Rechtsprechung
   BayObLG, 21.02.1983 - Allg. Reg. 112/81   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1983,13776
BayObLG, 21.02.1983 - Allg. Reg. 112/81 (https://dejure.org/1983,13776)
BayObLG, Entscheidung vom 21.02.1983 - Allg. Reg. 112/81 (https://dejure.org/1983,13776)
BayObLG, Entscheidung vom 21. Februar 1983 - Allg. Reg. 112/81 (https://dejure.org/1983,13776)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1983,13776) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • grundeigentum-verlag.de(Abodienst, Leitsatz frei)

    Mieterhöhungsverlangen; Mietermehrheit; Formularklausel; Mitmieter; Ehegatten; Trennung; Ehewohnung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Mietvertrag; Vollmacht; Vollmachtsklausel; Mieterhöhung; Mieter; Mitmieter

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    3. MRÄndG; MHG § 2 Abs. 1

Papierfundstellen

  • FamRZ 1983, 701
  • BayObLGZ 1983, 30
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (12)

  • BGH, 31.01.2018 - VIII ZR 105/17

    Außerordentliche Kündigung bei "gefährdet erscheinender" finanzieller

    dd) Auch für eine Entlassung der Tochter der verstorbenen Mieterin aus dem Mietverhältnis durch einen (formlos möglichen) Aufhebungsvertrag wäre die Zustimmung aller am Mietverhältnis beteiligten Personen (und damit auch des in der Wohnung verbliebenen Mieters) erforderlich, weil damit eine Änderung des bisherigen Vertragsverhältnisses verbunden wäre (vgl. etwa BayObLG, WuM 1983, 107, 108; Palandt/Grüneberg, aaO, § 311 Rn. 7; MünchKommBGB/Häublein, aaO, § 535 Rn. 61; Staudinger/V. Emmerich, aaO, Vorb. zu § 535 Rn. 79a; offengelassen in Senatsurteilen vom 3. März 2004 - VIII ZR 124/03, NJW 2004, 1797 unter II 2 b; vom 16. März 2005 - VIII ZR 14/04, aaO unter II 1).
  • BGH, 03.03.2004 - VIII ZR 124/03

    Adressat eines Mieterhöhungsverlangens bei gemeinsamer Anmietung der Ehewohnung

    a) Nach überwiegender Auffassung, die die Revision sich zu eigen macht, bedarf ein zwischen Vermieter und einem Mitmieter geschlossener Aufhebungsvertrag zu seiner Wirksamkeit auch der Zustimmung des in der Wohnung verbleibenden Mieters (BayObLG, WuM 1983, 107, 108; OLG Koblenz, NJW 1984, 244; LG Heidelberg, WuM 1993, 342; Blank in Schmidt-Futterer, Mietrecht, 8. Aufl., Vor § 535 Rdnr. 230; Börstinghaus in Schmidt-Futterer, aaO, Vor § 558 Rdnr. 48; MünchKommBGB/Voelskow, 3. Aufl., §§ 535, 536 Rdnr. 12; Staudinger/Emmerich, aaO, Vorbem zu § 535 Rdnr. 79, 87, vgl. andererseits jedoch aaO, § 558 a Rdnr. 7; Sternel, aaO, III Rdnr. 338; Palandt/Heinrichs, aaO, § 311 Rdnr. 7).
  • BayObLG, 29.11.1983 - REMiet 9/82

    Kündigungsrecht eines Vermieters bei fehlender Zustimmung zu einem

    Die Frage kann im vorliegenden Fall für die Sachentscheidung erheblich sein (vgl. zur Frage der Prüfung der Entscheidungserheblichkeit BayObLGZ 1980, 360/363; 1981, 1/3; 1983, 30/32; OLG Karlsruhe WM 1981, 173 f. = ZMR 1981, 269/270 f.).
  • LG Gießen, 06.03.1996 - 1 S 487/95

    Gescheiterte nichteheliche Lebensgemeinschaft - Zustimmung Mietvertragskündigung

    Es muß vielmehr das Einverständnis der übrigen Mieter zu dem Ausscheiden aus dem Vertrag erreicht worden sein (BayObLG ZMR 1983, 247, 248 (=WM 1983, 107); Bub/Treier-Straßberger, Handbuch der Geschäfts- und Wohnraummiete, 2. Aufl., Rn. II 260).
  • OLG Hamm, 10.08.1994 - 30 REMiet 1/94

    Mieterhöhung bei öffentlich gefördertem Wohnraum nach Auslaufen der Preisbindung

    Es ist nämlich nicht ersichtlich, daß von der vorgelegten Frage die Entscheidung abhängt, was neben den in § 541 Abs. 1 ZPO normierten Voraussetzungen ebenfalls Zulässigkeitsvoraussetzung für eine Vorlage ist (vgl. z. B. BayObLG ZMR 1983, 247).
  • BayObLG, 23.07.1987 - REMiet 2/87
    Dies ist eine weitere Voraussetzung für die Zulässigkeit eines Rechtsentscheids (ständige Rechtsprechung des Senats, z.B. BayObLGZ 1983, 30/32; BayObLGZ 1984, 279/281; BayObLGZ 1985, 88/91; BayObLGZ 1987, 36/38).
  • OLG Hamm, 18.02.1991 - 30 REMiet 5/90
    Zur Zulässigkeit einer Vorlage nach Art. 3 Abs. 1 S. 1 des 3. MÄG gehört auch, daß die vorgelegte Frage entscheidungserheblich ist (vgl. statt Vieler BayObLG, ZMR 1983, 247).
  • OLG Hamm, 21.10.1988 - 30 REMiet 2/88

    Vorlagen zum Rechtsentscheid; Fehlende Entscheidungserheblichkeit der

    »... Die vorgelegte Frage ist nicht entscheidungserheblich und damit (vgl. statt vieler BayObLG in ZMR 83, 247) zur Vorlage ungeeignet.
  • BayObLG, 17.12.1984 - REMiet 9/83
    Ungeachtet der im Schrifttum umstrittenen Rechtsnatur des Erhöhungsverlangens und seiner dogmatischen Einordnung (vgl. zum Meinungsstand insbesondere Emmerich/Sonnenschein, Mietrecht Art. 3 WKSchG, § 2 MHRG Rdn. 99; vgl. dazu auch BayObLGZ 1983, 30/34 und BayObLG, WuM 1984, 240/241) besteht Einigkeit darüber, daß die Verurteilung des Mieters, einer Erhöhung des Mietzinses zuzustimmen (vgl. § 2 Abs. 3 S. 1 MHG ), ein wirksames Erhöhungsverlangen voraussetzt (BayObLGZ 1982, 78/83 f.).
  • BayObLG, 04.11.1983 - REMiet 13/83

    Vertragswidrigkeit des Gebrauchs einer Mietsache ; Vertragswidrigkeit des

    An diese Tatsachenwürdigung ist der Senat gebunden (BayObLGZ 1983, 30/33 = WM 1983, 107/108 = ZMR 1983, 247/248 = FamRZ 1983, 701).
  • BayObLG, 13.06.1997 - REMiet 1/97

    Vorlagbeschluß zur Wirksamkeit einer Formularklausel über gegenseitige

  • BezG Chemnitz, 23.11.1992 - 2 S 322/92
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht