Rechtsprechung
   BGH, 12.02.1987 - I ZR 54/85   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1987,660
BGH, 12.02.1987 - I ZR 54/85 (https://dejure.org/1987,660)
BGH, Entscheidung vom 12.02.1987 - I ZR 54/85 (https://dejure.org/1987,660)
BGH, Entscheidung vom 12. Februar 1987 - I ZR 54/85 (https://dejure.org/1987,660)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1987,660) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Irreführung des Verkehrs bei der werbenden Verwendung des Begriffs "laufende Buchführung" - Abmahnung eines nebenberuflich als Buchhalter Tätigen durch die Steuerberaterkammer - Beschränkung der geschäftsmäßigen Betätigung von Kaufmannsgehilfen und Bilanzbuchhaltern in ...

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Irreführende Werbung eines geprüften Bilanzbuchhalters mit dem Angebot "laufender Buchhaltung"

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    UWG § 3
    Laufende Buchführung; Irreführung des Verkehrs durch Werbung; Feststellung der Verkehrsauffassung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NJW 1987, 2087
  • NJW-RR 1987, 1061 (Ls.)
  • ZIP 1987, 738
  • MDR 1987, 731
  • GRUR 1987, 444
  • BB 1987, 1149
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (19)

  • BGH, 12.07.2001 - I ZR 261/98

    Rechenzentrum

    b) Die irreführende Werbung verstößt mit ihren unrichtigen Angaben über die eigenen geschäftlichen Verhältnisse gegen § 3 UWG, auch wenn die Beklagte zu 1 und der für sie handelnde Beklagte zu 2 die nach der Werbung erwartete unbefugte Hilfeleistung in Steuersachen tatsächlich nicht erbringen sollten (vgl. BGH, Urt. v. 12.2.1987 - I ZR 54/85, GRUR 1987, 444, 445 = WRP 1987, 463 - Laufende Buchführung).

    Eine Entscheidung aus eigener Sachkunde war dem Berufungsgericht insoweit nicht möglich (vgl. dazu BGH GRUR 1987, 444, 446 - Laufende Buchführung; vgl. weiter Weyand, INF 1997, 244, 246).

    Eine Irreführung läßt sich auch nicht aufgrund der allgemeinen Lebenserfahrung annehmen, zumal sich die Beklagte zu 1 mit der Bezeichnung "EDV-Buchungsservice" nur an Gewerbetreibende wendet (vgl. dazu BGH GRUR 1987, 444, 446 - Laufende Buchführung; Urt. v. 25.1.1990 - I ZR 182/88, NJW-RR 1990, 678 - Buchführungshelfer).

  • BGH, 26.10.1989 - I ZR 242/87

    Anwaltswahl durch Mieterverein

    Für Steuerberaterkammern hat der Senat das mehrfach entschieden (Urt. v. 12. Februar 1987 - I ZR 54/85, GRUR 1987, 444, 445 = WRP 1987, 463, 464 - Laufende Buchführung; Urt. v. 9. Juli 1987 - I ZR 161/85, GRUR 1987, 834 - Data-Tax-Control).
  • BGH, 30.11.1989 - I ZR 191/87

    "AjS-Schriftenreihe"; Schutzfähigkeit eines Firmenschlagwortes; Verkehrsgeltung

    Daß es insoweit selber ausreichend sachkundig sei, hat es nicht dargelegt und ist auch sonst nicht ersichtlich, da es den beteiligten Verkehrskreisen, den Jurastudenten und Buchhändlern, die die Skripten der Klägerin erwerben bzw. vertreiben, fernsteht (vgl. BGH, Urt. v. 12.2.1987 - I ZR 54/85, GRUR 1987, 444, 446 = WRP 1987, 463, 465 - Laufende Buchführung m.w.N., zu § 3 UWG).
  • OLG Karlsruhe, 22.01.2014 - 6 U 45/13

    Wettbewerbsrecht: Irreführende Verwendung des Briefkopfes "Mobiler

    Zur Beurteilung aus eigener Sachkunde ist der Senat um so mehr in der Lage, als zu den angesprochenen Verkehrskreisen in nicht unerheblichen Umfang Personen gehören, bei denen keine nähere Sachkunde erwartet werden kann, wie insbesondere Kleingewerbetreibende und Existenzgründer (vgl. BGH, GRUR 1973, 320 - Buchhaltungskraft; GRUR 1987, 444 - Laufende Buchführung; DStR 2001, 1669, 1670).
  • OLG Dresden, 01.09.1998 - 14 U 174/98

    Irreführende Verwendung der Begriffer "Finanzbuchhaltung", "Finanzbuchführung",

    Die Klägerin ist entgegen der von den Beklagten erhobenen Bedenken als öffentlich-rechtliche Berufskammer gemäß § 13 Abs. 2 Nr. 2 UWG prozeßführungsbefugt und aktivlegitimiert (vgl. BGH, Urteil v. 16.01.1981 - I ZR 29/79, BGHZ 79, 390, 392 - Apotheken-Steuerberatungsgesellschaft; BGH, Urteil v. 12.02.1987 - I ZR 54/85, GRUR 1987, 444, 445 - Laufende Buchführung; OLG Dresden, Urteil v. 11.12.1996, GRUR 1997, 230 - Lohnbuchhaltung).

    Dieser Bedeutungsgehalt folgt für den Verkehr ohne weiteres aus der Bezeichnung "Finanzbuchhaltung" , die - uneingeschränkt verwendet - entsprechend ihrem für den angesprochenen Verkehr eindeutigen Sinngehalt jede finanzbuchhalterische Tätigkeit erfaßt und zum Ausdruck bringt, daß der mit diesem Wort werbend Hervortretende neben der Kontierung von Buchungsbelegen auch die Einrichtung des Kontenrahmens, die Erstellung des betrieblichen Kontenplans, die Aufstellung von Jahresabschlüssen einschließlich der vorbereitenden Abschlußbuchungen als Grundlage der Bilanz sowie der Gewinn- und Verlustrechnung gemäß §§ 266, 275 HGB zu seinem Betätigungsfeld zählt (vgl. BGH, Urteil vom 12.02.1987 - I ZR 54/85, GRUR 1987, 444, 445 - Laufende Buchführung; BGH, Urteil vom 13.12.1990 - I ZR 103/89, GRUR 1991, 554, 555 - Bilanzbuchhalter; OLG Dresden, Urteil vom 11.12.1996, GRUR 1997, 230 - Lohnbuchhaltung).

    Mit dem Hinweis auf die "Einrichtung der Buchführung" nehmen die Beklagten ausdrücklich auf diese ihnen untersagte Tätigkeit Bezug und lassen die angesprochenen Gewerbetreibenden um so mehr annehmen, daß unter der angebotenen Buchführung nicht nur die Verbuchung des laufend anfallenden Buchungsstoffs, sondern die ständige Betreuung der (gesamten) Buchführung zu verstehen sei (vgl. BGH, Urteil vom 12.02.1987 - I ZR 54/85, GRUR 1987, 444, 446 - Laufende Buchführung; KG, Urteil vom 05.07.1994, DStR 1995, 1810).

  • BGH, 20.02.1992 - I ZR 32/90

    Beschädigte Verpackung - Irreführung/Beschaffenheit

    Eine Feststellung aufgrund eigener Sachkunde und Lebenserfahrung kraft Zugehörigkeit zum angesprochenen Verkehrskreis kommt jedoch - was das Berufungsgericht nicht hinreichend beachtet hat - in erster Linie dann in Betracht, wenn es um die Vorstellung lediglich eines nicht ganz unerheblichen Teils des Verkehrs - und damit rechtlich um die Bejahung einer Irreführungsgefahr - geht, weil über solche Anschauungen lediglich einer Minderheit verläßliche Feststellungen aufgrund der Lebenserfahrung eher möglich sind als über die Vorstellung eines weit überwiegenden Verkehrsteils, auf die es ankommt, um eine Irreführungsgefahr verneinen zu können (vgl. BGH, Urt. v. 12.2.1987 - I ZR 54/85, GRUR 1987, 444, 446 = WRP 1987, 463, 465 - Laufende Buchführung m.w.N.; Baumbach/Hefermehl, Wettbewerbsrecht, 16. Aufl., § 3 UWG Rdn. 114).
  • BGH, 13.12.1990 - I ZR 103/89

    Bilanzbuchhalter - Irreführung/Leistungsfähigkeit

    Mit seiner Werbung wendet sich der Beklagte nicht an die Allgemeinheit, sondern an Gewerbetreibende, insbesondere Inhaber kleinerer Betriebe ohne eigene Buchhaltungskräfte (vgl. dazu auch BGH, Urt. v. 12.2.1987 - I ZR 54/85, GRUR 1987, 444, 446 = WRP 1987, 463, 465 - Laufende Buchführung; Urt. v. 25.1.1990 - I ZR 182/88, NJW-RR 1990, 678 - Buchführungshelfer).
  • OLG Düsseldorf, 15.06.2010 - 20 U 175/09

    Unzulässige Rechtsdienstleistung eines Sachverständigenbüros?

    Die Kammern der freien Berufe sind als zur Prozessführung befugte Verbände im Sinne des § 8 Abs. 3 Nr. 2 UWG anzusehen (BGH, GRUR 1987, 444, 445 - Laufende Buchführung).
  • BGH, 22.06.1989 - I ZR 120/87

    Gruppenprofil

    Die Klagebefugnis der Bayerischen Landesärztekammer als Berufskammer der Ärzte Bayerns ergibt sich aus § 13 Abs. 2 Nr. 2 UWG (vgl. BGHZ 79, 390, 392 - Apotheken-Steuerberatungsgesellschaft; BGH, Urt. v. 12.2.1987 - I ZR 54/85, GRUR 1987, 444, 445 - Laufende Buchführung).
  • OLG Dresden, 11.12.1996 - 14 U 1285/96
    Als Körperschaft des öffentlichen Rechts, die nach dem Gesetz (§ 76 Abs. 1 StBerG ) die beruflichen Interessen ihrer Mitglieder wahrzunehmen hat, ist die Klägerin prozeßführungsbefugt und aktivlegitimiert (§ 13 Abs. 2 Nr. 2 UWG ; vgl. BGHZ 79, 390, 392 - Apotheken Steuerberatungsgesellschaft [Steuerberaterkammer]; BGH, Urt. v. 12.02.1987 - I ZR 54/85, GRUR 1987, 444, 445 = WRP 1987, 463 - Laufende Buchführung; BGH, Urt. v. 18.01.1996 - I ZR 15/94, GRUR 1996, 365, 366 = WRP 1996, 288 - Tätigkeitsschwerpunkte [Anwaltskammerl).

    b) Dieser Eindruck ist, wie die Klägerin zu Recht geltend macht, irreführend (vgl. BGH, Urt. v. 12.02.1987 - I ZR 54/85, GRUR 1987, 444, 445 WRP 1987, 463 - Laufende Buchführung; Urteil vom 13.12.1990 - I ZR 103/89, GRUR 1991, 554, 555 = WRP 1991, 385 - Bilanzbuchhalter; Köhler/Piper, UWG , § 1 Rdnr. 373).

  • BGH, 09.07.1987 - I ZR 161/85

    "Data-Tax-Control"; Zulässigkeit einer Bezeichnung für die steuerberatende

  • AG Oldenburg/Holstein, 20.07.2010 - 23 C 927/09

    Haftungsverteilung bei einem Unfall aufgrund Greifens in das Lenkrad durch den

  • OLG Dresden, 20.01.1995 - 12 U 874/94

    Unzulässige anwaltliche Werbung; Irreführende Werbung eines Rechtsanwalts durch

  • OLG Hamm, 24.11.1998 - 4 U 128/98

    Grenzüberschreitende Tätigkeit deutscher "Belasting Adviseurs"

  • BGH, 25.01.1990 - I ZR 182/88

    Buchführungshelfer - Irreführung/Geschäftsverhältnisse

  • OLG Brandenburg, 24.02.2004 - 6 U 118/03

    Zur wettbewerbswidrigen Werbung "Buchführungsbüro" bei fehlender Kompetenz

  • OLG Bremen, 20.07.1995 - 2 U 142/94

    Anspruch auf Unterlassung bestimmter Handlungen wegen wettbewerbsrechtlichen

  • OLG Dresden, 02.02.1999 - 14 U 2839/97

    Überlassung von Leiharbeitnehmern zur geschäftsmäßigen Hilfeleistung in

  • LG Braunschweig, 25.02.2009 - 9 O 1551/08

    Unterlassung der Werbung um Mitarbeiter für Tätigkeiten, die den Vertretern der

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht