Rechtsprechung
   BFH, 22.05.2019 - III R 21/16   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2019,43180
BFH, 22.05.2019 - III R 21/16 (https://dejure.org/2019,43180)
BFH, Entscheidung vom 22.05.2019 - III R 21/16 (https://dejure.org/2019,43180)
BFH, Entscheidung vom 22. Mai 2019 - III R 21/16 (https://dejure.org/2019,43180)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2019,43180) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (11)

  • IWW

    § 9 Nr. 1 Satz 2 des Gewerbesteuergesetzes (GewStG), § ... 9 Nr. 1 Satz 2 GewStG, § 39 Abs. 2 der Abgabenordnung (AO), § 126 Abs. 1 der Finanzgerichtsordnung, § 120 Abs. 2 Satz 1 FGO, § 120 Abs. 3 Nr. 2 Buchst. a FGO, § 126 Abs. 2 FGO, § 9 Nr. 1 Satz 1 GewStG, § 39 Abs. 2 Nr. 2 AO, §§ 143 Abs. 1, 135 Abs. 2 FGO

  • Bundesfinanzhof

    GewStG § 9 Nr 1 S 1, GewStG § 9 Nr 1 S 2, AO § 39 Abs 2 Nr 2, GewStG VZ 2006, GewStG VZ 2007, FGO § 120 Abs 2 S 1, FGO § 120 Abs 3 Nr 2 Buchst a
    Erweiterte Kürzung bei Beteiligung an grundstücksverwaltender Personengesellschaft

  • Bundesfinanzhof

    Erweiterte Kürzung bei Beteiligung an grundstücksverwaltender Personengesellschaft

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 9 Nr 1 S 1 GewStG 2002, § 9 Nr 1 S 2 GewStG 2002, § 39 Abs 2 Nr 2 AO, GewStG VZ 2006, GewStG VZ 2007
    Erweiterte Kürzung bei Beteiligung an grundstücksverwaltender Personengesellschaft

  • Deutsches Notarinstitut

    GewStG § 9 Nr. 1 S. 1 u. 2; AO § 39 Abs. 2 Nr. 2
    Beteiligung an rein grundstücksverwaltender Personengesellschaft

  • juris.de

    § 9 Nr 1 S 1 GewStG 2002, § 9 Nr 1 S 2 GewStG 2002, § 39 Abs 2 Nr 2 AO, GewStG VZ 2006, GewStG VZ 2007, § 120 Abs 2 S 1 FGO, § 120 Abs 3 Nr 2 Buchst a FGO
    Erweiterte Kürzung bei Beteiligung an grundstücksverwaltender Personengesellschaft

  • zfir-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    GewStG § 9 Nr. 1 Satz 2
    Erweiterte Kürzung der Gewerbesteuer auch bei Beteiligung grundstücksverwaltender, gewerblich geprägter Kapitalgesellschaft an grundstücksverwaltender, nicht gewerblich geprägter Personengesellschaft

  • rewis.io
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Erweiterte Kürzung bei Beteiligung an grundstücksverwaltender Personengesellschaft

  • rechtsportal.de

    Rechtstellung einer grundstücksverwaltenden Kapitalgesellschaft hinsichtlich der erweiterten Kürzung nach § 9 Nr. 1 S. 2 GewStG bei Beteiligung an einer grundstücksverwaltenden, nicht gewerblich geprägten Personengesellschaft

  • datenbank.nwb.de

    Erweiterte Kürzung bei Beteiligung an grundstücksverwaltender Personengesellschaft

Sonstiges (2)

  • IWW (Verfahrensmitteilung)

    GewStG § 9 Nr 1 S 2, EStG § 15 Abs 2
    Gewerbesteuer, Erweiterte Kürzung, Vermögensverwaltung, Gewerblicher Grundstückshandel

  • IWW (Verfahrensmitteilung)

    GewStG § 9 Nr 1 S 2, AO § 39 Abs 2 Nr 2
    Gewerbesteuer, Erweiterte Kürzung, Vermögensverwaltung, Kommanditanteil, Personengesellschaft

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • BFH, 21.07.2016 - IV R 26/14

    Vorlage an den Großen Senat des BFH zur Frage der Gewährung der sog. erweiterten

    Nach Ansicht des vorlegenden Senats schließt hingegen die Beteiligung an einer grundstücksverwaltenden, nicht gewerblich geprägten Personengesellschaft die erweiterte Kürzung nach § 9 Nr. 1 Satz 2 GewStG nicht generell aus (ebenso z.B. Sanna, Deutsches Steuerrecht --DStR-- 2012, 1365; Schmid/Mertgen, Finanz-Rundschau --FR-- 2011, 468; Demleitner, Betriebs-Berater --BB-- 2010, 1257, und BB 2011, 1190; Fröhlich, DStR 2013, 377; Borggräfe/Schüppen, Der Betrieb --DB-- 2012, 1644; Kohlhaas, FR 2015, 397; Reiß in Kirchhof, EStG, 15. Aufl., § 15 Rz 399c; Fatouros in Hesselmann/Tillmann/Mueller-Thuns, Handbuch GmbH & Co. KG, 21. Aufl., Rz 2.434; Wienke, DB 2014, 2801; Renner in Bergemann/Wingler, GewStG, 1. Aufl., § 9 Rz 33; Deloitte/Paprotny, GewStG, § 9 Nr. 1 Rz 31; FG Berlin-Brandenburg, Urteile vom 6. Mai 2014  6 K 6322/13 und 6 K 6091/12 --Revision anhängig unter IV R 27/14--; FG München, Urteile vom 2. März 2009  7 K 1341/07, und vom 29. Februar 2016  7 K 1109/14 --Revision anhängig unter I R 21/16--, mit zustimmender Anmerkung Forchhammer, Entscheidungen der Finanzgerichte --EFG-- 2016, 934; so auch noch Gosch, Steuer und Wirtschaft 1992, 350; anderer Ansicht z.B. FG Köln, Urteil vom 10. Februar 2011  13 K 2516/07, 13 K 4047/10; Hessisches FG, Urteil vom 7. Mai 2012  8 K 2580/11 --Revision anhängig unter IV R 24/12--; Bodden, DStR 2014, 2208; Schnitter in Frotscher/Maas, KStG/GewStG/ UmwStG, § 9 GewStG Rz 46 und 52a; jetzt auch Blümich/Gosch, § 9 GewStG Rz 65, 65c; nicht eindeutig Roser in Lenski/ Steinberg, Gewerbesteuergesetz, § 9 Nr. 1 Rz 113, 113a).
  • FG Berlin-Brandenburg, 05.11.2019 - 6 K 6276/17

    Gewerbesteuermessbetrags 2013

    c) Offen lassen kann das Gericht, ob der Entscheidung des FG München (Urteil vom 29. Februar 2016 7 K 1109/14, EFG 2016, 932, Revision beim BFH: Aktenzeichen III R 21/16; FG München, Beschluss vom 14. August 2014 7 V 1110/14, juris) zu folgen ist und eine grundbesitzlose Zeit unschädlich sein kann, wenn der schuldrechtliche Erwerb des zweiten Grundstücks vor der Veräußerung des ersten Grundstücks erfolgt ist und nur der Nutzen- und Lastenwechsel zu einer grundbesitzlosen Zeit führte.

    Zwar ist gegen das Urteil des FG München vom 29. Februar 2016 eine Revision beim BFH unter dem Aktenzeichen III R 21/16 anhängig; hierbei geht es aber um die erweiterte Kürzung des Gewerbeertrags im Fall einer Beteiligung einer GmbH als Komplementärin an einer vermögensverwaltenden KG.

  • FG Berlin-Brandenburg, 13.08.2019 - 8 K 8310/15

    Tätigkeits- und zeitraumbezogene Auslegung des Ausschließlichkeitserfordernis in

    Offen lassen kann das Gericht, ob der Entscheidung des FG München (Urteil vom 29. Februar 2016, 7 K 1109/14, EFG 2016, 932 mit Anm. Forchhammer, Rev. anh. BFH III R 21/16; vorgehend Beschluss vom 14. August 2014, 7 V 1110/14, juris) zu folgen ist und eine grundbesitzlose Zeit unschädlich sein kann, wenn der schuldrechtliche Erwerb des Ersatzgrundstücks vor der Veräußerung des vormals letzten Grundstücks erfolgt ist und nur der Nutzen- und Lastenwechsel zu einer grundbesitzlosen Zeit führte.

    Beim BFH ist zudem dem die Revision gegen das Urteil des FG München vom 29. Februar 2016 beim BFH (III R 21/16) anhängig, die aber eine andere Sachverhaltskonstellation erfasst.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht