Weitere Entscheidung unten: AG Potsdam, 12.11.2015

Rechtsprechung
   LG Düsseldorf, 10.03.2016 - 14c O 58/15   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2016,9432
LG Düsseldorf, 10.03.2016 - 14c O 58/15 (https://dejure.org/2016,9432)
LG Düsseldorf, Entscheidung vom 10.03.2016 - 14c O 58/15 (https://dejure.org/2016,9432)
LG Düsseldorf, Entscheidung vom 10. März 2016 - 14c O 58/15 (https://dejure.org/2016,9432)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2016,9432) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)
  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Feststellungsklage betreffend die Nichtverletzung einer Vielzahl von Gemeinschaftsgeschmacksmustern (hier: Autofelgen); Unterlassung der Benutzung von Felgendesigns in Deutschland; Grundsätzliche Schutzfähigkeit von äußeren Ersatzteilen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • GRUR-RR 2016, 228
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • OLG Köln, 09.05.2019 - 15 W 70/18

    Eilbedürfnis für eine einstweilige Verfügung gegen die Sperrung eines Teilnehmers

    Zu würdigen ist dabei, ob auf Grund des Umfangs der Geschäftstätigkeit in einem bestimmten Land davon ausgegangen werden kann, dass im Unternehmen Mitarbeiter vorhanden sein müssten, welche sich um rechtliche Auseinandersetzungen mit den jeweiligen Kunden kümmern (vgl. mit Nuancen im Detail OLG Frankfurt v. 01.07.2014 - 6 U 104/14, GRUR-RR 2015, 183; LG Düsseldorf v. 10.03.2016 - 14 c O 58/15, GRUR-RR 2016, 228 Rn. 39 sowie - speziell zur Antragsgegnerin und Zustellungen in Irland - LG Heidelberg v. v. 04.10.2018 - 1 O 71/18; juris mit zust. Anm. Jungemeyer , jurisPR-IWR 8/2018 Anm. 6; LG Offenburg v. 26.09.2018 - 2 O 310/18, juris Rn. 35 f. m. zust. Anm. Tönies-Bambalska , jurisPR-IWR 6/2018 Anm. 5 sowie AG Berlin-Mitte v. 08.03.2017 - 15 C 364/16, MMR 2017, 497 m. zust. Anm. Pickenpack/Zimmermann , IPrax 2018, 364; siehe allgemein zudem etwa MüKo-ZPO/ Rauscher , 5. Aufl. 2017, Art. 8 EuZustVO Rn. 12; Okonska , in: Geimer/Schütze, Internationaler Rechtsverkehr in Zivil- und Handelssachen, 56. EL.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   AG Potsdam, 12.11.2015 - 37 C 156/15   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2015,40134
AG Potsdam, 12.11.2015 - 37 C 156/15 (https://dejure.org/2015,40134)
AG Potsdam, Entscheidung vom 12.11.2015 - 37 C 156/15 (https://dejure.org/2015,40134)
AG Potsdam, Entscheidung vom 12. November 2015 - 37 C 156/15 (https://dejure.org/2015,40134)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,40134) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

Kurzfassungen/Presse (9)

  • damm-legal.de (Kurzinformation)

    Filesharing - Reseller darf Auskunft über IP-Adressen auch dann erteilen, wenn nur ein Gestattungsbeschluss gegen den Netzbetreiber vorliegt

  • ratgeberrecht.eu (Kurzinformation)

    P2P-Abmahnungen: Auskunft auch vom Reseller

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Mitteilung des Internetzugangsvermittlers aufgrund einer richterlich gestatteten Auskunft bzgl. Zuordnung der IP-Adresse zum fraglichen Zeitpunkt einer Benutzerkennung eines Resellers; Gestattungsbeschluss für Reseller in Filesharing-Verfahren; Schadensersatzanspruch im ...

  • online-und-recht.de (Kurzinformation)

    Kein Beweisverwertungsverbot für IP-Adressen bei P2P-Abmahnungen

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Kein richterlicher Gestattungsbeschluss für Reseller in Filesharing-Verfahren erforderlich

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Beweisverwertungsverbot bei Herausgabe von dynamischen IP-Adressen zugeordneten Nutzerdaten ohne richterlichen Gestattungsbeschluss

  • Wolters Kluwer (Kurzinformation)

    Kein richterlicher Gestattungsbeschluss für Reseller in Filesharing-Verfahren erforderlich

  • dr-bahr.com (Kurzinformation)

    Urheberrechtlicher Auskunftsanspruch bei P2P-Abmahnungen bezieht sich auch auf Reseller

  • rechtsportal.de (Leitsatz)

Papierfundstellen

  • GRUR-RR 2016, 228
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • BGH, 13.07.2017 - I ZR 193/16

    Beweisverwertungsverbot einer Auskunft beim Filesharing

    Die Auskunft des Endkundenanbieters dazu, welchem Anschlussinhaber eine bestimmte Benutzerkennung zuzuordnen ist, beschränkt sich hingegen auf die dem Anordnungserfordernis des § 101 Abs. 9 UrhG nicht unterfallende Bekanntgabe von Bestandsdaten (vgl. OLG Köln, GRUR-RR 2013, 137; AG Potsdam, ZD 2016, 296; aA LG Frankenthal, K&R 2015, 671; AG Augsburg, Urteil vom 22. Juni 2015 - 16 C 3030/14, juris; AG Koblenz, ZD 2015, 235; Zimmermann, K&R 2015, 73, 74).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht