Weitere Entscheidungen unten: OLG Brandenburg, 25.06.2005 | OLG Hamm, 30.06.2005

Rechtsprechung
   OLG Celle, 10.02.2005 - 10 WF 48/05   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2005,3521
OLG Celle, 10.02.2005 - 10 WF 48/05 (https://dejure.org/2005,3521)
OLG Celle, Entscheidung vom 10.02.2005 - 10 WF 48/05 (https://dejure.org/2005,3521)
OLG Celle, Entscheidung vom 10. Februar 2005 - 10 WF 48/05 (https://dejure.org/2005,3521)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2005,3521) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • Wolters Kluwer (Leitsatz und Volltext)

    Vergütung für einen Übersetzer; Vorliegen einer erheblich erschwerten Übersetzung; Landgericht als Beschwerdegericht im Sinne des Justizvergütungsgesetzes und Justizentschädigungsgesetz, wenn das Amtsgericht als Familiengericht entschiedne hat; Beschwerdezuständigkeit ...

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Zuständigkeit im Beschwerdeverfahren nach § 4 JVEG

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2005, 660
  • MDR 2005, 707
  • FamRZ 2006, 141
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (10)

  • OLG Celle, 30.04.2013 - 10 WF 122/13

    Sachverständigenvergütungsverfahren: Beschwerdegericht gegen die

    Bei gerichtlichen Entscheidungen des Amtsgerichts nach dem JVEG ist Beschwerdegericht im Sinne des § 4 Abs. 4 Satz 2 JVEG auch dann das Landgericht (nicht das Oberlandesgericht), wenn das Amtsgericht als Familiengericht entschieden hat (vgl. bereits Senatsbeschluss vom 10. Februar 2005 - 10 WF 48/05 - FamRZ 2006, 141 f. = NJW-RR 2005, 660 = MDR 2005, 707 = NdsRpfl 2005, 226 f. = juris).

    8 Der Senat hat bereits entschieden, dass bei gerichtlichen Entscheidungen des Amtsgerichts nach dem JVEG das Landgericht - und nicht das Oberlandesgericht - auch dann Beschwerdegericht im Sinne des § 4 Abs. 4 Satz 2 JVEG ist, wenn das Amtsgericht als Familiengericht entschieden hat (Beschluss vom 10. Februar 2005 - 10 WF 48/05 - FamRZ 2006, 141 f. = NJW-RR 2005, 660 = MDR 2005, 707 = NdsRpfl 2005, 226 f. = juris).

    Dem haben sich Rechtsprechung und Literatur ganz überwiegend angeschlossen (OLG Brandenburg FamRZ 2006, 141; OLG Frankfurt OLGR 2008, 194; KG JurBüro 2009, 375; OLG München FamRZ 2011, 844; OLG Schleswig SchlHA 2011, 382; Zöller/Lückemann ZPO 29. Aufl. § 119 GVG Rn. 8; Musielak/Wittschier ZPO 10. Aufl. § 119 GVG Rn. 7; Meyer/Höver/ Bach Die Vergütung und Entschädigung von Sachverständigen, Zeugen, Dritten und ehrenamtlichen Richtern nach dem JVEG 25. Aufl. § 4 JVEG Rn. 4; a.A. - jedoch ohne nähere Begründung - Hartmann Kostengesetze 39. Aufl. § 4 JVEG Rn. 26).

  • OLG Frankfurt, 28.02.2008 - 3 UF 196/06

    Versorgungsausgleichsabänderungsverfahren: Einbeziehung einer erst im Zeitpunkt

    Dieser ist - ebenso wie die gesetzlichen Rentenanwartschaften der Beteiligten - auf den gesetzlichen Bewertungsstichtag, also das Ende der Ehezeit im Sinne des § 1587 II BGB, zurückzurechnen (OLG Celle, FamRZ 2006, 141; OLG Hamm, Beschluss vom 10.10.2007, Aktenzeichen 12 UF 367/06, zitiert nach juris; Bergner, FamRZ 2005, 603; im Ansatz auch BGH, FamRZ 2007, 1084).
  • OLG Frankfurt, 28.02.2008 - 3 UF 243/05

    Versorgungsausgleichsabänderungsverfahren: Einbeziehung einer erst im Zeitpunkt

    Dieser ist - ebenso wie die gesetzlichen Rentenanwartschaften der Beteiligten - auf den gesetzlichen Bewertungsstichtag, also das Ende der Ehezeit im Sinne des § 1587 II BGB, zurückzurechnen (OLG Celle, FamRZ 2006, 141; OLG Hamm, Beschluss vom 10.10.2007, Aktenzeichen 12 UF 367/06, zitiert nach juris; Bergner, FamRZ 2005, 603; im Ansatz auch BGH, FamRZ 2007, 1084).
  • OLG Brandenburg, 25.06.2005 - 9 WF 119/05

    Sachliche Zuständigkeit der Gerichte für die Entscheidung über Beschwerden gegen

    Demzufolge ist - entgegen der Ansicht des Amtsgerichts - auch in Familiensachen von der allgemeinen Zuständigkeit des Landgerichts für die Entscheidung über Beschwerden im Geltungsbereich des JVEG auszugehen (OLG Celle - Beschluss vom 10. Februar 2005 - 10 WF 48/05 - BeckRS: 2005 Nr. 02044; Zöller/Gummer, ZPO, 25. Aufl. 2005, GVG § 119 Rn. 8 a. E.; Meyer/Höver/Bach, Die Vergütung und Entschädigung von Sachverständigen, Zeugen, Dritten und von ehrenamtlichen Richtern nach dem JVEG, 23. Aufl. 2004, § 4 Rn. 4.17; wohl auch Zimmermann, JVEG, 2005 § 4 Rn. 27; a.A.: Hartmann, Kostengesetze, 34. Aufl. 2004, § 4 JVEG Rn. 26; Kissel/Mayer, GVG, 4. Aufl. 2005, § 119 Rn. 20).
  • OLG Frankfurt, 28.02.2006 - 6 WF 16/06

    Zuständigkeit für Beschwerden hinsichtlich der Kosten für Sachverständige

    Demgegenüber hat das OLG Celle vom 10.02.05 entschieden, dass das nächsthöhere Gericht im Sinne von § 4 Abs. 4 S. 2 JVEG das Landgericht ist (10 WF 48/05, NJW-RR 2005, 660).
  • OLG Frankfurt, 21.06.2017 - 4 WF 123/17

    Nächsthöheres Gericht gem. §§ 2, 4 JEVG

    Angesichts des klaren Wortlauts der gesetzlichen Regelung und des eindeutig dokumentierten Willens des Gesetzgebers besteht kein Anlass, hiervon abzuweichen (ständige Rechtsprechung des Senats, zuletzt Beschluss vom 16.05.2014, 4 WF 95/14, zuvor u.a. Beschluss vom 16.11.2012 - 4 WF 228/12, so auch OLG München FamRZ 2011, 844; Kammergericht FamRZ 2008, 1101 = JurBüro 2008, 378; OLG Frankfurt OLGR 2006, 896 und OLGR 2008, 194; OLG Brandenburg MDR 2006, 227 = FamRZ 2006, 141; OLG Celle MDR 2013, 981 [OLG Celle 30.04.2013 - 10 WF 122/13] und MDR 2005, 707 [OLG Celle 10.02.2005 - 10 WF 48/05] ; Zöller/Lückemann, ZPO, 30. Auflage, § 119 GVG Rn. 8; Meyer/Höver/Bach, JVEG, 23. Auflage, § 4 Rn. 4; Binz/Dörndorfer/Petzold/ Zimmermann, GKG, FamGKG, JVEG, 2. Auflage, § 4 Rn. 15; a. A. OLG Koblenz, MDR 2014, 476, ohne Auseinandersetzung mit der Gesetzesbegründung und unter fehlerhafter Zitierung von Zöller/Lückemann sowie Hartmann, Kostengesetze, 39. Auflage, § 4 JVEG Rn. 26, ohne jegliche Auseinandersetzung mit der Gegenmeinung).
  • KG, 23.08.2007 - 19 WF 194/07

    Vergütung von Sachverständigen: Zuständigkeit für Beschwerden gegen die

    Der Senat folgt der - soweit ersichtlich - einhelligen obergerichtlichen Rechtsprechung (z.B. OLG Celle MDR 2005, 707; OLG Brandenburg MDR 2006, 227; OLG Frankfurt OLGR 2006, 896; a.A. Hartmann, Kostengesetze 36. Auflage § 4 JVEG Rn 26).
  • OLG Frankfurt, 16.05.2014 - 4 WF 95/14

    Beschwerdegericht nach § 4 IV 2 JVEG

    Angesichts des klaren Wortlauts der gesetzlichen Regelung und des eindeutig dokumentierten Willens des Gesetzgebers besteht kein Anlass, hiervon abzuweichen (ständige Rechtsprechung des Senats, zuletzt Beschluss vom 16.11.2012 - 4 WF 228/12, so auch OLG München FamRZ 2011, 844; Kammergericht FamRZ 2008, 1101 = JurBüro 2008, 378; OLG Frankfurt OLGR 2006, 896 und OLGR 2008, 194; OLG Brandenburg MDR 2006, 227 = FamRZ 2006, 141; OLG Celle MDR 2013, 981 und MDR 2005, 707; Zöller/Lückemann, ZPO, 30. Auflage, § 119 GVG Rn. 8; Meyer/Höver/Bach, JVEG, 23. Auflage, § 4 Rn. 4; Binz/Dörndorfer/Petzold/Zimmermann, GKG, FamGKG, JVEG, 2. Auflage, § 4 Rn. 15; a. A. OLG Koblenz, MDR 2014, 476, ohne Auseinandersetzung mit der Gesetzesbegründung und unter fehlerhafter Zitierung von Zöller/Lückemann sowie Hartmann, Kostengesetze, 39. Auflage, § 4 JVEG Rn. 26, ohne jegliche Auseinandersetzung mit der Gegenmeinung).
  • OLG München, 06.07.2010 - 11 WF 636/10

    Vergütung des Sachverständigen: Zuständiges Gericht für Beschwerde gegen die

    Angesichts des klaren Wortlauts der gesetzlichen Regelung und des eindeutig dokumentierten Willens des Gesetzgebers besteht kein Anlass, hiervon abzuweichen (ebenso Kammergericht FamRZ 2008, 1101 = JurBüro 2008, 378; OLG Frankfurt OLGR 2006, 896 und OLGR 2008, 194; OLG Brandenburg MDR 2006, 227 = FamRZ 2006, 141; OLG Celle MDR 2005, 707; Zöller/Lückemann, ZPO, 28. Auflage, § 119 GVG Rn. 8; Meyer/Höver/Bach, JVEG, 23. Auflage, § 4 Rn. 4; Binz/Dörndorfer/Petzold/Zimmermann, GKG, FamGKG, JVEG, 2. Auflage, § 4 Rn. 15; a. A. Hartmann, Kostengesetze, 39. Auflage, § 4 JVEG Rn. 26).
  • OLG Schleswig, 08.03.2011 - 15 WF 76/11

    Zuständiges Gericht für die Entscheidung über eine Beschwerde gegen die

    Mit der vorstehenden Auslegung des Begriffs "nächsthöheres Gericht" folgt der Senat der einhelligen obergerichtlichen Rechtsprechung (OLG München, Beschluss vom 06.07.2010 - 11 WF 636/10, MDR 2010, 1484; KG Berlin, Beschluss vom 23.08.2007 -19 WF 194/07, JurBüro 2008, 378 ; OLG Frankfurt, Beschluss vom 17.07.2007 - 1 WF 154/07, OLGR Frankfurt 2008, 194; OLG Brandenburg, Beschluss vom 25.06.2005 - 9 WF 119/05, MDR 2006, 227 ; OLG Celle, Beschluss vom 10.02.2005 - 10 WF 48/05, FamRZ 2006, 141 ; siehe auch Zöller/Lückemann, ZPO , 28. Auflage, § 119 GVG Rn. 8; anderer Auffassung Hartmann, Kostengesetze, 39. Aufl. § 4 JVEG Rn. 26).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.

Rechtsprechung
   OLG Brandenburg, 25.06.2005 - 9 WF 119/05   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2005,9043
OLG Brandenburg, 25.06.2005 - 9 WF 119/05 (https://dejure.org/2005,9043)
OLG Brandenburg, Entscheidung vom 25.06.2005 - 9 WF 119/05 (https://dejure.org/2005,9043)
OLG Brandenburg, Entscheidung vom 25. Juni 2005 - 9 WF 119/05 (https://dejure.org/2005,9043)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2005,9043) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Judicialis
  • Wolters Kluwer

    Sachliche Zuständigkeit für Entscheidungen über Beschwerden in Familiensachen im Geltungsbereich des Justizvergütungs- und entschädigungsgesetzes (JVEG)

  • rechtsportal.de

    JVEG § 4 Abs. 4
    Sachliche Zuständigkeit der Gerichte für die Entscheidung über Beschwerden gegen Entscheidungen der Familiengerichte im Geltungsbereich des JVEG

  • juris (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • MDR 2006, 227
  • FamRZ 2006, 141
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • OLG Frankfurt, 17.07.2007 - 1 WF 154/07

    Zuständigkeit: Rechtsmittel bei einer Entscheidung des Amtsgerichts als

    Angesichts des eindeutigen Wortlautes des § 4 Abs. 4 JVEG ist damit als "nächst höheres Gericht" das örtlich zuständige Landgericht anzusehen (vgl. OLG Frankfurt, Beschluss vom 28.02.2006, Aktenzeichen 6 WF 16/06; OLG Brandenburg FamRZ 2006, 141; OLG Celle FamRZ 2006, 141 f; Zöller § 119 GVG Rn 8).
  • OLG Frankfurt, 21.06.2017 - 4 WF 123/17

    Nächsthöheres Gericht gem. §§ 2, 4 JEVG

    Angesichts des klaren Wortlauts der gesetzlichen Regelung und des eindeutig dokumentierten Willens des Gesetzgebers besteht kein Anlass, hiervon abzuweichen (ständige Rechtsprechung des Senats, zuletzt Beschluss vom 16.05.2014, 4 WF 95/14, zuvor u.a. Beschluss vom 16.11.2012 - 4 WF 228/12, so auch OLG München FamRZ 2011, 844; Kammergericht FamRZ 2008, 1101 = JurBüro 2008, 378; OLG Frankfurt OLGR 2006, 896 und OLGR 2008, 194; OLG Brandenburg MDR 2006, 227 = FamRZ 2006, 141; OLG Celle MDR 2013, 981 [OLG Celle 30.04.2013 - 10 WF 122/13] und MDR 2005, 707 [OLG Celle 10.02.2005 - 10 WF 48/05] ; Zöller/Lückemann, ZPO, 30. Auflage, § 119 GVG Rn. 8; Meyer/Höver/Bach, JVEG, 23. Auflage, § 4 Rn. 4; Binz/Dörndorfer/Petzold/ Zimmermann, GKG, FamGKG, JVEG, 2. Auflage, § 4 Rn. 15; a. A. OLG Koblenz, MDR 2014, 476, ohne Auseinandersetzung mit der Gesetzesbegründung und unter fehlerhafter Zitierung von Zöller/Lückemann sowie Hartmann, Kostengesetze, 39. Auflage, § 4 JVEG Rn. 26, ohne jegliche Auseinandersetzung mit der Gegenmeinung).
  • KG, 23.08.2007 - 19 WF 194/07

    Vergütung von Sachverständigen: Zuständigkeit für Beschwerden gegen die

    Der Senat folgt der - soweit ersichtlich - einhelligen obergerichtlichen Rechtsprechung (z.B. OLG Celle MDR 2005, 707; OLG Brandenburg MDR 2006, 227; OLG Frankfurt OLGR 2006, 896; a.A. Hartmann, Kostengesetze 36. Auflage § 4 JVEG Rn 26).
  • OLG Frankfurt, 16.05.2014 - 4 WF 95/14

    Beschwerdegericht nach § 4 IV 2 JVEG

    Angesichts des klaren Wortlauts der gesetzlichen Regelung und des eindeutig dokumentierten Willens des Gesetzgebers besteht kein Anlass, hiervon abzuweichen (ständige Rechtsprechung des Senats, zuletzt Beschluss vom 16.11.2012 - 4 WF 228/12, so auch OLG München FamRZ 2011, 844; Kammergericht FamRZ 2008, 1101 = JurBüro 2008, 378; OLG Frankfurt OLGR 2006, 896 und OLGR 2008, 194; OLG Brandenburg MDR 2006, 227 = FamRZ 2006, 141; OLG Celle MDR 2013, 981 und MDR 2005, 707; Zöller/Lückemann, ZPO, 30. Auflage, § 119 GVG Rn. 8; Meyer/Höver/Bach, JVEG, 23. Auflage, § 4 Rn. 4; Binz/Dörndorfer/Petzold/Zimmermann, GKG, FamGKG, JVEG, 2. Auflage, § 4 Rn. 15; a. A. OLG Koblenz, MDR 2014, 476, ohne Auseinandersetzung mit der Gesetzesbegründung und unter fehlerhafter Zitierung von Zöller/Lückemann sowie Hartmann, Kostengesetze, 39. Auflage, § 4 JVEG Rn. 26, ohne jegliche Auseinandersetzung mit der Gegenmeinung).
  • OLG München, 06.07.2010 - 11 WF 636/10

    Vergütung des Sachverständigen: Zuständiges Gericht für Beschwerde gegen die

    Angesichts des klaren Wortlauts der gesetzlichen Regelung und des eindeutig dokumentierten Willens des Gesetzgebers besteht kein Anlass, hiervon abzuweichen (ebenso Kammergericht FamRZ 2008, 1101 = JurBüro 2008, 378; OLG Frankfurt OLGR 2006, 896 und OLGR 2008, 194; OLG Brandenburg MDR 2006, 227 = FamRZ 2006, 141; OLG Celle MDR 2005, 707; Zöller/Lückemann, ZPO, 28. Auflage, § 119 GVG Rn. 8; Meyer/Höver/Bach, JVEG, 23. Auflage, § 4 Rn. 4; Binz/Dörndorfer/Petzold/Zimmermann, GKG, FamGKG, JVEG, 2. Auflage, § 4 Rn. 15; a. A. Hartmann, Kostengesetze, 39. Auflage, § 4 JVEG Rn. 26).
  • OLG Schleswig, 08.03.2011 - 15 WF 76/11

    Zuständiges Gericht für die Entscheidung über eine Beschwerde gegen die

    Mit der vorstehenden Auslegung des Begriffs "nächsthöheres Gericht" folgt der Senat der einhelligen obergerichtlichen Rechtsprechung (OLG München, Beschluss vom 06.07.2010 - 11 WF 636/10, MDR 2010, 1484; KG Berlin, Beschluss vom 23.08.2007 -19 WF 194/07, JurBüro 2008, 378 ; OLG Frankfurt, Beschluss vom 17.07.2007 - 1 WF 154/07, OLGR Frankfurt 2008, 194; OLG Brandenburg, Beschluss vom 25.06.2005 - 9 WF 119/05, MDR 2006, 227 ; OLG Celle, Beschluss vom 10.02.2005 - 10 WF 48/05, FamRZ 2006, 141 ; siehe auch Zöller/Lückemann, ZPO , 28. Auflage, § 119 GVG Rn. 8; anderer Auffassung Hartmann, Kostengesetze, 39. Aufl. § 4 JVEG Rn. 26).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.

Rechtsprechung
   OLG Hamm, 30.06.2005 - 6 WF 455/04   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2005,21408
OLG Hamm, 30.06.2005 - 6 WF 455/04 (https://dejure.org/2005,21408)
OLG Hamm, Entscheidung vom 30.06.2005 - 6 WF 455/04 (https://dejure.org/2005,21408)
OLG Hamm, Entscheidung vom 30. Juni 2005 - 6 WF 455/04 (https://dejure.org/2005,21408)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2005,21408) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

Verfahrensgang

  • AG Brakel - 2 F 225/04
  • OLG Hamm, 30.06.2005 - 6 WF 455/04

Papierfundstellen

  • FamRZ 2006, 141 (Ls.)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht