Rechtsprechung
   OLG Köln, 26.07.2004 - 16 Wx 119/04   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2004,6694
OLG Köln, 26.07.2004 - 16 Wx 119/04 (https://dejure.org/2004,6694)
OLG Köln, Entscheidung vom 26.07.2004 - 16 Wx 119/04 (https://dejure.org/2004,6694)
OLG Köln, Entscheidung vom 26. Juli 2004 - 16 Wx 119/04 (https://dejure.org/2004,6694)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2004,6694) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Untersuchung eines zu Betreuenden zur Vorbereitung eines Gutachtens; Anforderungen an eine sofortige weitere Beschwerde; Durchführung einer gerichtlich angeordneten Vorführung

  • Bt-Recht(Abodienst, Leitsatz frei)

    Kosten der Vorführung durch die Betreuungsbehörde

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    FGG § 68 Abs. 3 § 68b Abs. 3
    Vorführung eines Betroffenen bei Gericht durch die Betreuungsbehörde

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • FamRZ 2005, 1199 (Ls.)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • BGH, 25.11.2015 - XII ZB 105/13

    Beschwerdeverfahren in einer Betreuungssache: Absoluter Rechtsbeschwerdegrund

    Ihre hierdurch entstandenen Auslagen seien Teil der Gerichtskosten und als solche aus der Landeskasse zu erstatten (vgl. OLG Köln OLGR 2004, 425 f.; LG Saarbrücken FamRZ 2013, 399;HK-BUR/Walther [Stand: August 2015] § 10 BtBG nF Rn. 77 ff. mwN).
  • LG Frankenthal, 27.07.2009 - 1 T 144/09

    Betreuungsverfahren: Erstattung von Aufwendungen der Betreuungsbehörde für

    Gegen diesen - soweit erkennbar nicht zugestellten - Beschluss richtet sich die sofortige Beschwerde der weiter Beteiligten zu 1) vom 13. Juli 2009, mit der sie ihre Rechtsauffassung weiter verfolgt und sich hierfür auf eine verschiedenen landgerichtlichen Entscheidungen entgegenstehende Entscheidung des Oberlandesgerichts Köln vom 26. Juli 2004, Az. 16 Wx 119/04 beruft.

    Da die Ansprüche nicht von einem Betreuer geltend gemacht werden, kommt eine direkte Anwendung des § 56 g FGG nicht in Betracht, allenfalls eine analoge (so wohl auch, wenn auch ohne nähere Begründung, OLG Köln, Beschluss vom 26. Juli 2004, Az. 16 Wx 119/04).

  • LG Karlsruhe, 20.10.2010 - 11 T 163/10
    Der Beteiligte zu 2 weist schließlich zutreffend darauf hin, dass die von der Beteiligten zu 1 zur Begründung ihrer Rechtsauffassung herangezogenen Entscheidung des OLG Köln vom 26.07.2004 (Az.: 16 Wx 119/04 ) hier nicht einschlägig ist.
  • LG Saarbrücken, 27.06.2012 - 5 T 250/12
    Die Frage, ob die Vorführung einer Person im Rahmen eines Betreuungsverfahrens der Betreuungsbehörde als eigene Aufgabe obliegt, wird in Rechtsprechung und Literatur kontrovers erörtert (dafür: LG Limburg BtPrax 1998, 116; LG Koblenz FamRZ 2004 566, LG Frankenthal Beschluss vom 27.07.2009, Az. 1 T 144/09; offen gelassen: LG Karlsruhe Beschluss vom 20.10.2010, Az 11 T 163/10 ; dagegen: OLG Köln Beschluss vom 26.07.2004, Az 16 Wx 119/04 ; Pfälzisches Oberlandesgericht Zweibrücken Beschluss vom 03.11.2009, Az 3 W 152/09; Prütting/Helms/Fröschle FamFG, 2. Auflage, § 283 FamFG Rdnr. 24, § 278 FamFG Rdnr. 44; Schulte-Bunert/Weinreich/Eilers FamFG, 3. Auflage, § 283 FamFG Rdnr. 33).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   OLG Jena, 14.02.2005 - 9 W 658/04   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2005,5150
OLG Jena, 14.02.2005 - 9 W 658/04 (https://dejure.org/2005,5150)
OLG Jena, Entscheidung vom 14.02.2005 - 9 W 658/04 (https://dejure.org/2005,5150)
OLG Jena, Entscheidung vom 14. Februar 2005 - 9 W 658/04 (https://dejure.org/2005,5150)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2005,5150) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Thüringer Oberlandesgericht

    §§ 1836c Nr. 2, 1908i Abs. 1 S. 1 BGB i.V.m. § 90 SGB XII
    Betreuervergütung, Vermögenseinsatz von Schmerzensgeldzahlungen

  • Judicialis

    Betreuervergütung, Vermögenseinsatz von Schmerzensgeldzahlungen

  • Bt-Recht

    Vermögenseinsatz für eine Betreuervergütung, Schmerzensgeld als Schonvermögen

  • rechtsportal.de

    Betreuervergütung - Vermögenseinsatz von Schmerzensgeldzahlungen

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • FGPrax 2005, 125
  • FamRZ 2005, 1199 (Ls.)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • OLG Frankfurt, 16.05.2008 - 20 W 128/08

    Betreuervergütung: Rückforderungsanspruch der Staatskasse wegen einer

    OLG FGPrax 2005, 125; LG Köln BtPrax 1998, 196, Damrau/Zimmermann, Betreuungsrecht, 3. Aufl., § 1836 c BGB Rn. 18; Knittel, Betreuungsgesetz, § 1836 c BGB, Rn. 12; HK-BUR/Wienhold-Schött/ Deinert, § 1836 c BGB Rn. 59; Dodegge/Roth, Betreuungsrecht, 2. Aufl., Teil F Rn. 272; MünchKomm-BGB/Wagenitz, 4. Aufl., § 1836 c BGB Rn. 16; Jürgens/ Winterstein, Betreuungsrecht, 3. Aufl., § 1836 c BGB Rn. 13; Deinert/Lütgens, Die Vergütung des Betreuers, 3. Aufl., S. 183; Palandt/Diederichsen, a.a.O., § 1836 c Rn. 3; vgl. auch BVerwGE 98, 256; BVerfG FamRZ 2006, 1824; sowie OLG Köln BtPrax 2005, 237 zur Härtebeihilfe wegen einer Zwangssterilisation während der NS-Zeit).
  • OLG Hamm, 06.11.2006 - 15 W 328/06

    Wiedereinsetzung bei Rechtsirrtum; keine Rechtskrafterstreckung der Beurteilung

    Die Frage, ob Vermögen des Betroffenen, dass ihm infolge Schmerzensgeldzahlungen zugeflossen ist, für die Betreuervergütung einzusetzen ist, wird bereits seit längerem in Anschluss an die Rechtsprechung der Verwaltungsgerichte zum Sozialhilferecht (vgl. BVerwGE 98, 256 = NJW 1995, 3001; VG Braunschweig, BtPrax 1992, 78) auch für das Betreuungsrecht in Rechtsprechung und Literatur - soweit ersichtlich einhellig - in dem Sinne beantwortet, dass der Einsatz des Schmerzensgeldes eine unbillige Härte i.S. des § 88 Abs. 3 BSHG bzw. jetzt § 90 Abs. 3 SGB XII darstellt (Thür. OLG, FGPrax 2005, 125; LG Köln, BtPrax 1998, 196; Damrau/Zimmermann, Betreuungsrecht, 3. Aufl., § 1836c BGB, Rn. 18; Knittel, Betreuungsgesetz, § 1836c BGB, Rn. 12; HK-BUR/Wienhold-Schött/Deinert, § 1836c BGB, Rn. 59; Dodegge/Roth, Betreuungsrecht, 2. Aufl., Teil F Rn. 272; MüKo-BGB/Wagenitz, 4. Aufl., § 1836c BGB, Rn. 16; Jürgens/Winterstein, Betreungsrecht, 2. Aufl., § 1836c BGB, Rn. 13; Deinert/Lütgens, 3. Aufl., Die Vergütung des Betreuers, S. 183; vgl. auch OLG Köln, BtPrax 2005, 237, zur Härtebeihilfe wegen einer Zwangssterilisation in der Zeit des Nationalsozialismus).
  • OLG Frankfurt, 02.07.2009 - 20 W 491/08

    Prüfung der Mittellosigkeit im Rahmen der Betreuervergütung

    OLG FGPrax 2005, 125; OLG Frankfurt NJW-RR 2009, 11; LG Köln BtPrax 1998, 196; Palandt/Diederichsen, BGB, 68. Aufl., § 1836 c Rn. 3 und 11; Damrau/Zimmermann, Betreuungsrecht, 3. Aufl., § 1836 c BGB Rn. 18; Knittel, Betreuungsgesetz, § 1836 c BGB, Rn. 12; HK-BUR/ Wienhold-Schött/ Deinert, § 1836 c BGB Rn. 59; Dodegge/Roth, Betreuungsrecht, 2. Aufl., Teil F Rn. 272; MünchKomm-BGB/Wagenitz, 4. Aufl., § 1836 c BGB Rn. 16; Jürgens/ Winterstein, Betreuungsrecht, 3. Aufl., § 1836 c BGB Rn. 13; Deinert/Lütgens, Die Vergütung des Betreuers, 3. Aufl., S. 183;; vgl. auch BVerwGE 98, 256; BVerfG FamRZ 2006, 1824; sowie OLG Köln BtPrax 2005, 237).
  • LG Gera, 10.04.2008 - 5 T 312/07

    Einsatz zweckgebundener Zahlungen für die Abgeltung von Schmerzensgeldansprüchen

    Das Beschwerdegericht folgt hier der Auffassung des Thüringer Oberlandesgerichts, vgl. Beschluss vom 14.02.2005, Az.: 9 W 658/04.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   OLG Frankfurt, 09.02.2005 - 20 W 358/04   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2005,5452
OLG Frankfurt, 09.02.2005 - 20 W 358/04 (https://dejure.org/2005,5452)
OLG Frankfurt, Entscheidung vom 09.02.2005 - 20 W 358/04 (https://dejure.org/2005,5452)
OLG Frankfurt, Entscheidung vom 09. Februar 2005 - 20 W 358/04 (https://dejure.org/2005,5452)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2005,5452) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • openjur.de
  • Judicialis

    Betreuer; Betreuervergütung; Berufsbetreuer; Stundensatz; Chemie; Chemiestudium; Studium; Pharmabetreuer

  • Wolters Kluwer

    (Betreuervergütung: Stundensatzerhöhung wegen abgeschlossenem TH-Studium in Chemie)

  • Bt-Recht

    Studium der Fachrichtung Chemie an einer Technischen Hochschule, betreuungsrelevante Fachkenntnisse

  • rechtsportal.de

    Vergütung des Berufsbetreuers - betreuungsrelevante Fachkenntnisse aufgrund abgeschlossenen Chemiestudiums an Technischer Hochschule?

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Vergütung eines berufsmäßig bestellten Betreuers; Voraussetzungen für die Bewilligung des höchsten Stundensatzes gemäß § 1 Abs. 1 S. 2 Zif. 2 Berufsvormündervergütungsgesetz (BVormVG); Bewertung von an einer technischen Hochschule in der Fachrichtung Chemie vermittelten ...

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • FamRZ 2005, 1199 (Ls.)
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   BayObLG, 24.02.2005 - 3Z BR 261/04   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2005,3477
BayObLG, 24.02.2005 - 3Z BR 261/04 (https://dejure.org/2005,3477)
BayObLG, Entscheidung vom 24.02.2005 - 3Z BR 261/04 (https://dejure.org/2005,3477)
BayObLG, Entscheidung vom 24. Februar 2005 - 3Z BR 261/04 (https://dejure.org/2005,3477)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2005,3477) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Judicialis
  • Deutsches Notarinstitut

    BGB § 1836c Nr. 2; BSHG § 88 a. F.
    Schonvermögen bei Sozialhilfe

  • Bt-Recht

    Ersparnisse aus Renteneinkünften kein Schonvermögen

  • rechtsportal.de

    BGB § 1836c Nr. 2; BSHG § 88 (a.F.)
    Einssatz von Ersparnissen des Betreuten aus Opferentschädigung - Rückstellungen für Zahnbehandlung bei strafrechtlich untergebrachtem Betreuten

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Heranziehung von vorhandenem Geldvermögen aus einer angesparten Rente bei der Feststellung des einzusetzenden Vermögens; Zubilligung der Rückstellung von Vermögen für eine Zahnbehandlung an einen strafrechtlich untergebrachten Betreuten bei der Prüfung eines ...

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • FGPrax 2005, 119
  • FamRZ 2005, 1199 (Ls.)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • LG Mühlhausen, 13.11.2013 - 1 T 121/13

    Opferentschädigungsrente - Vermögen, einsetzbares

    17 Der zeitlich vor der Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts ergangene Beschluss des BayObLG vom 24.02.2005 zum Aktenzeichen 3 Z BR 261/04 berücksichtigt nach Auffassung der Kammer nicht ausreichend den gesetzgeberischen Zweck der Zahlungen aus dem Opferentschädigungsgesetz, nämlich die Ausgleichs- und Genugtuungsfunktion der gezahlten Rente.
  • LG Münster, 21.02.2011 - 5 T 861/10

    Opferentschädigungsrente muss bei einer betreuten Person nicht i.R. ihres

    Zwar ist nach wie vor richtig, dass es für den Einsatz des Einkommens einerseits und des Vermögens andererseits im Sozialhilferecht (und damit im Betreuervergütungsrecht) jeweils eigene und unterschiedliche Regelungen gibt und die Freistellung eines monatlichen Zahlbetrages nicht automatisch auch die Freistellung eines hieraus angesparten Vermögens zur Folge hat (vgl. BayObLG Beschluss vom 24.02.2005, Az. 3Z BR 261/04, FamRZ 2005, Seite 1199).
  • LG Gießen, 27.03.2007 - 7 T 79/07

    Vergütung des Betreuers: Ermittlung des einzusetzenden Vermögens des Betreuten;

    Dieses Vermögen darf nur oberhalb der momentan bei 2.600,- Euro liegenden Schongrenze herangezogen werden (Palandt-Diederichsen, BGB 66. Auflage, § 1836 c Rn. 10; BayObLG BtPrax 2005, 108).
  • LG Kleve, 06.06.2011 - 4 T 86/11

    Beginn und Verjährungsfrist für Regressforderungen gem. § 1836 e BGB bestimmen

    Hierzu reicht aber nicht aus, dass das Vermögen aus einer Rente angespart worden ist (vgl. BayObLG BtPrax 2005, 108 f., zitiert nach Juris).
  • LG Koblenz, 09.11.2005 - 2 T 661/05

    Ausgestaltung der Vergütung eines staatlich bestellten Betreuers für eine

    Auch die Kosten einer anstehenden Zahnbehandlung tangieren die Frage der Mittellosigkeit nicht entscheidend (vgl. BayObLG, FGPrax 2005, 119 = FamRZ 2005, 1199 [LSe]).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   OLG München, 26.01.2005 - 33 AR 3/05   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2005,11020
OLG München, 26.01.2005 - 33 AR 3/05 (https://dejure.org/2005,11020)
OLG München, Entscheidung vom 26.01.2005 - 33 AR 3/05 (https://dejure.org/2005,11020)
OLG München, Entscheidung vom 26. Januar 2005 - 33 AR 3/05 (https://dejure.org/2005,11020)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2005,11020) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Judicialis

    Betreuungsverfahren; Abgabe; Zustimmung des Betreuers; Schweigen des Betreuers

  • Bt-Recht

    Schweigen des Betreuers als Verweigerung der Zustimmung

  • rechtsportal.de

    FGG § 46 Abs. 2 § 65a Abs. 1
    Schweigen des Betreuers auf Anfrage des Gerichts zur Abgabe an anderes Vormundschaftsgericht

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Schweigen auf eine gerichtliche Anfrage; Abgabe eines Betreuungsverfahrens an ein anderes Vormundschaftsgericht

Verfahrensgang

  • AG Augsburg - XVII 459/04
  • OLG München, 26.01.2005 - 33 AR 3/05

Papierfundstellen

  • FamRZ 2005, 1196
  • FamRZ 2005, 1199 (Ls.)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht