Rechtsprechung
   BGH, 25.05.2005 - XII ZR 204/02   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2005,1505
BGH, 25.05.2005 - XII ZR 204/02 (https://dejure.org/2005,1505)
BGH, Entscheidung vom 25.05.2005 - XII ZR 204/02 (https://dejure.org/2005,1505)
BGH, Entscheidung vom 25. Mai 2005 - XII ZR 204/02 (https://dejure.org/2005,1505)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2005,1505) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (14)

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • Deutsches Notarinstitut

    BGB §§ 1355 Abs. 5, 242; EGBGB Art. 226 Abs. 2; EheG § 37
    Grundsätzlich keine Untersagung der Fortführung des Ehenamens nach Scheidung nach neuem Recht

  • Kanzlei Prof. Schweizer

    Fortführung des erheirateten Namens - Namensführung nach Eheauflösung

  • Wolters Kluwer

    Anspruch auf Ablegen des Ehenamens aus einer aufgehobenen Ehe; Entsprechende Rechtsfolgen bei Eheaufhebung und Scheidung; Verwirkung des Rechts auf Namensführung oder Anspruch auf Ablegung des Ehenamens ; Durch Eheschließung erworbener Familien- (Ehe-)name als gegenüber ...

  • RA Kotz (Volltext/Leitsatz)

    § 37 EheG
    Ehenamen: Fortführung nach Aufhebung der Ehe

  • Judicialis

    EGBGB Art. 226 Abs. 2; ; EheG § 37; ; BGB § 1355 Abs. 5; ; BGB § 242 D

  • Prof. Dr. Lorenz (Kurzanmerkung und Volltext)

    Keine Untersagung des Weiterführens des Ehenamens nach Ende der Ehe

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Untersagung der Fortführung des Ehenamens durch den geschiedenen Ehegatten

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • Deutsches Notarinstitut (Leitsatz)

    BGB §§ 1355 Abs. 5, 242; EGBGB Art. 226 Abs. 2; EheG § 37
    Grundsätzlich keine Untersagung der Fortführung des Ehenamens nach Scheidung nach neuem Recht

  • anwaltonline.com(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Kurzinformation)

    Ehenamen nach Scheidung fortführen?

  • onlineurteile.de (Kurzmitteilung)

    Ex-Mann soll Ehenamen ablegen - Das kommt höchstens in krassen Ausnahmefällen in Frage!

Besprechungen u.ä.

  • Prof. Dr. Lorenz (Kurzanmerkung und Volltext)

    Keine Untersagung des Weiterführens des Ehenamens nach Ende der Ehe

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2005, 1521
  • MDR 2006, 155
  • FamRZ 2005, 1658
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • BGH, 06.02.2008 - XII ZR 185/05

    Verpflichtung zur Wiederannahme des Geburtsnamens nach Auflösung der Ehe in einem

    Nur in krassen Einzelfällen kann deshalb ein Ehegatte dem anderen nach Auflösung der Ehe die Fortführung des Ehenamens untersagen (vgl. Senatsurteil vom 25. Mai 2005 - XII ZR 204/02 - FamRZ 2005, 1658, 1659).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht