Weitere Entscheidungen unten: OLG Celle, 09.02.2005 | LG Köln, 20.12.2004

Rechtsprechung
   OLG München, 28.04.2004 - 7 U 5482/03   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2004,4225
OLG München, 28.04.2004 - 7 U 5482/03 (https://dejure.org/2004,4225)
OLG München, Entscheidung vom 28.04.2004 - 7 U 5482/03 (https://dejure.org/2004,4225)
OLG München, Entscheidung vom 28. April 2004 - 7 U 5482/03 (https://dejure.org/2004,4225)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2004,4225) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Judicialis
  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Keine Leistung der GmbH-Stammeinlage bei kurz zuvor erfolgter Übertragung des Betrags als Gesellschafterdarlehen

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Keine wirksame Leistung einer Stammeinlage, wenn die GmbH vorher Gesellschafterdarlehen gewährte

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Voraussetzungen einer wirksamen Leistung auf die Stammeinlage einer GmbH; Leistung auf die Stammeinlage bei vorhergehender Gewährung eines Darlehens an den zahlenden Gesellschafter durch die GmbH; Rückzahlung eines Darlehens an eine GmbH als Leistung auf die Stammeinlage ...

  • rechtsanwalt.com (Kurzinformation)

    Leistung der Stammeinlage durch Hin- und Herüberweisen

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • ZIP 2005, 581
  • BB 2005, 576
  • GmbHR 2005, 541 (Ls.)
  • NZG 2005, 311
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   OLG Celle, 09.02.2005 - 9 U 178/04   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2005,16688
OLG Celle, 09.02.2005 - 9 U 178/04 (https://dejure.org/2005,16688)
OLG Celle, Entscheidung vom 09.02.2005 - 9 U 178/04 (https://dejure.org/2005,16688)
OLG Celle, Entscheidung vom 09. Februar 2005 - 9 U 178/04 (https://dejure.org/2005,16688)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2005,16688) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Wolters Kluwer

    Außerordentliche Kündigung wegen Verstoßes gegen ein aus der gesetzlichen Treuepflicht gegenüber dem Arbeitgeber abzuleitendes fortwirkendes Wettbewerbsverbot; Fehlen eines wichtigen Kündigungsgrundes mangels eines tatsächlichen Vollzugs wettbewerblicher Tätigkeit

  • rechtsportal.de

    BGB § 626
    Außerordentliche Kündigung des GmbH-Geschäftsführer-Anstellungsvertrages kurz vor Ende des Dienstverhältnisses; Verstoß gegen ein Wettbewerbsverbot

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Evers OK-Vertriebsrecht(Abodienst) (Leitsatz)

    Wichtiger Grund, lässliche Sünde, Vertragsverstoß während der Kündigungsfrist, Abgrenzung Vorbereitungshandlung / Wettbewerbsverstoß

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • GmbHR 2005, 541
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG Bamberg, 30.10.2015 - 6 U 12/15

    Fristlose Kündigung eines Versicherungsvertreters wegen des Verdachts einer

    Steht das Ende des Vertragsverhältnisses aufgrund vertraglicher Befristung oder einer bereits ausgesprochenen ordentlichen Kündigung ohnehin bevor, so sind an den wichtigen Grund besonders strenge Anforderungen zu stellen (OLG Celle GmbHR 2005, 541) und ein Abwarten bis zum bevorstehenden ordentlichen Vertragsende muss für den Kündigenden im Hinblick auf Schwere und Gewicht des konkreten außerordentlichen Kündigungsgrundes, wie z.B. bei einem besonders groben Hinwegsetzen des Gekündigten über seine Pflichten, schlechterdings unzumutbar sein (OLG München Urt. v. 24.11.2004 - 7 U 1518/04, HVR Nr. 1165; OLG Saarbrücken Urt. v. 25.1.2006 - 1 U 101/05-35, HVR Nr. 1170).
  • LG Bielefeld, 23.11.2010 - 15 O 86/10

    Anspruch eines Geschäftsführers einer Gesellschaft auf Zahlung seines Gehaltes

    Jedenfalls nach Treu und Glauben bleibt ein abberufener Geschäftsführer an das Wettbewerbsverbot gebunden, solange die Gesellschaft aufgrund des trotz Abberufung fortbestehenden Anstellungsverhältnisses das Gehalt des Geschäftsführers fortbezahlt, wie es hier geschehen ist (vgl. Zöllner/Noack, a.a.O., RN 46; OLG Oldenburg, a.a.O., S. 1039; OLG Celle GmbHR 2005, 541, 542; s. ferner BGH NJW-RR 88, 352, 353).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   LG Köln, 20.12.2004 - 82 O 98/04   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2004,7280
LG Köln, 20.12.2004 - 82 O 98/04 (https://dejure.org/2004,7280)
LG Köln, Entscheidung vom 20.12.2004 - 82 O 98/04 (https://dejure.org/2004,7280)
LG Köln, Entscheidung vom 20. Dezember 2004 - 82 O 98/04 (https://dejure.org/2004,7280)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2004,7280) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • Wolters Kluwer

    Anspruch der Geschäftsführer einer GmbH gegen die Gesellschafter auf Auskunft über die Angelegenheiten der Gesellschaft; Austritt eines Gesellschafters aus der Gesellschaft durch Einziehung oder Übernahme des Geschäftsanteils; Einziehung eines Geschäftsanteils unter der ...

  • ZIP-online.de

    Vollzug eines Gesellschafter-Austritts mit Beschluss über Einziehung oder Übernahme des Anteils

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • rechtsportal.de (Leitsatz)

    GmbHG § 30 Abs. 1 § 34 § 51a
    Zulässigkeit des Austritts eines Gesellschafters aus einer GmbH; Wirksamkeit eines Gesellschafterbeschlusses über die Zahlung einer Abfindung

Papierfundstellen

  • ZIP 2005, 439
  • GmbHR 2005, 541 (Ls.)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • OLG Frankfurt, 12.10.2010 - 5 U 189/09

    GmbH-Recht: Zwangsweise Entziehung eines Geschäftsanteils

    Im Vordringen befinden sich demgegenüber die Stimmen, die die Einziehung unabhängig von der späteren Abfindung jedenfalls als zunächst mit Bekanntgabe des Beschlusses gegenüber dem betroffenen Gesellschafter wirksam ansehen (vgl. KG, NZG 2006, 437; OLG Hamm, GmbHR 1993, 743; LG Köln, ZIP 2005, 439; Löwe/Thoß, NZG 2003, 1005; Lutz, DStR 1999, 1858; Roth, ZGR 1999, 715, 720; Fingerhut/Schröder, BB 1997, 1805).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht