Rechtsprechung
   BFH, 22.04.1964 - I 386/61 U   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1964,1027
BFH, 22.04.1964 - I 386/61 U (https://dejure.org/1964,1027)
BFH, Entscheidung vom 22.04.1964 - I 386/61 U (https://dejure.org/1964,1027)
BFH, Entscheidung vom 22. April 1964 - I 386/61 U (https://dejure.org/1964,1027)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1964,1027) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Wolters Kluwer

    Versagung einer Teilwertabschreibung bei frustrierten Erwartungen eines Kaufmanns bezüglich der wirtschaftlichen Zukunft einer von ihm erworbenen Kapitalgesellschaft

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • BFHE 79, 358
  • DB 1964, 867
  • BStBl III 1964, 362
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • BFH, 27.07.1988 - I R 104/84

    Vermutung - Beteiligung - Teilwert - Anschaffungskosten - Erwerb von Anteilen

    Die Vermutung kann nur durch den Nachweis entkräftet werden, daß die Anschaffung von vornherein eine Fehlmaßnahme war (vgl. Urteile des Bundesfinanzhofs - BFH - vom 14. Februar 1956 I 239/54 U, BFHE 62, 274, BStBl III 1956, 102; vom 26. August 1958 I 80/57 U, BFHE 67, 382, BStBl III 1958, 420; vom 22. April 1964 I 386/61 U, BFHE 79, 358, BStBl III 1964, 362; vom 20. Mai 1965 IV 49/65 U, BFHE 83, 5, BStBl III 1965, 503; vom 27. März 1968 I 133/65, BFHE 92, 214, BStBl II 1968, 521; vom 23. September 1969 I R 71/67, BFHE 97, 169, BStBl II 1970, 87; vom 9. März 1977 I R 203/74, BFHE 122, 68, BStBl II 1977, 515; vom 31. Oktober 1978 VIII R 124/74, BFHE 126, 288, BStBl II 1979, 108).
  • BFH, 07.11.1990 - I R 116/86

    Zur Bestimmung des Teilwertes einer Beteiligung

    Bei nicht abnutzbaren Wirtschaftsgütern wird auch für die auf den Anschaffungszeitpunkt folgenden Bilanzstichtage vermutet, daß der Teilwert noch den Anschaffungskosten entspricht (vgl. BFH-Urteile vom 22. April 1964 I 386/61 U, BFHE 79, 358, BStBl III 1964, 362; vom 28. Oktober 1976 IV R 76/72, BFHE 120, 245, BStBl II 1977, 73; vom 21. Juli 1982 I R 177/77, BFHE 136, 381, BStBl II 1982, 758).
  • BFH, 20.05.1965 - IV 49/65 U

    Voraussetzungen einer Teilwertabschreibung

    Der Wert einer Beteiligung, die ein Kaufmann an einem wirtschaftlich verwandten Unternehmen erwirbt und erweitert, beruht nicht nur auf dem durch die Beteiligung repräsentierten jeweiligen Betriebsvermögen der Gesellschaft; er wird auch durch die Aussichten auf die wirtschaftliche Zukunft und durch die Möglichkeit der Einflußnahme auf das nahestehende Unternehmen bestimmt (vgl. Urteil des Bundesfinanzhofs I 386/61 U vom 22. April 1964, BStBl 1964 III S. 362, Slg. Bd. 79 S. 358).

    Die Grundsätze, die in der Entscheidung I 386/61 U für den Erwerb einer solchen Beteiligung an einem verlustbringenden Unternehmen dargelegt sind, treffen auch auf die Kapitalaufstockung durch den Alleingesellschafter einer Kapitalgesellschaft zu, die dieser in Kenntnis der Verlustursachen vornimmt.

    Eine dahingehende Vermutung kann durch den Nachweis entkräftet werden, daß der Erwerb der Beteiligung, mit anderen Worten die Gründung der GmbH und die weiteren Kapitalausstattungen, Fehlmaßnahmen darstellten (vgl. Urteil des Reichsfinanzhofs I 9/39 vom 9. Januar 1940, RStBl 1940 S. 643; Urteile des Bundesfinanzhofs I 80/57 U vom 26. August 1958, BStBl 1958 III S. 420, Slg. Bd. 67 S. 382; I 229/59 U vom 11. Oktober 1960, BStBl 1960 III S. 509, Slg. Bd. 71 S. 695; I 386/61 U).

  • FG Hamburg, 26.10.2010 - 2 K 312/09

    Keine körperschaftsteuerliche und gewerbesteuerliche Organschaft bei Beteiligung

    Bei nicht abnutzbaren Wirtschaftsgütern wird auch für die auf den Anschaffungszeitpunkt folgenden Bilanzstichtage vermutet, dass der Teilwert noch den Anschaffungskosten entspricht (vgl. BFH vom 22.04.1964 I 386/61 U, BStBl III 1964, 362; BFH vom 28.10.1976 IV R 76/72, BStBl II 1977, 73; BFH vom 21.07.1982 I R 177/77, BStBl II 1982, 758; BFH vom 07.11.1990 I R 116/86, BStBl II 91, 342).
  • BFH, 31.10.1978 - VIII R 124/74

    Betriebsvermögen - GmbH-Beteiligung - Teilwert der Beteiligung -

    Auch durch die Aussichten auf die wirtschaftliche Zukunft in Verbindung mit der Möglichkeit der Einflußnahme auf die Kapitalgesellschaft kann der Teilwert einer Beteiligung beeinflußt werden (vgl. BFH-Urteil vom 22. April 1964 I 386/61 U, BFHE 79, 358, BStBl III 1964, 362).
  • BFH, 23.09.1969 - I R 71/67

    Beteiligung - Zulässigkeit einer Abschreibung - Neugründung eines Unternehmens -

    Die Abschreibung einer Beteiligung auf den niedrigeren Teilwert setzt voraus, daß -- soweit nicht nachweisbar eine Fehlmaßnahme die Aufwendung der gezahlten Anschaffungskosten bestimmte (BFH-Urteil I 386/61 U vom 22. April 1964, BFH 79, 358, BStBl III 1964, 362) -- zwischen dem Anschaffungszeitpunkt und dem Bilanzstichtag Umstände eingetreten sind, die es gerechtfertigt erscheinen lassen, davon auszugehen, daß am Bilanzstichtag die Wiederbeschaffungskosten der Beteiligung unter den seinerzeit aufgewendeten Anschaffungskosten liegen (BFH-Urteile IV 208/64 U vom 28. Oktober 1964, BFH 81, 166, BStBl III 1965, 59; IV 138/63 vom 13. Juli 1967, BFH 90, 125, BStBl II 1968, 11).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht