Rechtsprechung
   BFH, 21.12.2016 - I R 24/15   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2016,59384
BFH, 21.12.2016 - I R 24/15 (https://dejure.org/2016,59384)
BFH, Entscheidung vom 21.12.2016 - I R 24/15 (https://dejure.org/2016,59384)
BFH, Entscheidung vom 21. Dezember 2016 - I R 24/15 (https://dejure.org/2016,59384)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2016,59384) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • lexetius.com

    Hinzurechnung nach § 12 Abs. 2 Satz 2 UmwStG 1995: Keine sachliche Unbilligkeit trotz fehlenden Verlustvortrags

  • IWW

    § 12 Abs. 3 Satz 2 des Umw... andlungssteuergesetzes, § 12 Abs. 2 Satz 2 UmwStG, § 163 der Abgabenordnung, § 163 AO, § 126 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1 der Finanzgerichtsordnung, § 47 Abs. 2 des Körperschaftsteuergesetzes, § 47 Abs. 2 KStG, § 47 Abs. 2 Nr. 1 KStG, § 47 Abs. 2 Nr. 3 KStG, § 10d des Einkommensteuergesetzes (EStG), § 163 Satz 1 AO, § 12 Abs. 1 Satz 1 UmwStG, § 4 Abs. 1 UmwStG, § 12 Abs. 2 Satz 1 UmwStG, § 4 Abs. 4 Satz 2 UmwStG, § 12 Abs. 2 Satz 2 Halbsatz 1 UmwStG, § 50c EStG, § 12 Abs. 2 Satz 3 UmwStG, § 12 Abs. 2 Satz 4 des Umwandlungssteuergesetzes, Art. 3 Nr. 4 Buchst. a des Gesetzes zur Fortsetzung der Unternehmenssteuerreform, § 11 Abs. 2 UmwStG, § 12 Abs. 2 Satz 4 UmwStG, § 27 Abs. 3 UmwStG, Gesetzes zur Finanzierung eines zusätzlichen Bundeszuschusses zur gesetzlichen Rentenversicherung, § 102 FGO, § 12 Abs. 3 Satz 2 UmwStG, § 12 Abs. 2 UmwStG, § 184 Abs. 2 AO, § 135 Abs. 1 FGO

  • Bundesfinanzhof

    Hinzurechnung nach § 12 Abs. 2 Satz 2 UmwStG 1995: Keine sachliche Unbilligkeit trotz fehlenden Verlustvortrags

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 163 S 1 AO, § 184 Abs 2 AO, § 12 Abs 2 S 1 UmwStG 1995, § 12 Abs 2 S 2 UmwStG 1995, § 12 Abs 2 S 4 UmwStG vom 28.10.1994
    Hinzurechnung nach § 12 Abs. 2 Satz 2 UmwStG 1995: Keine sachliche Unbilligkeit trotz fehlenden Verlustvortrags

  • Wolters Kluwer

    Hinzurechnung der Teilwertabschreibung einer Beteiligung im Verschmelzungsfalle

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Hinzurechnung der Teilwertabschreibung einer Beteiligung im Verschmelzungsfalle

  • rechtsportal.de

    UmwStG § 12 Abs. 2 S. 2
    Hinzurechnung der Teilwertabschreibung einer Beteiligung im Verschmelzungsfalle

  • datenbank.nwb.de

    Hinzurechnung nach § 12 Abs. 2 Satz 2 UmwStG 1995: Keine sachliche Unbilligkeit trotz fehlenden Verlustvortrags

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Hinzurechnungsbesteuerung - und die sachliche Unbilligkeit

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Feststellung des verbleibenden Verlustabzugs - und das Rechtsschutzinteresse

Sonstiges (2)

  • IWW (Verfahrensmitteilung)

    UmwStG § 12 Abs 2 S 2, AO § 163
    Umwandlung, Verschmelzung, Hinzurechnung, Teilwertabschreibung, Billigkeit, Abweichende Steuerfestsetzung

  • juris(Abodienst) (Verfahrensmitteilung)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • BFH, 15.11.2017 - I R 55/15

    Britische sog. Claw-back-Besteuerung und Abkommensrecht - Korrekturverfahren nach

    Eine für den Steuerpflichtigen ungünstige Rechtsfolge, die der Gesetzgeber bewusst angeordnet oder in Kauf genommen hat, rechtfertigt dagegen keine Billigkeitsmaßnahme (ständige Rechtsprechung, z.B. Senatsurteil vom 21. Dezember 2016 I R 24/15, BFH/NV 2017, 923, m.w.N.).
  • BFH, 30.08.2017 - II B 16/17

    Keine Billigkeitsmaßnahmen bei der Schenkungsteuer wegen nachträglicher

    Eine für den Steuerpflichtigen ungünstige Rechtsfolge, die der Gesetzgeber bewusst angeordnet oder in Kauf genommen hat, rechtfertigt dagegen keine Billigkeitsmaßnahme (BFH-Urteil vom 21. Dezember 2016 I R 24/15, BFH/NV 2017, 923, Rz 9).
  • FG Düsseldorf, 30.06.2017 - 6 K 1900/15

    Kommunen: Zusammenhang von § 8 Abs. 7 Satz 1 Nr. 2 KStG und § 8 Abs. 9 KStG bei

    Maßgebend für die Auslegung von Gesetzen ist nicht die subjektive Vorstellung eines am Gesetzgebungsverfahren Beteiligten, sondern der in der Norm zum Ausdruck kommende objektivierte Wille des Gesetzgebers, wie er sich aus dem Wortlaut der Vorschrift und dem Sinnzusammenhang ergibt, in den sie hineingestellt ist (BFH, Urteil vom 21. Dezember 2016 - I R 24/15 -, Rn. 15, juris mit Hinweis auf BVerwG-Urteil in BVerwGE 151, 255).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht