Rechtsprechung
   BFH, 16.12.2009 - I R 56/08   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2009,1482
BFH, 16.12.2009 - I R 56/08 (https://dejure.org/2009,1482)
BFH, Entscheidung vom 16.12.2009 - I R 56/08 (https://dejure.org/2009,1482)
BFH, Entscheidung vom 16. Dezember 2009 - I R 56/08 (https://dejure.org/2009,1482)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2009,1482) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • lexetius.com

    GewStG 2002 § 28 Abs. 1, § 29 Abs. 1, § 33 Abs. 1 Satz 1; AO § 12 Satz 1
    Zerlegung des Gewerbesteuermessbetrages eines Verkehrsflughafens

  • IWW
  • openjur.de

    Zerlegung des Gewerbesteuermessbetrages eines Verkehrsflughafens; Betriebsstättenbegriff im Gewerbesteuerrecht; Voraussetzungen und Annahme einer mehrgemeindlichen Betriebsstätte; Keine Begründung eines räumlichen Zusammenhangs durch Kommunikationsleitungen; Zerlegung eines Gewerbesteuermessbetr

  • Betriebs-Berater

    Zerlegung des Gewerbesteuermessbetrages

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Zerlegung des Gewerbesteuermessbetrages eines Verkehrsflughafens; Vorliegen einer mehrgemeindlichen Betriebsstätte im Zusammenhang mit Einrichtungen zur Messung von Lärmemissionen

  • datenbank.nwb.de

    Zerlegung des Gewerbesteuermessbetrags eines Verkehrsflughafens

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Zerlegung des Gewerbesteuermessbetrages eines Verkehrsflughafens

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (4)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Kein Gewerbesteuerausgleich für die lärmgeplagte Nachbargemeinden

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Zerlegung des Gewerbesteuermessbetrages eines Verkehrsflughafens; Vorliegen einer mehrgemeindlichen Betriebsstätte im Zusammenhang mit Einrichtungen zur Messung von Lärmemissionen

  • nwb.de (Kurzmitteilung)

    Keine Gewerbesteuer für Gemeinden am Flughafen

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Keine Gewerbesteuer für lärmgeplagte Nachbargemeinden eines Großflughafens - Bei Installation unerlässlicher Lärmmessstationen steht Gemeinden kein Anteil am Gewerbesteueraufkommen zu

In Nachschlagewerken

  • smartsteuer.de | Lexikon des Steuerrechts
    Betriebsstätte
    Betriebsstättenbegriff
    Normspezifische Betrachtungsweise
    Gewerbesteuer

Sonstiges (3)

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Rechtsprechung im Rückwärtsgang? - Lärmmessstationen eines Verkehrsflughafens begründen keine mehrgemeindliche Betriebsstätte (Anmerkung zum BFH-Urteil vom 16.12.2009, I R 56/08, DStR 2010, 481" von Prof. Dr. Patrick Spohn und Prof. Dr. Markus Peter, original erschienen in: DStR 2010, 1013 - 1015.

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zur Entscheidung des BFH v. 16.12.2009 - I R 56/08 (Zerlegung des GewSt-Messbetrages eines Verkehrsflughafens)" von PräsFG Lothar Aweh, original erschienen in: EStB 2010, 135 - 136.

  • nwb.de (Verfahrensmitteilung)

    LuftVG § 19a, GewStG § 29, GewStG § 30, GewStG § 28
    Betriebsstätte; Flughafen; Gewerbesteuermessbetrag; Zerlegung

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BFHE 228, 356
  • NJW 2010, 10
  • BB 2010, 666
  • DB 2010, 544
  • BStBl II 2010, 492
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (11)

  • BFH, 20.12.2017 - I R 98/15

    Einkünfte eines national und international tätigen Fußballschiedsrichters:

    Letzteres setzt eine Geschäftseinrichtung oder Anlage mit einer festen Beziehung zur Erdoberfläche voraus, die von einer gewissen Dauer ist, der Tätigkeit des Unternehmens dient und über die der Steuerpflichtige eine nicht nur vorübergehende Verfügungsmacht hat (ständige Rechtsprechung, z.B. Senatsurteile vom 3. Februar 1993 I R 80-81/91, BFHE 170, 263, BStBl II 1993, 462; vom 4. Juni 2008 I R 30/07, BFHE 222, 14, BStBl II 2008, 922; vom 16. Dezember 2009 I R 56/08, BFHE 228, 356, BStBl II 2010, 492; BFH-Urteil vom 30. Oktober 1996 II R 12/92, BFHE 181, 356, BStBl II 1997, 12).
  • BFH, 05.11.2014 - IV R 30/11

    Mehrere Geschäftsleitungsbetriebsstätten bei mehreren Geschäftsführern mit

    b) Für die Bestimmung des Begriffs der Betriebsstätte in § 28 Abs. 1 GewStG gilt die Definition in § 12 AO (ständige Rechtsprechung, vgl. Urteile des Bundesfinanzhofs --BFH-- vom 13. September 2000 X R 174/96, BFHE 194, 222, BStBl II 2001, 734; vom 12. Februar 2004 IV R 29/02, BFHE 205, 295, BStBl II 2004, 602, und vom 16. Dezember 2009 I R 56/08, BFHE 228, 356, BStBl II 2010, 492).

    bb) Nach § 12 Satz 1 AO setzt die Annahme einer Betriebsstätte eine Geschäftseinrichtung oder Anlage mit einer festen Beziehung zur Erdoberfläche voraus, die von einer gewissen Dauer ist, der Tätigkeit des Unternehmens dient und über die der Steuerpflichtige eine nicht nur vorübergehende Verfügungsmacht hat (BFH-Urteile vom 3. Februar 1993 I R 80-81/91, BFHE 170, 263, BStBl II 1993, 462, und in BFHE 228, 356, BStBl II 2010, 492).

  • BFH, 26.01.2011 - IX R 7/09

    Zum wirtschaftlichen Eigentum in logischer Sekunde - Rechtsstellung eines

    Der Änderungsbescheid enthält hinsichtlich der streitigen Punkte keine Änderungen; der Senat sieht daher wegen Spruchreife der Sache (nachstehend unter 3.) von einer Zurückverweisung nach § 127 FGO ab (vgl. BFH-Urteile in BFHE 201, 269, BStBl II 2004, 43; in BFH/NV 2005, 188, unter II.3.; vom 16. Dezember 2009 I R 56/08, BFHE 228, 356, BStBl II 2010, 492, unter B.II.).
  • BFH, 09.01.2019 - I B 138/17

    Schließfach als feste Einrichtung

    Vielmehr können auch untergeordnete betriebliche Vorgänge zum Vorliegen einer festen Einrichtung führen (s. zur Betriebsstätte z.B. Senatsbeschluss vom 30. August 1960 I B 148/59 U, BFHE 71, 585, BStBl III 1960, 468; Senatsurteil vom 16. Dezember 2009 I R 56/08, BFHE 228, 356, BStBl II 2010, 492; Buciek in Gosch, AO § 12 Rz 19, m.w.N.).
  • FG Baden-Württemberg, 18.09.2014 - 3 K 1507/13

    Vorzeitige Pensionierung eines Grenzgängers: hälftige Steuerfreiheit einer

    Fach B Teil 4 Nummer 1 des Grenzgängerhandbuchs (abweichend von den Rechtsgrundsätzen zum "goldenen Mittelweg" [Hinweis auf die Anmerkung von ge, Deutsches Steuerrecht -DStR 2010, 481] im Urteil des Bundesfinanzhofs -BFH- vom 2. Dezember 2009 VI R 4/08, BStBl II 2010, 698).
  • BFH, 17.09.2015 - III R 2/14

    Errichtung eines Hotelgebäudes und dessen Innenausstattung als einheitliches

    Gleichwohl erfordert auch die Annahme einer einheitlichen mehrgemeindlichen Betriebsstätte grundsätzlich einen räumlichen und betrieblichen Zusammenhang der betroffenen Betriebsanlagen oder Geschäftseinrichtungen (BFH-Urteil vom 16. Dezember 2009 I R 56/08, BFHE 228, 356, BStBl II 2010, 492, unter B.II.2.a.).
  • FG Nürnberg, 28.10.2010 - 4 K 1962/08

    Beiladung des Gewerbesteuerpflichtigen zum Gewerbesteuerzerlegungsverfahren -

    Nach ständiger Rechtsprechung des BFH setzt dies eine Geschäftseinrichtung oder Anlage mit einer festen Beziehung zur Erdoberfläche voraus, die von einer gewissen Dauer ist, der Tätigkeit des Unternehmens dient und über die der Steuerpflichtige eine nicht nur vorübergehende Verfügungsmacht hat (vgl. zuletzt BFH-Urteil vom 16.12.2009 I R 56/08, DStR 2010, 481).

    Eine mehrgemeindliche Betriebsstätte liegt nach den durch die Rechtssprechung entwickelten Grundsätzen vor, wenn zwischen den - sich über das Gebiet mehrerer Gemeinden erstreckenden - Betriebsanlagen, Geschäftseinrichtungen oder Teilen von ihnen ein räumlicher und betrieblicher (d.h. organisatorischer, technischer und wirtschaftlicher) Zusammenhang besteht (vgl. BFH-Urteil vom 16.12.2009 I R 56/08, DStR 2010, 481).

    Ob die folglich notwendige Differenzierung in der Stärke des räumlichen Zusammenhangs zu suchen ist (so Urteil des FG Nürnberg vom 08.02.1995 V 312/92, nv; in diesem Sinne evtl. auch BFH-Urteil vom 21.03.1996 VIII B 52/95, BFH/NV 1996, 707), oder ob das zusätzliche Erfordernis der Teilbetriebsstättenqualität in allen Gemeinden angesichts des sehr weitgehenden Betriebsstättenbegriffs nach § 12 AO (vgl z.B. BFH-Beschluss vom 19.06.1963 I B 352/60, HFR 1963, 459-460 Lagerraum für Werkzeug, BFH-Urteil vom 18.03.2009 III R 2/06, BFH/NV 2009, 1457-1458 Parkplatz für Lastkraftwagen, BFH-Urteil vom 16.12.2009 I R 56/08, DStR 2010, 481 Lärmmessstation) überhaupt zu einer trennscharfen Abgrenzung des räumlichen Umfangs einer Betriebsstätte in Grenzfällen behilflich ist (vgl. z.B. die Unterschiede zwischen dem BFH-Urteil vom 12.10.1977 I R 226/75 - Ölpipeline ist keine Betriebsstätte - und dem BFH-Urteil vom 30.10.1996 II R 12/92, BFHE 181, 356, BStBl II 1997, 12 - Ölpipeline ist Betriebsstätte), braucht hier nicht entschieden zu werden.

  • FG Baden-Württemberg, 18.09.2014 - 3 K 1837/14

    Arbeitnehmer einer in der Schweiz ansässigen Kapitalgesellschaft als Direktor

    Die (erforderlichen) Umrechnungen von CHF in EUR erfolgten im angegriffenen Bescheid nach der Formel: 100 CHF = 66 EUR (Fach B Teil 4 Nummer 1 des Grenzgängerhandbuchs, abweichend von den Rechtsgrundsätzen zum "goldenen Mittelweg" [Hinweis auf: ge, Deutsches Steuerrecht -DStR 2010, 481] im Urteil des Bundesfinanzhofs -BFH- vom 2. Dezember 2009 VI R 4/08, BStBl II 2010, 698).
  • VGH Bayern, 05.04.2017 - 4 BV 16.1970

    Heranziehung eines überregionalen Stromversorgers zu einem Fremdenverkehrsbeitrag

    Eine Betriebsstätte im Sinne von § 12 Satz 1 AO setzt eine Geschäftseinrichtung oder Anlage mit einer festen Beziehung zur Erdoberfläche voraus, die von einer gewissen Dauer ist, der Tätigkeit des Unternehmens dient und über die der Steuerpflichtige eine nicht nur vorübergehende Verfügungsmacht hat (vgl. BFH, U.v. 16.12.2009 - I R 56/08 - BFHE 228, 356 juris Rn. 21 m.w.N.).
  • FG Hamburg, 18.12.2018 - 2 K 2/17

    Gewerbesteuer: Zerlegung des Gewerbesteuermessbetrages einer Photovoltaikanlage -

    aa) Für die Bestimmung des Begriffs der Betriebsstätte in § 28 Abs. 1 GewStG gilt die Definition in § 12 AO (ständige Rechtsprechung, vgl. BFH-Urteile vom 13. September 2000 X R 174/96, BStBl II 2001, 734; vom 12. Februar 2004 IV R 29/02, BStBl II 2004, 602; vom 16. Dezember 2009 I R 56/08, BStBl II 2010, 492 sowie vom 5. November 2014 IV R 30/11, BStBl II 2015, 601).
  • FG Berlin-Brandenburg, 09.02.2017 - 10 K 10165/14

    Gewerbesteuermessbetragszerlegung 2011 der Fa. Vanguard AG

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht