Rechtsprechung
   BFH, 17.12.2007 - GrS 2/04   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2007,12
BFH, 17.12.2007 - GrS 2/04 (https://dejure.org/2007,12)
BFH, Entscheidung vom 17.12.2007 - GrS 2/04 (https://dejure.org/2007,12)
BFH, Entscheidung vom 17. Dezember 2007 - GrS 2/04 (https://dejure.org/2007,12)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,12) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (10)

  • Judicialis

    Änderung der Rechtsprechung zur Vererblichkeit des Verlustabzugs nach § 10d EStG - Abgrenzung der Gesamtrechtsnachfolge zur sogenannten gespaltenen Tatbestandsverwirklichung - Vertrauensschutz bei Aufgabe einer langjährigen höchstrichterlichen Rechtsprechung -

  • Deutsches Notarinstitut

    EStG § 10 d
    Keine Vererblichkeit von Verlustvorträgen

  • RA Kotz (Volltext/Leitsatz)

    Verlustvortrag - Vererblichkeit - alte Rechtsauffassung aufgehoben

  • Betriebs-Berater

    Rechtsprechungsänderung zur Vererblichkeit des Verlustabzugs nach § 10d EStG - Abgrenzung der Gesamtrechtsnachfolge zur gespaltenen Tatbestandsverwirklichung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    EStG § 10d; GG Art. 20 Abs. 3
    Änderung der Rechtsprechung zur Vererblichkeit des Verlustabzugs nach § 10d EStG; Abgrenzung der Gesamtrechtsnachfolge zur sogenannten gespaltenen Tatbestandsverwirklichung; Vertrauensschutz bei Aufgabe einer langjährigen höchstrichterlichen Rechtsprechung; Änderung der ...

  • datenbank.nwb.de

    Änderung der Rechtsprechung zur Vererblichkeit des Verlustabzugs nach § 10d EStG

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (26)

  • IWW (Kurzinformation)

    Bundesfinanzhof streicht Steuervorteil bei "geerbten Verlusten"

  • IWW (Kurzinformation)

    Erbschaft - Nicht ausgeglichene Verluste sind nicht mehr vererbbar

  • IWW (Kurzinformation)

    Verlustvortrag nicht mehr vererbbar

  • meyer-koering.de (Kurzinformation)

    Großer Senat beseitigt Vererblichkeit des Verlustvortrags

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Keine Vererblichkeit des Verlustvortrags

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Vererblichkeit des vom Erblasser nicht genutzten Verlustabzugs; Eintritt des Erben als Gesamtrechtsnachfolger in die abgabenrechtliche Stellung des Erblassers; Übergang höchstpersönlicher Verhältnisse auf den Gesamtrechtsnachfolger; Bestimmung der Vererblichkeit ...

  • mahnerfolg.de (Kurzmitteilung)

    Verlustvortrag nicht vererblich

  • Entscheidungssammlung Denkmalrecht PDF, S. 384 (Leitsatz)

    Teil einer Urteilssammlung im PDF-Format

  • gruner-siegel-partner.de (Kurzinformation)

    Großer Senat des BFH entscheidet: Kein Verlustabzug durch Erben

  • streifler.de (Kurzinformation)

    Verlustvortrag: In Zukunft nicht mehr vererblich

  • heuking.de PDF, S. 7 (Kurzinformation)

    Vererbung von Verlusten zukünftig nicht mehr möglich

  • streifler.de (Kurzinformation)

    Verlustvortrag: In Zukunft nicht mehr vererblich

  • jed.de (Kurzinformation)

    Erbschaftsteuer-Tipps - Teil 36: Verlustvorträge gehen beim Erben verloren

  • heckschen-vandeloo.de (Kurzinformation)

    Keine Vererblichkeit von Verlustvorträgen

  • heckschen-vandeloo.de (Kurzinformation)

    Keine Vererblichkeit von Verlustvorträgen

  • wgk.eu (Kurzinformation)

    Nutzung des Verlustvortrages für Erben nicht mehr möglich

  • ebnerstolz.de (Kurzinformation)

    Rechtsprechungsänderung: Verlustabzug ist nicht mehr vererblich

  • ebnerstolz.de (Kurzinformation)

    Zeitraum für Verlustabzug in Erbfällen verlängert

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Änderung der Rechtsprechung zur Vererblichkeit des Verlustabzugs

  • wittich-hamburg.de (Kurzinformation)

    Ein Verlustvortrag ist nicht vererblich

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    BMF zum Verlustabzug in Erbfällen

  • juraforum.de (Kurzinformation)

    Großer Senat des BFH beseitigt Vererblichkeit des Verlustvortrags

  • nwb-experten-blog.de (Kurzinformation)

    Verlustrettung im Erbfall durch Ausgliederung?

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Bundesfinanzhof schafft Vererblichkeit des Verlustvortrages ab - Einkommensteuer ist eine Personensteuer

  • lto.de (Kurzinformation)

    Erbe kann vom Erblasser nicht ausgenutzten Verlustabzug nicht bei eigener Veranlagung geltend machen

  • 123recht.net (Pressemeldung, 12.3.2008)

    Steuerlicher Verlustvortrag ist nicht mehr vererblich // 45-jährige Rechtsprechung aufgegeben

Besprechungen u.ä. (4)

  • IWW (Kurzaufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Verlustabzug - Gestaltungsmöglichkeiten nach Wegfall des Verlustabzugs beim Erben

  • IWW (Kurzaufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Steuerrecht - Vererblichkeit von Verlustvorträgen

  • meyer-koering.de (Entscheidungsbesprechung)

    Vererblichkeit des Verlustvortrags

  • steuer-schutzbrief.de (Entscheidungsbesprechung)

    Verlustvortrag kann nicht mehr vererbt werden

In Nachschlagewerken

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BFHE 220, 129
  • NJW 2008, 1616 (Ls.)
  • FamRZ 2008, 783 (Ls.)
  • BB 2008, 1038
  • DB 2008, 675
  • BStBl II 2008, 608
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (152)

  • BVerfG, 29.03.2017 - 2 BvL 6/11

    Verlustabzug bei Kapitalgesellschaften nach § 8c Satz 1 KStG (jetzt § 8c Abs. 1

    (1) Dem gesetzgeberischen Ziel liegt der im Steuerrecht anerkannte Grundsatz zugrunde, dass beim steuerlichen Verlustabzug dasjenige Steuersubjekt, das den Verlustabzug nutzen möchte, mit demjenigen Steuersubjekt identisch sein muss, das den Verlust erlitten hat (vgl. BFH, Urteil vom 8. Januar 1958 - I 131/57 U -, juris, Rn. 10 = BFHE 66, 250 ; Beschluss des Großen Senats vom 17. Dezember 2007 - GrS 2/04 -, juris, Rn. 64 ff. = BFHE 220, 129 ).
  • BFH, 21.09.2009 - GrS 1/06

    Aufteilung der Aufwendungen für eine gemischt veranlasste Reise

    g) Der Große Senat ist an einer Abkehr von der bisherigen Rechtsprechung zum Aufteilungs- und Abzugsverbot weder unter dem Aspekt des Gewohnheitsrechts noch im Hinblick auf das Gebot zur Wahrung der Rechtsprechungskontinuität gehindert (vgl. dazu Beschluss des Großen Senats vom 17. Dezember 2007 GrS 2/04, BFHE 220, 129, BStBl II 2008, 608, m. w. N.).
  • FG Hamburg, 29.08.2017 - 2 K 245/17

    Körperschaftsteuergesetz: Vorlagebeschluss: Verfassungswidrigkeit von § 8c Satz 2

    Bei der Ausgestaltung von § 8c KStG hat sich der Gesetzgeber von dem im Steuerrecht anerkannten Grundsatz leiten lassen, dass beim steuerlichen Verlustabzug dasjenige Steuersubjekt, das den Verlustabzug nutzen möchte, mit demjenigen Steuersubjekt identisch sein muss, das den Verlust erlitten hat (BVerfG Beschluss vom 29. März 2017, a. a. O., Rn. 130 ff. unter Hinweis auf BFH Urteil vom 8. Januar 1958, I 131/57 U, BStBl III 1958, 97; Beschluss des Großen Senats vom 17. Dezember 2007, GrS 2/04, BStBl II 2008, 608).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht