Rechtsprechung
   BFH, 07.04.2005 - I B 140/04   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2005,3550
BFH, 07.04.2005 - I B 140/04 (https://dejure.org/2005,3550)
BFH, Entscheidung vom 07.04.2005 - I B 140/04 (https://dejure.org/2005,3550)
BFH, Entscheidung vom 07. April 2005 - I B 140/04 (https://dejure.org/2005,3550)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2005,3550) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • Judicialis
  • Wolters Kluwer

    Erlass eines Kapitalertragssteuer-Haftungsbescheids für bestimmte Monate eines Kalenderjahres - Ansetzen einer verdeckten Gewinnausschüttung über die Kapitalertragsteuer - Rechtmäßigkeit eines Haftungsbescheids bei Gegenstand eines bereits bestandskräftig gewordenen und ...

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    AO (1977) § 191; EStG § 44
    Erlass von Kapitalertragsteuer-Haftungsbescheiden wegen fortlaufender Verletzung der Einbehaltungs- und Abführungspflicht; Auslegung eines Haftungsbescheids anhand eines Betriebsprüfungsberichtes

  • datenbank.nwb.de

    Erlass eines weiteren Haftungsbescheids wegen eines demselben Kalenderjahr zuzuordnenden anderen Sachverhalts

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BFHE 209, 473
  • BB 2005, 1614
  • DB 2006, 256
  • BStBl II 2006, 530
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (11)

  • BFH, 25.07.2019 - IV R 47/16

    Anwendung von § 3 Nr. 40, § 3c Abs. 2 EStG im Feststellungsverfahren -

    Dabei kann zur Auslegung eines Verfügungssatzes auch ein Prüfungsbericht herangezogen werden, auf welchen in der Begründung Bezug genommen wird (vgl. BFH-Urteil in BFHE 145, 226, BStBl II 1986, 293, unter 1.; BFH-Beschluss vom 07.04.2005 - I B 140/04, BFHE 209, 473, BStBl II 2006, 530, unter II.2.b).
  • BFH, 04.07.2013 - X B 91/13

    Erstmalige Erfassung weiterer Haftungs-Lebenssachverhalte in der

    So handelt es sich bei Haftungsbescheiden für unterschiedliche Kalendermonate (Kapitalertragsteuer-Anmeldungszeiträume) desselben Kalenderjahres um jeweils eigenständige Verwaltungsakte (BFH-Beschluss vom 7. April 2005 I B 140/04, BFHE 209, 473, BStBl II 2006, 530).

    c) Auch wenn die höchstrichterliche Rechtsprechung mitunter entscheidend auf den Lebenssachverhalt abstellt (vgl. die angeführten BFH-Entscheidungen in BFH/NV 1994, 758, und BFHE 209, 473, BStBl II 2006, 530), verschmelzen im Streitfall die Haftungsinanspruchnahmen für unterschiedliche Steuerschuldner, Steuerarten und Steuerabschnitte nicht deshalb zu einer Einheit, weil das FA sie jeweils auf die Verletzung von Aufzeichnungspflichten durch den Kläger gestützt hat.

  • BFH, 11.12.2008 - VI R 20/05

    Haftung für Lohnsteuer bei Leistungen aus Gruppenunfallversicherung

    Denn der Haftungsbescheid ist sachverhalts- und nicht wie der Einkommensteuerbescheid zeitraumbezogen (vgl. BFH-Beschluss vom 7. April 2005 I B 140/04, BFHE 209, 473, BStBl II 2006, 530; Schmidt/Drenseck, EStG, 27. Aufl., § 42d Rz 47; Blümich/Heuermann, § 42d EStG Rz 136, 138; Thomas, Deutsches Steuerrecht --DStR-- 1992, 837, 838, m.w.N.); ein Haftungsbescheid berichtigt deshalb aus dem Regelungsinhalt der Lohnsteueranmeldung nur einen bestimmten Ausschnitt --Sachkomplex-- (Thomas, DStR 1992, 837, 841).
  • BFH, 27.08.2009 - V B 76/08

    Zu den Anforderungen an die Bestimmtheit eines Haftungsbescheides - Auslegung

    Zwar kann zur Auslegung eines Haftungsbescheides auch der vorangegangene Betriebsprüfungsbericht herangezogen werden (BFH-Urteil vom 14. Juni 1985 VI R 167/81, BFH/NV 1986, 303; BFH-Beschluss vom 7. April 2005 I B 140/04, BFHE 209, 473, BStBl II 2006, 530).
  • FG Köln, 27.07.2016 - 3 K 1137/12

    Bestandskräftige Feststellung laufender Einkünfte aufgrund einer vermeintlich

    Dabei kann auch ein Betriebsprüfungsbericht, auf den in dem auszulegenden Bescheid verwiesen wird, zur Auslegung herangezogen werden (vgl. BFH 17.07.1986 - V R 96/85, BStBl. II 1986, 834; BFH 07.04.2005 - I B 140/04, BStBl. II 2006, 530; BFH 17.11.2005 - III R 8/03, BStBl. II 2006, 287; BFH 27.08.2009 - V B 76/08, BFH/NV 2010, 8).
  • BFH, 27.08.2009 - V B 75/08

    Ernstliche Zweifel an der Rechtmäßigkeit eines Haftungsbescheides - Auslegung

    Zwar kann zur Auslegung eines Haftungsbescheides auch der vorangegangene Betriebsprüfungsbericht herangezogen werden (BFH-Urteil vom 14. Juni 1985 VI R 167/81, BFH/NV 1986, 303; BFH-Beschluss vom 7. April 2005 I B 140/04, BFHE 209, 473, BStBl II 2006, 530).
  • FG Nürnberg, 21.02.2019 - 6 K 719/18

    Kapitalertragsteuer

    Dies folgt aus der Anlage 6 zum BP-Bericht, auf die in den angefochtenen Bescheiden verwiesen wird und die deshalb zu deren Auslegung herangezogen werden darf (vgl. BFH-Beschluss vom 07.04.2005 I B 140/04, BStBl II 2006, 530).
  • FG Nürnberg, 05.12.2017 - 2 K 844/17

    Ablehnung des Antrags auf Erteilung einer verbindlichen Auskunft vom 30.09.2016

    Verbindliche Auskünfte sind in ähnlicher Weise sachverhaltsbezogen wie Grunderwerbsteuer- (vgl. BFH-Urteile vom 22.01.2003 II R 76/01, BFH/NV 2003, 1137, unter II.2.; vom 23.03.2011 II R 33/09, BFHE 233, 453, BStBl. II 2011, 980, Rz 15) oder Haftungsbescheide (vgl. BFH-Beschlüsse vom 07.04.2005 I B 140/04, BFHE 209, 473, BStBl. II 2006, 530; vom 04.07.2013 X B 91/13, BFH/NV 2013, 1540, jeweils m.w.N.).
  • FG Niedersachsen, 09.07.2009 - 11 K 524/08

    Ersetzung eines aufgehobenen Haftungsbescheids durch einen neuen Haftungsbescheid

    Denn nach der ständigen Rechtsprechung des BFH, der sich der erkennende Senat anschließt, sind Haftungsbescheide sachverhaltsbezogen und nicht, wie z.B. ein Einkommensteuerbescheid, zeitraumbezogen (vgl. BFH-Beschluss vom 7. April 2005 I B 140/04, BStBl II 2006, 530 und BFH-Urteil vom 11. Dezember 2008 VI R 20/05 BFH/NV 2009, 904).
  • FG Köln, 14.08.2008 - 13 K 2604/04

    Möglichkeit eines Wechsels des Verfahrensgegenstands auf den neuen Verwaltungsakt

    Aus der Form des Bescheides vom 00.00.2006 und der Diktion sowie den erstmalig angestellten Berechnungen zur anteiligen Tilgung ergibt sich nach Überzeugung des Senats, dass nicht nur eine Teilrücknahme sondern ein neuer Bescheid (vgl. zur Abgrenzung BFH-Beschlüsse vom 4. November 2003 VII B 34/03, BFH/NV 2004, 460, undvom 7. April 2005 I B 140/04, BStBl II 2006, 530) vorliegt, der nach § 68 FGO insoweit Gegenstand des Verfahrens geworden ist.
  • FG Niedersachsen, 23.04.2015 - 14 K 171/13

    Haftung des Vergütungsschuldners im Rahmen des Steuerabzugs gem. § 50a EStG -

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht