Rechtsprechung
   BFH, 31.10.1990 - I R 47/88   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1990,394
BFH, 31.10.1990 - I R 47/88 (https://dejure.org/1990,394)
BFH, Entscheidung vom 31.10.1990 - I R 47/88 (https://dejure.org/1990,394)
BFH, Entscheidung vom 31. Januar 1990 - I R 47/88 (https://dejure.org/1990,394)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1990,394) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Simons & Moll-Simons

    KStG 1977/84 § 27, § 28 Abs. 2 und 3, § 29 Abs. 1

  • Wolters Kluwer

    Kapitalgesellschaft - Erwerb eigener Anteile - Angemessener Preis - Veräußerung zu niedrigerem Preis - Andere Ausschüttung - Abfluß einer Vermögensminderung - Empfang eines Vermögensvorteils

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    KStG (1977/1984) §§ 27, 28 Abs. 2, 3, § 29 Abs. 1

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • datenbank.nwb.de (Kurzinformation)

    §§ 27, 28, 29 KStG
    Körperschaftsteuer; andere Ausschüttung anläßlich des Erwerbs und der Veräußerung eigener Anteile

Papierfundstellen

  • BFHE 162, 546
  • BB 1991, 1248
  • BB 1991, 405
  • DB 1991, 526
  • BStBl II 1991, 255
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (47)

  • BFH, 18.12.1996 - I R 139/94

    Verdeckte Gewinnausschüttung i. S. des § 8 Abs. 3 Satz 2 KStG in Form der

    Eine zur Herstellung der Ausschüttungsbelastung führende andere Ausschüttung i. S. des § 27 Abs. 3 Satz 2 KStG ist bei einer Kapitalgesellschaft eine durch das Gesellschaftsverhältnis veranlaßte und nicht mit einer offenen Ausschüttung zusammenhängende Vermögensminderung oder verhinderte Vermögensmehrung, die sich durch einen tatsächlichen Mittelabfluß bzw. die Nichtrealisierung der Vermögensmehrung konkretisiert hat (Senatsurteile vom 31. Oktober 1990 I R 47/88, BFHE 162, 546, BStBl II 1991, 255, m. w. N.; vom 23. Juni 1993 I R 72/92, BFHE 172, 51, BStBl II 1993, 801; BFH-Beschluß vom 25. Juni 1993 III B 225/92, BFH/NV 1994, 3).

    Ein Zufluß beim Anteilseigner ist nicht Voraussetzung (Senatsurteil in BFHE 162, 546, BStBl II 1991, 255, m. w. N.; ebenso Abschn. 77 Abs. 6 und Abschn. 80 Abs. 1 KStR 1995).

  • BFH, 04.12.1996 - I R 54/95

    Steuerbilanz - Nichtabziehbare Betriebsausgabe - Kapitalgesellschaft -

    Diese Gesetzeslücke spricht dafür, das gesamte Vermögen einer Kapitalgesellschaft in der Steuerbilanz anzusetzen (vgl. BFH-Urteil vom 31. Oktober 1990 I R 47/88, BFHE 162, 546, BStBl II 1991, 255).
  • BFH, 14.07.2004 - I R 16/03

    Ausschüttungsbelastung bei vGA

    Eine Ausschüttung und damit auch eine "andere Ausschüttung" i.S. des § 27 Abs. 3 Satz 2 KStG a.F. setzt daher eine Vermögensminderung (verhinderte Vermögensmehrung) bei einer Kapitalgesellschaft voraus, die sich durch einen tatsächlichen Mittelabfluss konkretisiert hat (Senatsurteil vom 31. Oktober 1990 I R 47/88, BFHE 162, 546, BStBl II 1991, 255; vgl. auch Abschn. 77 Abs. 6 Satz 1 der Körperschaftsteuer-Richtlinien --KStR-- 1995) und als Einnahmen i.S. des § 20 Abs. 1 Nr. 1 oder 2 des Einkommensteuergesetzes (EStG) der Besteuerung des Anteilseigners zugrunde gelegt werden kann (vgl. dazu auch §§ 41 Abs. 1, 44 Abs. 1 KStG a.F.; Wrede in Herrmann/Heuer/ Raupach, Einkommensteuer- und Körperschaftsteuergesetz, 21. Aufl., § 27 KStG Anm. 27).

    Eine verdeckte Gewinn- "Ausschüttung" begründet solange keine "andere Ausschüttung" i.S. des § 27 Abs. 3 Satz 2 KStG a.F., als sich die Vermögensminderung oder verhinderte Vermögensmehrung nicht durch einen Mittelabfluss bzw. die Nichtrealisierung einer Vermögensmehrung tatsächlich konkretisiert hat (Senatsurteile in BFHE 162, 546, BStBl II 1991, 255, m.w.N.; vom 20. Januar 1993 I R 55/92, BFHE 170, 241, BStBl II 1993, 376; in BFHE 172, 51, BStBl II 1993, 801).

    d) Schließlich steht der Entscheidung des Senats --entgegen der Auffassung des FA-- nicht die Formulierung im Senatsurteil in BFHE 162, 546, BStBl II 1991, 255 entgegen, wonach "zur Feststellung des Abflusses einer Vermögensminderung auf die Steuerbilanz abzustellen ist (§ 29 Abs. 1 KStG a.F.) und entsprechend der Abfluss der Vermögensminderung die Minderung des Eigenkapitals laut Steuerbilanz voraussetzt".

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht