Rechtsprechung
   OLG Brandenburg, 02.10.2003 - 9 UF 221/02   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2003,6866
OLG Brandenburg, 02.10.2003 - 9 UF 221/02 (https://dejure.org/2003,6866)
OLG Brandenburg, Entscheidung vom 02.10.2003 - 9 UF 221/02 (https://dejure.org/2003,6866)
OLG Brandenburg, Entscheidung vom 02. Januar 2003 - 9 UF 221/02 (https://dejure.org/2003,6866)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2003,6866) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Voraussetzungen für das Vorliegen einer unrichtigen Sachbehandlung; Klärung des unterhaltsrechtlich relevanten Einkommens

  • OLG Brandenburg PDF
  • Judicialis

    ZPO § 269 Abs. 3; ; ZPO § 293; ; GKG § 8; ; GKG § 8 Abs. 1

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    ZPO § 269 Abs. 3; ZPO § 293; GKG § 8 Abs. 1
    Gerichtskosten: Niederschlagung der Kosten für die Einholung eines Rechtsgutachtens zur Auslegung inländischen Rechts

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

  • AG Cottbus - 52 F 421/00
  • OLG Brandenburg, 02.10.2003 - 9 UF 221/02

Papierfundstellen

  • FamRZ 2004, 1662
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (27)

  • LSG Niedersachsen-Bremen, 08.03.2021 - L 7 KO 7/18

    Medizinischer Sachverständiger hat keinen Vergütungsanspruch, wenn er

    Für die Auslegung inländischen Rechts gilt dies nicht, auch wenn es sich um komplexe wirtschaftliche Zusammenhänge handelt (Oberlandesgericht Brandenburg Beschluss vom 2. Oktober 2003 - 9 UF 221/02 - juris; OLG Düsseldorf - Beschluss vom 6. Juni 2006 - I-23 W 26/06, 23 W 26/06 - NJW-RR 2007, 1151 = juris RdNr. 17).
  • OLG München, 24.01.2014 - 10 U 1673/13

    Voraussetzungen der Aufhebung und Zurückverweisung durch das Berufungsgericht

    § 21 I 1 GKG erlaubt auch die Niederschlagung von Gebühren des erstinstanzlichen Verfahrens (vgl. OLG Brandenburg OLGR 2004, 277 und OLG Düsseldorf NJW-RR 2007, 1151 jeweils für ein unzulässige Rechtsgutachten über inländisches Recht; OLG Celle OLGR 2005, 723 für eine umfangreiche Beweisaufnahme zur Höhe vor Klärung des Anspruchsgrundes; Senat, Beschl. v. 17.09.2008 - 10 U 2272/08 für Gutachten von wegen Befangenheit ausgeschlossenen Sachverständigen, st. Rspr., zuletzt Urt. v. 19.03.2010 - 10 U 3870/09 [[...], dort Rz. 93] und v. 27.01.2012 - 10 U 3065/11 [[...], dort Rz. 12]).
  • OLG Düsseldorf, 06.06.2006 - 23 W 26/06

    Kostenniederschlagung wegen unrichtiger Sachbehandlung - Berechtigung von Kosten

    Für die Auslegung inländischen Rechts gilt dies nicht, auch wenn es sich um komplexe wirtschaftliche Zusammenhänge handelt (OLG Brandenburg Beschl. v. 2.10.2003 - 9 UF 221/02 = FamRZ 2004, 1662).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht