Rechtsprechung
   BFH, 01.02.2012 - I R 34/11   

Volltextveröffentlichungen (9)

  • lexetius.com

    Ausländischer Veräußerungsverlust und Progressionsvorbehalt - Steuerbegünstigung von Veräußerungsgewinnen

  • IWW
  • openjur.de

    Ausländischer Veräußerungsverlust und Progressionsvorbehalt; Steuerbegünstigung von Veräußerungsgewinnen

  • Bundesfinanzhof

    Ausländischer Veräußerungsverlust und Progressionsvorbehalt - Steuerbegünstigung von Veräußerungsgewinnen

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 32b Abs 1 Nr 3 EStG 2002, § 32b Abs 2 Nr 2 EStG 2002, § 34 Abs 2 Nr 1 EStG 2002
    Ausländischer Veräußerungsverlust und Progressionsvorbehalt - Steuerbegünstigung von Veräußerungsgewinnen

  • riw-online.de(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz/Auszüge frei)

    EStG 2002 § 32 b; DBA-Schweiz Art. 14, 24
    Ausländischer Veräußerungsverlust und Progressionsvorbehalt - DBA-Schweiz

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Möglichkeit der Berücksichtigung eines im Ausland realisierten Verlustes aus der Veräußerung oder Aufgabe eines Betriebes i.R.d. sog. Fünftel-Methode für außerordentliche Einkünfte

  • datenbank.nwb.de

    Ausländischer Veräußerungsverlust und Progressionsvorbehalt

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (5)

  • Jurion (Leitsatz)

    Möglichkeit der Berücksichtigung eines im Ausland realisierten Verlustes aus der Veräußerung oder Aufgabe eines Betriebes i.R.d. sog. Fünftel-Methode für außerordentliche Einkünfte

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Zu im Ausland realisierten Veräußerungsverlusten und ihrer Berücksichtigung hinsichtlich des Progressionsvorbehalts

  • nwb.de (Kurzmitteilung)

    Ausländischer Veräußerungsverlust und Progressionsvorbehalt

  • Betriebs-Berater (Kurzinformation)

    Ausländischer Veräußerungsverlust und Progressionsvorbehalt

  • pwc.de (Kurzinformation)

    Progressionsvorbehalt: Berücksichtigung von ausländischen Veräußerungsverlusten

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BFHE 236, 384
  • BB 2012, 865
  • DB 2012, 1079
  • BStBl II 2012, 405



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)  

  • FG Münster, 07.12.2016 - 11 K 2115/15  

    Anwendung des Progressionsvorbehalts auf in Österreich bezogene Einkünfte aus

    Der in § 32b EStG angeführte Begriff der Einkünfte bezieht sich auf den Regelungsinhalt des § 2 Abs. 2 EStG (BFH, Urteil vom 01.02.2012, I R 34/11, BStBl. II 2012, 405, m.w.N.).
  • BFH, 16.09.2015 - I R 61/13  

    Progressionsvorbehalt - Sozialversicherungsbeiträge französischer Beamter,

    Der in § 32b Abs. 2 Nr. 2 EStG 2002 a.F. angeführte Begriff der Einkünfte bezieht sich auf den Regelungsinhalt des § 2 Abs. 2 EStG 2002 a.F. (Senatsurteil vom 1. Februar 2012 I R 34/11, BFHE 236, 384, BStBl II 2012, 405).
  • BFH, 25.11.2014 - I R 84/13  

    Progressionsvorbehalt und passive außerordentliche Einkünfte

    Gleichwohl erübrigt sich hierdurch nicht die Durchführung des Feststellungsverfahrens gemäß § 2a Abs. 1 Satz 5 EStG 2002, weil § 2a EStG 2002 --auch nach Übergang von dem Prinzip der früheren Schattenveranlagung zur heutigen Hinzurechnungsmethode-- die Ermittlung der Einkünfte "bereits im Vorfeld" regelt und deshalb die nach dieser Vorschrift zu beachtenden Verlustverwertungsbeschränkungen auch bei den für Zwecke des Progressionsvorbehalts anzusetzenden Einkünften zu berücksichtigen sind (Senatsurteile vom 12. Januar 2011 I R 35/10, BFHE 232, 432, BStBl II 2011, 494; vom 10. August 2011 I R 45/10, BFHE 234, 412, BStBl II 2012, 118; vom 1. Februar 2012 I R 34/11, BFHE 236, 384, BStBl II 2012, 405).

    Die durch das Steuersenkungsgesetz vom 23. Oktober 2000 (BGBl I 2000, 1433, BStBl I 2000, 1428) eingeführte Fünftelregelung will einerseits dem Umstand Rechnung tragen, dass auch außerordentliche Einkünfte die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit des Steuerpflichtigen erhöhen; andererseits sollte ihre nur teilweise Berücksichtigung eine nicht sachgerecht erachtete übermäßige Progressionsverschärfung verhindern; die Vorschrift ist nach der Gesetzesbegründung ausdrücklich an die Fünftelung der außerordentlichen im Inland steuerpflichtigen Einkünfte in § 34 Abs. 1 EStG 2002 angeglichen worden (BTDrucks 14/2683, 115; 14/3366, 119; Senatsurteil in BFHE 236, 384, BStBl II 2012, 405).

  • FG Düsseldorf, 05.12.2017 - 10 K 1232/16  

    Voraussetzungen für die fiktive unbeschränkte Einkommensteuerpflicht; Nachweis

    Der in § 32b EStG angeführte Begriff der Einkünfte bezieht sich auf den Regelungsgehalt des § 2 Abs. 2 EStG (BFH-Urteil vom 1. Februar 2012 I R 34/11, BStBl II 2012, 405).
  • FG München, 29.05.2017 - 7 K 1437/15  

    Beteiligung, Einspruchsverfahren, Einkommensteuer, Gewerbesteuer, Finanzamt,

    Von einer engen wirtschaftlichen Verflechtung zwischen der gewerblichen Tätigkeit des Klägers mit der GmbH kann bei einer Beteiligung von 162 EUR, d.h. einem Anteil von 0, 46%, nicht die Rede sein (vgl. BFH-Urteil vom 17. November 2011 IV R 51/08, BFH/NV 2012, 850).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht