Rechtsprechung
   OLG Hamburg, 21.08.2003 - 3 U 16/03   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2003,11611
OLG Hamburg, 21.08.2003 - 3 U 16/03 (https://dejure.org/2003,11611)
OLG Hamburg, Entscheidung vom 21.08.2003 - 3 U 16/03 (https://dejure.org/2003,11611)
OLG Hamburg, Entscheidung vom 21. August 2003 - 3 U 16/03 (https://dejure.org/2003,11611)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2003,11611) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Judicialis
  • aufrecht.de

    Zurechenbarkeit der Werbung einer Einkaufsgemeinschaft

  • Wolters Kluwer

    Rechtsfolgen des Einspruchs gegen ein Versäumnisurteil und Nichtbegründung des Einspruchs; Klage auf Unterlassung wettbewerbswidriger Werbung für Mobiltelefone; Irreführende Werbung für Handys mit Abschluss von Netzkartenverträgen; Verantwortung und Störereigenschaft für ...

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    UWG § 1; UWG § 13 Abs. 4
    Zur Zurechnung irreführender Werbeanzeigen einer Einkaufsgemeinschaft von vielen Einzelhändlern

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • GRUR-RR 2004, 87
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • OLG Köln, 16.03.2012 - 6 U 206/11

    Keine Urheberrechtsverletzung durch Frame-Einbindung

    Im Einzelfall mag auch ein von einer Werbegemeinschaft mit der Schaltung bundesweiter Werbung betrauter Dienstleister als Beauftragter der davon profitierenden Einzelhändler angesehen werden können, wenn diesen die Beobachtung der Werbung oblag und sie Einfluss nehmen konnten (vgl. zu dem im Schriftsatz der Klägerin vom 09.03.2012 zitierten obiter dictum des OLG Hamburg, GRUR-RR 2004, 87 f. - Einkaufsgemeinschafts-AG einerseits Teplitzky a.a.O., andererseits Köhler / Bornkamm, UWG, 30. Aufl., § 8 Rn. 2.46).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht