Rechtsprechung
   OLG Köln, 03.02.2012 - II-4 UF 263/11   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2012,3471
OLG Köln, 03.02.2012 - II-4 UF 263/11 (https://dejure.org/2012,3471)
OLG Köln, Entscheidung vom 03.02.2012 - II-4 UF 263/11 (https://dejure.org/2012,3471)
OLG Köln, Entscheidung vom 03. Februar 2012 - II-4 UF 263/11 (https://dejure.org/2012,3471)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2012,3471) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de
  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)
  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Voraussetzungen für einen Ausschluss des Versorgungsausgleichs bzgl. einzelner Anrechte wegen geringer Differenz der Ausgleichswerte

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    VersAusglG § 18 Abs. 1; VersAusglG § 18 Abs. 3
    Ausschluss des Versorgungsausgleichs hinsichtlich einzelner Anrechte wegen geringer Differenz der Ausgleichswerte

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • FamRZ 2012, 1806
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • OLG Schleswig, 26.09.2013 - 15 UF 80/13

    Versorgungsausgleichsverfahren: Unterschriftserfordernis bei familienrechtlichen

    Wirtschaftlich betrachtet würden deshalb die stichtagsbezogenen Werte des jeweiligen Ehezeitanteils bei beiden Anrechten zu ähnlich hohen Versorgungen führen (vgl. OLG Köln, FamRZ 2012, 1806 Tz. 5).
  • OLG Frankfurt, 11.08.2014 - 5 UF 156/14

    Ausschluss des Versorgungsausgleichs bei gleichartigen Anrechten

    Nicht erforderlich ist, dass die Anrechte bei demselben Versorgungsträger bestehen (OLG Köln FamRZ 2012, 1806 (1806); Beschluss des Senats vom 15. Januar 2014 - 5 UF 148/13; Breuers, in: jurisPK-BGB, 6. Auflage 2012, § 18 VersAusglG, Rn. 40; Holzwarth, in: Johannsen/Henrich, Familienrecht, 5. Auflage 2010, § 18 VersAusglG, Rn. 5).
  • OLG Hamm, 09.03.2016 - 2 UF 226/15

    Zusatzversorgung des öffentlichen Dienstes; gleichartige Anrechte

    Auf dieser Grundlage werden die Anrechte aus den verschiedenen Zusatzversorgungen des öffentlichen Dienstes regelmäßig als gleichartig angesehen (vgl. OLG Stuttgart, FamRZ 2015, 1502f, bei juris Langtext Rn 11ff; KG, FamRZ 2015, 929f, bei juris Langtext Rn 8ff; OLG Brandenburg, FamRZ 2014, 1302, bei juris Langtext Rn. 11; OLG Schleswig, FamRZ 2014, 789, 790, bei juris Langtext Rn 26; OLG Hamm, Beschluss vom 21.08.2013, AZ: 8 UF 126/13, bei juris Langtext Rn 3; OLG Köln, FamRZ 2012, 1806; Breuers, in: juirsPK-BGB, a.a.O., § 18 VersAusglG Rn 52 m.w.N.; Ruland, NJW 2009, 2781, 2783).
  • OLG Stuttgart, 27.03.2015 - 15 UF 48/15

    Versorgungsausgleich: Absehen wegen Geringfügigkeit; Gleichartigkeit der Anrechte

    b) In Anwendung dieser Grundsätze sind das Anrecht des Antragstellers bei der Zusatzversorgungskasse einerseits und das Anrecht der Antragsgegnerin bei der Versorgungsanstalt andererseits gleichartig im Sinne des § 18 Abs. 1 VersAusglG (OLG Hamm Beschluss vom 21.8.2013 - 8 UF 126/13 - juris Rn. 3; OLG Köln FamRZ 2012, 1806; jurisPK-BGB/Breuers 7. Aufl. 2014 § 18 VersAusglG Rn. 52 mwN).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht