Rechtsprechung
   BGH, 28.11.2012 - XII ZR 19/10   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2012,39702
BGH, 28.11.2012 - XII ZR 19/10 (https://dejure.org/2012,39702)
BGH, Entscheidung vom 28.11.2012 - XII ZR 19/10 (https://dejure.org/2012,39702)
BGH, Entscheidung vom 28. November 2012 - XII ZR 19/10 (https://dejure.org/2012,39702)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2012,39702) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (13)

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 528 BGB, § 1601 BGB, § 1603 Abs 2 S 1 BGB, § 1612 BGB, § 2303 BGB
    Kindesunterhalt: Unterhaltsbemessung bei Verletzung der Obliegenheit zur Realisierung von Vermögenswerten; Anspruch gegen Unterhaltspflichtigen auf Rückforderung von Schenkungen oder Geltendmachung von Pflichtteilsansprüchen

  • Deutsches Notarinstitut

    BGB §§ 1601, 1603 Abs. 2 S. 1, 1612, 2303, 528; ZPO § 852
    Verletzung der unterhaltsrechtlichen Obliegenheit, Vermögenswerte zu realisieren; Rechtsfolgen

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Anspruch gegen einen Unterhaltspflichtigen auf Rückforderung einer Schenkung oder Geltendmachung eines Pflichtteilsanspruchs

  • rewis.io
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB §§ 1601 ff.
    Anspruch gegen einen Unterhaltspflichtigen auf Rückforderung einer Schenkung oder Geltendmachung eines Pflichtteilsanspruchs

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Familienrecht - Obliegenheiten des Unterhaltspflichtigen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (8)

  • beck-blog (Kurzinformation)

    Der Muttermörder und sein Pflichtteil

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Unterhaltspflichten und der nicht geltend gemachte Pflichtteil

  • anwaltonline.com (Kurzinformation)

    Anspruch auf Rückforderung einer Schenkung oder Geltendmachung eines Pflichtteilsanspruchs?

  • arbeit-familie.de (Kurzmitteilung)

    Kindesunterhalt: Verwertung von Vermögen

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Kein einklagbarer Anspruch auf Rückforderung einer Schenkung oder Geltendmachung eines Pflichtteilsanspruchs

  • erbrecht-ratgeber.de (Kurzinformation)

    Kinder können ihren Vater nicht dazu zwingen, einen Pflichtteilsanspruch geltend zu machen

  • haerlein.de (Kurzinformation)

    Erbrecht - Auswirkungen eines Pflichtteilsverzichts auf Unterhaltspflicht

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Unterhaltspflicht und Vermögenswerte

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2013, 530
  • MDR 2013, 93
  • FamRZ 2013, 278
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • OLG Bremen, 10.11.2016 - 4 UF 113/16

    Umfang der Erwerbsobliegenheit des gegenüber minderjährigen Kindern

    Eltern müssen dabei auch Gelegenheitsarbeiten oder berufsfremde Tätigkeiten unterhalb ihrer gewohnten Lebensstellung übernehmen (BGH, FamRZ 2013, 278 Rn. 20).
  • OLG Saarbrücken, 31.01.2019 - 6 UF 76/18

    Trennungsunterhalt: Berücksichtigung krankheitsbedingter Mehraufwendungen des

    Die Verwertung wird dem unterhaltsberechtigten Ehegatten daher nicht zugemutet, soweit sie unwirtschaftlich oder unter Berücksichtigung der beiderseitigen wirtschaftlichen Verhältnisse unbillig wäre (vgl. BGH FamRZ 2013, 278; 1993, 1065; 1990, 269; 1982, 996; Senatsbeschluss vom 9. Juli 2015 - 6 UF 36/15 -).
  • OLG Bremen, 16.12.2016 - 4 UF 91/16

    Kindesunterhalt: Wirksamkeit des Abschlusses von Rückübertragungsvereinbarungen

    Eltern müssen dabei auch Gelegenheitsarbeiten oder berufsfremde Tätigkeiten unterhalb ihrer gewohnten Lebensstellung übernehmen (BGH, FamRZ 2013, 278 Rn. 20; OLG Bremen, a.a.O.).
  • OLG Brandenburg, 02.04.2013 - 13 WF 54/13

    Bestehen einer nach § 1603 Abs. 2 S. 1 BGB gesteigerten Erwerbsobliegenheit des

    Insoweit hat er alle zumutbaren Erwerbsmöglichkeiten auszuschöpfen, muss sich besonders intensiv um eine Erwerbstätigkeit bemühen und dabei auch Gelegenheitsarbeiten oder berufsfremde Tätigkeiten unterhalb seiner gewohnten Lebensstellung übernehmen (vgl. zuletzt BGH, FamRZ 2013, 278).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht