Rechtsprechung
   OLG Hamburg, 17.02.2006 - 11 U 98/05   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2006,11220
OLG Hamburg, 17.02.2006 - 11 U 98/05 (https://dejure.org/2006,11220)
OLG Hamburg, Entscheidung vom 17.02.2006 - 11 U 98/05 (https://dejure.org/2006,11220)
OLG Hamburg, Entscheidung vom 17. Februar 2006 - 11 U 98/05 (https://dejure.org/2006,11220)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2006,11220) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Differenzierung zwischen kurzfristigen Überbrückungskrediten und langfristig angelegten Dispositionskrediten sowie unterschiedliche Rechtsfolgen in der Insolvenz des Schuldners; Kriterien für die Einordnung von Zahlungen des geschäftsführenden Gesellschafters als einer ...

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Kein kurzfristiger Überbrückungskredit des Gesellschafters bei planmäßiger fortlaufender Vorfinanzierung von Lieferantenforderungen

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    GmbHG § 32a Abs. 1 § 32b
    Rückforderung der Vorfinanzierung von Lieferantenforderungen durch einen Gesellschafter

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • zbb-online.com (Leitsatz)

    GmbHG §§ 30, 31, 32a, 64 Abs. 2; InsO §§ 135, 143
    Kein kurzfristiger Überbrückungskredit des Gesellschafters bei planmäßiger fortlaufender Vorfinanzierung von Lieferantenforderungen

  • gesellschaftsrechtskanzlei.com (Leitsatz/Kurzinformation)

    Gesellschaftsrecht, Kapitalerhaltung

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • ZIP 2006, 1950
  • NZI 2007, 42
  • GmbHR 2006, 813
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • BGH, 07.03.2013 - IX ZR 7/12

    Insolvenzanfechtung: Anfechtungsrechtliche Behandlung von Gesellschafterdarlehen

    Der II. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat noch unter der Geltung des Eigenkapitalersatzrechts angenommen, dass das ständige Stehenlassen von fälligen Forderungen einem fortlaufend bestehenbleibenden Kredit zwar nicht in Höhe der jeweiligen Einzelforderung, wohl aber in Höhe der Gesamtdurchschnittsforderung gleichsteht (BGH, Urteil vom 28. November 1994 - II ZR 77/93, ZIP 1995, 23, 24 f; vom 11. Oktober 2011 - II ZR 18/10, WM 2011, 2235 Rn. 10; vgl. auch OLG Hamburg, GmbHR 2006, 813, 814).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht