Weitere Entscheidung unten: LG Oldenburg, 19.02.1987

Rechtsprechung
   OLG Frankfurt, 29.01.1987 - 6 U 33/86   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1987,5088
OLG Frankfurt, 29.01.1987 - 6 U 33/86 (https://dejure.org/1987,5088)
OLG Frankfurt, Entscheidung vom 29.01.1987 - 6 U 33/86 (https://dejure.org/1987,5088)
OLG Frankfurt, Entscheidung vom 29. Januar 1987 - 6 U 33/86 (https://dejure.org/1987,5088)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1987,5088) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • GRUR 1987, 650
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (9)

  • OLG Frankfurt, 17.09.2021 - 6 W 79/21

    Eilverfahren: Voraussetzungen einer "Demnächst-Zustellung" der Hauptsacheklage

    Bleibt die Erledigungserklärung - wie hier - einseitig, ist sie als Feststellungsantrag zu werten, dass der Aufhebungsantrag zulässig und bis zur Klagezustellung begründet war; es ist dann die Erledigung der Hauptsache mit der Kostenfolge des § 91 ZPO festzustellen (so schon OLG Frankfurt am Main, Beschluss vom 29.1.1987 - 6 U 33/86 = GRUR 1987, 650).
  • BGH, 22.07.2010 - V ZB 178/09

    Rangklasseneinordnung im Zwangsversteigerungsverfahren: Ermittlung des

    Für sonstige Wirkungen der Zustellung gilt sie hingegen nicht (allg.M., vgl. Senat, Urt. v. 6. Dezember 1974, V ZR 86/73, WM 1975, 97, 98; BGH, Urt. v. 21. April 1982, IVb ZR 696/80, NJW 1982, 1812, 1813; OLG Koblenz WM 1989, 1425; OLG Frankfurt GRUR 1987, 650, 651; Stein/Jonas/Roth, ZPO, 22. Aufl., § 167 Rdn. 7; MünchKomm-ZPO/Häublein, 3. Aufl., § 167 Rdn. 6; Wiecorek/ Schütze/Rohe, ZPO, 3. Aufl., § 167 Rdn. 8; Zöller/Greger, ZPO, 28. Aufl., § 167 Rdn. 4; Prütting/Gehrlein/Kessen, ZPO, 2. Aufl., § 167 Rdn. 4).
  • KG, 13.08.2019 - 2 W 22/19

    Hauptsacheklage zu einer auf Zuordnung eines Widerspruchs zu einer

    Zwar ist der maßgebliche Zeitpunkt für die Wahrung der Frist nach § 926 Abs. 1 ZPO der Schluss der mündlichen Verhandlung erster Instanz im Aufhebungsverfahren, so dass die Klagerhebung grundsätzlich noch während des laufenden Aufhebungsverfahrens nachgeholt werden kann (OLG Frankfurt, Beschluss vom 29. Januar 1987 - 6 U 33/86, juris; Zöller/Vollkommer, ZPO, 32. Auf. 2018, § 926 Rn. 33).
  • OLG Frankfurt, 24.08.2020 - 6 W 70/20

    Keine eigene Entscheidung des Beschwerdegerichts, wenn zutreffende Entscheidung

    Bleibt die Erledigungserklärung - wie hier - einseitig, ist sie als Feststellungsantrag zu werten, dass der Aufhebungsantrag zulässig und bis zur Klagezustellung begründet war, und die Erledigung der Hauptsache mit der Kostenfolge des § 91 ZPO festzustellen (so schon OLG Frankfurt am Main, Beschluss vom 29.1.1987 - 6 U 33/86 = GRUR 1987, 650).

    Das Landgericht wird außerdem zu beachten haben, dass der Gebührenstreitwert für das Aufhebungsverfahren nach § 926 Abs. 2 ZPO vom Zeitpunkt der einseitigen Erledigungserklärung an auf das Kosteninteresse der Parteien beschränkt ist (OLG Frankfurt am Main, Beschluss vom 29.1.1987 - 6 U 33/86 = GRUR 1987, 650).

  • OLG Frankfurt, 17.12.2004 - 21 W 42/04

    Kosten eines Aufhebungsantrages für eine einstweilige Verfügung wegen Versäumung

    In diesem Fall sind die Kosten dem Gläubiger, mithin den Antragstellern aufzuerlegen, wenn der Aufhebungsantrag zunächst begründet war, da die Klage zur Hauptsache erst nach Ablauf der dem Gläubiger gesetzten Frist und nach Eingang des Aufhebungsantrags bei Gericht zugestellt worden ist (vgl. OLG München, MDR 1976, 761, 762; OLG Frankfurt am Main, MDR 1982, 328; OLG Frankfurt am Main, GRUR 1987, 650, 651; Heinze, in: Münchener Kommentar, 2. Auflage 2001, § 926 ZPO Rdnr. 22; Grunsky, in: Stein/Jonas, 22. Auflage 2002, § 926 ZPO Rdnr. 12; Schuschke/Walker, Kommentar zum Achten Buch der Zivilprozessordnung, Band 11, 2. Auflage 1999, § 926 ZPO Rdnr. 18; Zöller/Vollkommer, ZPO, 25. Auflage 2005, § 926 ZPO Rdnr. 26; Hartmann, in: Baumbach/Lauterbach, ZPO, 63. Auflage 2005, § 926 ZPO Rdnr. 14).
  • OLG Düsseldorf, 12.02.2008 - 20 U 166/07

    Erledigung eines Verfahrens auf Aufhebung einer einstweiligen Verfügung durch

    Ob bei Anwendung dieser Grundsätze auf das Aufhebungsverfahren daher der Antrag auf Feststellung der Erledigung auch dann gerechtfertigt ist, wenn - wie hier - die Zustellung der Hauptsacheklage zwischen Einreichung des Antrags bei Gericht und Zustellung des Aufhebungsantrages an den Antragsgegner erfolgt, oder nicht, bedarf hier jedoch keiner Entscheidung (vgl. zu dieser Frage OLG Frankfurt, GRUR 1987, 650, 651 unter 2.), denn entgegen der Ansicht des Antragstellers ist § 167 ZPO auch auf die Einhaltung der Frist zur Klageerhebung anzuwenden, so dass der Antrag auf Aufhebung deshalb schon zum Zeitpunkt seines Eingangs bei Gericht unbegründet war.
  • KG, 23.10.2009 - 8 U 121/09

    Arrest: Rückwirkung der Zustellung der Klage in der Hauptsache

    Nicht zu folgen ist der Verfügungsbeklagten auch soweit sie unter Bezugnahme auf Entscheidungen des OLG Frankfurt und des OLG München (OLG Frankfurt MDR 1982, 328; OLG München, MDR 1976, 761; OLG Frankfurt, GRUR 1987, 650) meint, das Landgericht hätte ihrem Aufhebungsantrag stattgeben müssen, weil die Hauptsacheklage im Termin zur mündlichen Verhandlung am 11. Mai 2009 noch nicht zugestellt war (Bd. II Bl. 178).
  • OLG Köln, 23.06.1999 - 6 W 12/99

    Fristgerechte Erhebung einer Hauptsacheklage; Zustellung "demnächst"

    Fristgerecht erhoben ist auch eine solche Klage, die noch innerhalb der Klagefrist eingereicht und - nach Fristende - im Sinne von § 270 Abs. 3 ZPO "demnächst" zugestellt worden ist (vgl. Baumbach/Hefermehl, Wettbewerbsrecht, 20. Auf., Rdnr. 82 zu § 25 UWG; Teplitzky, Wettbewerbsrechtliche Ansprüche, 7. Aufl., 56. Kapitel, Rdnr. 18; Stein/Jonas/Grunsky, ZPO, 21. Aufl., Rdnr. 12 zu § 926 ZPO - jeweils m.w.N.; a.A.: OLG Frankfurt am Main GRUR 1987, 650/651).
  • OLG Koblenz, 08.12.1994 - U 1368/94

    Voraussetzungen für die Zulassung einer Berufung; Anforderungen an die Darlegung

    Nur vereinzelt wird gefordert, die Hauptsacheklage müsse bis zum Schluß der Verhandlung über den Aufhebungsantrag zugestellt sein (LG Hannover MDR 1956, 685 [LG Hannover 22.07.1956 - 10 S 182/55] ; Thomas/Putzo a.a.O. § 926 Rn. 8; ebenso im Ergebnis OLG Hamburg MDR 1977, 237 [OLG Hamburg 09.09.1976 - 3 U 89/76] ; OLG Frankfurt GRUR 1987, 650, 651 und NJW-RR 1990, 190 f.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   LG Oldenburg, 19.02.1987 - 5 O 3210/86   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1987,15948
LG Oldenburg, 19.02.1987 - 5 O 3210/86 (https://dejure.org/1987,15948)
LG Oldenburg, Entscheidung vom 19.02.1987 - 5 O 3210/86 (https://dejure.org/1987,15948)
LG Oldenburg, Entscheidung vom 19. Februar 1987 - 5 O 3210/86 (https://dejure.org/1987,15948)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1987,15948) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

Papierfundstellen

  • GRUR 1987, 650
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht