Rechtsprechung
   BGH, 15.01.1974 - X ZR 36/71   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1974,1618
BGH, 15.01.1974 - X ZR 36/71 (https://dejure.org/1974,1618)
BGH, Entscheidung vom 15.01.1974 - X ZR 36/71 (https://dejure.org/1974,1618)
BGH, Entscheidung vom 15. Januar 1974 - X ZR 36/71 (https://dejure.org/1974,1618)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1974,1618) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Abschluss eines Lizenzvertrages über die Benutzung eines belgisches Patent - Anforderungen an die Auslegung eines Lizenzvertrages - Anspruch auf Zahlung von Lizenzgebühren für vertragswidrige Lieferungen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NJW 1974, 502
  • MDR 1974, 486
  • GRUR 1974, 335
  • DB 1974, 1106
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (13)

  • BGH, 26.05.2010 - Xa ZR 124/09

    Zur Geltendmachung von Entschädigungsansprüchen wegen nutzlos aufgewendeter

    Dieses Forderungsrecht besteht grundsätzlich nicht nur hinsichtlich der Primärleistung, sondern auch für Sekundäransprüche, insbesondere Schadensersatzansprüche (BGH, Urt. v. 15.1.1974 - X ZR 36/71, NJW 1974, 502; MünchKomm.BGB/Gottwald, 5. Aufl., § 335 Rdn. 4; Palandt/Grüneberg, BGB, 69. Aufl., § 335 Rdn. 2).
  • BAG, 30.01.2019 - 5 AZR 450/17

    Gesamtzusage - ablösende Betriebsvereinbarung

    b) Da es somit an einem Anspruchsgrund überhaupt fehlt, kann dahinstehen, ob der Kläger andernfalls berechtigt wäre, Aufwendungsersatz an sich selbst zu verlangen (zur Problematik vgl. MüKoBGB/Gottwald 7. Aufl. § 335 Rn. 10 mwN; sh. auch BGH 15. Januar 1974 - X ZR 36/71 - zu III 1 der Gründe) .
  • BAG, 30.01.2019 - 5 AZR 442/17

    Gesamtzusage - ablösende Betriebsvereinbarung

    Da es somit an einem Anspruchsgrund überhaupt fehlt, kann dahinstehen, ob der Kläger andernfalls berechtigt wäre, Aufwendungsersatz an sich selbst zu verlangen (zur Problematik vgl. MüKoBGB/Gottwald 7. Aufl. § 335 Rn. 10 mwN; sh. auch BGH 15. Januar 1974 - X ZR 36/71 - zu III 1 der Gründe) .
  • BGH, 14.07.1993 - IV ZR 153/92

    Anzeigepflicht bei datenbankmäßig erfaßten Umständen

    Auch wenn die versicherte Person ein eigenes Recht auf Leistung hat, ist der Versicherungsnehmer als Vertragspartner gemäß § 335 BGB berechtigt, auf Leistung an den Versicherten zu klagen (RGZ 66, 158, 161; vgl. auch BGH, Urteil vom 27. Februar 1961 - II ZR 60/59 - LM BGB § 334 Nr. 5; Urteil vom 15. Januar 1974 - X ZR 36/71 - NJW 1974, 502 unter 1).
  • OLG Düsseldorf, 24.09.2015 - 2 U 30/15

    Geltendmachung von Ansprüchen wegen Patentverletzung durch einen Lizenznehmer

    Den in den angeführten Kommentarstellen ferner in Bezug genommenen Entscheidungen des Bundesgerichtshofs GRUR 1955, 338 und GRUR 1974, 335 ist eine gegenteilige Aussage nicht zu entnehmen.
  • BAG, 30.01.2019 - 5 AZR 438/17

    Gesamtzusage - ablösende Betriebsvereinbarung

    b) Da es somit an einem Anspruchsgrund überhaupt fehlt, kann dahinstehen, ob der Kläger andernfalls berechtigt wäre, Aufwendungsersatz an sich selbst zu verlangen (zur Problematik vgl. MüKoBGB/Gottwald 7. Aufl. § 335 Rn. 10 mwN; sh. auch BGH 15. Januar 1974 - X ZR 36/71 - zu III 1 der Gründe) .
  • BGH, 16.10.1990 - XI ZR 330/89

    Zustandekommen eines Vertrages zu Gunsten eines ausländischen Studenten

    b) Nach § 328 Abs. 2 BGB ist in Ermangelung einer besonderen Bestimmung aus den Umständen des Falles, insbesondere aus dem Zweck des Vertrages, zu entnehmen, ob der Dritte das Recht auf Leistung erwerben sollte (vgl. BGHZ 55, 307, 309 [BGH 10.02.1971 - VIII ZR 182/69]; BGH, Urteil vom 15. Januar 1974 - I ZR 36/71, GRUR 1974, 335).
  • LG Bonn, 08.11.2017 - 16 O 41/16
    Zwar ist die Liquidation des Drittinteresses möglich, wenn die Parteien dies vereinbarten (vgl. BGH, Urteil vom 15.01.1974 - X ZR 36/71, NJW 1974, 502).
  • LG Frankfurt/Main, 27.06.2011 - 24 O 176/10

    Mitverschulden des Reisenden bei latentem Wissen über Gefahrenquelle

    [15] Dieses Forderungsrecht besteht grundsätzlich nicht nur hinsichtlich der Primärleistung, sondern auch für Sekundäransprüche, insbesondere Schadensersatzansprüche (BGH, NJW 1974, 502 = GRUR 1974, 335; Gottwald, in: MünchKomm, § 335 Rdnr. 4; Palandt/Grüneberg, BGB, 69. Aufl., § 335 Rdnr. 2).
  • OLG Dresden, 10.01.2008 - 10 U 445/06

    Bausummenüberschreitung: Was muss Bauherr vortragen?

    c) Auch eine Liquidation des Drittinteresses kraft einer ausdrücklichen oder stillschweigenden Vereinbarung kommt nicht in Betracht (vgl. RGZ 170, S. 246 ff, 251; BGH, Urteil vom 15. Januar 1974 - X ZR 36/71, NJW 1974, S. 502; Palandt-Heinrichs, a.a.O., Vorbem. vor § 249 ff BGB Rn 118, S. 278; Staudinger-Schiemann, a.a.O., Vorbem. zu §§ 249 ff BGB Rn 68, S. 36).
  • OLG Hamburg, 27.10.2011 - 6 U 190/09

    Schadensersatzansprüche nach Verletzung von Pflichten aus einem

  • OLG Köln, 28.07.2017 - 19 U 27/17

    Geltendmachung eines Schadens des Bauherrn gegenüber einem Subunternehmer durch

  • AG Rostock, 12.10.2016 - 47 C 142/16

    Reisevertrag: Kostenersatz für Urlaubsvertretung nach Reiseabsage

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht