Rechtsprechung
   BGH, 10.04.1970 - I ZR 121/68   

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Jurion

    Klage des Vereins "Gesellschaft zur Weserklause" auf Schutz des Namensbestandteils "Weserklause" - Unterlassung der Verwendung des Namensbestandteils durch eine Gaststätte

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NJW 1970, 1270
  • MDR 1970, 741
  • GRUR 1970, 481



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (13)  

  • BGH, 16.12.2004 - I ZR 69/02  

    Literaturhaus

    Der Schutz des Namensrechts nach dieser Vorschrift setzt ebenfalls namensmäßige Unterscheidungskraft der Bezeichnung von Hause aus (vgl. BGH, Urt. v. 10.4.1970 - I ZR 121/68, GRUR 1970, 481, 482 = WRP 1970, 271 - Weserklause) oder Verkehrsgeltung voraus (vgl. BGH GRUR 1953, 446, 447; BGHZ 43, 245, 253; 155, 273, 278 - maxem.de).
  • OLG Düsseldorf, 21.05.2013 - 20 U 67/12  

    Wer ist Der Wendler?

    Es ist auch nicht erforderlich, dass der Nichtberechtigte den vollständigen Namen des Berechtigten verwendet, es genügt, wenn der verwendete Bestandteil seiner Art nach im Vergleich mit den übrigen Namensbestandteilen geeignet erscheint, sich im Verkehr als schlagwortartiger Hinweis auf den Namensträger durchzusetzen (BGH, NJW 1970, 1270 - Weserklause).
  • OLG München, 15.11.2001 - 29 U 3769/01  

    Literaturhaus - § 32 ZPO, internationale Zuständigkeit deutscher Gerichte für

    § 12 BGB gilt auch für den Namen juristischer Personen, es besteht sonach Namensschutz für den eingetragenen Verein (vgl. BGH NJW 70, 1270).
  • OLG Schleswig, 29.09.2016 - 6 U 23/15  

    Namensrechtsstreit - Unterlassungsanspruch bei Verwendung des Namens einer

    Letztendlich ist zu berücksichtigen, dass auch gemeinnützige Einrichtungen wirtschaftlich tätig werden können und deshalb eine Zuordnungsverwirrung mit einem gleichnamigen Gewerbebetrieb entstehen kann (vgl. BGH NJW 1970, 1270 - Weserklause).
  • LG Schwerin, 14.03.2008 - 3 O 668/06  

    Namensschutz für einen Vereinsnamen: Anspruch des Vereins auf Freigabe einer

    Die Klägerin ist auch Namensträgerin i.S.v. § 12 BGB dieses Vereinsnamens, denn der Schutzbereich des  § 12 BGB erstreckt sich auch auf juristische Personen und besteht auch für den eingetragenen Verein (vgl. BGH, NJW 1970, 1270).
  • OLG Rostock, 03.12.2008 - 2 U 50/08  

    Namensrecht einer Bürgerinitiative; Anspruch auf Freigabe einer Internetdomain

    Der Name eines rechtsfähigen Vereines ist durch § 12 BGB geschützt (vgl. Staudinger/Günter Weick,(2005), § 54 BGB Rn. 20; Palandt/Heinrichs/Ellenberger, BGB, 67. Aufl. 2008, § 12 Rn. 9 m.w.N.; Koch, a.a.O. Rdz. 442; vgl. auch BGH NJW 1970, 1270 - Weserklause; BGH NJW 2005, 1503 - literaturhaus.de).
  • LG Augsburg, 28.04.2016 - 91 O 3606/15  

    Verletzung des Namensrechtes durch Verwendung der gleichen Kurzbezeichnung

    Eine namensrechtliche Zuordnungsverwirrung ist schon dann zu bejahen, wenn der Eindruck entsteht, der Namensträger habe dem Gebrauch seines Namens zugestimmt oder er mit etwas in Verbindung gebracht wird, mit dem er nichts zu tun haben möchte (Palandt 74. Auflage Rdnr. 23 und 25 zu § 12 BGB, BGH 10.04.1970 I ZR 121/68 "Weserklause"; BGH 02.12.2004 I ZR 92/02 "Pro Fide Catholica").

    Es genügt, wenn durch den Gebrauch des Namens ein Interesse des Namensträgers verletzt wird, das auch ein persönliches ideelles oder ein Affektionsintesse sein kann (Münchner Kommentar 7. Auflage Rdnr. 143 und 145 m. w. N., insbesondere BGH 24.02.1965 IV ZR 81/64, BGH 10.04.1970 I ZR 121/68, BGH 24.11.1993 XII ZR 51/92, BGH 02.12.2004 I ZR 92/02).

  • BGH, 24.10.1990 - XII ZR 112/89  

    Johanniter; Namensschutz für ein alkoholisches Getränk bei langjähriger Duldung

    Wegen des in gleicher Weise gegebenen Identitätsinteresses hat die Rechtsprechung jedoch seit langem die entsprechende Anwendung der Bestimmung auf juristische Personen anerkannt (vgl. RGZ 74, 114, 115; BGHZ 43, 245, 252; BGH NJW 1970, 1270).
  • KG, 23.10.2001 - 5 U 101/01  

    Oil-of-elf.de

    a) Das verletzte Interesse im Sinne des § 12 BGB muss nicht vermögensrechtlicher Natur sein, sondern kann grundsätzlich auch ein persönliches, ideelles Interesse oder ein Affektionsinteresse sein (BGH, GRUR 1970, 481, 482 - Weserklause).
  • OLG Düsseldorf, 07.07.2015 - 20 U 24/07  
    Die Bezeichnung ist originär unterscheidungskräftig, auf den lediglich die Rechtsform beschreibenden Zusatz "KG" kommt es nicht an (vgl. BGH, GRUR 1970, 481, 482 - Weserklause).
  • LG Frankfurt/Main, 30.10.2008 - 3 O 291/08  

    Denic - Domainrecht - Markenrecht - Unterlassung

  • OLG Düsseldorf, 26.06.2012 - 20 U 103/11  

    Verwechslungsgefahr bei Verwendung des Begriffs "Charité" für Kosmetikartikel

  • BGH, 03.12.1976 - I ZR 151/75  

    Betreiben eines Unternehmens unter der Bezeichnung "Datenzentrale Nord GmbH" -

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht