Rechtsprechung
   BFH, 05.06.1985 - I R 276/82   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1985,1176
BFH, 05.06.1985 - I R 276/82 (https://dejure.org/1985,1176)
BFH, Entscheidung vom 05.06.1985 - I R 276/82 (https://dejure.org/1985,1176)
BFH, Entscheidung vom 05. Juni 1985 - I R 276/82 (https://dejure.org/1985,1176)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1985,1176) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Simons & Moll-Simons

    KStG a.F. § 19 Abs. 3

  • Wolters Kluwer

    Zutreffender Vermögensausweis - Ende des Wirtschaftsjahres - Ausschüttung des Reingewinns - Gewinnverteilungsbeschluß - Bilanz - Gewinnvortrag

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)

    1. Gewinnverteilungsbeschluß auch noch längere Zeit nach Ablauf des Wirtschaftsjahres ordnungsgemäß - 2. Nachträgliche Gewinnausschüttung für Wirtschaftsjahre, deren Gewinn zunächst in den Gewinnvortrag eingestellt worden ist, zulässig

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz und Auszüge)

    KStG (a.F.) § 19 Abs. 3

Papierfundstellen

  • BFHE 144, 348
  • BB 1986, 34
  • BStBl II 1986, 81
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (12)

  • BFH, 16.06.2009 - I B 174/08

    Revisionszulassung wegen Befangenheit eines FG-Richters - rückwirkendes Ereignis

    Ebenso hat der Senat bereits entschieden, dass ein Gewinn auch dann ausgeschüttet werden darf, wenn er bereits in einem Jahresabschluss für ein zwischenzeitlich abgelaufenes Wirtschaftsjahr berücksichtigt worden ist (Senatsurteil vom 5. Juni 1985 I R 276/82, BFHE 144, 348, BStBl II 1986, 81).

    Dabei ist er davon ausgegangen, dass in diesem Fall der Gewinnverwendungsbeschluss wirksam ist (Senatsurteil in BFHE 144, 348, 351, BStBl II 1986, 81, 83).

  • BFH, 07.11.2001 - I R 11/01

    Ausschüttungsbelastung

    Dass in diesem Zeitpunkt bereits ein weiteres Wirtschaftsjahr der Klägerin --das Wirtschaftsjahr 1995-- abgelaufen war, hindert die Anwendung des § 27 Abs. 3 Satz 1 KStG 1991 nicht (Senatsurteile vom 5. Juni 1985 I R 276/82, BFHE 144, 348, BStBl II 1986, 81; vom 11. April 1990 I R 38/89, BFHE 161, 443, BStBl II 1990, 998).
  • FG Baden-Württemberg, 09.05.2003 - 9 K 250/93

    Nutzung von Grundbesitz im Sinne einer Fruchtziehung ; Drei-Objekt-Grenze ;

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • BFH, 19.03.1997 - I R 63/96

    Auf Gewinnausschüttungen einer im Beitrittsgebiet ansässigen Kapitalgesellschaft

    In diesem Sinne hat der Senat auch Gewinnverteilungsbeschlüsse, die nach dem 1. Januar 1977 gefaßt worden waren, aber Gewinne aus Wirtschaftsjahren vor dem 1. Januar 1977 betrafen, als Ausschüttungen früherer Gewinne anerkannt (vgl. Urteile des Bundesfinanzhofs - BFH - vom 30. März 1983 I R 178/79, BFHE 138, 236, BStBl II 1983, 512; vom 5. Juni 1985 I R 276/82, BFHE 144, 348, BStBl II 1986, 81; vom 31. Oktober 1984 I R 95/80, BFHE 142, 446, BStBl II 1985, 225; vom 11. April 1990 I R 38/89, BFHE 161, 443, BStBl II 1990, 998; vgl. auch Dötsch/Eversberg/Jost/Witt, Die Körperschaftsteuer, § 27 KStG Rdnr. 156; Streck, Körperschaftsteuergesetz, 4. Aufl., § 27 Anm. 29).
  • FG Münster, 12.12.1997 - 9 K 5660/95

    Änderung des Körperschaftsteuerbescheides wegen einer Gewinnausschüttung;

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • BFH, 11.04.1990 - I R 38/89

    Zur materiellen Rechtswirksamkeit eines geänderten Gewinnverteilungsbeschlusses,

    a) Der erkennende Senat hat schon in seiner bisherigen Rechtsprechung entschieden, daß ein den gesellschaftsrechtlichen Vorschriften entsprechender Gewinnverteilungsbeschluß steuerlich zu beachten ist, wenn er vor der Veranlagung der Gesellschaft zur Körperschaftsteuer gefaßt wird (vgl. BFH-Urteile in BFHE 80, 162, BStBl III 1964, 533; in BFHE 96, 310, BStBl II 1969, 634; in BFHE 142, 446, BStBl II 1985, 225; in BFHE 144, 353, BStBl II 1986, 84; vom 5. Juni 1985 I R 276/82, BFHE 144, 348, BStBl II 1986, 81).
  • FG Baden-Württemberg, 09.05.2003 - 9 K 250/03

    Gewerblicher Grundstückshandel durch Ankauf und Verkauf unbebauter Grundstücke;

    Dieses Merkmal soll aus dem Begriff des Gewerbebetriebs Tätigkeiten ausklammern, die von Gewinnabsicht getragen, aber nicht auf Leistungs- oder Güteraustausch gerichtet sind (BFH-Urteil vom 9. Juli 1986 I R 85/83, BStBl II 1986, 81).
  • FG Baden-Württemberg, 07.11.1996 - 8 K 108/95
    Es kann in diesem Zusammenhang dahinstehen, ob -;wie die Kläger meinen-; ein Verstoß gegen § 42 a Abs. 2 a GmbHG für die Frage des Zuflusses einer Tantieme an den beherrschenden Gesellschafter einer Kapitalgesellschaft ohne Bedeutung ist, weil nach übereinstimmender Meinung der Finanzverwaltung und des BFH § 42 a Abs. 2 a GmbHG eine bloße Ordnungsvorschrift darstellt (vgl. hierzu Urteil des BFH vom 5. Juni 1985 I R 276/82 ,BStBl II 1986, 81und Schreiben des Bundesministers der Finanzen vom 23. Juni 1987, Der Betrieb-; DB-; 1987, 1512).
  • FG München, 08.03.1999 - 7 K 3032/96

    Unterhaltung eines steuerpflichtigen wirtschaftlichen Geschäftsbetriebs durch

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • FG Berlin, 20.05.1996 - VIII 294/94
    Soweit Gewinne aus früheren Wirtschaftsjahren vorgetragen wurden, besteht bei der Auslegung des § 27 Abs. 3 Satz 1 KStG im wesentlichen Einigkeit darüber, daß die Steuerpflichtigen ein Wahlrecht haben, diese Gewinnvorträge als Gewinn des Entstehungsjahres auszuschütten oder als Bestandteil des Gewinns eines der folgenden Wirtschaftsjahre (Bundesfinanzhof -;BFH-;, Urteile vom 5. Juni 1985 - I R 276/82 - Entscheidungen des Bundesfinanzhofs -;BFHE-; 144, 348; Bundessteuerblatt -;BStBl-; II 1986, 81 [83]; I R 69/81 - Sammlung amtlich nicht veröffentlichter Entscheidungen des Bundesfinanzhofs -;BFH/NV-; 1987, 61; Dötsch in Dötsch/Eversberg/Jost/Witt, KStG, § 27 Rdz. 124).
  • BFH, 17.11.1989 - I S 4/89

    Aufhebung der Vollziehung eines mit der Revision angefochtenen

  • FG München, 28.09.1999 - 16 K 493/97

    Fehlende Klagebefugnis einer vollbeendeten Personengesellschaft; Veräußerung von

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht