Rechtsprechung
   OLG München, 29.07.2004 - 29 U 2745/04   

Volltextveröffentlichungen (6)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Unlauterer Wettbewerb - Internet-DVD-Versanddienst; Jugendschutz

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Begriffd des Versandhandels; Notwendigkeit der Einrichtung von Vorkehrungen zu Verhinderung des Versandes an Kinder und Jugendliche; Begriff des Versandes an Kinder und Jugendliche; Ausschluss des Versands an Kinder und Jugendliche bei Übermittlung von DVDs mittels eines an einen Erwachsenen adressierten einfachen Briefs; Postident-Verfahren der Deutschen Post AG; Beschränkung eines Versandhandels mit DVDs mit der Kennzeichnung "Keine Jugendfreigabe"

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (6)

  • heise.de (Pressebericht, 09.09.2004)

    Online-Versand an Jugendliche: Gericht präzisiert Voraussetzungen

  • heise.de (Pressebericht, 03.08.2004)

    Jugendmedienschutz: Alterskontrolle per PostIdent reicht nicht

  • onlineurteile.de (Kurzmitteilung)

    DVD per Internet - Beim Versand von Filmen ist der Jugendschutz zu berücksichtigen

  • shopbetreiber-blog.de (Kurzinformation)

    Versand von FSK18-Produkten

  • IRIS Merlin (Kurzinformation)

    OLG München zum Versand jugendgefährdender Medien per Internet

  • beck.de (Leitsatz)

    Versandhandelsverbot mit Bildträgern

Besprechungen u.ä.

  • ewir-online.de(Leitsatz frei, Besprechungstext 3,90 €) (Entscheidungsbesprechung)

    UWG §§ 1, 8; JuSchG §§ 1, 12, 14
    Verstoß gegen jugendschutzrechtliche Vorschriften als unlauterer Wettbewerb ("Online-Videothek")

Hinweis zu den Links:
Zu Einträgen, die orange verlinkt sind, liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2004, 3344
  • GRUR 2004, 963
  • MMR 2004, 755
  • K&R 2005, 91
  • ZUM 2004, 842



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)  

  • BGH, 12.07.2007 - I ZR 18/04  

    Jugendgefährdende Inhalte auf Internet-Auktionsplattformen

    Die an Sinn und Zweck dieser Bestimmung unter Berücksichtigung des Willens des Gesetzgebers orientierte Auslegung ergibt, dass bei Vorliegen technischer oder sonstiger Vorkehrungen, die sicherstellen, dass kein Versand an Kinder und Jugendliche erfolgt, kein Versandhandel im Sinne des Jugendschutzgesetzes vorliegt (OLG München GRUR 2004, 963, 964; Scholz/Liesching aaO § 1 JuSchG Rdn. 21; Nikles/Roll/Spürck/Umbach aaO § 1 JuSchG Rdn. 23).

    Andererseits muss aber auch sichergestellt sein, dass die abgesandte Ware nicht von Minderjährigen in Empfang genommen wird (vgl. OLG München GRUR 2004, 963, 964 f.).

    So lässt sich etwa durch das Postidentverfahren vor Versendung der Ware ausreichend gewährleisten, dass der Kunde volljährig ist (OLG München GRUR 2004, 963, 965; Scholz/Liesching aaO § 1 JuSchG Rdn. 24; Nikles/Roll/Spürck/Umbach aaO § 1 JuSchG Rdn. 23).

  • OLG Frankfurt, 07.08.2014 - 6 U 54/14  

    Wettbewerbsverstoß durch Versand von jugendgefährdenden Bildträgern

    Die Bestimmung ist so auszulegen, dass Versandhandel nur vorliegt, wenn es sowohl am persönlichen Kontakt als auch an Vorkehrungen zur sicheren Vermeidung des Versands an Minderjährige fehlt (OLG München, Urt. v. 29.7.2004 - 29 U 2745/04).
  • OLG Koblenz, 21.12.2004 - 4 U 748/04  

    Vertrieb von Bildträgern mit britischer Altersklassifizierung

    Um eine solche Vorschrift handelt es sich bei § 12 Abs. 3 JuSchG, wonach es u.a. verboten ist, Bildträger ohne Alterskennzeichnung oder mit der Kennzeichnung "keine Jugendfreigabe" im Versandhandel zu vertreiben (OLG München, GRUR 2004, 963; OLG Celle, GRUR-RR 2003, 221; Baumbach/Hefermehl, Wettbewerbsrecht, 23. Aufl., UWG § 4 Rdn 11.180).
  • LG Karlsruhe, 10.12.2007 - 9 S 564/06  

    Störerhaftung des Webhosting-Providers - Eine Pflicht des Webhosting-Providers

    Dies gilt jedenfalls in einem, durch einen rechtlich nicht einfachen Sachverhalt gekennzeichneten Verfügungsverfahren (vgl. OLG München, Urteil vom 29.07.2004 - Az. 29 U 2745/04 - NJW 2004, 3344 ; OLG Karlsruhe, Urteil vom 22.06.1983 - Az. 8 U 30/83 - WRP 1984, 221).

    Jedenfalls im vorliegenden, durch umfänglichen und streitigen Vortrag zu einem rechtlich nicht einfachen Sachverhalt gekennzeichneten Verfügungsverfahren stellt die nahezu vollständige Ausschöpfung der Berufungsbegründungsfrist keine gegen die Dringlichkeit sprechende Verschleppung dar (vgl. OLG München, Urteil vom 29.07.2004 ­ 29 U 2745/04 ­ NJW 2004, 3344; OLG Karlsruhe, Urteil vom 22.06.1983 ­ 8 U 30/83 ­ WRP 1984, 221).

  • KG, 04.03.2005 - 5 W 31/05  

    Wettbewerbsverstoß im Internet: Pornographisches Angebot ohne hinreichendes

    Vorschriften zum Schutz der Jugend stellen nämlich Marktverhaltensregelungen zum Schutze der Verbraucher dar, weil sie das Marktverhalten im Interesse der Minderjährigen, die als - potentielle - Verbraucher Marktteilnehmer im Sinne von § 2 Abs. 1 Nr. 2, Abs. 2 UWG sind, regeln (OLG Celle GRUR 2004, 963/965; Baumbach/Hefermehl/Köhler, a.a.O.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht