Rechtsprechung
   OLG Brandenburg, 03.03.2008 - 10 WF 283/07   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2008,19889
OLG Brandenburg, 03.03.2008 - 10 WF 283/07 (https://dejure.org/2008,19889)
OLG Brandenburg, Entscheidung vom 03.03.2008 - 10 WF 283/07 (https://dejure.org/2008,19889)
OLG Brandenburg, Entscheidung vom 03. März 2008 - 10 WF 283/07 (https://dejure.org/2008,19889)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,19889) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Fristbeginn bei Vaterschaftsanfechtung durch den gesetzlichen Vertreter eines minderjährigen Kindes; Auswirkungen der Erlangung der Vertretungsbefugnis nach Kenntnis des Anfechtungsgrundes auf die Anfechtungsfrist; Beschränkte Parteiherrschaft im Abstammungsprozess

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Beginn der Frist für die Vaterschaftsanfechtung durch ein minderjähriges Kind; Auswirkungen der Erlangung der Vertretungsbefugnis nach Kenntnis des Anfechtungsgrundes auf die Anfechtungsfrist

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • FamRZ 2009, 59
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • BGH, 02.11.2016 - XII ZB 583/15

    Vaterschaftsanfechtungsklage der allein sorgeberechtigten Mutter gegen den

    Ist das Kind nicht voll geschäftsfähig, so kommt es für die den Fristlauf auslösende Kenntnis nach § 1600 b Abs. 1 Satz 2 Halbsatz 1 BGB nach allgemeinen Grundsätzen auf die Person des gesetzlichen Vertreters an, der berechtigt ist, das Kind im Anfechtungsverfahren zu vertreten (vgl. BGH Urteile vom 23. September 2004 - IX ZR 421/00 - FamRZ 2004, 1950, 1951 vom 16. Mai 1989 - VI ZR 251/88 - NJW 1989, 2323 mwN und vom 20. Januar 1976 - VI ZR 15/74 - FamRZ 1976, 212, 213 - jeweils zum Beginn der Verjährung; OLG Celle FamRZ 2012, 567 f.; OLG Brandenburg FamRZ 2009, 59; OLG Bamberg FamRZ 1992, 220; zur gemeinsamen elterlichen Sorge OLG Koblenz FamRZ 2015, 1122; OLG Köln FamRZ 2001, 245; MünchKommBGB/Wellenhofer 6. Aufl. § 1600 b Rn. 25; Staudinger/Rauscher BGB [2011] § 1600 b Rn. 38; Erman/Hammermann BGB 14. Aufl. § 1600 b Rn. 10; Palandt/Brudermüller BGB 75. Aufl. § 1600 b Rn. 9).
  • OLG Koblenz, 04.02.2015 - 13 WF 56/15

    Vaterschaftsfeststellungsverfahren: Umfang und Ausschluss der Vertretungsbefugnis

    Maßgeblich ist der Zeitpunkt, zu dem er die Vertretungsbefugnis erlangt hat (Rauscher, a.a.O., mit zahlreichen Nachweisen, Brudermüller, a.a.O., OLG Brandenburg FamRZ 2009, 59).
  • OLG Celle, 04.10.2011 - 15 WF 84/11

    Vaterschaftsanfechtungsverfahren: Möglichkeit der Abänderung einer

    Bei der Anfechtung der Vaterschaft durch das minderjährige Kind ist für den Beginn der Frist die Kenntnis seines nach § 1600a Abs. 3 BGB zur Anfechtung befugten gesetzlichen Vertreters maßgeblich (vgl. OLG Brandenburg FamRZ 2009, 59; OLG Köln FamRZ 2001, 245; OLG Bamberg FamRZ 1992, 220; Senatsbeschlüsse NJWE-FER 2000, 111; DAVorm 1998, 237; Grün, Vaterschaftsfeststellung und -anfechtung, 2. Aufl., Rn. 283 ff.; Helms in: Helms/Kieninger/Rittner, Abstammungsrecht in der Praxis, Rn. 95; Palandt/Diederichsen, BGB, 70. Aufl., Rn. 9 zu § 1600b BGB; FA-FamR/Schwarzer, 8. Aufl., Kap. 3 Rn. 183).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht