Weitere Entscheidung unten: OVG Saarland, 31.10.1974

Rechtsprechung
   BFH, 28.08.1974 - I R 18/73   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1974,259
BFH, 28.08.1974 - I R 18/73 (https://dejure.org/1974,259)
BFH, Entscheidung vom 28.08.1974 - I R 18/73 (https://dejure.org/1974,259)
BFH, Entscheidung vom 28. August 1974 - I R 18/73 (https://dejure.org/1974,259)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1974,259) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Wolters Kluwer

    Eigentumsanteil - Personengesellschaft - Grundstück - Übertragung - Entnahme - Förderung des Gesellschaftszweckes - Betriebsvermögen

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Papierfundstellen

  • BFHE 114, 180
  • DB 1975, 528
  • BStBl II 1975, 166
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (21)

  • BFH, 27.11.1996 - X R 92/92

    Wirtschaftliches Eigentum bei Bauten auf fremdem Grund und Boden, wenn vor

    a) Wirtschaftliches Eigentum kann auch in bezug auf ideelle Miteigentumsanteile begründet werden (BFH-Urteile vom 20. Februar 1953 III 9/52 U, BFHE 57, 184, BStBl III 1953, 74; vom 28. August 1974 I R 18/73, BFHE 114, 180, BStBl II 1975, 166; vom 30. November 1984 III R 121/83, BFHE 143, 472, BStBl II 1985, 451; vom 26. Februar 1987 IV R 106/83, BFH/NV 1987, 497; vom 16. Dezember 1992 X R 15/91, BFH/NV 1993, 411; Fischer in Hübschmann/Hepp/Spitaler, Abgabenordnung-Finanzgerichtsordnung, 10. Aufl., § 39 AO 1977 Rz. 7; Kühn/Hofmann, Abgabenordnung-Finanzgerichtsordnung, 17. Aufl., § 39 AO 1977 Anm. 2; vgl. Tipke/Kruse, Abgabenordnung-Finanzgerichtsordnung, 16. Aufl., § 39 AO 1977 Tz. 13 und 23).
  • BFH, 29.10.1991 - VIII R 51/84

    1. Zur Vererbung von Anteilen an einer Personengesellschaft bei einfacher und

    Nach diesen Grundsätzen scheidet eine Entnahme insoweit aus, als ein Wirtschaftsgut des Sonderbetriebsvermögens eines Mitunternehmers ganz oder teilweise unentgeltlich in das Sonderbetriebsvermögen eines anderen Mitunternehmers derselben Personengesellschaft übertragen wird (vgl. BFH-Urteile vom 28. August 1974 I R 18/73, BFHE 114, 180, BStBl II 1975, 166; vom 12. Oktober 1977 I R 248/74, BFHE 123, 478, BStBl II 1978, 191 unter 2. b aa und bb; vom 26. Mai 1982 I R 180/80, BFHE 136, 222, BStBl II 1982, 695; Schmidt, a. a. O., § 15 Anm. 105 a, c; Lademann/Söffing/Brockhoff, Kommentar zum Einkommensteuergesetz, § 15 Anm. 395 ff.).
  • BFH, 06.12.2000 - VIII R 21/00

    Veräußerung eines Mitunternehmerteilanteils

    Tragend hierfür ist, dass das Wirtschaftsgut auch nach dem Eigentumswechsel bei wirtschaftlicher Betrachtung den Funktionszusammenhang, in dem es zuvor bei der Gesellschaft stand, nicht verlässt und damit die stillen Reserven dem betrieblichen Gesamtvermögen der Mitunternehmerschaft verhaftet bleiben (Urteile vom 28. August 1974 I R 18/73, BFHE 114, 180, BStBl II 1975, 166; vom 12. Oktober 1977 I R 248/74, BFHE 123, 478, BStBl II 1978, 191; vom 24. März 1992 VIII R 48/90, BFHE 168, 521, BStBl II 1993, 93; vom 26. November 1998 IV R 39/98, BFHE 187, 390, BStBl II 1999, 263).
  • BFH, 02.05.1984 - VIII R 276/81

    Stille Gesellschaft - Atypische stille Gesellschaft - Sonderbetriebsvermögen -

    Eine Gewinnrealisierung kann im Streitfall auch nicht aus den im BFH-Urteil vom 28. August 1974 I R 18/73 (BFHE 114, 180, BStBl II 1975, 166) dargelegten Erwägungen unterbleiben.
  • BFH, 15.05.1975 - IV R 89/73

    Zur Frage des einheitlichen geschäftlichen Betätigungswillens im Falle der

    Da also das Grundstück der Klägerin weiterhin zur Förderung auch ihres neuen Gesellschaftszweckes zur Verfügung stand, sind die Beteiligten mit Recht davon ausgegangen, daß das Betriebsgrundstück als Beitrag d e r Gesellschafter, die seine Miteigentümer waren, zur Förderung des gemeinsamen Gesellschaftszweckes der OHG Betriebsvermögen der Klägerin, d. h. genauer (Sonder)-Betriebsvermögen der betreffenden Gesellschafter geblieben ist, das mit dem Gesellschaftsvermögen eine wirtschaftliche Einheit bildete (vgl. BFH-Urteil vom 28. August 1974 I R 18/73, BFHE 114, 180, BStBl II 1975, 166).
  • BFH, 23.03.1983 - I R 182/82

    Rechtsbehelfsstelle eines Finanzamts - Einspruch - Veranlagungsdienststelle -

    Der erkennende Senat bleibt deshalb bei der schon zu § 222 Abs. 1 der Reichsabgabenordnung (AO) vertretenen Auffassung, daß es für die "Neuheit" einer Tatsache in der Regel auf die Kenntnis der zur Bearbeitung des Steuerfalles organisatorisch berufenen Dienststelle ankommt (ständige Rechtsprechung; vgl. Urteile des Bundesfinanzhofs - BFH - vom 1. Dezember 1967 VI 379/65, BFHE 90, 485, BStBl II 1968, 145; vom 28. August 1974 I R 18/73, BFHE 114, 180, BStBl II 1975, 166).
  • BFH, 16.01.1980 - I R 1/77

    Übertragung eines Grundstücks - Nießbrauchsvorbehalt - Personengesellschaft

    - Sollte das wirtschaftliche Eigentum an den Grundstücken vor dem Ausscheiden des Klägers aus der Gesellschaft auf den Sohn übergegangen sein, so läge beim Kläger keine Entnahme und beim Beigeladenen keine Wiedereinlage vor; die Grundstücke blieben dem Betriebsvermögen verhaftet (Urteile des Bundesfinanzhofs - BFH - vom 13. Mai 1966 VI 238/64, BFHE 86, 357, BStBl III 1966, 505, und vom 28. August 1974 I R 18/73, BFHE 114, 180, BStBl II 1975, 166).

    Nach den vom BFH in BFHE 114, 180, BStBl II 1975, 166 dargelegten Grundsätzen läge in diesem Fall eine Gewinnrealisierung nicht vor.

    Demgegenüber beruht das Urteil des erkennenden Senats in BFHE 114, 180, BStBl II 1975, 166 wesentlich auf der Überlegung, daß das geschenkte Grundstück auch nach der Schenkung unverändert im gemeinschaftlichen Betrieb genutzt wird.

  • BFH, 27.08.1992 - IV R 89/90

    Durch Umlageverfahren zugeteilte Grundstücke als Betriebsvermögen

    Nach der Rechtsprechung des BFH (Urteile vom 31. Januar 1964 VI 337/62 S, BFHE 79, 19, BStBl III 1964, 240; vom 13. Mai 1966 VI 238/64, BFHE 86, 357, BStBl III 1966, 505, und vom 28. August 1974 I R 18/73, BFHE 114, 180, BStBl II 1975, 166) liegt eine Entnahme aus dem Betriebsvermögen nicht vor, wenn ein Unternehmer ein der Gesellschaft zur Nutzung überlassenes Wirtschaftsgut unentgeltlich auf einen anderen Mitunternehmer überträgt, der es der Personengesellschaft weiterhin zur Nutzung überläßt.
  • BFH, 23.07.1975 - I R 210/73

    Gewillkürte Sonderbetriebsvermögen des Gesellschafters einer Personengesellschaft

    Beide Einkünfte leiten sich aus dem Einsatz des Gesellschafters her, den er im ursächlichen Zusammenhang mit dem Betrieb der Gesellschaft entfaltet; denn auch die Sondervergütungen (oben b) sind bei wirtschaftlicher Betrachtungsweise Entgelte für Beiträge, die der Gesellschafter zur Förderung des Gesellschaftszweckes erbringt (vgl. BFH-Urteile vom 28. August 1974 I R 18/73, BFHE 114, 180, BStBl II 1975, 166 und vom 8. Januar 1975 I R 142/72, BFHE 115, 37, BStBl II 1975, 437).
  • BFH, 27.02.2014 - X B 157/13

    Nachträgliche Erfassung einer Regelaltersrente durch Berichtigung nach § 129 AO

    Den zitierten BFH-Urteilen vom 3. August 1967 IV 111/63 (BFHE 90, 6, BStBl III 1967, 766) und vom 28. August 1974 I R 18/73 (BFHE 114, 180, BStBl II 1975, 166) haben die Kläger schon keinen abstrakten Rechtssatz des FG gegenübergestellt.
  • BFH, 12.10.1977 - I R 248/74

    Gewinnverwirklichung bei entgeltlicher Übertagung eines Wirtschaftsguts aus einem

  • BFH, 18.03.1986 - VIII R 316/84

    Steuerliche Anerkennung von Nießbrauch - Personengesellschaft -

  • BFH, 02.10.1980 - IV R 42/79

    Ehegatte - Errungenschaftsgemeinschaft - Gegenbeweis - Ehegatten als

  • FG Niedersachsen, 04.07.2008 - 10 K 764/03

    Abschaffung des Mitunternehmererlasses in 1999 und 2000: kein Verstoß gegen Art.

  • BFH, 26.05.1982 - I R 180/80

    Übertragung wirtschaftlichen Eigentums - Sonderbetriebsvermögen -

  • BFH, 07.10.1976 - IV R 50/72

    Ehefrau eines selbständigen Handelsvertreters - Güterstand der

  • BFH, 31.03.1977 - IV R 54/72

    Gesellschafter einer KG - Veräußerung eines Wirtschaftsgutes -

  • BFH, 24.04.1975 - IV R 115/73

    Ausscheiden eines Gesellschafters - OHG - Tod des Gesellschafters - Nachrücken in

  • FG Nürnberg, 05.07.2006 - V 313/04

    Rechtmäßigkeit einer Zuschätzung auf Grund formeller Buchführungsmängel;

  • BFH, 28.01.1976 - I R 103/75

    Arbeitgeber - Arbeitnehmer - Zahlung einer Erfindervergütung - Abzugsfähige

  • BFH, 26.05.1982 - I R 163/78

    Sonderbetriebsvermögen - Errichtung eines Betriebsgebäudes - Übereignung auf

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.

Rechtsprechung
   OVG Saarland, 31.10.1974 - I R 18/73   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1974,1203
OVG Saarland, 31.10.1974 - I R 18/73 (https://dejure.org/1974,1203)
OVG Saarland, Entscheidung vom 31.10.1974 - I R 18/73 (https://dejure.org/1974,1203)
OVG Saarland, Entscheidung vom 31. Januar 1974 - I R 18/73 (https://dejure.org/1974,1203)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1974,1203) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Wolters Kluwer

    Entschädigung für den Abriss einer Schule durch Besatzungsmacht; Nachträglich entstandener Insichprozess zwischen Behörden; Schuldhaft herbeigeführter Besatzungsschaden aufgrund Anordnung der Militärregierung

  • juris (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • DÖV 1975, 644
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • OLG Stuttgart, 20.03.1987 - 4 Ws 71/87
    In Anlehnung an die verwaltungsgerichtliche Rechtsprechung zum Wechsel der behördlichen Zuständigkeit während eines anhängigen verwaltungsgerichtlichen Verfahrens, der nicht als Klagänderung, sondern als gesetzlicher Parteiwechsel behandelt wird (vgl. VGH Baden-Württemberg, ESVGH 20, 145 [146] und die dort zitierte zivilprozessuale Literatur; BVerwGE 44, 148 ; BVerwG in VRspr. 27, 857 [859]; OVG Saarland, DÖV 1975, 644; Eyermann/Fröhler, VwGO , 8. Aufl., § 78 Rdn. 8; Redeker/von Oertzen, VwGO , 7. Aufl., § 78 Rdn. 11; Kopp, VwGO , 7. Aufl., § 91 Rdn. 8 und 13) tritt mit der Aufhebung des angefochtenen Beschlusses die Justizvollzugsanstalt.
  • VG Schwerin, 03.08.1995 - 3 A 295/93

    Anspruch einer Gemeinde auf Rückübertragung eines Grundstücks; Klagebefugnis

    Es ist in der Rechtsprechung und Literatur aber ganz überwiegend anerkannt, daß der Fiskus gegen einen Verwaltungsakt "seines" als staatliche Verwaltungsbehörde handelnden Organs, der seine privatrechtliche Stellung als Eigentümer betrifft, klagen kann (BayVGH, Urt. v. 15. September 1965 - Nr. 392 VIII 64, BayVBl. 1966, 137; OVG Koblenz, Urt. v. 20. November 1969, a.a.O.; OVG Saarland, Urt. v. 31. Oktober 1974 - I R 18/73, DÖV 1975, 644; Eyermann/Fröhler/Kormann, VwGO, 9. Aufl. 1988, § 61 Rn. 9 b m.w.N.; Kopp, a.a.O., § 63 Rn. 8; Ule, a.a.O., S. 199 m.w.N.; vgl. auch Foerster, NuR 1981, 47 m.w.N.; kritisch zur Dogmatik Löwer, VerwArch Bd. 68, 327, 346 ff.).
  • OVG Sachsen-Anhalt, 11.10.1993 - 1 S 202/93

    Parteiwechsel, Rechtsmittel, Verwaltungsakt, Anhörung, Heilung,

    Dieser gesetzliche Parteiwechsel erfolgt ohne prozessuale Erklärungen der Beteiligten und ohne daß darin eine Klageänderung zu erblicken wäre (vgl. BVerwG, Urt.v. 2.11.1973, BVerwG 44, 148; OVG Saarland, Urt.v. 31.10.1974, DÖV 1975, 644, VGH Baden-Württemberg, Urt.v. 28.1.1975, DÖV 1975, 645; Kopp, VwGO , 9. Aufl. § 91 Anm. 13).
  • BSG, 31.03.1976 - 2 RU 125/75
    Der Badische GUV ist damit im Rechtsstreit als Beklagter an die Stelle des zunächst zuständigen Württembergischen GUV getreten (vgl. BVerwG Sammlung Buchholz 310 5 173 VwGO Anhang 5 239 ZPO Nr. 1; BFH 114, 335, 337; BSG 7, 60, 63; VGH Baden-Württ. EFVGH 20, 145, 146 und DÖV 1975, 645; OVG Saarland DÖV 1975, 644).
  • OVG Saarland, 19.12.1974 - I R 22/74

    Anspruch aus einem Besatzungspersonenschaden; Minderung einer Erwerbsfähigkeit

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht