Weitere Entscheidung unten: BFH, 20.08.2014

Rechtsprechung
   BFH, 16.09.2015 - I R 83/11   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2015,46201
BFH, 16.09.2015 - I R 83/11 (https://dejure.org/2015,46201)
BFH, Entscheidung vom 16.09.2015 - I R 83/11 (https://dejure.org/2015,46201)
BFH, Entscheidung vom 16. September 2015 - I R 83/11 (https://dejure.org/2015,46201)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,46201) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (11)

  • lexetius.com

    Sog. Vorbezug für Wohneigentum einer Schweizer öffentlich-rechtlichen Versicherungskasse für einen sog. Grenzgänger - Zuständigkeit von BFH-Senaten

  • IWW

    Art. 15a des Abkommens zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Schweizerischen Eidgenossenschaft zur Vermeidung der Doppelbesteuerung auf dem Gebiete der Steuern vom Einkom... men und vom Vermögen, Art. 19 Abs. 1 Satz 1 DBA-Schweiz, § 22 Nr. 1 Satz 3 Buchst. a Doppelbuchst. aa Satz 1 des Einkommensteuergesetzes 2002, § 22 Nr. 1 Satz 3 Buchst. a Doppelbuchst. aa Satz 3 und 4 EStG 2002, § 10 Abs. 1 Nr. 2 Satz 2 EStG 2002, § 10 Abs. 3 Satz 4 EStG 2002, § 10 Abs. 3 Satz 5 EStG 2002, § 10 Abs. 1 Nr. 2 Buchst. a EStG 2002, §§ 163, 227 der Abgabenordnung, Art. 15a Abs. 3 Buchst. a DBA-Schweiz, § 22 Nr. 1 Satz 3 Buchst. a Doppelbuchst. aa Satz 1 EStG 2002, § 3 Nr. 3 EStG 2002, § 3 Nr. 62 Satz 1 EStG 2002, § 3 Nr. 63 EStG 2002, § 10 Abs. 3 Satz 4 und 5 EStG 2002, § 20 Abs. 1 Nr. 6 EStG (2002, § 2 Abs. 1 EStG (2002, Art. 21 DBA-Schweiz, Art. 19 Abs. 1 DBA-Schweiz, § 19 Abs. 1 S. 1 Nr. 2 EStG (2002, § 99 Abs. 2 der Finanzgerichtsordnung (FGO), Art. 15a DBA-Schweiz, § 4 FGO, § 21e Abs. 1 Satz 1 des Gerichtsverfassungsgesetzes, § 22 Nr. 1 Satz 3 Buchst. a Doppelbuchst. aa EStG 2002, § 3 Nr. 62 EStG 2002, § 100 Abs. 2 Satz 2 FGO, § 3 Nr. 62 Satz 4 Halbsatz 1 EStG 2002, § 3 Nr. 62 Satz 3 EStG 2002, § 155 FGO, § 554 der Zivilprozessordnung, § 3 Nr. 62 Satz 1 und Satz 4 EStG 2002, § 176 Abs. 2 AO, § 10 Abs. 3 Satz 3 und 4 EStG 2002, § 74 FGO, § 165 Abs. 1 AO, § 136 Abs. 1 FGO

  • Bundesfinanzhof

    EStG § 3 Nr 3, EStG § 3 ... Nr 62, EStG § 20 Abs 1 Nr 6 S 2, EStG § 22 Nr 1 S 3 Buchst a DBuchst aa, EStG § 10 Abs 1 Nr 2 Buchst a, EStG § 10 Abs 3 S 2, EStG § 10 Abs 3 S 3, EStG § 34 Abs 1, EStG § 34 Abs 2 Nr 4, EStG VZ 2005, EStG § 10 Abs 3 S 2
    Sog. Vorbezug für Wohneigentum einer Schweizer öffentlich-rechtlichen Versicherungskasse für einen sog. Grenzgänger - Die Entscheidung wurde nachträglich zur amtlichen Veröffentlichung bestimmt; sie war seit dem 24.02.2016 als NV-Entscheidung abrufbar.

  • Bundesfinanzhof

    Sog. Vorbezug für Wohneigentum einer Schweizer öffentlich-rechtlichen Versicherungskasse für einen sog. Grenzgänger - Die Entscheidung wurde nachträglich zur amtlichen Veröffentlichung bestimmt; sie war seit dem 24.02.2016 als NV-Entscheidung abrufbar.

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 3 Nr 3 EStG 2002 vom 05.07.2004, § ... 3 Nr 62 EStG 2002 vom 05.07.2004, § 20 Abs 1 Nr 6 S 2 EStG 2002 vom 05.07.2004, § 22 Nr 1 S 3 Buchst a DBuchst aa EStG 2002 vom 05.07.2004, § 10 Abs 1 Nr 2 Buchst a EStG 2002 vom 05.07.2004

  • Wolters Kluwer

    Ertragsteuerliche Behandlung des sog. Vorabbezugs einer Kapitalleistung zur Wohnungseigentumsförderung aus einer Schweizerischen Pensionskasse

  • Betriebs-Berater

    Sog. Vorbezug für Wohneigentum einer Schweizer öffentlich-rechtlichen Versicherungskasse für einen sog. Grenzgänger

  • rewis.io
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    EStG § 22 Nr. 1 S. 3 lit. a aa); EStG § 3 Nr. 3
    Ertragsteuerliche Behandlung des sog. Vorabbezugs einer Kapitalleistung zur Wohnungseigentumsförderung aus einer Schweizerischen Pensionskasse

  • datenbank.nwb.de

    Sog. Vorbezug für Wohneigentum einer Schweizer öffentlich-rechtlichen Versicherungskasse für einen sog. Grenzgänger

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Grenzgänger - und der Vorbezug für Wohneigentum einer Schweizer Versicherungskasse

  • Betriebs-Berater (Leitsatz)

    Sog. Vorbezug für Wohneigentum einer Schweizer öffentlich-rechtlichen Versicherungskasse für einen sog. Grenzgänger

  • nwb.de (Kurzmitteilung)

    Vorbezug für Wohneigentum nicht steuerbefreit

In Nachschlagewerken

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BFHE 253, 527
  • BB 2016, 1877
  • BStBl II 2016, 681
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • BFH, 11.06.2019 - X R 7/18

    Anwendung des ermäßigten Steuersatzes auf die Kapitalabfindung von

    Dem hat sich auch der I. Senat des BFH angeschlossen (Urteil vom 16. September 2015 - I R 83/11, BFHE 253, 527, BStBl II 2016, 681, Rz 19).
  • BFH, 20.08.2014 - I R 83/11

    Besteuerung eines sog. Vorbezugs für Wohneigentum einer öffentlich-rechtlichen

    a) Das erscheint nicht zuletzt deswegen als sachgerecht, als die weiterhin streitgegenständlichen und ihrerseits ebenfalls entscheidungserheblichen Rechtsfragen --zum einen die Frage danach, ob der sog. Vorbezug nach § 3 Nr. 3 EStG 2002 steuerbefreit ist (s. dazu für eine sog. Austrittsleistung BFH-Urteil in BFHE 243, 332, BStBl II 2014, 103; s.a. J. Förster, IStR 2014, 119), zum anderen die Fragen danach, ob der sog. Vorbezug, verneint man die erste Frage, gemäß § 34 Abs. 1 i.V.m. Abs. 2 Nr. 4 EStG 2002 ermäßigt besteuert werden kann (s. dazu wiederum BFH-Urteil in BFHE 243, 332, BStBl II 2014, 103) und/oder, ob die geleisteten Arbeitgeberbeiträge nach § 3 Nr. 62 EStG 2002 steuerfrei sind (siehe dazu auch BFH-Urteil vom 24. September 2013 VI R 6/11, BFHE 243, 210)-- nach Maßgabe des Geschäftsverteilungsplans des BFH für das Jahr 2014 nicht in den vorrangigen Zuständigkeitsbereich des erkennenden Senats, sondern des X. Senats fallen, bei dem die Sache unter dem Aktenzeichen X R 47/11 denn auch ursprünglich anhängig gewesen ist.
  • FG Baden-Württemberg, 07.04.2020 - 3 K 1497/18

    Steuerliche Behandlung von überobligatorischen Beiträgen zu einer

    Zuvor waren im Kanton St. Gallen die Einzelheiten der Durchführung der beruflichen Vorsorge über die Versicherungskasse für das Staatspersonal, einer unselbständigen öffentlich-rechtlichen Anstalt des Staates, in der von einer staatlichen Stelle, dem Landamman und der Regierung des Kantons St. Gallen erlassenen Verordnung über die Versicherungskasse für das Staatspersonal (vgl. Verordnung über die Versicherungskasse für das Staatspersonal, sGS 143.7, www.gesetzessammlung.sg.ch) enthalten (zur Rechtslage vor dem 1. Januar 2014 vgl. Zwischenurteil des Bundesfinanzhofs -BFH- vom 20. August 2014 I R 83/11, BFH/NV 2015, 20 und BFH-Urteil vom 16. September 2015 I R 83/11, BStBl II 2016, 681).

    Der Senat sieht aufgrund der im Streitjahr nach Maßgabe des Schweizer Rechts bestehenden weitgehenden Autonomie der PK in Bezug auf ihre Finanzierung und der Erhebung überobligatorischer Beiträge keinen Grund für eine unterschiedliche Behandlung der überobligatorischen Beiträge zu einer Vorsorgeeinrichtung in der Rechtsform einer öffentlich-rechtlichen Stiftung auf der einen und einer privatrechtlichen Stiftung auf der anderen Seite (so auch BFH-Urteil vom 16. September 2015 in BStBl II 2016, 681 Rz. 20 zu Beiträgen aufgrund der Verordnung über die Versicherungskasse für das Staatspersonal).

    Während erstere auch hinsichtlich der überobligatorischen Absicherung als mit der deutschen gesetzlichen Rentenversicherung vergleichbar angesehen wird (vgl. BFH-Urteile vom 23. Oktober 2013 in BStBl II 2014, 103 und vom 16. September 2015 in BStBl II 2016, 681), wird bei privatrechtlichen Vorsorgeeinrichtungen die überobligatorische Absicherung als freiwillige Absicherung auf privatrechtlicher Grundlage angesehen (vgl. z.B. BFH-Urteile vom 26. November 2014 in BStBl II 2016, 657 Rz. 52 f.; vom 17. Mai 2017 in BStBl II 2017, 1251 Rz. 44 und vom 25. Januar 2017 X R 51/14, BFH/NV 2017, 1015 Rz. 12).

    Der Senat misst der Frage der steuerrechtlichen Beurteilung von Beiträgen an (und Leistungen von) Schweizer öffentlich-rechtliche(n) Pensionskassen im Hinblick auf die einheitliche Behandlung von öffentlich-rechtlichen und privatrechtlichen Pensionskassen im BMF-Schreiben vom 27. Juli 2016 (in BStBl I 2016, 759) und die zu öffentlich-rechtlichen Pensionskassen ergangenen BFH-Urteile vom 23. Oktober 2013 (in BStBl II 2014, 103) und vom 16. September 2015 (in BStBl II 2016, 681) grundsätzliche Bedeutung zu.

  • FG Baden-Württemberg, 25.09.2020 - 14 K 2144/17

    Einkommensteuerliche Behandlung der Arbeitgeberbeiträge zur Schweizer Stiftung

    Während obligatorische Arbeitgeberbeiträge zu einer schweizerischen Pensionskasse sowie Arbeitgeberleistungen auf Grundlage der AHV/IV gemäß § 3 Nr. 62 Satz 1 EStG steuerfrei sind, sind überobligatorische Arbeitgeberbeiträge zu einer schweizerischen Pensionskasse als Beiträge im Sinne des § 3 Nr. 62 Satz 4 Halbsatz 1 EStG nur innerhalb der Grenzen des § 3 Nr. 62 Satz 3 EStG steuerfrei; auf die danach steuerfreien Arbeitgeberleistungen sind die gemäß § 3 Nr. 62 Satz 1 EStG steuerfreien Zukunftssicherungsleistungen des Arbeitgebers nach § 3 Nr. 62 Satz 4 Halbsatz 2 EStG anzurechnen (vgl. die Leitsätze des BFH-Urteils in BStBl II 2016, 650 sowie juris-Rn. 19 ff.; vgl. auch die BFH-Urteile vom 26. November 2014 VIII R 39/10 BStBl II 2016, 665, juris-Rn. 61 ff., in BStBl II 2016, 675, in BFH/NV 2017, 1015, juris-Rn. 12 ff. sowie den zweiten Leitsatz des BFH-Urteils vom 16. September 2015 I R 83/11, BStBl II 2016, 681 und juris-Rn. 20).

    (d) Als weiteres Argument ist schließlich anzuführen, dass in Gestalt des BFH-Urteils I R 83/11 (BStBl II 2016, 681) immerhin eine höchstrichterliche Entscheidung vorliegt, nach der überobligatorische Arbeitgeberbeiträge zu einer öffentlich-rechtlichen Versicherungskasse eines Schweizer Kantons - im Gegensatz zu den betreffenden obligatorischen Arbeitgeberbeiträgen - nicht nach § 3 Nr. 62 Satz 1 EStG steuerfrei sind, sondern als Beiträge im Sinne des § 3 Nr. 62 Satz 4 Halbsatz 1 EStG (nur) innerhalb der Grenzen des § 3 Nr. 62 Satz 3 EStG steuerfrei bleiben können; auf die danach steuerfreien Arbeitgeberleistungen sind jedoch die nach § 3 Nr. 62 Satz 1 EStG steuerfreien Zukunftssicherungsleistungen des Arbeitgebers anzurechnen (vgl. den zweiten Leitsatz).

    Da hierunter auch die Arbeitgeberbeiträge zur AHV/IV und die obligatorischen Arbeitgeberbeiträge zu einer Schweizer Pensionskasse fallen (vgl. die BFH-Urteile in BStBl II 2016, 650, juris-Rn. 14 ff., 23 ff., in BStBl II 2016, 665, juris-Rn. 68, in BStBl II 2016, 675, juris-Rn. 54, in BStBl II 2016, 681, juris-Rn. 20 und in BFH/NV 2017, 1015, juris-Rn. 20 sowie den Gerichtsbescheid des FG Baden-Württemberg in EFG 2020, 1245, juris-Rn. 40) und diese nach § 3 Nr. 62 Satz 1 EStG befreiten Arbeitgeberbeiträge im Fall des Klägers die Arbeitgeberbeiträge zur Stiftung FAR übersteigen, wird eine etwaige dem Grunde nach gegebene Steuerfreiheit jedenfalls in voller Höhe aufgezehrt.

  • FG Baden-Württemberg, 13.07.2017 - 3 K 1989/15

    Steuerliche Behandlung der wegen endgültigen Wegzugs aus der Schweiz bar

    Der I. Senat hat sich dieser Auffassung für den Vorbezug für Wohneigentum einer öffentlich-rechtlichen Pensionskasse angeschlossen und insbesondere auch nicht bereits eine Kürzung des künftigen Rentenbezugs aufgrund des Vorbezugs für die Qualifizierung dieser Leistung als Abfindung im Sinne des § 3 Nr. 3 EStG 2005 als ausreichend erachtet (BFH-Urteil vom 16. September 2015 I R 83/11, BStBl II 2016, 681).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   BFH, 20.08.2014 - I R 83/11   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2014,34319
BFH, 20.08.2014 - I R 83/11 (https://dejure.org/2014,34319)
BFH, Entscheidung vom 20.08.2014 - I R 83/11 (https://dejure.org/2014,34319)
BFH, Entscheidung vom 20. August 2014 - I R 83/11 (https://dejure.org/2014,34319)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2014,34319) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (11)

  • lexetius.com

    Besteuerung eines sog. Vorbezugs für Wohneigentum einer öffentlich-rechtlichen Versicherungskasse des Kantons St. Gallen - Zuständigkeit des Präsidiums des BFH

  • IWW

    Art. 15a des Abkommens zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Schweizerischen Eidgenossenschaft zur Vermeidung der Doppelbesteuerung auf dem Gebiete der Steuern vom Einkom... men und vom Vermögen, Art. 19 Abs. 1 Satz 1 DBA-Schweiz, § 10 Abs. 1 Nr. 2 Satz 2 EStG 2002, § 10 Abs. 3 Satz 4 EStG 2002, § 10 Abs. 3 Satz 5 EStG 2002, § 10 Abs. 1 Nr. 2 Buchst. a EStG 2002, §§ 163, 227 der Abgabenordnung, Art. 15a Abs. 3 Buchst. a DBA-Schweiz, § 3 Nr. 3 EStG 2002, § 3 Nr. 62 Satz 1 EStG 2002, § 3 Nr. 63 EStG 2002, § 90a der Finanzgerichtsordnung (FGO), Art. 21 DBA-Schweiz, § 90a Abs. 2 Satz 1 FGO, § 20 Abs. 1 Nr. 6 EStG 2002, § 99 Abs. 2 FGO, Art. 15a DBA-Schweiz, Art. 19 Abs. 1 DBA-Schweiz, Art. 18 DBA-Schweiz, § 118 Abs. 2 FGO, § 155 Satz 1 FGO, § 293 der Zivilprozessordnung, Art. 18, Richtlinie 77/388/EWG, Art. 24 Abs. 1 Nr. 2 DBA-Schweiz, § 3 Nr. 62 EStG 2002, § 93 Abs. 3 Satz 2 FGO, § 4 FGO, § 21e Abs. 1 Satz 1 des Gerichtsverfassungsgesetzes, Art. 101 des Grundgesetzes, § 11 Abs. 3 Satz 1 FGO

  • openjur.de

    Besteuerung eines sog. Vorbezugs für Wohneigentum einer öffentlich-rechtlichen Versicherungskasse des Kantons St. Gallen; Zuständigkeit des Präsidiums des BFH

  • Bundesfinanzhof

    EStG § 22 Nr 1 S 3 Buchst a DBuchst aa, DBA CHE Art 15a, DBA CHE Art 18, DBA CHE Art 19, DBA CHE Art 21, DBA CHE Art 24 Abs 1 Nr 2, FGO § 99 Abs 2, FGO § 4, GVG § 21e Abs 1 S 1, EStG VZ 2009
    Besteuerung eines sog. Vorbezugs für Wohneigentum einer öffentlich-rechtlichen Versicherungskasse des Kantons St. Gallen - Zuständigkeit des Präsidiums des BFH

  • Bundesfinanzhof

    Besteuerung eines sog. Vorbezugs für Wohneigentum einer öffentlich-rechtlichen Versicherungskasse des Kantons St. Gallen - Zuständigkeit des Präsidiums des BFH

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 22 Nr 1 S 3 Buchst a DBuchst aa EStG 2002, Art 15a DBA CHE 1971 vom 21.12.1992, Art 18 DBA CHE 1971 vom 21.12.1992, Art 19 DBA CHE 1971 vom 21.12.1992, Art 21 DBA CHE 1971 vom 21.12.1992
    Besteuerung eines sog. Vorbezugs für Wohneigentum einer öffentlich-rechtlichen Versicherungskasse des Kantons St. Gallen - Zuständigkeit des Präsidiums des BFH

  • rewis.io
  • rechtsportal.de

    Einkommensteuerliche Behandlung der Austrittsleistung einer schweizerischen öffentlich-rechtlichen Pensionskasse

  • rechtsportal.de

    Einkommensteuerliche Behandlung der Austrittsleistung einer schweizerischen öffentlich-rechtlichen Pensionskasse

  • datenbank.nwb.de

    Die als sog. Vorbezug für Wohneigentum vereinnahmten Kapitalbeträge aus der öffentlich-rechtlichen Versicherungskasse für das Staatspersonal des Kantons St. Gallen unterliegen dem deutschen Besteuerungsrecht; Erlass eines Zwischenurteils

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • BFH, 16.09.2015 - I R 83/11

    Sog. Vorbezug für Wohneigentum einer Schweizer öffentlich-rechtlichen

    Dass es sich bei dem sog. Vorbezug zur Wohneigentumsförderung um eine gemäß § 22 Nr. 1 Satz 3 Buchst. a Doppelbuchst. aa EStG 2002 n.F. steuerbare Leistung handelt, welche dem deutschen Besteuerungsrecht unterfällt, ergibt sich bereits abschließend aus dem zitierten Zwischenurteil des Senats in BFH/NV 2015, 20.
  • BFH, 26.11.2014 - VIII R 38/10

    Kapitalabfindung einer Altersrente von einer schweizerischen Pensionskasse an

    Für die Einordnung der Pensionskassen privater Arbeitgeber und deren Leistungen, die auf privaten Rechtsbeziehungen beruhen, lässt sich daraus jedoch nichts herleiten (Anmerkung JF, Internationales Steuerrecht --IStR-- 2014, 119, 120; BFH-Zwischenurteil vom 20. August 2014 I R 83/11, BFH/NV 2015, 20, unter Rz 20).
  • BFH, 17.05.2017 - X R 10/15

    Teilweise Steuerfreiheit von Zahlungen in eine schweizerische Pensionskasse, die

    Nach inzwischen ständiger Rechtsprechung des BFH sind die Leistungen einer schweizerischen Pensionskasse nicht als Vergütungen "für erbrachte Dienste" i.S. von Art. 18, Art. 19 Abs. 1 Satz 1 DBA Schweiz anzusehen, so dass Deutschland das Besteuerungsrecht aufgrund von Art. 21 DBA Schweiz zusteht (vgl. z.B. Zwischenurteil vom 20. August 2014 I R 83/11, BFH/NV 2015, 20, Rz 23; Urteil vom 23. Oktober 2013 X R 33/10, BFHE 243, 332, BStBl II 2014, 103, Rz 14, jeweils m.w.N.).
  • BFH, 26.11.2014 - VIII R 39/10

    Vorbezug aus einer privaten schweizerischen Pensionskasse für einen Grenzgänger

    aa EStG steuerpflichtig, soweit ein Anteil des obligatorischen Altersguthabens ausgezahlt wird (Anschluss an BFH-Entscheidungen vom 25. März 2010 X B 142/09, BFH/NV 2010, 1275; vom 20. August 2014 I R 83/11, BFH/NV 2015, 20).

    Der nach § 22 Nr. 1 Satz 3 Buchst. a Doppelbuchst. aa Satz 1 EStG steuerbare Vorbezug von 10.484 EUR darf nach Maßgabe der abkommensrechtlichen Zuweisung des Besteuerungsrechts gemäß Art. 21 i.V.m. Art. 15a DBA-Schweiz 1992 in Deutschland besteuert werden (BFH-Zwischenurteil vom 20. August 2014 I R 83/11, BFH/NV 2015, 20).

  • FG Baden-Württemberg, 18.09.2014 - 3 K 1507/13

    Vorzeitige Pensionierung eines Grenzgängers: hälftige Steuerfreiheit einer

    Demzufolge handelt es sich bei den aus dem Obligatorium stammenden Zahlungen der Pensionsasse S in Form der lebenslang, monatlich zu zahlenden Altersrente um Einnahmen aus einer Leibrente i.S.v. § 22 Nr. 1 Satz 3 Buchstabe a Doppelbuchstabe aa Satz 1 EStG 2010, die aus einer gesetzlichen (ausländischen) Rentenversicherung erbracht werden (BFH-Urteil vom 20. August 2014 I R 83/11, BFH/NV 2015, 20 mit weiteren Nachweisen zur höchstrichterlichen Rechtsprechung).

    In abkommensrechtlicher Hinsicht folgt das Besteuerungsrecht der Bundesrepublik Deutschland für sämtliche genannten Renteneinkünfte des Klägers von der Pensionskasse S aus Art. 21 DBA-Schweiz 1971 (BFH-Entscheidungen vom 20. August 2014 I R 83/11, BFH/NV 2015, 20; vom 8. Dezember 2010 I R 92/09, BStBl II 2011, 488; jeweils mit weiteren Nachweisen; Gosch in: Entscheidungen des BFH für die Praxis der Steuerberatung -BFH-PR- 2011, 243; Heger, jurisPR-SteuerR 17/2011 Anm.4; a.A.: Ismer, Internationales Steuerrecht -IStR- 2011, 577; Ismer in: Vogel/Lehner, Doppelbesteuerungsabkommen, Kommentar, 6. Aufl., Art. 18 Rn. 19 ff.).

  • FG Baden-Württemberg, 07.04.2020 - 3 K 1497/18

    Steuerliche Behandlung von überobligatorischen Beiträgen zu einer

    Zuvor waren im Kanton St. Gallen die Einzelheiten der Durchführung der beruflichen Vorsorge über die Versicherungskasse für das Staatspersonal, einer unselbständigen öffentlich-rechtlichen Anstalt des Staates, in der von einer staatlichen Stelle, dem Landamman und der Regierung des Kantons St. Gallen erlassenen Verordnung über die Versicherungskasse für das Staatspersonal (vgl. Verordnung über die Versicherungskasse für das Staatspersonal, sGS 143.7, www.gesetzessammlung.sg.ch) enthalten (zur Rechtslage vor dem 1. Januar 2014 vgl. Zwischenurteil des Bundesfinanzhofs -BFH- vom 20. August 2014 I R 83/11, BFH/NV 2015, 20 und BFH-Urteil vom 16. September 2015 I R 83/11, BStBl II 2016, 681).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht