Rechtsprechung
   BFH, 13.09.2007 - VI R 26/04   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2007,3070
BFH, 13.09.2007 - VI R 26/04 (https://dejure.org/2007,3070)
BFH, Entscheidung vom 13.09.2007 - VI R 26/04 (https://dejure.org/2007,3070)
BFH, Entscheidung vom 13. September 2007 - VI R 26/04 (https://dejure.org/2007,3070)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,3070) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • lexetius.com

    EStG § 8 Abs. 1, § 8 Abs. 2 Satz 1, § 19 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1; EStG i. d. F. des JStG 1996 § 8 Abs. 2 Satz 9

  • IWW
  • Simons & Moll-Simons

    EStG § 8 Abs. 1, § 8 Abs. 2 Satz 1, § 19 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1; EStG i.d.F. des JStG 1996 § 8 Abs. 2 Satz 9

  • Judicialis

    Zuschuss des Arbeitgebers zur Risikoübernahme durch Dritte bei ausgelagertem Optionsmodell als Sachlohn

  • Betriebs-Berater

    Zuschuss des Arbeitgebers zur Risikoübernahme durch Dritte bei ausgelagertem Optionsmodell als Sachlohn

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Zuschuss des Arbeitgebers zur Risikoübernahme durch Dritte bei ausgelagertem Optionsmodell als Sachlohn

  • datenbank.nwb.de

    Zuschuss des Arbeitgebers zur Risikoübernahme durch Dritte bei ausgelagertem Optionsmodell als Sachlohn

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (8)

  • IWW (Kurzinformation)

    Sachbezug - Zuschüsse des Arbeitgebers an eine Bank zur Kursabsicherung

  • raschlosser.com (Kurzinformation)

    Arbeitnehmerbeteiligung durch Optionsmodelle

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Arbeitnehmerbeteiligung durch Optionsmodelle

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Einkommensteuerrechtliche Einordnung von Zuschüssen des Arbeitgebers im Rahmen eines ausgelagerten Optionsmodells zur Vermögensbeteiligung der Arbeitnehmer; An einen Dritten gezahltes Entgelt für die Übernahme von Kursrisiken als Arbeitslohn i.S.d. § 19 Abs. 1 S. 1 Nr. 1 Einkommensteuergesetz (EStG); Begründung eines geldwerten Vorteils bei den Arbeitnehmern durch die gezahlten Zuschüsse

  • mahnerfolg.de (Kurzmitteilung)

    Keine Lohnsteuer für Beteiligungsmodell

  • ebnerstolz.de (Kurzinformation)

    Ausgelagertes Optionsmodell: Zuschüsse des Arbeitgebers zur Risikoübernahme durch Bank können steuerfreien Sachlohn darstellen

  • ebnerstolz.de (Kurzinformation)

    Zuschüsse des Arbeitgebers an einen Dritten für die Übernahme von Kursrisiken als Arbeitslohn

  • rechtsanwalt.com (Kurzinformation)

    Keine Lohnsteuer für Beteiligungsmodell

Sonstiges

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Hinweis zum Urteil des BFH v. 13.09.2007, Az.: VI R 26/04 (Einkünfte aus nichtselbständiger Tätigkeit)" von Anmerkung der Redaktion, original erschienen in: DStZ 2008, 235 - 236.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BFHE 219, 54
  • BB 2008, 96
  • DB 2008, 33
  • BStBl II 2008, 204
  • HFR 2008, 119
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • FG Mecklenburg-Vorpommern, 16.03.2017 - 1 K 215/16

    Berücksichtigung der Freigrenze des § 8 Abs. 2 S. 11 EStG in Bezug auf einen als

    Wenn der Arbeitnehmer selbst der Versicherungsnehmer des Versicherungsvertrages sei und sein Arbeitgeber - wie im Streitfall - die Beiträge seines Arbeitnehmers für die Zukunftssicherungsleistungen übernehme, fließe dem Arbeitnehmer Barlohn zu (vgl. BFH-Urteile vom 26.11.2002 VI R 161/01, BStBl II 2003, 331 und 13.09.2007 VI R 26/04, BStBl II 2008, 204).
  • FG Baden-Württemberg, 18.12.2008 - 13 K 2626/07

    Überlassung von Tankkarten mit einem Höchstbetrag von 44 Euro an die Arbeitnehmer

    Es konnte daher im Streitfall offen bleiben, ob die Überlassung des Kraftstoffs nur aufgrund einer zwischen der Tankstelle und der Klägerin getroffenen vertraglichen (Rahmen-)Vereinbarung erfolgte oder ob hinsichtlich der konkreten Leistungen auch die Arbeitnehmer der Klägerin zivilrechtlich Vertragspartner des Leistungserbringers (der Tankstelle) waren, so dass für den Kraftstoffbezug (auch) eigenständige Rechtsbeziehungen zwischen den Arbeitnehmern der Klägerin und der Tankstelle maßgebend waren (vgl. hierzu BFH-Urteil vom 13. September 2007 VI R 26/04, BFHE 219, 54, BStBl II 2008, 204).
  • FG Rheinland-Pfalz, 25.11.2009 - 2 K 1432/09

    Abgrenzung zwischen Sachbezug und Geldzuwendung bei Ausgabe von

    Wie sich aus der Rechtsprechung ergebe, sei eine weitere wesentliche Voraussetzung, dass zwischen dem Arbeitgeber und dem Dritten, bei dem der Gutschein einzulösen sei, eine diesbezügliche Vereinbarung bestehe (so BFH-Urteil vom 27. Oktober 2004 VI R 51/03 und vom 13. September 2007 VI R 26/04).
  • FG Rheinland-Pfalz, 25.11.2009 - 2 K 1433/09

    Abgrenzung zwischen (steuerbefreitem) Sachbezug und Geldzuwendung bei Ausgabe von

    Wie sich aus der Rechtsprechung ergebe, sei eine weitere wesentliche Voraussetzung, dass zwischen dem Arbeitgeber und dem Dritten, bei dem der Gutschein einzulösen sei, eine diesbezügliche Vereinbarung bestehe (so BFH-Urteil vom 27. Oktober 2004 VI R 51/03 und vom 13. September 2007 VI R 26/04).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht