Rechtsprechung
   BGH, 14.05.1996 - X ZB 4/95   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1996,576
BGH, 14.05.1996 - X ZB 4/95 (https://dejure.org/1996,576)
BGH, Entscheidung vom 14.05.1996 - X ZB 4/95 (https://dejure.org/1996,576)
BGH, Entscheidung vom 14. Mai 1996 - X ZB 4/95 (https://dejure.org/1996,576)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1996,576) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Wolters Kluwer

    Patentrecht - Teilung - Vorausetzungen - Teilungserklärung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    PatG (1981) § 60 Abs. 1 S. 1
    "Informationssignal"; Wirksamkeit der Teilung eines Patents

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • BGHZ 133, 18
  • NJW 1996, 3214
  • MDR 1996, 927
  • GRUR 1996, 753
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (34)

  • BGH, 30.09.2002 - X ZB 18/01

    "Sammelhefter" - Wirksame Teilung eines Patents

    Die wirksame Teilung eines Patents setzt nicht voraus, daß durch die Teilungserklärung ein gegenständlich bestimmter Teil des Patents definiert wird, der von diesem abgetrennt wird (Abweichung von BGHZ 133, 18 - Informationssignal; Sen.Beschl. v. 5.3.1996 - X ZB 13/92, GRUR 1996, 747 - Lichtbogen-Plasma-Beschichtungssystem).

    Dagegen ist eine wirksame Teilung für den Fall verneint worden, daß vom erteilten Patent nichts abgetrennt wird, beispielsweise, weil der mit der Teilungserklärung abgetrennte Gegenstand im erteilten Patent nicht enthalten ist (BGHZ 133, 18, 21 - Informationssignal).

    ß) Der Senat hat insoweit wesentlich darauf abgestellt, daß eine Teilung schon begrifflich voraussetze, daß der zu teilende Gegenstand in mindestens zwei Teile aufgespalten werde (Sen.Beschl. v. 5.3.1996 - X ZB 13/92, GRUR 1996, 747, 750 f. - Lichtbogen-Plasma-Beschichtungssystem; BGHZ 133, 18, 22 - Informationssignal; Sen.Beschl. v. 3.12.1998 - X ZB 17/97, GRUR 1999, 485, 486 - Kupplungsvorrichtung).

  • BGH, 17.04.2007 - X ZB 9/06

    Informationsübermittlungsverfahren

    Sie eröffnet die Nachprüfung des angefochtenen Beschlusses nach Art einer Revision (BGHZ 133, 18, 19 - Informationssignal).
  • BGH, 30.10.2007 - X ZB 18/06

    Kornfeinung

    Die rechtliche Nachprüfung (zu ihrem Umfang im Rechtsbeschwerdeverfahren Sen.Beschl. v. 14.5.1996 - X ZB 4/95, GRUR 1996, 753, 756 - Informationssignal, insoweit nicht in BGHZ 133, 18 ff.; v. 16.6.1998 - X ZB 3/97, GRUR 1998, 889, 901 - Alpinski) deckt auch sonst weder von Amts wegen zu beachtende Verfahrensmängel noch materiellrechtliche Fehler auf.
  • BGH, 23.09.1997 - X ZB 14/96

    "Textdatenwiedergabe"; Voraussetzungen der Teilung einer Patentanmeldung

    Auch sie sei nach den Grundsätzen der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes zu § 60 PatG (BGHZ 133, 18 [BGH 14.05.1996 - X ZB 4/95] - Informationssignal) unwirksam, weil der abgetrennte Gegenstand in der Teilanmeldung 29 54 745 nicht enthalten gewesen sei.

    Der Senat hat deshalb eine Teilung verneint, wenn der gesamte Gegenstand des Patents abgetrennt wird, so daß ein Restpatent nicht mehr verbleibt (aaO, GRUR 1996, 747, 749 [BGH 05.03.1996 - X ZB 13/92] - Lichtbogen-Plasma-Beschichtungssystem), oder wenn vom Patent überhaupt nichts abgetrennt wird, weil der Gegenstand, der nach dem Inhalt der Teilungserklärung abgeteilt werden soll, im Patent nicht enthalten ist (BGHZ 133, 18, 22 f. [BGH 14.05.1996 - X ZB 4/95] = GRUR 1996, 753, 754 f. - Informationssignal).

    Unter Hinweis auf die Senatsentscheidung "Informationssignal" (BGHZ 133, 18 [BGH 14.05.1996 - X ZB 4/95] ) hält das Bundespatentgericht die Teilungserklärung vom 18. Juni 1996 für unwirksam, weil der abgetrennte Gegenstand in der Teilanmeldung 29 54 745 nicht enthalten gewesen sei.

  • BGH, 29.04.2003 - X ZB 4/01

    "Basisstation"; Gerichtliches Verfahren nach Teilung eines Patents

    bb) Der Senat hat in seiner Rechtsprechung (Sen.Beschl. v. 5.3.1996 - X ZR 13/92, GRUR 1996, 747 - Lichtbogen-Plasma-Beschichtungssystem; Sen.Beschl. v. 22.4.1998 - X ZB 19/97, GRUR 1999, 148, 150 - Informationsträger; Sen.Beschl. v. 3.12.1998 - X ZB 17/97, GRUR 1999, 485, 486 - Kupplungsvorrichtung; BGHZ 133, 18, 21 - Informationssignal; Sen.Beschl. v. 28.3.2000 - X ZB 36/98, GRUR 2000, 688 - Graustufenbild) im wesentlichen darauf abgestellt, daß eine Teilung schon begrifflich voraussetze, daß der zu teilende Gegenstand in mindestens zwei Teile aufgespalten werde.
  • BGH, 03.12.1998 - X ZB 17/97

    Kupplungsvorrichtung

    Insoweit ist das Patent nach § 21 Abs. 3 Satz 2, 2. Halbs. PatG wegen der Teilung zu widerrufen (Sen.Beschl. v. 5.3.1996 - X ZB 13/92, GRUR 1996, 747, 749 - Lichtbogen-Plasma-Beschichtungssystem; BGHZ 133, 18, 21 ff. - Informationssignal).

    Vielmehr sind die tatbestandlichen Voraussetzungen einer materiell-rechtlich wirksamen Teilung von ihrer Rechtsfolge, wonach in der Trennanmeldung der gesamte Offenbarungsgehalt der ursprünglichen Gesamtanmeldung ausgeschöpft werden kann, streng zu unterscheiden (BGHZ 133, 18, 24 - Informationssignal).

    So liegt es, wie der Senat entschieden hat, beispielsweise, wenn der Gegenstand der Trennanmeldung nicht im Patent enthalten ist (BGHZ 133, 18 ff. - Informationssignal).

  • BGH, 29.07.2003 - X ZB 29/01

    "Paroxetin"; Voraussetzungen eines Begründungsmangels

    Wie die Rechtsbeschwerde mit Recht geltend macht, kann nach der Rechtsprechung des Senats ein Begründungsmangel in diesem Sinne bei einer vorhandenen Begründung dann vorliegen, wenn diese unverständlich, widersprüchlich oder verworren ist (st. Rspr. u.a. BGHZ 39, 333 - Warmpressen; Sen.Beschl. v. 3.12.1991 - X ZB 5/91, GRUR 1992, 159 - Crackkatalysator II; Sen.Beschl. v. 14.5.1996 - X ZB 4/95, GRUR 1996, 753, 755 - Informationssignal).
  • BGH, 16.06.1998 - X ZB 3/97

    "Alpinski"; Beschreibung eines Gegenstandes durch Meßwerte und Meßwertrelationen

    Es entspricht indes ständiger Rechtsprechung, daß die Rechtsbeschwerde nicht darauf gestützt werden kann, die tatsächliche Würdigung des Beschwerdegerichts sei unzutreffend (BGH, Beschl. v. 15.03.1984 - X ZB 6/83, GRUR 1984, 797, 798 f. - Zinkenkreisel; BGH, Beschl. v. 04.10.1988 - X ZB 25/87, BlPMZ 1989, 133, 134 - Gurtumlenkung; BGH, Beschl. v. 14.05.1996 - X ZB 4/95, GRUR 1996, 753, 756 - Informationssignal).
  • BGH, 30.06.1998 - X ZB 27/97

    "Rutschkupplung"; Unzulässige Erweiterung einer Patentanmeldung

    a) Zutreffend ist das Bundespatentgericht im rechtlichen Ansatz davon ausgegangen, daß die Wirksamkeit der Teilungserklärung nicht nur im Stammverfahren, sondern auch im Verfahren der Trennanmeldung zu prüfen ist (vgl. BGH, Beschl. v. 05.03.1996 - X ZB 13/92, GRUR 1996, 747, 750 - Lichtbogen-Plasma-Beschichtungssystem; BGHZ 133, 18, 22 - Informationssignal, jeweils für die Teilung des Patents nach § 60 PatG 1981).

    Die Teilung einer Patentanmeldung setzt aber voraus, daß ihr Gegenstand in mindestens zwei Teile zerlegt wird (vgl. BGHZ 133, 18 ff. - Informationssignal).

  • BGH, 22.07.2003 - X ZB 28/02

    Begründung einer Entscheidung im Verfahren vor den Patentgerichten; Gewährung

    Nach der Rechtsprechung des Senats kann ein Begründungsmangel im Sinne des § 100 Abs. 3 Nr. 6 PatG bei einer vorhandenen Begründung dann vorliegen, wenn diese unverständlich, widersprüchlich oder verworren ist, so daß sich nicht mehr erkennen läßt, welche Überlegungen für die Entscheidung maßgeblich waren (st. Rspr. vgl. etwa BGHZ 39, 333, 337 - Warmpressen; Sen.Beschl. v. 4.12.1990 - X ZB 6/90, GRUR 1991, 442, 443 - Pharmazeutisches Präparat; Beschl. v. 3.12.1991 - X ZB 5/91, GRUR 1992, 159 - Crackkatalysator II; Beschl. v. 14.5.1996 - X ZB 4/95, GRUR 1996, 753, 755 - Informationssignal).
  • BGH, 14.05.2002 - X ZB 20/01

    Rechtsbeschwerde - Patentanmeldung - Gebrauchsmuster - Schutzanspruch -

  • BGH, 18.09.2001 - X ZB 19/00

    Anforderungen an die Begründung einer Entscheidung im Verfahren vor den

  • BGH, 09.12.2003 - X ZB 2/03

    Patent über Verwendung von Temperiereinrichtungen zur Temperierung eines

  • BGH, 29.04.2003 - X ZB 10/02

    Anforderungen an die Begründung einer Entscheidung durch das Bundespatentgericht

  • LG Kiel, 13.12.2013 - 16 O 26/13

    Unlautere Werbung: Werbung für Gleitsichtbrillen in Optiker Qualität im Internet

  • BGH, 20.01.1998 - X ZB 5/96
  • BPatG, 13.02.2003 - 23 W (pat) 2/01
  • LG Kiel, 30.10.2012 - 16 O 20/11

    erstklassige Optiker-Qualität - Wettbewerbsverstoß: Irreführung bei Werbung eines

  • BPatG, 28.12.2005 - 21 W (pat) 63/05
  • BPatG, 17.07.2003 - 23 W (pat) 701/02
  • BPatG, 13.07.2000 - 6 W (pat) 33/98
  • BPatG, 30.07.1998 - 6 W (pat) 45/95

    Patentanmeldung - Umfang der Ausschöpfung im Teilungsverfahren

  • BPatG, 23.06.1998 - 6 W (pat) 44/95

    Patentanmeldung - Anforderungen an den Inhalt einer aus der Teilung einer

  • BGH, 20.01.1998 - X ZB 5/95

    "Induktionsofen"; Form einer Schutzrechtsanmeldung

  • BPatG, 04.11.2002 - 15 W (pat) 7/02
  • BPatG, 20.11.2000 - 14 W (pat) 56/98
  • BPatG, 13.10.1998 - 8 W (pat) 98/97

    Patenteinspruchs(-beschwerde)verfahren - Austausch nicht offenbarter Merkmale

  • BPatG, 29.03.2007 - 20 W (pat) 71/03
  • BPatG, 04.04.2002 - 14 W (pat) 54/00
  • BPatG, 30.07.2001 - 10 W (pat) 8/00
  • BPatG, 27.06.2000 - 17 W (pat) 9/99
  • LG Düsseldorf, 12.06.1997 - 4 O 353/96

    Patent über einen Türschließer mit günstigem Momentenverlauf und hohem

  • BPatG, 28.11.1997 - 14 W (pat) 6/97
  • BPatG, 04.09.1997 - 6 W (pat) 77/94

    Patentanmeldung - Teilung i.S: von § 39 PatG

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht