Rechtsprechung
   BFH, 14.07.2004 - I R 57/03   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2004,1086
BFH, 14.07.2004 - I R 57/03 (https://dejure.org/2004,1086)
BFH, Entscheidung vom 14.07.2004 - I R 57/03 (https://dejure.org/2004,1086)
BFH, Entscheidung vom 14. Juli 2004 - I R 57/03 (https://dejure.org/2004,1086)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2004,1086) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    KStG § 8 Abs. 3 S. 2

  • datenbank.nwb.de

    Aufwendungen einer KapGes für einen Empfang anlässlich des Geburtstags ihres Gesellschafter-Geschäftsführers

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (5)

  • meyer-koering.de (Kurzinformation)

    Geburtstagsfeier des Gesellschafters: Kosten nicht absetzbar

  • IWW (Kurzinformation)

    Geburtstagsfeier einer GmbH für ihren GGf

  • IWW (Kurzinformation)

    Geburtstagsfeier einer GmbH für ihren GGf

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Steuerrechtliche Beurteilung von Aufwendungen einer Kapitalgesellschaft anlässlich des Geburtstages eines ihrer Geschäftsführer; Voraussetzungen für das Vorliegen verdeckter Gewinnausschüttungen; Steuerliche Relevanz der Öffnung der Geburtstagsfeier für einen großen ...

  • onlineurteile.de (Kurzmitteilung)

    Kosten einer Geburtstagsfeier für den Geschäftsführer mindern nicht das Einkommen der GmbH

Sonstiges

  • nwb.de (Verfahrensmitteilung)

    KStG § 8 Abs 3 S 2, EStG § 4 Abs 4
    Betriebsausgabe; Geburtstagsfeier; Gesellschaftergeschäftsführer; Verdeckte Gewinnausschüttung

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BFHE 206, 431
  • NJW 2004, 3799
  • BB 2004, 2160
  • DB 2004, 2132
  • BStBl II 2011, 285
  • NZG 2004, 1126
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (14)

  • BFH, 01.02.2007 - VI R 25/03

    Bewirtungsaufwendungen können bei variablem Gehalt Werbungskosten sein

    Für die Beurteilung, ob die Aufwendungen für eine Feier beruflich oder privat veranlasst sind, ist nach ständiger Rechtsprechung des BFH in erster Linie auf den Anlass der Feier abzustellen (vgl. Urteile vom 14. Juli 2004 I R 57/03, BFHE 206, 431, BFH/NV 2004, 1603; vom 12. Dezember 1991 IV R 58/88, BFHE 167, 46, BStBl II 1992, 524, jeweils m.w.N.; Beschlüsse vom 4. November 1998 IV B 30/98, BFH/NV 1999, 467; vom 29. Juli 1994 VIII B 71/93, BFH/NV 1995, 118).
  • BFH, 06.04.2005 - I R 86/04

    Aufwendungen für eine Auslandsreise des Gesellschafter-Geschäftsführers als

    Voraussetzung dafür ist, dass die Übernahme der Aufwendungen durch die Gesellschaft durch das Gesellschaftsverhältnis veranlasst oder zumindest mitveranlasst ist (Senatsurteil vom 14. Juli 2004 I R 57/03, BFHE 206, 431, m.w.N.).
  • BFH, 20.08.2008 - I R 19/07

    Eigenkapitalersatzrechtliche Erstattungsverpflichtungen gegenüber

    Denn nach gefestigter Rechtsprechung des Senats reicht für den Tatbestand der vGA eine Mitveranlassung durch das Gesellschaftsverhältnis, die im Streitfall nicht in Zweifel steht, aus (Senatsurteile vom 6. April 2005 I R 86/04, BFHE 209, 468, BStBl II 2005, 666; vom 14. Juli 2004 I R 57/03, BFHE 206, 431, m.w.N.).
  • FG Saarland, 09.07.2014 - 1 K 1332/12

    Aufwendungen für Geburtstagsfeier vGA? (§ 8 Abs. 3 KStG) - Annahme einer

    Dies gelte auch dann, wenn zu einer Veranstaltung überwiegend Geschäftsfreunde oder Arbeitnehmer der Gesellschaft eingeladen würden und zusätzlich eine weitere (private) Feier von dem Jubilar ausgetragen würde (BFH vom 28. November 1991 I R 13/90; vom 28. November 1991 I R 34-35/90 und vom 14. Juli 2004, I R 57/03).

    Im Rahmen dieser Beurteilung ist auch nach der neueren Rechtsprechung des BFH in erster Linie auf den Anlass einer Feier abzustellen (vgl. BFH vom 26. Januar 2010 VI B 95/09, BFH/NV 2010, 875; vom 14. Juli 2004 I R 57/03, BStBl II 2011, 285).

  • FG Sachsen-Anhalt, 05.05.2010 - 3 K 251/07

    VGA aufgrund der Systematik der Tantiemevereinbarung

    Diese dürfen jedoch nach § 8 Abs. 3 Satz 2 KStG das Einkommen der Gesellschaft nicht mindern und sind deshalb außerhalb der Bilanz dem Gewinn hinzuzurechnen (BFH-Urteil vom 14. Juli 2004 I R 57/03, BFH/NV 2004, 1603).

    Bereits die bloße Mitveranlassung durch das Gesellschaftsverhältnis führt zu einer vGA (BFH-Urteil 14. Juli 2004 I R 57/03, BFH/NV 2004, 1603, m.w.N.).

    Eine vGA hat weiter zur Voraussetzung, dass die Leistung der Gesellschaft - wie im Streitfall - dem Grunde nach geeignet ist, beim Gesellschafter Einkünfte aus Kapitalvermögen auszulösen (BFH-Urteil vom 14. Juli 2004 I R 57/03, BFH/NV 2004, 1603).

  • FG Münster, 12.05.2011 - 10 K 1643/10

    Aufwendungen eines GmbH-Gesellschafter-Geschäftsführers für seine

    Im Rahmen der Gesamtwürdigung ist in erster Linie auf den Anlass der Feier abzustellen (BFH-Beschluss vom 26.01.2010 VI B 95/09, BFH/NV 2010, 875 und Urteil vom 14.07.2004 I R 57/03, Bundessteuerblatt -- BStBl. -- II 2011, 285).

    Vielmehr ist die private Verbundenheit zwischen Einladendem und Eingeladenen nicht Voraussetzung für das Vorliegen einer privaten Einladung (BFH-Urteil vom 14.07.2004 I R 57/03, BStBl. II 2011, 285).

  • FG Münster, 16.09.2021 - 13 V 1459/21

    Aussetzung der Vollziehung - AdV bei Nullbescheiden

    Bei inländischen Kapitalgesellschaften stellen sämtliche Aufwendungen den (Steuer-)Bilanzgewinn mindernde Betriebsausgaben dar, da diese nicht über eine außerbetriebliche Sphäre verfügen (vgl. BFH-Urteile vom 4.12.1996 I R 54/95, Sammlung amtlich veröffentlichter Entscheidungen des BFH - BFHE - 182, 123; vom 14.7.2004 I R 5703, BFHE 206, 431, BStBl II 2011, 285).
  • FG Köln, 18.04.2007 - 13 K 1441/06

    Vorliegen einer verdeckten Gewinnausschüttung (vGA) bei Tätigung eines im

    Der Senat sieht sich insoweit im Einklang mit der bisherigen Rechtsprechung des BFH, der die Prüfung der Vorteilsgeneigtheit unmittelbar mit der Frage der gesellschaftsrechtlichen Veranlassung einer Vermögensminderung verknüpft (vgl. BFH-Urteil vom 17. November 2004 I R 56/03, BFHE 208, 519; BFH-Urteil vom 14. Juli 2004 I R 57/03, BFHE 206, 431 mit wertender Einbeziehung des § 12 Nr. 1 EStG).
  • FG Thüringen, 09.10.2013 - 3 K 306/12

    Stornierungskosten auf eine geplante Skifreizeit mit den Mitarbeitern als

    Für die Beurteilung, ob z.B. Aufwendungen für eine Feier beruflich oder privat veranlasst sind, hat die höchstrichterliche Rechtsprechung in erster Linie auf den Anlass der Feier abgestellt (vgl. BFH-Urteil vom 1. Februar 2007 VI R 25/03, a.a.O.; vom 14. Juli 2004 I R 57/03, BFHE 206, 431 , BFH/NV 2004, 1603 ; vom 12. Dezember 1991 IV R 58/88, BFHE 167, 46 , BStBl II 1992, 524 , jeweils m.w.N.; Beschlüsse vom 4. November 1998 IV B 30/98, BFH/NV 1999, 467 ; vom 29. Juli 1994 VIII B 71/93, BFH/NV 1995, 118).
  • FG Sachsen-Anhalt, 13.03.2013 - 3 K 309/09

    Verdeckte Gewinnausschüttung: Fehlen von klaren im Voraus getroffener

    cc) Eine vGA ist allerdings nur dann gegeben, wenn die Leistung der Gesellschaft wie im Streitfall dem Grunde nach geeignet ist, beim Gesellschafter Einkünfte aus Kapitalvermögen auszulösen (BFH-Urteile vom 14. Juli 2004 I R 57/03, BFH/NV 2004, 1603 und vom 07. August 2002 I R 2/02, BStBl II 2004, 131).
  • FG Sachsen-Anhalt, 13.07.2006 - 3 K 485/02

    Gewinnabhängige Tantieme als verdeckte Gewinnausschüttung (vGA) bei

  • FG Sachsen-Anhalt, 21.05.2014 - 3 K 1707/09

    Laufende Pensionszahlungen eines weiterhin entgeltlich für eine GmbH tätigen

  • FG Nürnberg, 07.07.2015 - 1 K 147/14

    Verdeckte Gewinnausschüttung bei Zuwendung an eine einem Gesellschafter

  • FG Rheinland-Pfalz, 19.11.2014 - 1 K 1051/12

    Fremdleistungsaufwand als verdeckte Gewinnausschüttung - Rechtliche Relevanz von

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht