Rechtsprechung
   BGH, 12.03.1992 - I ZR 58/90   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1992,1724
BGH, 12.03.1992 - I ZR 58/90 (https://dejure.org/1992,1724)
BGH, Entscheidung vom 12.03.1992 - I ZR 58/90 (https://dejure.org/1992,1724)
BGH, Entscheidung vom 12. März 1992 - I ZR 58/90 (https://dejure.org/1992,1724)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1992,1724) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Obsiegende Partei - Bekanntmachung - Beschränkung auf die Urteilsformel - Zuerkennung eines Widerrufsanspruchs - Erforderlichkeit des Widerrufs - Interessenabwägung - Bekanntmachung des Unterlassungsurteils - Unterlassungsurteil - Beseitigungsanspruch

  • werbung-schenken.de

    Plagiatsvorwurf II

    UWG § 14; UWG § 23
    Anschwärzung; Urteilsbekanntmachung

  • debier datenbank(Leitsatz frei, Volltext 2,50 €)

    Plagiatsvorwurf II

    § 1004 BGB

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Interessenabwägung bei Widerrufsanspruch - Widerruf neben Befugnis zur Bekanntmachung des Unterlassungsurteils - Beschränkung der Bekanntmachung auf Teil der Urteilsformel

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NJW-RR 1992, 936
  • NJW-RR 1992, 936 (93 ?)
  • MDR 1992, 955
  • GRUR 1992, 527
  • ZUM 1993, 89
  • afp 1992, 361
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • BGH, 28.07.2015 - VI ZR 340/14

    Löschungsanspruch gegen Äußerungen auf Webseiten Dritter

    Denn der Artikel enthält eine Vielzahl von Aussagen, die entweder ersichtlich zutreffend oder von der Klägerin nicht als unzutreffend beanstandet worden sind und damit die Rechte der Klägerin nicht verletzen (vgl. BGH, Urteil vom 12. März 1992 - I ZR 58/90, GRUR 1992, 527, 529).
  • LG Frankfurt/Main, 27.04.2011 - 6 O 428/10

    Urheberrechts- und Markenrechtsverletzung: Weiterveräußerung ohne Einwilligung

    Die beschränkte Bekanntmachung des Rubrums und des Unterlassungstenors genügt den für die Bekanntmachungsbefugnis maßgebenden Interessen der Klägerin (vgl. BGH, GRUR 1992, 527, 529 - Plagiatsvorwurf II).
  • OLG Köln, 19.10.2017 - 15 U 161/16

    Unterlassungsansprüche eines Prominenten hinsichtlich der Darstellung eines

    Ob dies mit Blick auf § 308 Abs. 1 S. 1 ZPO so zulässig war (kritisch zu etwaigen Anpassungen durch das Gericht etwa Soehring/Hoene/ Soehring , a.a.O., § 31 Rn. 17; für deutliche Umformulierung und Erstreckung auch auf wertende Teile BGH, Urteil vom 12.03.1992 - I ZR 58/90, AfP 1992, 361), bedarf keiner Entscheidung.
  • OLG Hamburg, 27.03.2002 - 5 U 206/01

    Berufungsverfahren; Wettbewerbsrechtliches Verbot des Werbens mit den vom Markt

    In seiner Entscheidung "Plagiatsvorwurf II" ( GRUR 92, 527) hat der Bundesgerichtshof einen Widerrufsanspruch eines zu Unrecht eines Plagiats beschuldigten Designers anerkannt, da es sich bei dem Vorwurf des Diebstahls geistigen Eigentums um einen besonders schwerwiegenden Angriff auf Ruf und Ehre handele.
  • LG Berlin, 11.01.2007 - 27 O 437/06
    Der Widerruf dient dazu, die durch eine falsche Tatsachenbehauptung geschaffene Quelle fortwahrender Rufbeeinträchtigung zu beseitigen (BGH NJW-RR 1992, 936; OLG Hamburg AfP 1988, 353).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht