Rechtsprechung
   BFH, 08.08.2001 - I R 106/99   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2001,731
BFH, 08.08.2001 - I R 106/99 (https://dejure.org/2001,731)
BFH, Entscheidung vom 08.08.2001 - I R 106/99 (https://dejure.org/2001,731)
BFH, Entscheidung vom 08. August 2001 - I R 106/99 (https://dejure.org/2001,731)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2001,731) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • Judicialis
  • Wolters Kluwer

    Körperschaftsteuer - Revision - Kapitalgesellschaft - Risikogeschäfte - Devisentermingeschäfte - Privates Interesse - Außerbetriebliche Sphäre - Betriebsausgaben - Betriebseinnahmen

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Keine verdeckte Gewinnausschüttung an beherrschenden GmbH-Gesellschafter allein wegen verlustreicher Devisentermingeschäfte

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    KStG § 8 Abs. 3 S. 2
    Devisentermingeschäfte einer GmbH

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • zbb-online.com (Leitsatz)

    KStG § 8 Abs. 3 Satz 2
    Keine verdeckte Gewinnausschüttung an beherrschenden GmbH-Gesellschafter allein wegen verlustreicher Devisentermingeschäfte

  • RA Kotz (Leitsatz und Zusammenfassung)

    Devisentermingeschäfte einer Gesellschaft -

  • datenbank.nwb.de (Kurzinformation)

    § 8 Abs. 3 Satz 2 KStG
    Körperschaftsteuer; Devisentermingeschäfte einer GmbH begründen grundsätzlich keine verdeckte Gewinnausschüttung

Besprechungen u.ä.

  • IWW (Entscheidungsanmerkung)

    Spekulationsverluste einer GmbH sind keine verdeckte Gewinnausschüttung

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BFHE 196, 173
  • NJW-RR 2002, 677
  • ZIP 2001, 2046
  • BB 2001, 2357
  • DB 2001, 2376
  • BStBl II 2003, 487
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (36)

  • BFH, 31.03.2004 - I R 83/03

    Wertpapier-Risikogeschäfte einer GmbH grundsätzlich keine vGA

    Die Gesellschaft ist grundsätzlich darin frei, solche Geschäfte und die damit verbundenen Chancen, zugleich aber auch Verlustgefahren wahrzunehmen (Bestätigung des Senatsurteils vom 8. August 2001 I R 106/99, BFHE 196, 173, BStBl II 2003, 487; Abweichung von den BMF-Schreiben vom 19. Dezember 1996, BStBl I 1997, 112 und vom 20. Mai 2003, BStBl I 2003, 333).

    a) Nach mittlerweile ständiger Rechtsprechung des erkennenden Senats (vgl. Urteile vom 4. Dezember 1996 I R 54/95, BFHE 182, 123; vom 8. Juli 1998 I R 123/97, BFHE 186, 540; vom 8. August 2001 I R 106/99, BFHE 196, 173, BStBl II 2003, 487), der sich die Vorinstanz angeschlossen hat, verfügen Kapitalgesellschaften steuerlich gesehen über keine außerbetriebliche Sphäre.

    Dass der Veranlassungszusammenhang zwischen den Aufwendungen und den Einnahmen einerseits und dem eigentlichen Unternehmensgegenstand der Klägerin andererseits nach den tatsächlichen Feststellungen des FG ein allenfalls entfernter ist, steht dem nicht entgegen (Senatsurteil in BFHE 196, 173, BStBl II 2003, 487; anders die Finanzverwaltung, vgl. Bundesministerium der Finanzen --BMF--, Schreiben vom 19. Dezember 1996, BStBl I 1997, 112 und vom 20. Mai 2003, BStBl I 2003, 333).

    Es ist die freie unternehmerische Entscheidung der Klägerin, solche Geschäfte und die damit verbundenen Chancen, zugleich aber auch die Verlustgefahren wahrzunehmen (Senatsurteile in BFHE 186, 540, und vom 14. September 1994 I R 6/94, BFHE 175, 412, BStBl II 1997, 89; in BFHE 196, 173, BStBl II 2003, 487, m.w.N.; insoweit auch die Finanzverwaltung, vgl. BMF-Schreiben in BStBl I 1997, 112).

  • BFH, 15.05.2002 - I R 92/00

    VGA bei Verlustgeschäften

    Nach der Rechtsprechung des Senats kann eine vGA darin liegen, dass eine Kapitalgesellschaft ohne angemessenes Entgelt Geschäfte tätigt, die im privaten Interesse ihrer Gesellschafter liegen und für die Gesellschaft selbst zu Verlusten führen (Senatsurteile vom 4. Dezember 1996 I R 54/95, BFHE 182, 123, BFH/NV 1997, 190; vom 8. Juli 1998 I R 123/97, BFHE 186, 540, BFH/NV 1999, 269; vom 8. August 2001 I R 106/99, BFHE 196, 173, BFH/NV 2001, 1678).
  • BFH, 17.11.2004 - I R 56/03

    Bemessung der vGA bei verlustbringender Vermietung eines Einfamilienhauses an den

    a) Nach ständiger Rechtsprechung des erkennenden Senats (vgl. z.B. Urteile in BFHE 182, 123; vom 8. Juli 1998 I R 123/97, BFHE 186, 540; vom 8. August 2001 I R 106/99, BFHE 196, 173, BStBl II 2003, 487; vom 31. März 2004 I R 83/03, BFHE 206, 58), der sich die Vorinstanz angeschlossen hat, verfügen Kapitalgesellschaften steuerlich gesehen über keine außerbetriebliche Sphäre.
  • BFH, 21.02.2018 - I R 60/16

    Kein Verlustausgleich bei echten (ungedeckten) Daytrading-Geschäften

    Insoweit hatte es auf eine ausschließlich betriebliche Veranlassung der (verlustbringenden) Tätigkeit im Zusammenhang mit dem sog. Daytrading erkannt (s. zu sog. Risikogeschäften die Senatsurteile vom 8. August 2001 I R 106/99, BFHE 196, 173, BStBl II 2003, 487; vom 31. März 2004 I R 83/03, BFHE 206, 58; dazu Schreiben des Bundesministeriums der Finanzen --BMF-- vom 14. Dezember 2015, BStBl I 2015, 1091 unter Aufhebung des BMF-Schreibens vom 20. Mai 2003, BStBl I 2003, 333) und eine Einkommenserhöhung auf der Grundlage des § 8 Abs. 3 Satz 2 KStG --in Übereinstimmung mit den Beteiligten-- ausdrücklich ausgeschlossen (s.a. Beermann, EFG 2017, 417, 418; allgemein Ebel, Der Betrieb --DB-- 2013, 2112, 2113 f., 2115; Intemann in Herrmann/Heuer/Raupach, § 15 EStG Rz 1555).
  • BFH, 27.07.2016 - I R 71/15

    Im Wesentlichen inhaltsgleich mit BFH-Urteil vom 27. 7. 2016 I R 12/15 - vGA bei

    Kapitalgesellschaften verfügen steuerlich gesehen über keine außerbetriebliche Sphäre (vgl. z.B. Senatsurteile vom 8. Juli 1998 I R 123/97, BFHE 186, 540; vom 8. August 2001 I R 106/99, BFHE 196, 173, BStBl II 2003, 487; vom 31. März 2004 I R 83/03, BFHE 206, 58; vom 17. November 2004 I R 56/03, BFHE 208, 519; vom 6. Oktober 2009 I R 39/09, BFH/NV 2010, 470; vom 12. Juni 2013 I R 109-111/10, BFHE 241, 549, BStBl II 2013, 1024; Senatsbeschluss vom 20. November 2007 I R 54/05, BFH/NV 2008, 617).
  • BFH, 11.02.2003 - I B 159/01

    VGA; Geschäfte mit Verlustrisiko

    Abgesehen davon, dass sie die Klärungsbedürftigkeit dieser Frage im Allgemeininteresse nicht i.S. des § 116 Abs. 3 Satz 3 FGO hinreichend dargelegt hat, ist die Rechtsfrage durch die Senatsurteile vom 8. August 2001 I R 106/99 (BFHE 196, 173) und vom 15. Mai 2002 I R 92/00 (BFHE 199, 217, BFH/NV 2002, 1538) geklärt.

    Die Annahme von Betriebsausgaben schließt zwar die Annahme von vGA nicht aus, wenn die Betriebsausgaben durch die Gesellschafterstellung veranlasst sind (Senatsurteil in BFHE 196, 173).

    Vielmehr sind vGA erst bei ersichtlicher Veranlassung der Aufwendungen im Gesellschaftsverhältnis anzunehmen, beispielsweise dann, wenn die Gesellschaft sich verpflichtet, Spekulationsverluste zu tragen, Spekulationsgewinne aber an den Gesellschafter abzuführen, oder wenn sie sich erst zu einem Zeitpunkt zur Übernahme der in Rede stehenden Geschäfte entschließt, in dem sich die dauerhafte Verlustsituation bereits konkret abzeichnet (Senatsurteil in BFHE 196, 173).

  • BFH, 16.02.2005 - I B 154/04

    Verlustträchtige Geschäfte (Wertpapiergeschäfte) einer KapG

    Die Annahme von Betriebsausgaben schließt zwar die Annahme von vGA nicht aus, wenn die Betriebsausgaben durch die Gesellschafterstellung veranlasst sind (Senatsurteil vom 8. August 2001 I R 106/99, BFHE 196, 173).

    Der Senat hat dazu wiederholt geurteilt (z.B. Senatsurteile in BFHE 196, 173, und vom 15. Mai 2002 I R 92/00, BFHE 199, 217), dass eine Kapitalgesellschaft grundsätzlich darin frei ist, Geschäfte mit einem --auch erheblichen-- Verlustrisiko wegen der mit ihnen einhergehenden Chancen wahrzunehmen.

    Eine vGA ist danach erst dann anzunehmen, wenn durch die Risikogeschäfte in erster Linie private Interessen und Neigungen der Gesellschafter abgedeckt werden, beispielsweise dann, wenn die Gesellschaft sich verpflichtet, Spekulationsverluste zu tragen, Spekulationsgewinne aber an den Gesellschafter abzuführen, oder wenn sie sich erst zu einem Zeitpunkt zur Übernahme der in Rede stehenden Geschäfte entschließt, in dem sich die dauerhafte Verlustsituation bereits konkret abzeichnet (Senatsurteil in BFHE 196, 173).

  • BFH, 12.06.2013 - I R 111/10

    Nutzung ausländischer Immobilien: Verdeckte Gewinnausschüttung?

  • FG Düsseldorf, 29.10.2010 - 3 K 1239/09

    Verdeckte Gewinnausschüttung durch unentgeltliche Nutzung eines Grundstücks in

  • BFH, 25.04.2012 - III B 23/11

    Privater oder betrieblicher Erwerb eines Grundstücks

  • FG Hamburg, 23.04.2004 - III 51/01
  • FG Niedersachsen, 28.11.2001 - 13 K 257/94

    Verluste aus Warentermingeschäften als Betriebsausgabe

  • FG Düsseldorf, 29.10.2010 - 3 K 1342/09

    Kapitalanlage gem. § 20 Abs. 1 Nr. 1 EStG

  • FG Berlin, 22.06.2004 - 7 K 7147/02

    Abschreibung eines Darlehens als verdeckte Gewinnausschüttung

  • FG Hessen, 18.03.2004 - 4 K 3264/02

    Fehlende Gewinnerzielungsabsicht bei der Vercharterung von Booten

  • FG Köln, 04.12.2003 - 10 K 3473/99

    Zuordnung der auf eigene Rechnung betriebenen Börsentermingeschäfte zum

  • FG Hamburg, 18.01.2006 - V 302/01

    Verdeckte Gewinnausschüttung bei dauerdefizitärem Betrieb

  • FG Düsseldorf, 29.10.2010 - 3 K 1347/09

    Beteiligung an ausländischer Kapitalgesellschaft ohne Einkünfteerzielungsabsicht

  • FG München, 21.09.2004 - 12 K 703/02

    Kurssicherungsgeschäfte als Veräußerungskosten im Sinne des § 17 Abs. 2 EStG;

  • FG Köln, 23.06.2004 - 13 K 403/02

    Kostendeckungszuschüsse als umsatzsteuerpflichtigen Aufwendungsersatz; vGA bei

  • FG Hamburg, 11.02.2011 - 5 V 2/11

    Liebhaberei - Betrieb einer Rinderzucht und Weidewirtschaft durch eine

  • FG Niedersachsen, 18.11.2004 - 16 K 61/04

    Vorsteuerberichtigungspflicht des Organträgers nach § 17 Abs. 1 UStG bei Änderung

  • BFH, 05.11.2014 - I B 196/13

    Keine Revisionszulassung wegen behaupteter materiell-rechtlicher Fehler des FG

  • FG Niedersachsen, 18.05.2006 - 6 K 503/03

    Verdeckte Gewinnausschüttung; Privates Interesse; Verlustrisiko;

  • FG Düsseldorf, 10.12.2002 - 6 K 3593/99

    Kapitalgesellschaft; außerbetriebliche Sphäre; Betriebliche Veranlassung;

  • FG Düsseldorf, 14.06.2002 - 18 K 384/98

    Ausgewiesene Verluste als Aufwendungen mit Betriebsausgabencharakter; Zurechnung

  • FG Berlin, 01.03.2004 - 8 K 8393/99

    Ertrags- und umsatzsteuerlich steuerbares Leistungsaustauschverhältnis zwischen

  • FG Köln, 03.04.2013 - 13 K 1158/10

    Schuldbeitritt mit Erfüllungsübernahme zu einer Pensionsverpflichtung

  • FG München, 19.11.2009 - 6 K 4167/06

    Organzuständigkeit in einer Aktiengesellschaft - Verdeckte Gewinnausschüttung bei

  • FG Hamburg, 06.12.2001 - VI 155/99

    Firmenmitgliedsbeiträge zum Golfclub als verdeckte Gewinnausschüttungen

  • FG Sachsen, 28.11.2002 - 2 K 839/01

    Zuordnung eines Wirtschaftsguts zum gewillkürten (Sonder-)Betriebsvermögen

  • FG Sachsen-Anhalt, 28.11.2002 - 2 K 839/01

    Zuordnung eines Wirtschaftsguts zum gewillkürten (Sonder-)Betriebsvermögen

  • FG Baden-Württemberg, 15.11.2001 - 6 K 398/99
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht