruflichen Werdegang erzielen könnte (vgl. Senat, FamRZ 2003, 48, 50).
  • OLG Brandenburg, 29.04.2003 - 10 UF 143/02

    Abänderung eines unterhaltsrechtlichen Vergleichs nach unfallbedingtem

    Angesichts des Alters, des beruflichen Werdegangs, der Vorbildung und Fähigkeiten des Beklagten, den insoweit maßgeblichen Gesichtspunkten (vgl. Senat, FPR 2002, 534; FamRZ 2003, 48, 50), ist davon auszugehen, dass er seine Arbeitskraft in zumutbarer Weise bestmöglich einsetzt.
  • OLG Köln, 10.01.2011 - 2 Wx 2/11

    Anforderungen an die Nichtabhilfeentscheidung im nachlassgerichtlichen Verfahren

    Nicht anders als im Anwendungsbereich des § 572 Abs. 1 ZPO (vgl. dazu OLG Köln, FamRZ 1986, 487; 2010, 146; OLGR 2007, 570; OLG Brandenburg, FamRZ 2003, 48 [49 f.]; OLG München MDR 2004, 291; OLG Karlsruhe FamRZ 2004, 653; OLG Jena OLGR 2005, 203; OLG Düsseldorf FamRZ 2006, 1551; OLG Saarbrücken OLGR 2006, 600; Thomas/Putzo/Reichold, ZPO, 31. Aufl. 2010, § 572 Rdn. 3, 10; Zöller/Heßler, a.a.O., § 572, Rdn. 7 und 10 mit weit.
  • OLG Köln, 20.01.2010 - 2 Wx 109/09

    Maßgebliches Recht für das Grundbuchverfahren in Übergangsfällen; Zulässigkeit

    Nicht anders als im Anwendungsbereich des § 572 Abs. 1 ZPO (vgl. dazu OLG Köln, FamRZ 1986, 487; OLG Brandenburg, FamRZ 2003, 48 [49 f.]; OLG München, Rpfleger 1992, 382; Thomas/Putzo/Reichold, ZPO, 30. Aufl. 2009, § 572 Rn. 3, 10; Zöller/Heßler, aaO, § 572 Rn. 7 und 10 mit weit. Nachw.) und des § 68 Abs. 1 Satz 1 FamFG (vgl. dazu OLG Düsseldorf, Beschluss vom 30. November 2009 - I-3 W 232/09; Abramenko in Prütting/Helms, FamFG, 2009, § 68 Rn. 11; Bahrenfuss/Joachim, FamFG, 2009, § 68 Rn. 5; Bassenge/Roth/Gottwald, a.a.O.; Keidel/Sternal, a.a.O.) sowie in anderen Fällen, in welche eine Abhilfebefugnis der ersten Instanz besteht (vgl. BGH, Rpfleger 2000, 243; OLG Düsseldorf, Rpfleger 1985, 415 [416]; OLG Hamm, Rpfleger 1996, 99; OLG Karlsruhe, Justiz 1980, 449), ist es deshalb auch in Grundbuchsachen geboten, die Entscheidung über die Frage der Abhilfe durch einen Beschluss zu treffen, welcher den Beteiligten bekannt zu geben und jedenfalls dann, wenn der Beschwerdeführer nach Erlass der angefochtenen Entscheidungen seinen Vortrag ergänzt hat, zu begründen ist (vgl. LG Kaiserslautern, NJOZ 2006, 2601 [2602]; LG Wuppertal, Rpfleger 1988, 471; Bauer/von Oefele/Budde, GBO, 2. Aufl. 2006, § 75 Rn. 4; Hügel/Kramer, GBO, 2007, § 75 Rn. 19; vgl. auch BayObLG Rpfleger 1985, 495; OLG Hamburg, OLGZ 1982, 391 [392 f.]; OLG München, FGPrax 2008, 13; Demharter, GBO, 27. Aufl. 2010, § 75 Rn. 13).
  • KG, 19.02.2013 - 5 W 235/12

    "Aufhebung und Zurückverweisung bei Streitwertbeschwerde im

  • OLG Brandenburg, 15.12.2005 - 10 WF 287/05

    Minderjährigenunterhalt: Fiktive Zurechnung des früher erzielten Einkommens des

  • OLG Brandenburg, 30.09.2005 - 10 WF 207/05

    Prozesskostenhilfeverfahren: Abänderung der einseitig errichteten

  • OLG Brandenburg, 10.10.2005 - 10 WF 247/05
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   OLG Stuttgart, 10.06.2002 - 11 UF 29/02   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2002,4613
OLG Stuttgart, 10.06.2002 - 11 UF 29/02 (https://dejure.org/2002,4613)
OLG Stuttgart, Entscheidung vom 10.06.2002 - 11 UF 29/02 (https://dejure.org/2002,4613)
OLG Stuttgart, Entscheidung vom 10. Juni 2002 - 11 UF 29/02 (https://dejure.org/2002,4613)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2002,4613) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Justiz Baden-Württemberg

    Wiedereinsetzung in den vorigen Stand: Anwendbarkeit der bis zum 31. Dezember 2001 geltenden Berufungsvorschriften; Versäumung der Berufungsbegründungsfrist

  • Judicialis

    ZPO § 233; ; ZPO § 519 b a.F.; ; ZPO § 519 Abs. 2 S. 2; ; ZPO § 520 Abs. 2 S. 1 n.F.; ; ZPO § 85 Abs. 2; ; EGZPO § 26 Nr. 5; ; ZPO-RG Art. 3 Nr. 3; ; ZPO-RG Art. 53 Nr. 3

  • rechtsportal.de

    Anwendung der bis 31.12.2001 geltenden Berufungsvorschriften, trotz Verkündung des angefochtenen Urteils im Jahr 2002

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Wiedereinsetzung in den vorigen Stand aufgrund Verschuldens des Prozessvertreters; Anwendbarkeit der Berufungsvorschriften in der bis zum 31.12.2001 geltenden Fassung bei späterer Verkündung des angefochtenen Urteils; Übergangsvorschrift des § 26 Nr. 5 EGZPO

  • brak-mitteilungen.de PDF, S. 28 (Leitsatz und Kurzanmerkung)

    Fristberechnung ZPO alt/neu durch Personal?

Besprechungen u.ä.

  • brak-mitteilungen.de PDF, S. 28 (Leitsatz und Kurzanmerkung)

    Fristberechnung ZPO alt/neu durch Personal?

Papierfundstellen

  • MDR 2002, 1220
  • FamRZ 2003, 48 (Ls.)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • LAG München, 23.07.2003 - 10 Sa 904/02

    Berufungsbegründungsfrist bei nicht zugestelltem Urteil; Fehlerhafte Faxbedienung

    a) Beruht die Fristversäumung darauf - wie der am 16.12.2002 eingegangene Schriftsatz nahelegt -, dass dem Prozessbevollmächtigten des Beklagten die - neue - gesetzliche Regelung in § 66 Abs. 1 Satz 2 ArbGG nicht bekannt war, wäre bereits dies schuldhaft (vgl. OLG Stuttgart MDR 2002, 1220).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   OLG Naumburg, 11.04.2002 - 8 UF 213/01   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2002,14051
OLG Naumburg, 11.04.2002 - 8 UF 213/01 (https://dejure.org/2002,14051)
OLG Naumburg, Entscheidung vom 11.04.2002 - 8 UF 213/01 (https://dejure.org/2002,14051)
OLG Naumburg, Entscheidung vom 11. April 2002 - 8 UF 213/01 (https://dejure.org/2002,14051)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2002,14051) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Inhalt des Berufungsurteils bei Aufnahme der Urteilsgründe in das Protokoll

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • FamRZ 2003, 48 (Ls.)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • BGH, 06.02.2004 - V ZR 249/03

    Verkündung des Protokollurteils; Anforderungen an den Inhalt

    Eines ausdrücklichen Hinweises in dem Urteil auf das Protokoll (vgl. OLG Naumburg, FamRZ 2003, 48) bedarf es dann nicht; ein solcher Hinweis ersetzt allerdings auch nicht die Verbindung.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   OLG Schleswig, 05.06.2002 - 13 WF 11/02   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2002,38957
OLG Schleswig, 05.06.2002 - 13 WF 11/02 (https://dejure.org/2002,38957)
OLG Schleswig, Entscheidung vom 05.06.2002 - 13 WF 11/02 (https://dejure.org/2002,38957)
OLG Schleswig, Entscheidung vom 05. Juni 2002 - 13 WF 11/02 (https://dejure.org/2002,38957)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2002,38957) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • FamRZ 2003, 48
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht